Warum Kinect 2.0 schon beim Release tot war! XBox One

Von
10.04.16 02:43 Uhr

richard50
richard50

Warum schreibe ich diesen Beitrag? Weil es Playstation- Fanatiker wie z.B Superfly gibt, die scheinbar ein persönliches Anliegen haben, dieses Thema permanent unter den Tisch kehren wollen. Wahrscheinlich weil sie selber damals aktiv in den Foren ihren Senf dazu gegeben haben und das jetzt natürlich nicht zugeben wollen.. Erst Hater spielen und dann darüber nichts mehr wissen wollen. (Typisch)

Wer sich für die Umstände damals interessiert, warum Kinect schon vom Start weg von der Masse tot geredet wurde, der sollte sich das man durchlesen. Auf das jeweilige Datum achten!


21. Mai 2013

Microsoft enthüllt die Xbox One

22. Mai. 2013

Kinect is watching you

Die Medien greifen nach der Xbox One-Enthüllung das Reiz-Thema »Kinect« auf und malen ein düsteres Bild: Muss die Kamera der Xbox One wirklich permanent angeschaltet und online sein? Will Microsoft die Spieler ausspionieren? Könnte man uns beim Fernsehen beobachten und Verhaltensdaten an Werbetreibende verkaufen? Kinect wird daraufhin auch in den sozialen Netzwerken zum Thema.

“The Xbox One will feature, by default, an always-on, works-in-the-dark, microphone and camera that’s constantly connected to the internet and 300,000 servers. What could possibly go wrong?”
http://www.extremetech.com/gaming/156515-kinect-for-xbox-one-an-always-on-works-in-the-dark-camera-and-microphone-what-could-possibly-go-wrong

Juni 2013

NSA Enthüllungen durch Edward Snowden

Der US-amerikanische Whistleblower und ehemalige Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden enthüllte Anfang Juni 2013, wie die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich seit spätestens 2007 in großem Umfang dieTelekommunikation und insbesondere das Internet global und verdachtsunabhängig überwachen. Als Rechtfertigung führen Politiker und Geheimdienstchefs der beiden Länder an, dass mit den Maßnahmen terroristischen Anschlägen vorgebeugt werde.

https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_%C3%9Cberwachungs-_und_Spionageaff%C3%A4re

12. Juli.2013

PRISM-Überwachungskandal: Microsoft ermöglicht NSA Zugriff auf Skype, Outlook.com, Skydrive

Microsoft hat laut einem Guardian-Bericht dem US-Geheimdienst NSA geholfen, die Verschlüsselung von Daten durch Nutzer seiner Dienste zu umgehen. So habe Microsoft vor dem Start des neuen Mail-Portals Outlook.com sichergestellt, dass die NSA stets einen Zugriff auf die Informationen bekommen könne, schrieb die britische Zeitung. Microsoft betonte in einer Stellungnahme, man kooperiere mit den Behörden nur in den Fällen, in denen dies per Gesetz vorgeschrieben sei. Es handele sich nicht um einen flächendeckenden Zugriff, sondern stets nur um Einzelfälle. Dem widersprechen allerdings die Informationen, die der Guardian den geleakten NSA-Dokumenten entnommen haben will.

Der Bericht basiert erneut auf Unterlagen des NSA-Whistleblowers Edward Snowden, der bei der NSA gearbeitet hatte. Die Behörde habe demnach über das Überwachungsprogramm PRISM Zugriff auf E-Mails bei den Microsoft-Diensten Hotmail, Live und Outlook.com, bevor sie verschlüsselt werden. Außerdem habe Microsoft mit dem FBI daran gearbeitet, Zugang zu Daten in dem Online-Speicherdienst SkyDrive zu erleichtern.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/PRISM-Ueberwachungskandal-Microsoft-ermoeglicht-NSA-Zugriff-auf-Skype-Outlook-com-Skydrive-1916340.html

Angst ums Firmenimage, amerikanische Unternehmen im Kreuzfeuer

https://www.basicthinking.de/blog/2013/07/18/angst-ums-firmen-image-nach-dem-nsa-skandal-microsoft-und-andere-technologie-unternehmen-fordern-ein-ende-der-schweigepflicht/


13. August 2013

Xbox One funktioniert auch ohne KinectDer Sensor muss nun doch nicht zwingend mit der Konsole verbunden werden. Microsofts Marc Whitten hat bestätigt, dass die Xbox One auch ohne verbundenen Kinect-Sensor funktionieren wird.

