Wer hat in der nächsten Generation die besseren Karten??? Spiele

...
Von
24.06.14 16:09 Uhr

Fagballs
Fagballs

Von Pairikas: Also das mit den Remakes versteh ich auch net. Es sind aber nicht die Entwickler die mich hier verwirren, sondern die Kundschaft. Die verlangen das ja, die entwickler liefern einfach nur um Geld zu machen, ist deren Job. Aber warum ein GTA5 oder Last of us jetzt plötzlich ein Jahr später wieder der geile Scheiss sein soll leuchted mir nicht ein. Aber ey, mus jeder selber wissen wofür er sein Geld ausgeben will.



Kann ich dir von meiner Perspektive erklären. Ich bin kein Day One Käufer außer bei Nintendo, wo alles folgende nicht zutrifft: Spiele kommen zunehmend unfertig auf den Markt, werden gepatcht, dann kommen DLCs, die Preise fallen. Spiele sind für mich nach einem Jahr nicht schlechter sondern rundum besser. Dann kann ich zwar nicht mit den coolen Kids mitreden, aber das ist mir ja egal, ich bin auch so cool.

So, wenn ich jetzt also eh gewartet habe, kann ich jetzt auch das höherwertige Spiel kaufen. Etwas, das du vielleicht mal umgekehrt auf dem PC erlebt hast: Du baust eine neue Grafikkarte ein oder hast halt ein anderes Upgrade durchgeführt, danach wird ein altes Spiel eingeworfen, um es in neuer Pracht zu erleben.

Im Fall von TLoU kann ich mir auch vorstellen, dass beispielsweise ein 360-only User zur PlayStation Fraktion gewechselt ist und so nun die Möglichkeit bekommt, das Spiel endlich zu spielen.

Von Pairikas: Und Nintendo.... naja, die sind halt ganz Nintebdoig und tun seltsame Nintendo Sachen. Ich hab sie trotzdem lieb^^



Dem ist nichts hinzuzufügen.

Von Pairikas: Aber wenn alles normal läuft muss Sony die Gen gewinnen. Nur läuft halt nicht immer alles normal, also mal schauen.



Im Moment hat Sony ja schon Glück, dass kein Konkurrent die vermeintliche Schwächephase ausnutzt. Sie haben eine Menge Vorschusslorbeeren, sind sich aber auch bewusst, dass sie sich nicht darauf ausruhen dürfen. Nur haben sie halt auch im Moment nicht die finanziellen Möglichkeiten, ein Final Fantasy, ein Metal Gear oder einen entsprechenden neuen Franchise wieder exklusiv zu machen.

Es bleibt spannend, weil MS sicher nicht ruhig dabei zuschaut, wie Sony Marktanteile ausbaut. Mich würde mal interessieren, ab welchem Verhältnis im Verkauf ein Publisher von Ports Abstand nimmt. Siehe Wii U. Aber ich glaube, das tritt nicht ein, selbst wenn MS kein Geld in die Hand nimmt. Dazu verkauft sich Software auf der One einfach viel zu gut.

24.06.14 16:14 Uhr

Dr4g0nfir3
Dr4g0nfir3

Von richard50: wie z.B:
In wie weit ist die Sony-Cam sicherer davor das die NSA Daten verwenden könnte?
Kommen noch Movespiele? In wie weit profitiert man von der neuen Ps4 Cam?
Gakai wurde auch nur am Rande erwähnt. Haben wir in Europa überhaupt was davon?
Wenig Spiele wurden vorgestellt.

Im Grunde ist Sony nur mit der Leistung der Konsole als Kaufargument dahergekommen! (und hat sich im Shitstorm der Xbox One gebadet)


Bezüglich Move und Kamera: Völlig egal, da nichts davon zum Lieferumfang gehörte. Sony hat Jahre Zeit den Leuten das Zeug schmackhaft zu machen und ich denke spätestens mit Morpheus ist es dann soweit!

