Battlefield 3

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 27. Oktober 2011

User-Wertung:

Battlefield 3

Endlich ist Verkaufsversion von Battlefield 3 zu haben. Die AreaGames-Zivilisten haben sich auf's virtuelle Schlachtfeld begeben, um zu schauen was nun von "Betafield 3" und "Call of Duty-Killer"-Aussagen wirklich stimmt. Um es gleich vorweg zu sagen, wir haben uns nur die Konsolenversion angeschaut.

Im Gegensatz zu Battlefield 2 besitzt der dritte Teil diesmal wirklich eine Einzelspielerkampagne mit Story und man tötet nicht mehr nur Bots auf den MP-Karten. Damit man auch eine Chance gegen den spielbaren Mega-Actionfilm Call of Duty hat, haben sich EA und DICE die Expertise von Andy McNab, einem Ex-SAS-Offizier und Bestseller-Autor ins Boot geholt. Erwarten darf man eine typisch amerikanische Erzählung über einen Marine, Staff Sergeant Henry 'Black' Blackburn und seinen Terroristengegenspieler. Wer das gängige Nicht-unbedingt-Blockbuster Militär-Actionkino aus Hollywood kennt, ahnt wie tiefgehend die Story ist, aber so schlimm ist das nicht, mit solch einem Anspruch geht man ja auch nicht an einen Egoshooter heran. Auffällig ist dabei, dass Blackburn so gar nicht wie ein Held, nicht einmal wie ein Antiheld, sondern extrem "normal" aussieht und dennoch in diese Sache hineingeschlittert ist. Und hier beginnt auch schon die erste Parallele und zugleich der fundamentale Unterschied zu Call of Duty: Black Ops. Beide Spiele erzählen die Kampagne aus einer Verhörsituation heraus, doch Battlefield 3 verzichtet dabei auf exzessive Folterszenen oder Gewalt. Generell verhält sich Battlefield militärischer und disziplinierter als Call of Duty. Markante Haudegen wie Captain "Soap" MacTavish und Kumpane wäre im DICE-Shooter absolut fehl am Platz.
Das Missionsdesign ist wirklich abwechslungsreich, ähnlich stark gescriptet und ändert die Perspektive durch den Wechsel zwischen mehreren Charakteren, wie auch bei Activisions Konkurrenzprodukt. Der DICE-Shooter besitzt eigenständige Missionen, keine Frage. Dennoch beschleicht einen sehr oft das Gefühl, dass man sowas doch schon in einem Call of Duty erlebt hat, nur dort halt auf die "Michael Bay"-Weise. Überraschenderweise war das Spiel schon auf "Normal" recht fordernd, aber dank gnädig gesetzten Speicherpunkten war das Ableben zu verkraften. Grund dafür war meistens eine ungünstige Position in Kombination mit einer gegnerischen Übermacht. Ungünstige Position heißt übersetzt, dass man durch die eine enge Gasse muss und irgendeine Lichtquelle blendet mich. Und Licht spielt eine große Rolle in Battlefield 3, es strotzt nämlich nur so von Lichteffekten. Natürlich darf man Lichtquellen auch ausschießen, nur meistens nicht die, die man zum eigenen Vorteil nutzen könnte. Aber auch der Gegner blendet einen mit Taschenlampen oder Laserpointern unter den Waffen. Eine Salve in diese Richtung lässt Blinde allerdings wieder sehen. Welche Militärtaktik aber dahinter steckt sich im einzigen hellerleuchten Raum, eines sonst stockfinsteren Kaufhauses, zu verstecken und von dort per Scharfschützgewehr mit Nachtsichtoptik aus dem Dunkeln angreifende Truppen niederzuschießen, weiß wohl auch nur Andy MacNab.
Battlefield 3Auch in einem Battlefield 3 dürfen Quick Time Events nicht fehlen. Eine wirkliche Herausforderung sind sie nicht, gestorben bin ich bei einer lautlosen Messerattacke dennoch häufiger, ohne dass ich wusste warum oder eine Animation des Feindes ablief. Dafür löst man mit lediglich zwei oder drei Tastendrücken gleich "minutenlange" (gefühlt…) Prügelanimationen aus und starrt nur auf den Punkt auf dem Display, wo die nächsten Buttonanweisung erscheinen sollte. Gerade im späteren Verlauf wünscht man sich ab und an weniger Passivität. Letztendlich ist die Kampagne dennoch gelungen und sehr intensiv inszeniert, was das "Mittendrin"-Gefühl betrifft. Auch wenn die Entwickler sich einfach nur an den beliebtesten Zutaten des Militärgenres bedienten und so ziemlich jeden Missionstyp bzw. Szene einmal abhandeln. Ein lautes "Wow - Krass" wird Battlefield 3 dem Shooterliebhaber im Einzelspielermodus aber wahrscheinlich nicht entlocken können. Doch am Ende der Kampagne bleibt man mit einem unaufgeregten, aber gutem Gefühl zurück. Man reißt nicht die Arme in die Luft, schreit nicht rum oder feuert Schüsse in die Luft, man salutiert und macht weiter. Militärisch und Diszipliniert. Nicht mehr und auch nicht weniger.
Battlefield 3
Die sechs Koop-Missionen wissen anfangs schon zu Gefallen, doch auch wenn zum Beispiel in der Helikoptermission von beiden Spielern ein gewisses Können gefordert wird, ein guter Pilot braucht auch einen guten Bordschützen, hängst sonst nur davon ab sich die Reihenfolge und Startposition der Gegner zu merken. Denn diese Koop-Missionen sind stark gescriptet, wie die Einzelspielerkampagne und es fehlte jegliche Dynamik bei den anstürmenden Klongegnerwellen. Wenn man genug Punkte erspielt und alle Waffen für den Mehrspielermodus freigeschaltet hat, ist der Wiederspielwert gleich null.
(Technnik, MP und Fazit auf Seite 2...)
Battlefield 3