„Wie bei der Online-Verbindung wird die Konsole weiterhin funktionieren, wenn Kinect nicht verbunden ist", antwortet Whitten auf die Frage eines IGN-Users.

„Ihr habt die Möglichkeit, den Sensor in den Einstellungen komplett zu deaktivieren", so Whitten.„In diesem Modus sammelt der Sensor keinerlei Informationen. Jedwede Funktionen, die auf Stimme, Bildern oder Gesten basieren, werden nicht funktionieren."

In den Einstellungen lässt sich der Sensor dann jederzeit reaktivieren, ebenso erhält man beim Start eines Kinect-Spiels - etwa Kinect Sports Rivals - eine entsprechende Aufforderung.
www.eurogamer.de/articles/2013-08-12-xbox-one-funktioniert-auch-ohne-kinect

10.04.16 03:22 Uhr

richard50
richard50

Die Maßnahme, Kinect komplett deaktivieren zu können hat allerdings zu dem Zeitpunkt nicht mehr retten können..

Kinect 2.0 ist zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt erschienen, den Microsoft wählen hat können. Die Snowden-Enthüllungen und der PRISM- Skandal waren unmittelbar danach und hat die MS- Hater und Datenschutzheinis in Massen auf den Plan gerufen.

Und der Mensch in nun mal ein Herdentier. Das sieht u.a auch bei den Auflösungsnews!

Habe übrigens generell eine relative entspannte Haltung gegenüber dem Thema Datenschutz. Vor mir aus können sie in der ganzen Stadt Kameras aufhängen und wenn sie wollen auch meinen SMS/ E-mails lesen. Habe ohnehin nichts zu verbergen, hatte noch nie Probleme mit der Polizei und habe auch nicht vor in der Zukunft eine Straftat auszuüben.

Gerade zu Zeiten des IS sind meiner Meinung nach einfach gewisse Maßnahmen erforderlich!

10.04.16 23:37 Uhr

DT1987
DT1987

Ich persönlich finde es erstmal schade, dass Microsoft den Schritt gegangen ist, und neue Kinectsoftware nicht mehr bewirbt und/oder veröffentlicht. Das liegt sicher daran, dass man die "Coregamer" gewinnen will - und das geht mittels Kinectspielen oder Kinectfeatures in Spielen leider nicht. Denn es kommen im Jahr ca 4-6 reine Kinectgames. Daran hat sich nichts geändert. Sie werden nur nicht beworben, weil Microsoft die "Coregamer" nicht verärgern will und nicht damit aufgezogen werden möchte, was passiert ist. Denn das bringt weniger Verkäufe, da nahezu alle Newsportale dieses Aufziehen aufnimmt und verteilt... die Macht der Foren und Trolle ist aktuell zu groß, damit Anti-Werbung dort erzeugt wird bzw wurde - unter anderem mit diesen schwachsinnigen Bildchen und Gifs.

Das hat Microsoft also nun eingesehen und die Zeit von Kinectspielen, wird aber wohl oder übel vorbei sein. 2010 bis 2014 waren 5 tolle Jahre. Und ich sehe es auch ein, mit den größeren Spielen war es das wohl leider. Bewegungssteuerungen, sei es Move, WiiMote oder eben Kinect sind nicht mehr gefragt.

11.04.16 23:32 Uhr

Superfly71
Superfly71

Von richard50: Warum schreibe ich diesen Beitrag? Weil es Playstation- Fanatiker wie z.B Superfly gibt, die scheinbar ein persönliches Anliegen haben, dieses Thema permanent unter den Tisch kehren wollen. Wahrscheinlich weil sie selber damals aktiv in den Foren ihren Senf dazu gegeben haben und das jetzt natürlich nicht zugeben wollen.. Erst Hater spielen und dann darüber nichts mehr wissen wollen. (Typisch)
blablabla... Laberlaberlaber *gähn*


Wow, da wird mir quasi ein ganzer Thread gewidmet. Meine Meinung muss ja schon Gewicht haben.
Kommentar-Bild

Wie gut, dass der Verfasser wieder mal mit abenteuerlichen Verschwörungstheorien über Kinect 2 beginnt,
anstatt zu erörtern, warum bereit Kinect 1 von Beginn an tot war ... anstatt zu erörtern, warum MS Kinect 1 völlig falsch positioniert und beworben hat ... anstatt zu erörtern, wo versprochene Locktitel geblieben sind ... anstatt zu erörtern, warum bereits bei Kinect 1 der MS Support mehr als dürftig war, was sich bei Kinect 2 fortgesetzt hat ... anstatt zu erörtern, warum MS Kinect 1 kastriert auf den Markt geworfen hat ... anstatt zu erörtern, warum man Kinect 2 als Muss deklariert hat ...

stattdessen kommt eine genauso fadenscheinige Erklärung, warum Kinect 2 nun mehr oder weniger eingestellt wurde: Die pösen Forentrolle haben MS dazu gezwungen.

Ich Fall vor lachen fast vom Stuhl...

Kommentar-Bild

11.04.16 23:59 Uhr

richard50
richard50

Herrlich, wie du deine Dummheit wieder mal jeden hier zu Schau stellst!

Ein mittlerweile 30 jähriger postet in einem Internetforum Disney- und Spongebob-Gifs und meint damit auch noch als "Erwachsener" wahrgenommen zu werden. Mensch, dich lacht doch jeder aus wegen deinem Verhalten hier!

Wenn du keine Gegenargumente hast, dann halte doch einfach mal deine Fresse!

Ich habe mittlerweile 5 Kollegen, die auf der Ps4 zocken und keiner ist nur ansatzweise so nervig wie du. Mit jeden kann man normal über das Hobby diskutieren. Mit einem habe ich auch schon einige Zockersessions daheim gemacht, aber dein Verhalten geht echt gar nicht!

MENSCH, GIFS SIND WAS FÜR DEN KINDERGARTEN UND KEIN ERSATZ FÜR FEHLENDE ARGUMENTE ^^

12.04.16 00:41 Uhr

richard50
richard50

Jeder Hersteller versucht sich irgendwie mit einer USP gegenüber den anderen Marktteilnehmern abzuheben. So was passiert öfters und ist im Grunde auch nichts Neues!

Bei der Wii war das lange Zeit die Motionsteuerung, bei der Xbox 360 war das Kinect 1.0 und Sony versucht es jetzt bei der Ps4 mit der VR- Brille. Selbst wenn es optimal läuft und man sogar einen Hype auslöst, ist es verdammt schwierig die Leute langfristig dafür zu begeistern.

Bei Playstation Move war das doch auch nicht anders. Am Anfang war das Teil sogar in Europa ausverkauft, also gab es schon mehr als genug Leute die Interesse daran hatten, aber halte die mal länger bei der Stange. Bei Move wäre es sogar noch viel einfacher gewesen diese Käuferschicht zufriedenzustellen, da die Ps3 über deutlich mehr Power als die Wii verfügt hat und man so auch grafisch aufwendigere Spiele machen hätte können.

Es ist daher noch immer unverständlich, warum es keine Move-Versionen von Uncharted und God of War gegeben hat. Vor allem grafisch hätte man damals der Wii zeigen können wo der Hammer hängt!

Kinect 1.0 hatte von Anfang an das Problem, dass man ohne Steuerkreuz und Buttons schwer eine Spielfigur in alle Richtungen bewegen kann und normale Aktionen in einem Spiel machen kann. Natürlich wird es mit dem Konzept schwierig diesen "Makel" anderwertig auszugleichen. Aber das war nun mal von Anfang an das Konzept. Das Motto war von Anfang an: "You are the controller".

Und wir reden hier jetzt rein über Kinect-only Spiele!

Aber warum diskutiere ich hier überhaupt mit einem, der schon alleine damit ein Problem hatte, dass ich die Technik von Minority Report cool gefunden habe?? Nein, dazu muss man kein MS-Fan sein, denn Hololens ist derzeit noch weit von dem entfernt. Das solltest sogar du wissen!

Aber da hast du doch auch wieder eine Verschwörung gewittert, oder? Schön langsam wird es wohl zur Gewohnheit bei dir ^^ *Lach*

12.04.16 08:54 Uhr

Fagballs
Fagballs

Das lustige ist doch eigentlich, dass jetzt der ganze VR Quatsch kommt und ich mir denke: Das wäre mit Kinect richtig cool, nur Kinect kann die ganze Körperbewegung erfassen und in-Game umsetzen. Klar, irgendwas in den Fingern wäre noch gut (Oder Leap Motion, um die Fingerbewegungen en detail zu erkennen), aber solange wir kein physisches Feedback bekommen, ist das die beste Holodeck Technologie, die wir zur Zeit hinbekommen.

12.04.16 10:12 Uhr

richard50
richard50

Von Fagballs: Das lustige ist doch eigentlich, dass jetzt der ganze VR Quatsch kommt und ich mir denke: Das wäre mit Kinect richtig cool, nur Kinect kann die ganze Körperbewegung erfassen und in-Game umsetzen. Klar, irgendwas in den Fingern wäre noch gut (Oder Leap Motion, um die Fingerbewegungen en detail zu erkennen), aber solange wir kein physisches Feedback bekommen, ist das die beste Holodeck Technologie, die wir zur Zeit hinbekommen.



