All Points Bulletin

Plattform: keine Angabe
Release: keine Angabe

User-Wertung:

All Points Bulletin

Dass Crackdown 2 mal ein von vielen Gamern sehnlichst erwarteter Titel werden würde, hätte man vor Release des ersten Teils wohl kaum erwartet. Bis kurz vor Veröffentlichung fielen die Vorabberichte über den späteren Millionenhit eher verhalten aus und auch Publisher Microsoft schien den 360-exklusiven Sandbox-Actiontitel bereits vorweg aufgegeben zu haben, als man ihm aus reiner Verzweiflung heraus Betakeys für den "Halo 3"-Multiplayermodus in die Packung steckte. Die meisten Code-Käufer probierten das "beigelegte" Spiel dann aber trotzdem mal aus und stellten letztendlich fest, dass es mit seiner suchterregenden Orbsammelei zu den ersten echten Überraschungshits dieser Generation gehörte. Ob Entwickler Realtime Worlds diese Story mit ihrem Gangster-MMO All Points Bulletin wiederholen können? Mein Vorabbericht fällt jedenfalls... eher verhalten aus...


Macht Musik für tote Ohren!

Bevor ich bei EAs Showcase-Event in London zusammen mit den Entwicklern selber Hand an All Points Bulletin anlegen durfte, wollte der anwesende Teil des Teams erst einmal sichergehen, dass ich auch ganz bestimmt über die in der kurzen Zeit kaum erkundbaren Möglichkeiten aufgeklärt werde, Anpassungen an Objekten und Spielfiguren in der fiktiven Stadt San Paro (könnte aus unserer Zeitepoche stammen) vorzunehmen. Im Social District finden sich eine Fülle unterschiedlicher Terminals, mit deren Hilfe man nicht bloß an seiner persönlichen Spielfigur bis aufs Körperfett herumdoktorn darf. Bis hin zu Autos, Kleidung, Graffitis und Tattoos kann man sich im praktisch designierten, aber nicht offiziellen GTA-MMO alles erdenkliche selber designen. Die dafür bereitgestellten Ingametools werden von Realtime Worlds gerne mit Profiprogrammen wie Adobe Photoshop verglichen und tatsächlich scheinen sie trotz komfortabler Handhabung größtmögliche Freiheit für kreative Naturen zu bieten. Selbst das Material der Oberflächentexturen von T-Shirts, Fahrzeugen und anderen Objekten lässt sich frei bestimmen, wobei die Bastelwerkzeuge immer intuitiv dafür sorgen, dass selbstgefertigte Designs wie nahtlos in die Welt integriert wirken. Egal wie verrückt man an den Parametern des Charaktereditors herumspielt, das Ergebnis wird immer einen natürlich aussehenden Menschen darstellen. Zieht man ein Logo auf das T-Shirt seines Avatars, wird es darauf gedruckt. Bewegt man es dagegen auf die blanke Haut, verwandelt es sich entsprechend in ein Tattoo. So unkompliziert, flexibel und doch voller Gestaltungsmöglichkeiten hat sich selten zuvor ein MMO präsentiert. Mein Highlight der Customizefeatures stellt ein voll funktionsfähiger Musikeditor dar, mit dem man sich seine persönliche Spielmucke komponieren kann. Dabei darf man sogar bestimmen, dass die selbstgemachten Track in bestimmten Ingamemomenten automatisch ausgelöst werden. Ob das nun beim Gelingen oder Versagen einer Mission oder bei einem erfolgreichen Abschuss ist, was anlässlich dessen dudelt ist euer Wille! Besonders cool: Tötet man einen anderen Spieler in All Points Bulletin, muss der sich den von euch gewählten Häme-Song anhören... - Und was ist, wenn man seine künstlerische Ader im bisherigen Leben einfach noch nicht entdecken konnte, trotzdem aber nicht in Standardklamotten durch die Hoods von San Paro ziehen möchte? Dann investiert man auf dem Marktplatz in die von anderen Spielen erstellten Designs! Die Transaktionen zwischen den Spielern werden über dieselben "Realtime Worlds Points" abgewickelt, mit denen man auch seine MMO-Spielzeit bezahlt. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass erfolgreiche Künstler bei reger Kundschaft theoretisch die Möglichkeit hätten, sich den Extrakosten von All Points Bulletin durch Ingame-Arbeit zu entziehen.
All Points Bulletin

Tote Ohren aber nur nach Genehmigung

All Point Bulletins Server fassen jeweils gut 100 000 Spieler, innerhalb einer Stadt begegnet man tatsächlich allerdings "nur" 99 davon, zugewiesen nach dem Zufallsprinzip. Während man Körper und sonstiges Styling seiner Spielfigur jederzeit - meist unter dem Einsatz von "Realtime Worlds Points" - verändern kann, gibt es ein ganz entscheidendes Attribut, welches man nach einmaliger Auswahl nicht mehr wechseln darf: Die Entscheidung zwischen der Fraktion der Gesetzeshüter und den Gangstern. Hat man sich einmal für einen dieser beiden Zweige entschieden, darf man die Gegenseite nur noch mit einem neuen Charakter auf einem anderen Server erleben. Ist man mit seinem virtuellen Alter-Ego zufrieden, findet die Action in den Stadteilen Financial und Waterfront statt, wobei ersteres ein besseres Terrain für Straßenkämpfe, letzteres eher Ballereien auf Dächern und in Hinterhöfen bereithält. Was einem beim Betreten der umkämpften Zonen als erstes merkwürdig auffällt, ist die Tatsache, dass man andere Spieler und ihre Scharmützel zwar sehen und sich sogar durchbewegen kann, man aber nur aktiv mitwirken darf, wenn man sich innerhalb derselben Mission befindet oder ein Duell vereinbart hat. Wie mir die Entwickler erklärten, diskutiert man intern aktuell zumindest darüber, auch spezielle Gebiete nachzuliefern, in denen jeder jederzeit jeden (Achievement Unlocked: Stupid Word Triple) angreifen kann. Mich hat derweil nicht so sehr gestört, dass nur innerhalb derselben Events agierende Spieler Einfluss aufeinander haben. Ist in anderen MMOs meistens nicht anders. Da der Großteil der Schießereien von All Points Bulletin allerdings mitten auf der Straße stattfanden, hat es mich gelegentlich sehr irritiert, dass ich trotz farblicher Markierung des Spielernamens über dem Kopf nicht immer sofort feststellen konnte, ob in der Hitze des Gefechts gerade ein Widersacher oder ein unbeteiligter "Geist" auf mich zu lief. - Wobei es übrigens doch eine Möglichkeit gibt, sein allgemeines Immunitätslevel zwischen den "Quests" aufzuheben. Auf Seiten der Gesetzlosen steigert man nämlich durch illegale Aktivitäten und auch sämtliche Arten von Kolleteralschäden sein Fahndungslevel. Je höher der Wert steigt, umso mehr Spieler der Gesetzeshüterfraktion werden auf euch angesetzt und mit immer höher werdender Belohnung für eure Verhaftung dazu gelockt, sich an eure Fersen zu hängen. Erreicht man den Status, im "All Points Bulletin" als einer der meistgesuchten Verbrecher erwähnt zu sein, werden gar alle 100 000 Spieler eures Servers auf euch Aufmerksam gemacht und ihr seid in keiner Stadt mehr wirklich sicher. Wann immer ihr ein Ding drehen wollt, werden außerdem exponentiell zum Fahndungslevel mehr oder weniger Polizeispieler gegen eure Gruppe und euch angesetzt. Und das auch nach dem Reboot des Spiels noch, denn das Fahndungslevel klingt erst wieder ab, nachdem ihr ergriffen wurdet. Bis dahin kassiert ihr bei erfolgreicher Flucht allerdings ebenfalls mehr Belohnungspunkte und ganz nebenbei... werdet ihr so natürlich auch in der ganzen Community berühmt. Mit steigender Bekanntheit kann man sich dann ganz dem Größenwahn hingeben, in den Städten auf seinem Server Statuen von sich errichten zu lassen oder sonstige Fingerabdrücke seiner Gang in den Kulissen zu verteilen.
All Points Bulletin

Handschellenspielchen inklusive

Nun habe ich weiter oben, mehr flüchtig als erklärend, das unangenehme Wörtchen "Verhaftungen" erwähnt und das liegt vielleicht daran, dass ich selber bei meiner Vorschausession des Öfteren mal in Handschellen gelegt wurde. Die Fähigkeit, Gegner mit Spezialwaffen kurzzeitig kampfunfähig zu machen und dann zu fesseln, bleibt den Polizisten unter den Spielern vorbehalten. Zwar dürfen die Gangster nach dem Respawn am nächstgelegenen Polizeirevier sofort wieder zum Tatort zurückrennen und weiterkämpfen, allerdings müssen sie vorher gute 15 Sekunden hilflos am Boden kauern und mit ansehen, wie ihr Team währenddessen ohne sie zurechtkommt. Es sei denn, ein Kollege schafft es, sie vor Ablauf des Verhaftungstimers aus der misslichen Lagen zu befreien. - Da die Journalistentruppe in London tatsächlich auf den Servern der laufenden Beta von All Points Bulletin eingeloggt wurde und sich entsprechend inmitten zahlreicher APB-Cracks mit aufgemotzten Charakteren wiederfand, wurden wir von einem der Lead Designer des Spiels an die Hand genommen, der uns als Gruppenanführer bei entsprechenden NPCs Aufträge an Land zog. Eine Story oder dergleichen Zusammenhänge habe ich dabei nicht mitbekommen, auch wenn Realtime Worlds versprechen, dass es im finalen Spiel eine alles umfassende Handlung geben werde. Der jeweils aktuellen Markierung gefolgt, bin ich auch dann immer ohne großes Suchen zum Ort des Geschehens gekommen, wenn ich meine Bande gerade wieder mal verloren hatte. Die unterschiedlichen Aufgaben umfassten für mich in der bösen Fraktion die Zerstörung aller Überwachungskameras an einem Gebäude, das Manipulieren von Terminals, die Eskorte bestimmter Fahrzeuge, die Verteidigung eines bestimmten Ortes und all solche Klassiker, die letztendlich immer dazu führten, dass es zu einem größeren Kampf zwischen meinem Verbund und anrückenden Ordnungshütern kam, die ebenfalls alle von echten Spielern kontrolliert wurden. Die per direkter Shootersteuerung abgewickelten Fights liefen größtenteils sehr chaotisch ab, hatten speziell dank der Fahrzeuge aber durchaus spaßiges GTA-Flair, bei dem Teamarbeit alleine schon aufgrund der dadurch vervielfachten Firepower der Schlüssel zum Sieg war. Was mir dabei die ganze Zeit über sehr negativ aufgefallen ist, waren offenbar fehlende oder nur kärglich vorhandene Trefferzonen an den Körpern und ein gänzlich abstinentes Coversystem, was das Handling und allgemeine Feeling der Kämpfe zuweilen hakelig und ärgerlich unpräzise machte. Zudem spielten sich die Schießereien trotz unterschiedlicher Missionsvarianten zu ähnlich und undynamisch, als dass sie mich beim Event länger als die von EA veranschlagte Zeit ans Spiel hätten fesseln können.
All Points Bulletin

Respect is everything... Grafik offenbar nicht

Grand Theft Auto IV hat uns bereits vor ein paar Jahren gezeigt, wie detailreich und schön eine Sandboxspielwelt in real anmutendem Stadtsetting aussehen kann, bei All Points Bulletin sieht die Kulisse dagegen MMO-typisch eher fad aus. Ich kann mit Grafikeinsparungen im Onlinebereich leben und weiß natürlich, dass von einem Actiongame mit so vielen Spielern kein optisches Wunderwerk zu erwarten ist. Ein wenig mehr als eine sterilere, K.I.-Bevölkerungsärmere Kopie der Last-Gen-GTAs hätte ich aber schon erwartet. Rudimentäre Charakteranimationen, platte Levelgeometrien und ganz allgemein ein langweiliges Design erinnerten mich während meiner Anspielsession mehr an ein kostenloses Browsergame als an ein Vollpreis-MMO und auch der Look der Fahrzeuge im Spiel hat mich nur dann überzeugt, wenn jemand anders einen furiosen Anstrich draufgepinselt hatte. Dazu gesellten sich offensichtliche Performanceprobleme, die Passanten z.B. erst mit mehreren Sekunden Verspätung nach meinem Beschuss umfallen ließen und beim Fahren eine merkbare Verzögerung zwischen meinem Lenken und einer Reaktion des Wagens erzeugten. Vereinzelt kam es auch zu merkwürdigen Physikmomenten, allerdings möchte ich mich an diesen Punkten in einem Vorschaubericht noch nicht zu sehr aufhängen. All Points Bulletin ist momentan noch mitten in der Betaphase und es erscheint bei uns in Europa erst am 02. Juli. Bis dahin dürfen sich die Server noch warmlaufen und die Entwickler mit der Feinpolitur beschäftigen. Außerdem ist das Herz eines jeden MMOs seine Langzeitmotivation durch die Charakter-Entwicklung und diesen Aspekt konnte ich in der knappen Stunde (!) mit Realtime Worlds' neustem Spross natürlich in keinster Weise tiefgehend ergründen. Ich habe ja nicht mal mehr als zwei Standardwaffen und handelsübliche Granaten zu sehen bekommen, vom Inventarsystem ganz zu schweigen. Zwar konnten mich die technische Präsentation und das grundlegende Gameplaysystem von All Points Bulletin noch nicht davon überzeugen, dass ich mit dem handelsüblichen Multiplayermodus von Grand Theft Auto IV nicht deutlich mehr Spaß haben könnte, andererseits betont GTA-Mitschöpfer David Jones immer wieder, dass sein neustes Spiel die Inkarnation seines ursprünglichen Planes für Rockstars heutige Erfolgsserie darstelle. Und das hält mich neugierig, denn ich habe den Mann wie gesagt schon im Falle von Crackdown unterschätzt...
All Points Bulletin

Kommentare

richard50
  

el_bollo

Kann deine Argumentation zwar nachvollziehen, aber du vergisst, das es auch ander M?glichkeiten gibt.
Das Game Monsterhunter ( 360 ) wird in Japan inkl. einem Jahr gratis Liveabo ausgeliefert!
Ob so ein System auch mal nach Europa kommt ist nat?rlich eine andere Sache, aber die Idee ist nicht schlecht.

Und ich bezweifle ernsthaft, das eine Ps3 Version besser ankommt. Wie viel Psler haben sich denn ?berhaupt mal eine Tastatur zugelegt? Wahrscheinlich 2Prozent von allen. Wenn ?berhaubt. Wenn die das Game nicht vern?nftig f?r das Pad programmieren k?nnen wirds wohl eher ein Flop werden, als das jetzt die Leute extra eine Tastatur kaufen werden.

Zitieren  • Melden
0
Belphegor
  

Ich hab die letzten Wochen intensiv an der Beta gespielt und es tut mir Leid sagen zu m?ssen: Das wird nichts, so Leid es mir auch tut, ich hatte gro?e hoffnungen in das Spiel. Das Missionsdesign ist eint?nig, innerhalb einer Stunde kommt es vor der sich eine Mission 3mal wiederholt... eigendlich gibt es nur 3 Missionsarten: Auhalten. Razzia oder Besch?tzen, nur je an anderen Orten der (viel zu kleinen) Spielwelt. Dann ist das Weaponhandling ein Witz, genau wie die Waffenauswahl und das Waffenbalacing. Eine Shrotflinte ist auf midrange effektiver als die Assault Rifles. Von der Grafik brauchen wir garnicht zu reden, da h?tte allein vom Artdesign 10mal mehr drinne sein m?ssen, siehe GTA4. Animationen sind kaum vorhanden genau wie Interaktionen mit der Spielwelt, z.B. fliegt ein Auto nach 5 Schuss in die Luft aber Reifen darf ich nicht zerschie?en. Ein Coversystem ist kaum vorhanden genauso wie ein Balancing zwischen den Teams. Die Autos steuern sich wie Hovercrafts und sehen generell aus wie Matchbox (au?erdem fahren sie sich alle gleich) wenn sie nicht vom Spieler herausgeputzt wurden. Auch ?hneln sich die Cops und die Kriminellen viel zu sehr, bzw. gibt es garkeinen nennenswerten unterschied zwischen beiden (gleiche Waffen, glaube Klamotten usw.). Ein wirkliches Spielziel scheint es nicht zu geben bzw. scheint es schon nach einigen Stunden erreicht zu sein (Endgame?). Und das w?re alles nichtmal so schlimm wenn das Spiel nicht unter einer konstanten Latenz von min. 100ms-150ms zu liegen scheint. Das einzige was mir richtig gut gef?llt sind die vielen Anpassungsm?glichkeiten f?r Auto und Charakter. Ich frage mich bei diesem Spiel warum ich monatlich 10? zahlen soll wenn ich das gleiche bei GTA 4 in einer besseren Optik und mehr Charme bekomme, denn etwas anderes als steife 5v5 Battles bietet das Spiel nicht und das wird sich in der kurzen Zeit bis zum Release auch nicht ?ndern. Au?erdem will ich von dem Bezahlmodell garnicht erst anfangen, wer sich da nicht dr?ber aufregt der kauft auch CoD Dlc's.

Zitieren  • Melden
0
el_bollo
  

Das Problem an Konsolenfassungen von MMORPGs ist die mangelhafte Steuerung. Wer eins gespielt hat wird vermutlich wissen was ich meine. Solche Spiele kann man einfach nicht ohne Tastatur und Maus spielen und das geht, wenn ?berhaupt, nur auf der PS3. Aber selbst wenn die XBox das unterst?tzen w?rde w?re es immernoch, trotz der relativ einfachen Portierung, ein Problem. Wer w?rde denn neben den Abgaben f?r XBL noch gerne die 10? im Monat f?r ein MMORPG-Abo bezahlen? Des weiteren m?sste man, wie bei Shootern, extra Server f?r die Konsolen zur Verf?gung stellen und gerade in diesem Sektor sind Server inkl. Wartung und Betreuung um einiges teurer als die anderer Spiele. Wenn ?berhaupt ein erfolgreiches MMORPG auf Konsole kommt dann irgendwann ein WoW Spinoff.

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

Beim Event gab es nur die PC-Version zu sehen und Realtime Worlds haben immer betont, erst mal nur diese Fassung fertigstellen zu wollen und erst dann ernsthaft zu ?berlegen, ob sie es auch auf die anderen Plattformen bringen. Ich wei?, am Anfang wurde das Spiel direkt mal f?r PC und Konsolen angek?ndigt. Aber das war auch bei Star Trek Online, Age of Conan und Co. der Fall... ;)

Zitieren  • Melden
0
Pain82
  

gibt es eigentlich infos zu xbox 360 version oder ist die schon komplett abgeschrieben?

Zitieren  • Melden
0
Wrestler#1
  

Hey cool, APB! Werd mir das hier morgen durchlesen. Ich hoffe die sch?pfen ihr Potential aus!

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video