Assassin's Creed Liberation HD

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 23. Januar 2014

User-Wertung:

Im Test: Assassin's Creed Liberation HD

Auch wenn man sich darüber dezent aufregen könnte, wie viele Teile der Assassin's Creed Reihe mittlerweile auf dem Markt sind, so muss man ihnen doch ganz klar lassen, dass sie uns doch schon so einige spaßige Spielstunden beschert haben, oder?

Neben den großen Konsolen-Ablegern gab es aber eben auch so manch einen Handheld-Ableger, die allerdings manches mal eher untergingen und die auch wir jetzt einfach mal unauffällig ignorieren - bis auf Assassin's Creed III: Liberation, schließlich soll dieser Test ja davon handeln. Und tatsächlich bescherte man uns mit dem Konsolen-Port - der jetzt Assassin's Creed Liberation HD heißt - ein kleines Glück, denn dadurch bekommen wir nach dem äußerst Piraten-lastigen Assassin's Creed IV: Black Flag endlich mal wieder mehr 'assassiniges' Gameplay geboten.


Aveline ist 'ne tolle Olle.

Aveline ist 'ne tolle Olle.

Kurze Erklärung: In Liberation spielt ihr Aveline de Granpré und verfolgt damit die Geschichte einer edlen Assassinen-Madame im 18. Jahrhundert, die sich unter anderem aufgrund ihrer Herkunft (und natürlich ihrem großen Herzen) gegen die Sklaverei einsetzt. Das heißt also, neben Templern hat es die hübsche Rihanna des Assassinen-Ordens vor allen Dingen auf Sklavenhändler- und Treiber abgesehen. Äußerst taff, die Dame, und dazu noch ziemlich sympathisch und attraktiv.

Doch es sei gesagt, dass Liberation erstmal eine gewisse Zeit braucht, um sich wirklich in euer Herz zu spielen, denn die anfangs noch sehr abgehackten Missionen, sowie zwischendurch nicht ganz geschmeidig wirkenden Bewegungen (Kämpfe und Kletteranimationen sind schick - das gewöhnliche Umherlaufen schaut hingegen hölzern aus) möchten einem doch glatt die Sarkasmus-Maske aufsetzen lassen, die lauthals Scherze über die Lippen fließen lässt. Aber, wie gesagt: Diese eklige Maske legt man nach einiger Zeit ab, denn trotz der offensichtlichen Handheld-Herkunft, spielen sich die Missionen der gewandten Frau heimlichtuerischer denn je. Denn während Assassin's Creed IV: Black Flag - also der jüngste Konsolenableger - (das sich wahrlich als das beste seiner Reihe bezeichnen dürfte) eigentlich eher einem Piraten-Adventure gleicht als einem Assassinen-Abenteuer, bekommt man in Liberation mehr dieses typischen, die Serie eigentlich auszeichnenden Gameplays.


Ui, mit Ausschnitt!

Ui, mit Ausschnitt!

Liberation ist dabei wesentlich näher an Assassin's Creed III und liefert euch die auf den ersten Leser zwar etwas belanglos klingenden Aufgaben, wie von Punkt A nach B zu laufen sowie Attentate zu begehen und andere Auszuspionieren, bietet dadurch in Wahrheit jedoch eine nette Immersion in die Spielwelt und eine glaubwürdige Kommunikation des Assassinen-Ordens. New Orleans sowie die weiteren Schauplätze (wir wollen hier ja nicht spoilern, nicht wahr?) sind außerdem ziemlich hübsch gestaltet und nahezu perfekt dafür umgesetzt, beklettert zu werden. Auch wenn die Optik der Umgebung auf den ersten Blick nicht gerade die Beeindruckendste sein mag, so sind es gerade die kleinen grafischen Effekte, wie umherschwirrende Partikel und eine ausgearbeitetere Beleuchtung, die für ein wunderschönes Bild sorgen.

Zudem verfolgt Liberation einen interessanten neuen, wenn auch kleinen andersartigen Gameplay-Ansatz, durch den euch verschiedene Vorgehensweisen ermöglicht werden. Zwar in eingeschränktem Maße und dezent manipuliert, aber das Gefühl, das aufkommt zählt doch, oder? So bekommt ihr drei Auswahlmöglichkeiten eurer eigenen Kleidung: Assassine, Sklave und Dame. Während ihr mit ersterer Montur alles machen könnt, was ein Assassine so kann: Geräte benutzen, klettern, kämpfen, aber dafür von Wachen sofort erkannt werdet, könnt ihr als Sklave unauffälliger agieren, seid dabei aber etwas in der Nutzung eurer Fähigkeiten eingeschränkt. Als Dame habt ihr hingegen gar keine Kletter- und Waffeneinsatzmöglichkeiten, seid dafür aber sehr schwer zu entdecken und könnt Wachen durch euer hübsches Äußeres betören und somit weglocken (mit der Protagonistin bekommt man echt mal eine etwas andere Spielweise geboten). Außerdem seid ihr des Öfteren darauf angewiesen mit dem Adleraugen-Blick Spuren zu verfolgen und zu analysieren.




