Battlefield 1

Plattform: keine Angabe
Release: 21. Oktober 2016

User-Wertung:

Battlefield 1 - Dice überarbeitet die Grundlagen des Shooters & stellt Ammo 2.0-System vor

Mit “They Shall Not Pass” scheint Dice auf mehrfache Weise ein neues Kapitel für Battlefield 1 eröffnet zu haben: So sollen sich nun nach den Granaten weitere Grundlagen des Spiels verändern. Als erstes nimmt der Entwickler die Nachschub-Mechanik auf’s Korn.

Battlefield 1: They Shall Not Pass

Battlefield 1: They Shall Not Pass

Dice stemmt sich gegen die nachweislich sinkenden Spielerzahlen von Battlefield 1 auf allen Plattformen: Als hätten sie meine Kolumne vor einigen Wochen gelesen, folgen nun Ankündigungen von Neuerungen und Überarbeitungen im Wochentakt.

Nachdem die Granaten-Mechanik im Gleichschritt mit dem Release des DLCs "They Shall Not Pass" vom klassischen Inventar- auf ein Cooldown-System umgestellt wurde, nehmen die Entwickler nun die Nachschubkästen der Unterstützer/Support-Klasse ins Visier. In einem ausführlichen Reddit-Posting stellten die Entwickler ihre Zukunftspläne vor, dessen wichtigsten Infos wir euch hier zusammenfassen möchten.

Der Kerngedanke von Ammo 2.0, wie Dice das neue System nennt, sei es, allen Gadgets einen Cooldown zu verpassen, der durch den Einsatz von Nachschubkisten verringert beziehungsweise beschleunigt werden kann. Damit würden die Nachschubkisten bereits ab der ersten Spielminute sinnvoll sein, da sie sofort den Cooldown senken können, statt - wie bisher - erst Spielern eine wirkliche Hilfe sind, die bereits minutenlang am Leben sind und erst dann neue Munition und sonstigen Nachschub benötigen.

Das Ammo 2.0-System verfolgt damit drei große Ziele: Nachschubkisten sollen jederzeit sinnvoll, nützlich und darüber hinaus ein lohnender Anlaufpunkt für Mitspieler werden, statt dass diese sich einfach in den Tod stürzen, um frische Munition zu erhalten. Außerdem sollen die neuen Nachschubkisten verhindern, dass andere Gadgets nicht völlig nutzlos werden, sobald sie keine Munition mehr besitzen (was der Hauptnutzen der Nachschubkisten zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist).

Von diesen Änderungen versprechen sich die Entwickler schlussendlich, dass die Support-Klasse für die Community wieder attraktiver wird und Spieler nicht nur zum Unterstützer greifen, weil sie Lust darauf haben, ein schweres Maschinengewehr zu bedienen.

Derzeit experimentiere das Team auf den Testservern mit unterschiedlichen Cooldowns der Gadgets, aber auch der effektiven Reichweite von Nachschubkisten. Außerdem dürfen sich Spieler bereits darauf einstellen, dass der Cooldown der Granaten noch länger andauern wird, als es derzeit ganz frisch nach dem Update der Fall ist.

Was haltet ihr von den Änderungen? Denkt ihr, dass das Ammo 2.0-System notwendig ist?

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere News zu Battlefield 1

23.06 14:07 Uhr

Battlefield 1

Battlefield 1 - In the Name of the Tsar: So sehen die vier Klassen der russischen Armee im Spiel aus

Der zweite DLC für Battlefield 1 “In the Name of the Tsar” wird das Spiel um die russische Armee samt Ausrüstung und weiblichem Battalion of Death erweitern.... 

22.06 18:07 Uhr

Battlefield 1

Battlefield 1 - 10 Minuten Gameplay zeigen Lupkow Pass-Map aus In the Name of the Tsar-DLC

Die Map Lupkow Pass aus dem kommenden Battlefield 1-DLC In the Name of the Tsar erscheint bereits im August 2017. Ein 10-minütiges Gameplay-Video zeigt uns die... 

20.06 11:07 Uhr

Battlefield 1

Battlefield 1 - Heutiges Update bringt eine neue Karte & erweitert den Frontlinien-Modus

Ein neues Update macht sich für den Sprung auf die Multiplayer-Server von Battlefield 1 bereit und hat nicht nur zwei neue Nachtkarten, sondern auch ein Upgrade... 

Autor:

Datum:

18.03.2017, 15:07 Uhr

Liken: