Batman: Arkham City

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 25. November 2011

User-Wertung:

Batman: Arkham City

Dank Rocksteady Games durfte der Dark Knight nach seiner Kinowiedergeburt auch in der Videospielewelt sein großes Comeback feiern. Batman: Arkham Asylum war eines der besten Spiele 2009 und auch bei uns im Test (9/10) überzeugte es mit atmosphärischer Inszenierung, durchdachtem Gameplay sowie jeder Menge Abwechslung dank reichhaltigem Aufgebot ikonischer Comic-Bösewichte. Das Sequel Arkham City soll die Stärken und das Grundkonzept des ersten Teils beibehalten - allerdings ist die Knast-Anstalt hier ein kompletter Stadtteil.


Worum geht's?

Quincy Sharp, der ehemalige Leiter und "gute Geist" des Arkham Asylums, ist inzwischen Bürgermeister von Gotham. Er hat mehrere Meilen der Großstadt eingezäunt und zum Gefängnisstadtteil Arkham City erklärt. Der wurde mit lauter Schwerverbrechern vollgestopft, danach hat man buchstäblich den Schlüssel weggeworfen. Das einzige Gesetz in Arkham City: Niemand darf raus! - Alles andere liegt in den Händen der Bewohner. Oberaufseher von Arkham City ist Hugo Strange, der Batman zu diesem Zeitpunkt noch ein mysteriöser Unbekannter ist (obwohl er in den Comics lange vor dem Joker und Catwoman zu Batmans ersten wiederkehrenden Gegenspielern zählt). Batman selbst soll in Arkham City ebenfalls den Aufpasser spielen, damit sich niemand dazu erdreistet, das einzig wahre Gangsterghetto zu verlassen. Man ahnt aber schon, dass bei der ganzen Sache irgendetwas viel größeres im Hintergrund schlummert. Und dann ist da ja noch der Joker...
Batman: Arkham CityGanz zu Beginn des Spiels soll sich allerdings erst mal Two-Face in den Vordergrund rücken. Butler Alfred informiert unseren Helden zu Beginn darüber, dass sich der von Grund auf zwiegespaltene Superschurke bei seinen Mithäftlingen profilieren wolle, indem er die gefangene Catwoman hinzurichten droht. Über ihr Leben soll seine Münze entscheiden. Selbstverständlich gelingt Batman in dieser ersten Sequenz planmäßig die Rettung der Katzendame, die sich daraufhin sogar auf ein wenig Süßholzgeraspel mit ihrem Tierkostümkollegen einlässt. Aber mehr dazu dann weiter unten im Bereich "Koop"...
Batman: Arkham City

Welche bekannten Figuren trifft man denn noch so?

Außer den bereits erwähnten Quincy Sharp, Hugo Strange, Alfred Pennyworth, Catwoman und dem schwer von Venom-Experimenten gezeichneten Joker werden mit großer Wahrscheinlichkeit auch folgende bekannte Charaktere aus der Comicwelt in Arkham City ihre Auftritte haben:

  • Barbara Gordon (Orakel): Comissioner Gordons Tochter und Ex-Batgirl Barbara sollte Batman auch im Sequel zu Arkham Asylum wieder über Funk als allwissendes Orakel unterstützen. Mysteriöser Weise ist der Funkkontakt zu ihr jedoch zu Anfang des Spiels ohne Vorwarnung abgebrochen...
  • Dick Grayson (Robin): Sein Auftritt zählt zu den hartnäckigsten, aber noch unbestätigten Gerüchten rund um Arkham City. Ein Poster seiner Zirkusfamilie "The Flying Graysons" sorgte bei den bisherigen Materialien zum Spiel für besonders viel Aufregung in diese Richtung. Gut vorstellbar, dass dahinter mehr als nur ein bloßer Insidergag steckt. Zumal sein Sprecher ja auch bereits in der IMDB vermerkt wurde.
  • Aaron Cash: Der Polizist war einer der wichtigsten Verbündeten von Batman in Arkham Asylum. Im Sequel gibt es mindestens per Funk ein Wiedersehen bzw. -hören.
  • Dr. Harleen Quinzel (Harley Quinn): Wurde von der Arkham-Krankenschwester zur Joker-Gespielin und steht dem verrückten Clown auch in Arkham City wieder zur Seite.
  • Victor Zsasz: Sein erneuter Spiele-Auftritt erstreckt sich über mehrere Nebenaufträge, in denen Batman seinen Standort in Arkham City anhand von Informationen aus Telefonzellen bestimmen muss.
  • Julian Gregory Day (Calendar Man): Bedenkt bei seinen Verbrechen immer den aktuellen Kalendertag und die Uhrzeit des Verbrechens, um sich dazu etwas nettes einfallen zu lassen. Wie gemunkelt wird, sollen die Datums- und Uhrzeitangaben eurer Spieleplattform dafür sorgen, dass seine Kommentare und Dialoge mit Batman zur tatsächlichen Zeitbegebenheit während derer ihr spielt passen. Psycho Mantis lässt grüßen...
  • Edward Nigma (Der Riddler): Stellt Batman mal wieder mit zahlreichen Rätseln auf die Probe, welche man in Arkham City allerdings nicht wieder einfach nur an Wänden geschrieben vorfindet. Die nötigen Informationen zum Lösen der Riddler-Challenges erhält man künftig dadurch, dass man die Verbrechergruppen in den unterschiedlichen Vierteln des Stadtteils abscannt, mit einer Verbrecherdatenbank abgleicht und die dann abgesondert markierten Informanten im Kampf vorerst verschont, um sie zu verhören.
  • Jack Ryder (Creeper): Berichtete bereits von den Geschehnissen in Arkham Asylum (Easter Egg hier nachlesbar), damals noch als handelsüblicher Radioreporter. Wird in Arkham City sicherlich eine ähnliche Berichterstattungsfunktion übernehmen, vielleicht aber ja etwas prominenter platziert und gar als sein Alter Ego, Antiheld Creeper.
  • Talia al Ghul: Schauspielerin Stana Katic twitterte im April stolz vor sich hin, dass sie gerade frisch mit Sprachaufnahmen fürs "nächste Batman-Videospiel" fertig geworden sei. Sie will ihre Stimme Talia al Ghul, der Tochter von Ra's al Ghul geliehen haben.
  • Dr. Victor Fries (Mr. Freeze): Kif Krokers Synchronsprecher aus Futurama hat ebenfalls im April verkündet, dass sie die Rolle des Mr. Freeze in Arkham City übernehmen werde.

Batman: Arkham City

Bietet Arkham City Sandboxgameplay à la Assassin's Creed?

So ähnlich darf man es bisher tatsächlich erwarten. Bloß eben auf eine einzige Stadt beschränkt, die dafür aber auch die fünffachen Ausmaße der Irrenanstalt aus dem Vorgänger zur freien Erkundung bereitstellt. Batman wird sich zu Fuß, kletternd oder durch die Lüfte gleitend fortbewegen dürfen. Letzteres ist dank einer Greifhakenvorrichtung und der Fähigkeit, sich mit dessen Hilfe blitzschnell nach oben zu schießen (Grapple Boost), sogar vom Boden aus einleitbar. Ihr müsst dabei an Spider-Man denken? Dann haltet euch fest: Mit einem zweiten Kletterhaken schwingt sich Batman in Arkham City gar von Gebäude zu Gebäude. Von richtigen Fahrzeugen (z.B. dem kultigen Batmobil) ist bisher noch nichts zu sehen gewesen, allerdings deuteten die Entwickler entsprechende Enthüllungen zeitnahe zum Release des Spiels an. Das vom Look her als eine Mischung aus Tim Burtons Gotham und einem Hauch von Carpenters Die Klapperschlange beschriebene Arkham City soll für Batman neben der großen Hauptstory auch wieder zahlreiche versteckte Bereiche und auch Nebenmissionen zu bieten haben.
Batman: Arkham CityZu deren Bewältigung wird dem Dark Knight gleich zu Anfang das komplette Arsenal seiner Gadget-Errungenschaften aus dem ersten Serienteil bereitstehen, die natürlich im Laufe des Sequels um brandneue Funktionen und Gerätschaften erweitern werden. Als nützlicher Dauerwegbegleiter soll sich im neuen Gotham-Stadtteil auch die verbesserte Detective View erweisen. Sie liefert im Alltagsbetrieb nun auch die Bandenzugehörigkeit jedes Gegners als Randinformation und bietet an Tatorten neben verschiedenen forensischen Analysetools die Möglichkeit, die Flugbahnen von abgefeuerten Projektilen zum Ort des Schützen zum Zeitpunkt des Schusses zurückzuverfolgen. Wer nach GTA und Fallout nicht mehr ohne Ingameradio leben kann, freut sich außerdem über den neuen Broadcast Analyser. Der lässt alle möglichen Funksignale aus der Umgebung abhören und ermittelt gar ihren Ursprungs-Ort.
Batman: Arkham City

Hat Batman seine Pause für etwas Kampftraining genutzt?

Arkham City spielt eineinhalb Jahre nach dem ersten Serienteil und den Geschehnissen rund um des Jokers großen Aufstand in der Gefängnisanstalt von Gotham City. Es versteht sich von selbst, dass gewisse Geheimabteilungen von Wayne Enterprises seitdem an neuen Spielereien für ihren prominentesten Kunden gearbeitet haben, der dazu selber noch neue Kampftricks einstudiert hat. So kann Batman nun während eines Flick-Flacks Explosionsgel auf die Rücken seiner Gegner sprühen, um sie zu lebenden Bomben zu machen. Damit er selber nicht vom anschließenden Knall getroffen wird, zückt er vorher nach Wunsch eine Rauchbombe und verschwindet ins Ungewisse. Möchte er die Verwirrung perfekt machen, kann er auch noch per Spezialsignal ein Rudel Fledermäuse als kleine Unruhegeister zu sich locken. Bei kleineren Fischen genügt es oft aber auch, einfach nur per Tastendruck eine angsteinflößende Geste (Böser Blick, fieser Spruch,...) auszulösen, damit die verirrten Verbrecherseelen von sich aus das Weite suchen.
Batman: Arkham CitySollte euch das alles zu viel Firlefanz sein, gibt's im grundlegend aus dem Vorgängerspiel übernommenen Nahkampfsystem auch einige neue Streitschlichtungs-Ansätze für rustikalere Naturen. So kontert Batman nun beispielsweise auch zwei Angriffe auf einmal oder schmeißt geworfene Objekte zum Absender zurück. Per Cape lähmt er widerstandsfähigere Ganoven beim "Beat Down"-Angriff für eine Weile, um sie mit weiteren Schlagfolgen einzudecken. "Takedowns" lassen ihn bei perfektem Timing einzelne Feinde mit einem einzelnen Schlag im Vorbeigehen ausknocken, während er ohne Unterbrechung weiterrennt oder z.B. aufs nächste Dach hüpft. Neuerdings slided Batman auch über den Boden, springt durch Fenster, rutscht über Geländer und schwingt sich durch zerbrechliche Objekte in der Umgebung hindurch.
Batman: Arkham City

Was weiß man bisher über den Multiplayermodus?

Dass Arkham City einen Multiplayermodus erhalten wird steht fest und bisher deutet alles auf kooperative Spielmöglichkeiten im Sandboxgebiet des Gefängnisstadtteils hin. Während einer Präsentation der oben beschriebenen "Two-Face"-Entführungsaktion sah man angeblich, dass Catwoman ihre Peitsche auf dieselbe Weise zum Herumschwingen einsetzt wie Batman seine Kletterhaken. Ein Anhaltspunkt, der sie momentan zur ersten Wahl als Koop-Zweitcharakter machen würde. Direkt vor dem dafür selbstverständlich kaum schlechter geeigneten Robin, der aber wie gesagt erst noch offiziell fürs Spiel bestätigt werden muss. Schon das Vorgängerspiel Arkham Asylum hatte abseits des eigentlichen Storymodes mit freischaltbaren Challenges und allerlei nebensächlichen Rätselaufgaben jede Menge Extracontent für seine Fans zu bieten. Außerdem haben die Entwickler Rocksteady Games bereits mit dem Multiplayerpart ihres vorhergegangenen Actionspiels, Urban Chaos: Riot Response, Erfahrung auf dem Gebiet sammeln können.
Batman: Arkham City

Der Trailer

Daniel: Nach dem ersten Teasertrailer konnte ich mir nicht so recht vorstellen wie man ein Arkham Asylum 2 (so hieß es damals noch) vernünftig in Gotham City hätte ansiedeln können. Der grandiose erste Teil hatte in meinen Augen gerade deswegen funktioniert, da er mir - ähnlich wie BioShock oder auch Shadow Complex - Schritt für Schritt neue abgesteckte Bereiche zugänglich gemacht hat, die alle schön abwechslungsreich thematisiert und trotz aller Erkundungsmöglichkeiten doch packend erzählerisch inszeniert wurden. Eine Rückkehr in die Anstalt wäre für ein komplettes Sequelspiel allerdings wohl zu langweilig geworden (man erinnere sich an BioShock 2...), das Konzept eines mit Superschurken und kleinen Ganoven vollgepackten Gotham-Stadtteils leuchtet mir da schon schmackhafter ein und erinnert wieder sehr schön an das Grundgerüst des Originals. Jetzt bete ich nur noch, dass Rocksteady Games die Spielwelt nicht zu offen gestalten, damit nicht zu viel Leerlauf à la Assassin's Creed drinsteckt. Mein Vertrauen dafür haben sie nach Arkham Asylum auf jeden Fall.
Mit The Dark Knight Returns feierte Batman 1986 nicht zuletzt dank Frank Miller ein legendäres Comeback, nachdem seine Popularität auf dem Comicmarkt ein Jahr zuvor erst ihr absolutes Tief erreicht hatte. Mit dem Titel The Dark Knight schmückte sich auch der weltweite Kino-Erfolg von Christopher Nolan, der Batman abseits seines Ursprungsmediums endgültig wieder als anspruchsvollen Helden für die Massen etablieren konnte. So manch ein Investor muss Eidos und Rocksteady also vorab reif fürs Irrenhaus gesehen haben, als sie ihren AAA-Batman-Titel ohne den Glücksbringernamen ankündigten. Und tatsächlich, das waren sie auch! Zum Glück, denn in Gothams Arkham Asylum erleben wir nun das wohl beste Superheldenspiel aller Zeiten!

Batman: Arkham City

Kommentare

Good Gordon
  

Wenn's nur ?hnlich gut wird, wie Arkham Asylum bin ich zufrieden, wenn's besser wird, isses perfekt. Harley Quinn, Batgirl und Regel Nr.2 vorrausgesetzt.

Zitieren  • Melden
0
bufu117
  

freu mich drauf, schade das es noch so lang dauert, zocke den ersten teil immer wieder gern. werde es demn?chst dann auch mal auf dem h?chsten schwierigkeitsgrad durchzocken.

Zitieren  • Melden
0
Human Torch
  

Ich w?rde mir von Rocksteady auch ein MARVEL Hero Game w?nschen, vollkommen egal welche(n) die sich aussuchen w?rden. Alles w?re besser als die Games die bisher erschienen sind. Activision und Sega haben bisher nur Gr?tze oder im besten Fall was solides abgeliefert. Leider sieht es bei Captain America und Thor auch nicht besser aus als bei Spidey, den Fantastic 4, Hulk und Iron Man... Grafisch weit hinter Batman Arkham Asylum und die ersten Gameplay Videos begeistern nicht.

Nachtrag: die einzig guten Marvel Spiele die wirklich Freude bereiten sind: X-Men Legends I und II, X-Men Origin: Wolverine sowie die beiden Marvel Ultimate Alliance Teile. Die waren alle ihr Geld Wert.

W?nsche der Batman Fortsetzung alles gute und einen Erwachsenen Robin/Nightwing im MP. Der junge mit gelbem Cape und Strumpfhosen bzw. kurzer hose passt mal gar nicht rein. ich glaub eher das es auf Nightwing rauslaufen wird (Robin im erwachsenen Zustand), der passt dann A vom Kost?m und B von seiner Art besser ins Spiel.

Zitieren  • Melden
0
richard50
  

Egal, ob abgekupfert, oder nicht!!!!

Der letzte Teil war HAmmer, darum wird es auch gerne wieder gekauft : )

Zitieren  • Melden
0
richard50
  

Ein Stadtviertel als Gef?ngnis f?r die Verbrecher????

Also wenn das nicht nach dem Film "die Klapperschlange" riecht............
Na, sehr kreativ waren die Hersteller bei der Idee nicht gerade!

Zitieren  • Melden
0
Maze
  

Nebst GoW3 ein weiteres Highlight im n?chsten Herbst, freue mich sehr darauf!

Zitieren  • Melden
0
SotY
  

Ha, bei mir ist alles zu AA noch ganz frisch, da ich es mir erst jetzt per Steam gekauft hatte, als es runtergesetzt wurde. Wollte wissen nun, wie toll das Game wirklich ist und hat enorm viel Spass gemacht. Zum Schluss kam mir aber dann die Insel schon etwas klein vor, bzw. ohne Gegner ist man schnell um die Insel. Mit den R?tsel wurde aber sehr viel f?r den Spielspass getan.

AC wird ja jetzt nat?rlich gr??er. Viel neues muss man ja nicht hinzugeben. War alles schon sehr stimmig im 1. Teil. Gadgets passen eigentlich auch alle, werden aber vielleicht schon noch ein paar neue hinzukommen. F?r mich wird aber sowieso wieder die Geschichte wichtig sein und bin gespannt, gegen wen man so k?mpfen wird.

Zitieren  • Melden
0
Timbojones
  

Batman ist f?r mich der beste Comic-Held! Vor allem weil er keine "Superkr?fte" besitzt sondern alles mittels Technik-Spielereien und blo?en F?usten macht. Man vergesse nat?rlich auch nicht sein Budget! ^^

Zitieren  • Melden
0
mwolf93
  

Ich bin echt gespannt auf das Spiel.
Wahrscheinlich wird es aber nicht an den Vorg?nger ranreichen k?nnen. Arkham Asylum war daf?r einfach in sich viel zu gut. Eins der besten Spiele ever!

Zitieren  • Melden
0
  

Mich hat Arkham Asylum nicht gefesselt es hatte keine gute Story, hatte mit Alpha Protocol mehr Spass .

0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Batman: Arkham City

25.03.17 12:07 Uhr

Batman: Arkham City

Die beste Open World - Batman: Arkham City

Größer ist nicht immer besser. Batman: Arkham City zeigt für Rae perfekt, dass Open Worlds auch ganz anders funktionieren können und so gleich viel besser werden. 

13.02.13 14:56 Uhr

Batman: Arkham City

Ist das nächste "Batman Arkham" ein Next-Gen-Titel?

Gestern erfuhren wir bereits aus den Mündern der Warner-Gruppe, dass ein neues "Batman Arkham" auf dem Weg ist. Nun liefern gleich mehrere Job-Anzeigen des Entwicklungsstudios... 

21.10.11 20:00 Uhr

Batman: Arkham City

Batman: Arkham City

Dead Space 2 hat es in diesem Jahr bereits vorgemacht: Ein beinahes perfektes Spiel wurde noch weiter verbessert und erhielt mit 10/10 die AreaGames Höchstwertung....