Kommentare

MuddaTui
  

Schliesse mich IceOnly, was den Test betrifft, an. Mit Teil 3 beginnend (und trotz aller Unkenrufe, ich würde AC so NIE kapieren ;) )bin ich heute glühender Fan der Serie!!! Nachdem ich mich seit, glaube ich, August 2013 ab dem ersten Teil durch alle Sequels mit absoluter und steigender Begeisterung durchgewurschtelt habe, steht für mich fest: AC 2 und AC Brotherhood gehören zu den genialsten Spielen überhaupt! Black Flag ist aus meiner Sicht einfach kein AC! Es ist ein Piratenspiel und noch dazu sehr spassig und kurzweilig. Einzig die viel zu kurz gehaltenen Charaktere waren mir ein Dorn im Auge. Nunja, mit Liberation könnte ich mich noch anfreunden wollen, aber irgendwie stört mich "Rihanna"... ;)

Zitieren  • Melden
0
IceOnly2
  

Guter Test, kurz und knackig. Mehr ist zu dem Spiel auch nicht zu sagen. Mittlerweile bin ich mit der AC Reihe völlig übersättigt. (Teil 2 zählt für mich zum besten der Reihe). Gerade erst den 2ten (XBOX Live Angebot) und den dritten durch. Den vierten jetzt kurz angezockt und erstmal links liegen gelassen. Nehm mir schon gar keine Zeit mehr fürs schleichen, weil ich nur noch so schnell wie Möglich durch die Mission will. Ein bisschen was anderes zocken und dann nochmal rein schauen. Vtl guck ich mir dann auch nochmal Liberation an.

Zitieren  • Melden
0
Saskia Thudium
  

Zitat von Defeated Hero

Defeated Hero schrieb:

Hab' Black Flag inkl. Add Ons seit dem Wochenende auch durch (fast 50 Stunden versenkt, quasi seit Weihnachten nix Anderes gezockt) und IMO ist das auch das beste Assassins Creed bislang. Die Position... komplettes Zitat anzeigen


Kann dem fast beipflichten (übrigens war Teil 2 auch meiner Meinung der beste - Teil 3 kam bei mir aber direkt danach) und muss aber noch hinzufügen, dass mir eine separate Piraten-Reihe ohne diesen ganzen Assassinen-Kram lieber wäre. Oder zumindest stark und passend überarbeitet - und dann halt nochmal 'richtige' Assassinen-Sachen in der Hauptreihe, oder so.

Zitieren  • Melden
1
gelöscht
  

Hab' Black Flag inkl. Add Ons seit dem Wochenende auch durch (fast 50 Stunden versenkt, quasi seit Weihnachten nix Anderes gezockt) und IMO ist das auch das beste Assassins Creed bislang. Die Position hatten sich bislang Teil 2 und Brotherhood geteilt, nach den enttäuschenden Teilen 3 und Revelations ist Teil 4 nun 'ne richtige Granate geworden. Von mir aus 'ne komplette Serie mit Piratenhintergrund machen.

Zitieren  • Melden
1
gelöscht
  

mich würde der teil von ac4 interessieren den es nur auf der ps4/3 gibt. aber freedom cry ist ein besseres assassins creed 4 als das spiel selber und hat die gleiche "story" wie liberation

Zitieren  • Melden
0
Claudandus
  

@Saskia: zumindest hat mich der Test dazu gebracht endlich mit teil 1 zu beginne, werde vermutlich 3-4 Monate brauchen um alle Teile durch zu haben. Aber rein von der Story, interesiert mich Liberation schon am meisten (solang man da nicht wieder jagen muss) :)

Zitieren  • Melden
1
Saskia Thudium
  

Zitat von Claudandus

Claudandus schrieb:

Der Test liest sich doch bis auf die Animationen, doch recht gut. Warum dann nur ein 3/5?
Klang im Podcast auch noch begeisterter. Übrigens hieß es im letzten Podcast noch das Teil 4 der schlechtes... komplettes Zitat anzeigen


Ich habe gesagt, ACIV ist der beste - Alex war der Miesepeter ;) Aber ich musste es halt im Verhältnis betrachten und ACIV als großer Bruder hat rein rechnerisch die 'bessere Punktzahl' verdient. Irgendwie sind doch Wertungssysteme an sich doof, oder? ;)
Ansonsten wirklich duftes Spiel und gerade für den Preis empfehlenswert - sofern man die Reihe mag!

Zitat von Zuzzissm0

Zuzzissm0 schrieb:

teil 4 hat einfach den fehler, dass er teil 4 heißt und assassins creed im namen hat. ein spin off wär da 100 mal besser gewesen für


Jup, das wäre wahrlich besser gewesen :)

Zitieren  • Melden
2
gelöscht
  

teil 4 hat einfach den fehler, dass er teil 4 heißt und assassins creed im namen hat. ein spin off wär da 100 mal besser gewesen für

Zitieren  • Melden
0
Claudandus
  

Der Test liest sich doch bis auf die Animationen, doch recht gut. Warum dann nur ein 3/5?
Klang im Podcast auch noch begeisterter. Übrigens hieß es im letzten Podcast noch das Teil 4 der schlechteste der Serie ist und nun ist es wieder der beste ? :)
Habe leider noch immer keins richtig gespielt, jedoch liegen alle (auch der neuste hier) schon auf meiner PS3 Platte und freuen sich endlich gezockt zu werden :)
Dennoch, ein gutgeschriebener Test bitte wieder mehr von =^.^=

Zitieren  • Melden
2
Jack Scallion
  

Jo. Der Test ist genau so langweilig, wie ich mir das Game vorstelle. Nix für ungut... :s

Zitieren  • Melden
1

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Assassin's Creed Liberation HD

16.01.14 15:04 Uhr

Assassin's Creed Liberation HD

Launchtrailer zu Assassin's Creed Liberation HD

Überzeugungsarbeit wird mit diesem Trailer zum Launch von Assassin's Creed Liberation HD geleistet: Eine Erklärung, was alles besser ist als in der PS Vita-Version...