Lieber die optionale Peripherie totschweigen, als aufgezwungene Peripherie mit völlig leeren Versprechungen in den Himmel zu loben und selbst Monate nach dem Launch nichts zeigen, was den Zwang für alle auch nur ansatzweise rechtfertigen würde.

Bezüglich Gakiai. Das hat im Prinzip auch nur wenig mit der PS4 zu tun. Es ist ein Sony-weiter Service, der für PS3, PS4, Vita und sogar für SmartTVs interessant wird. Es ist kein PS4-bezogener Service, wie z.B. PSN.

Ich sag wie ichs denke: Das wichtigste bei einer neuen Hardware - sofern man kein völlig neues Konzept hat, das einen riesen Trend wie damals bei der Wii lostritt - ist und bleibt die Leistung und da Spiele nunmal mit Abstand das forderndste Glied im ganzen Konzept sind, sollte man seine Hardware auch voll und ganz darauf ausrichten. Der ganze Rest ist ganz easy nachzurüsten und kommt im Normalfall mit der Zeit. Siehe PS360, die gegen Ende hin richtige Multimedia-Monster wurden, obwohl am Anfang bei beiden das Zocken voll und ganz im Mittelpunkt stand.

Diesen Fokus hat man bei der Entwicklung der One einfach verloren. Sie sollte von Anfang an alles in einem sein, was sich sogar im Namen wiederspiegelt. Dieser "Größenwahn" hat der Konsole einfach Steine in den Weg gelegt. z.B. ist es wohl unmöglich, dass sich MS nicht klar darüber war, dass es mit dem eSRAM+DDR3 Probleme bei 1080p geben könnte. Aber die haben aufgrund der Multimedia-Fähigkeiten mit Gewalt die große Menge an RAM benötigt und haben den GDDR5-Plan, der unter Garantie auch mal auf den Tischen der Hardware-Ingenieure lag, direkt verworfen, weil es zur Zeit der Konzeptphase halt doch riskant war, dass zum Launch vielleicht nur die Chips für 4GB verfügbar wären. Sony ist dieses Risiko eingegangen und wurde mit einer dickeren GPU belohnt, die in Zukunft bei Sachen wie GPGPU noch richtig dicke Vorteile gegenüber der One bringen könnte.


Und wenig Spiele? Mein Gamecount steht bei 11 (PS4) vs. 3 (One).


Ich weiß selber, dass ich seit knapp einem Jahr, wie ein kleiner PS-Fanboy klinge, aber ich muss mir bei fast jeder Entscheidung bezüglich der PS4 einfach denken: Das haben Leute aus der Gaming-Branche entschieden!

Bei Microsoft klangen die meisten Entscheidungen nach irgendwelchen CEO-"Dollar-Zeichen-in-den-Augen"-Business-Entscheidungen. Das wird mit Leuten wie Phil Spencer aber sicherlich deutlich besser.

24.06.14 17:48 Uhr

Michael Moore
Michael Moore

Ihr habt Probleme! :)
Seit über 15 Jahren das gleiche gelaber. ;)

Ich finde die neue Konsolen Generation mit ihren Fließband Spielen so was von langweilig das mich das alles gar nicht mehr interessiert.

24.06.14 18:28 Uhr

Stonebreaks
Stonebreaks

Von Michael Moore: Ihr habt Probleme! :)
Seit über 15 Jahren das gleiche gelaber. ;)

Ich finde die neue Konsolen Generation mit ihren Fließband Spielen so was von langweilig das mich das alles gar nicht mehr interessiert.



Kommentar-Bild

25.06.14 19:06 Uhr

richard50
richard50

@Dragon

Das Microsoft bei der Xbox One auf einen Kinectnachfolger gesetzt hat, ist vom wirtschaftlichen Standpunkt her komplett verständlich, immerhin war die Vorgängerversion ein mega Erfolg im Verkauf. Natürlich wollte man zumindest versuchen an dem Erfolg anzuknüpfen! (Das hat Nintendo mit der WiiU ja auch versucht)

Natürlich sind "Spiele" generell durch den Wegfall von Steuerkreuz und Buttons beschränkt, aber deswegen müssen Kinectspiele ja nicht gleich schlecht sein. Ich weiß auch nicht, was ich in dem Punkt jetzt MS vorwerfen soll?

Ich glaube nicht, dass MS nur im Ansatz damit gerechnet hat, dass Rare den Kinectsportsnachfolger so verhunzt. Logischweise sollte er gleich mal zu Beginn DER Titel für die Camera werden. Das hat Ms wohl nicht erwartet und mit einem Eduard Snowden, der einfach aus dem Nichts kam und die Medien/ Leute dermaßen scharf auf das Thema Datenschutz machte, auch nicht.
Ich kann bis heute nicht verstehen warum MS damals sofort im Focus stand und nicht auch Facebook? Die haben ja ebenso einen Datenaustausch zugeben müssen.

Der Grund ist wohl, dass die Masse der Facebookcommunity mittlerweile ohnehin schon nicht mehr ohne Facebook leben kann ;)

Aber vielleicht wäre es nachträglich doch besser gewesen, wenn Kinect 2.0 keine teure Neuentwicklung gewesen wäre, sondern man Kinect 1 hergenommen hätte, sie einfach mit einem zusätzlichen Processor ausgestattet hätte und die Camera jeder Xbox One dazugegeben hätte. Die Entwicklungskosten wären viel viel geringer gewesen und man hätte im Gegenzug der Konsole mehr Leistung verpassen können.

Aber im Nachhinein ist man bekanntlich schauer...

25.06.14 20:48 Uhr

Dr4g0nfir3
Dr4g0nfir3

Von richard50: Ich weiß auch nicht, was ich in dem Punkt jetzt MS vorwerfen soll?


Das es nach wie vor Millionen Gamer da draußen gibt, die absolut kein Interesse an Gehampel in ihren Spielen haben. Kinect hat sich ja immerhin nicht 80 Mio. mal verkauft, wie die Xbox 360, sondern nur rund 25 Mio. mal! Und wer weiß, wieviele Einheiten davon irgendwo verstaubt sind, nachdem es nach einem Spiel langweilig wurde, weil kaum spannende Spiele nachgekommen sind oder der Zauber des Rumgehüpfes schlichtweg verpufft ist?

Microsoft hat mit Kinect 2.0 keinen Trend losgetreten, wie damals die Wii mit der Wiimote. MS hat lediglich ein Konzept erneut aufgegriffen und an einigen Ecken geschliffen, das aber schon auf der Vorgängerkonsole nur wenige wirklich überzeugt hat und seinen Reiz schon fast verloren hat. Hast du jemals eine E3 Pressekonferenz gesehen, wo die Leute aus den Stühlen gesprungen sind und euphorisch nach mehr Kinect-Games verlangt haben?

Ich würde Kinect Sports nichtmal spielen, wenn man es mir schenken würde, einfach weil ich schlichtweg kein Interesse daran habe. Ich seh darin immernoch nicht mehr Unterhaltungswert, als in einem WischiWaschi für das PS2-Eyetoy.

Du behauptest immer, du bist Offline-Spieler: Wie würdest du es finden, wenn Microsoft dich zwingt, für Xbox Live Gold zu bezahlen und du NICHTS davon hast?

Der Aufpreis, durch den Kinect-Zwang geschuldet, war nichts anderes!


Es mag Spaß machen, wenn man auf Kinectspiele wie Just Dance oder Kinect Sports steht, aber wenn man das eben nicht tut, was macht man dann mit Kinect außer Briefe beschweren?

Microsoft hat sich damals den "Ideal-Gamer" überlegt und das komplette Xbox One-Konzept auf diesen ausgerichtet. Sprich ständig online mit sicherem und schnellem Internet, kein Interesse am Gebrauchtmarkt, TV, Social Networking und Gaming im Minutentakt-Wechsel und dabei zu faul um ein paar Knöpfe zu drücken. Und letztendlich bereit für jeden Mist zu zahlen. Dass die Realität etwas anders aussieht, haben sie ja heftig genug zum spüren bekommen.

Sony hat eine Konsole ohne Spielereien rausgebracht, im Prinzip den kleinsten gemeinsamen Nenner und die notwendige Basis für jeden Typ von Gamer. Wer mehr will, kann Sachen nachkaufen oder zu Bundles greifen. Wer nicht, der eben nicht.

Hat Microsoft jetzt auch, aber ich denke, sie hätten sich viel Ärger erspart, wenn sie das im November schon gehabt hätten.

25.06.14 22:54 Uhr

Fagballs
Fagballs

Von Dr4g0nfir3: Der Aufpreis, durch den Kinect-Zwang geschuldet, war nichts anderes!


Und das absurde ist nun, dass die Box ohne Kinect und ohne Spiel kaum weniger kostet als vorher mit Kinect und ein bis zwei Spielen. Ich kann Kinect auch nicht viel abgewinnen, aber wenn mir jemand es zum gleichen Preis anbietet, würde ich es mitnehmen und wenn ich es nur zum Spaß als Badezimmerdeko benutze.

25.06.14 23:35 Uhr

gelöscht
gelöscht

Tja, jetzt muss die Microsoft Marketing-Phrase heißen:

Better without Kinect ^^

26.06.14 09:28 Uhr

c.gordon
c.gordon

die besseren karten hat die konsole, bei denen deine freunde zocken!

01.07.14 17:55 Uhr

DonkeyWong
DonkeyWong

Ich finde es bemerkenswert, wie sehr doch die ps4 ständig gelobt wird, für etwas, dass sie macht, was, wenn wir es nüchtern betrachten, das mindeste ist, dass wir multikonsoleros erwartet haben.
Eigentlich lebt die ps4 doch von Redmonds verlorenem Fokus bei der Planung der One.
Wie sähe die Gegenwart aus, hätte MS nicht kinect integriert und nicht an der Potenz gespart?
Ich bin stolzer One User, aber würde zu keiner Zeit die ps4 schlecht reden, da sie wirklich ne tolle Konsole ist und anscheinend auch Sony die Hausaufgaben nicht hat schleifen lassen.
Wie MS es so vergeigen konnte, kann man auf eurogamer nachlesen, echt lesenswerter Artikel.

Klar geht die Generation noch lang, aber ich denke Sony ist kaum mehr einzuholen, es sei denn alle first Party devs gehen zu MS, was kompletter humbug ist.

Schade, dass die angekündigte cloud noch so ungenutzt vor sich hin dümpelt. Habe da großes Potenzial gesehen.
Aber wer weiß, was da noch kommt. Man sollte es nicht immer schlecht reden, noch ist Anfangsphase, da kann ne Menge passieren.
Letzte gen hat ja gezeigt, dass grobe Fehler auch schnell wieder vergeben werden (psn hack etc).
Jetzt zocke ich einfach und freu mich jetzt schon auf die nächsten Konsolen und noch viel mehr auf all die genialen Titel, die uns in Zukunft erwarten.

...

Live-Chat

  

Hey Keks, ... immer noch glücklich mit Elex?

  

Reddit finde ich völlig unübersichtlich. Komm ich nicht klar drauf. Zu alt für den Scheiß :-)

  

Ooooh...muss ja noch einen Spotify Account erstellen.

  

Aber Broilers hau ich gleich mal in die playlist, jesses, so viele Bands die einem immer ausn Kopf fallen sobald man se mal net mehr inner Liste hat

  

*besitzt weder Platten noch CD Player...

  

Jemand Interesse an 'ner Broilers LP, die ich noch aus alten Zeiten gefunden habe ^^?