Du meinst so wie im Film- Klassiker Enthüllung mit Demi Moore und Michael Dooglas aus dem Jahre 1994? Erinnerst du dich noch an die Szene? Tja, die waren damals der Zeit weit voraus ;)

Kommentar-Bild

Kommentar-Bild

Kommentar-Bild

Kommentar-Bild


Zum Thema physisches Feedback:
MS könnte z.B auch bei Nintendo anfragen, ob sie für eine Lizenzgebühr deren Motion-Controller-Patent verwenden können. Nintendo wird wohl kaum was dagegen haben, immerhin haben sie das Thema eh längst abgehakt!

Ob nun das Holodeck aus Star Trek, die Gestensteuerung aus Minority Report, oder die Darstellung der Virtuellen Realität aus dem Film Enthüllungen, Visionäre braucht das Land! Visionäre die sich nicht einfach von irgendwelchen Kleingeistern aufhalten lassen und ihr Ding durchziehen!

12.04.16 14:28 Uhr

Dr4g0nfir3
Dr4g0nfir3

Für Visionäre gibts Kinect für Windows... auf der Xbox wird doch eh nur das vergleichsweise winzige Gamingpotential genutzt, das inzwischen eh kaum noch jemanden anspricht.

Ich hab Kinect in der Originalverpackung meiner One gelassen, einfach weils mich nicht die Bohne interessiert hat. Weder die Spiele noch die OS-Features. Darum war es von MS auch die richtige Entscheidung, Kinect aus dem Paket zu nehmen. Nur weil man es den Leuten aufzwingt, heißt noch lange nicht, dass sie es auch nutzen. Ich fasse Motion-Games nicht mal mit der Kneifzange an und mit meinem Fernseher reden will ich erst recht nicht. Ergo war Kinect für mich genauso sinnvoll, wie diese Kabelbinder, die die Stromkabel zusammenhalten: Beim Auspacken sind sie im Weg und danach seh ich sie nie wieder!

Genauso wie bei Playstation Move können wir aber gerne nochmal drüber reden, wenn es in Verbindung mit VR/AR genutzt werden kann. Hier ist Motion Control definitiv das Sinnvollste... aber bis dahin: Deine NSA-Verschwörung ist sicher nicht der einzige Grund, warum Kinect tot ist!

12.04.16 15:14 Uhr

Justin Zane
Justin Zane

Mein Kinect war auch nur für ne Stunde angeschlossen. War ganz nett die Konsole mal per Sprachsteuerung An- und Auszuschalten aber sonst eher meh. Gestensteuerung können sie behalten, bin ich mit dem Controller 100x schneller und reg mich nebenher nicht so auf (weils net richtig funktioniert hat).

MS hätte damals einfach drauf scheißen und überhaupt nichts bezüglich Motion-Controlling für Konsolen machen sollen.

Live-Chat

  

Eigentlich hat zelda vielen Spielen in Sachen Technik was voraus. Wenn ich mir die Mechaniken, die Physik, Effekte und allgemein die Einflüsse anschaue, kann da kaum ein Spiel mithalten. Ist halt wirklich nur die Optik/der Stil und die teilweise schlechten Texturen wo man sagen kann, ist nicht auf der Höhe der Zeit. Wobei Stil auch wieder ein Ding für sich Ist.

  

Rockstar könnte ja mal beweisen das sie Entwicklergötter sind und mal sowas wie ME entwickeln ^^

  

ME1 war eigentlich kaum spielbar aufgrund der niedrigen bildrate. Teil 2 war das um Lichtjahre besser, hat mit dem Fokus auf Ballern aber schon angefangen "Casual" zu werden. Trotzdem, die Atmo is geil...bin sofort wieder süchtig! Morgen ist WE! :)

  

Mich hat es halt gleich wieder in den Bann gezogen weil ordentliche Space Rpg gibt es kaum auf der Konsole

  

Jupp...manche vergessen auch wieviel gemeckert wurde bei ME1, von schrecklicher Mako Steuerung zu immer gleich aussehenden Außenposten oder frachtern....gab's da alles und auch da gab's teilweise miese Animation wenn man sich einen eigenen Char erstellt hat

  

Ich finde es die ersten Stunden auch nicht schlechter als andere ME_titel und wenn es das Niveau behält oder sogar besser wird...