Kommentare

Mastersheep
  

Scheint als sind min. 2 EA-Mitarbeiter bei Areagames angemeldet.... :D

Zitieren  • Melden
0
Rush
  

@BO2000
Battlefield3 im Multiplayer schon 10-15 Stunden gespielt? Nein? Dann frag ich mich woher zuweilen deine Weisheiten kommen? Wobei man nach 10-15 Stunden die einzelnen Klassen nicht ansatzweise freigespielt hat und die Fähigkeiten nur erahnen kann. Von den zuteilbaren Squadfähigkeiten die sogar das ganze Team mit einbeziehen ganz zu schweigen. Die hat nicht einmal der Areagames Tester freigespielt oder gar erkannt das es diese Funktion im Spiel gibt. Zumal die Erweiterungen pro Klasse und pro Waffe einzeln erspielt werden müssen. Hinzu kommt noch das das sogar auf die einzelnen Fahrzeugklassen zutrifft und Battlefield über unzählige Stunden hinweg im Multiplayer immer neue Möglichkeiten eröffnet.
Das Offensichtliche für Leute die nur stänkern wollen ist natürlich die Funktion des Hinlegens.....das ist garantiert die einzige Neuerung, den Rest können sie ja nur erahnen da selbst die Tester sowas nicht erwähnen.....ansonsten müßten sie 3-4 Seiten nur über den Multiplayer schreiben aber auch erst dann wenn sie das Spiel 60-80 Stunden gespielt haben. ;D

Meine These: Du ließt gerne deine eigenen Beiträge und stänkerst gerne ohne fundierte Grundlage. ;)

Kleiner Tip: Von mir wirst Du zu MW3 kein Wort lesen da ich es erst garnicht spielen werde und wenn ich etwas nicht kenne halt ich auch grundsätzlich mein Maul darüber.

Zitieren  • Melden
0
BO2000
  

COD Black Ops war leider ein Epic Fail was Story und technische Umsetzung des MP betrifft. Von der Story her sind da auch viele Parallelen zur BF3 Kampagne. Zum Beispiel, dass ein wilder Mix von Level durch Verhörcutscenes zusammengehalten wird. Leider hab ich bei Nightshift einen Bug (PC) der ein weiterspielen verhindert aber es interessiert mich auch nicht mehr.
Fairerweise muss man sagen, dass Black Ops sehr viele vernünftige und tolle Änderungen gebracht hat (im gegensatz zu BF3) aber leider hat das Matchmaking und was sonst noch das Spiel (zumindest auf Hardcore) frustig bis unspielbar gemacht.

Zitieren  • Melden
0
MachDichNass
  

Guter test...
Nur isn sachen SP vergleich mit COD bin ich doch anderer Meinung.. habe jetzt 4std. BF3 offline hinter mir und muss sagen, geil gemacht - macht Spass.... Beim letzten COD habe ich bis zum Anfang der 2 Mission gespielt und das Spiel seit dann nie mehr angerührt... ich hasse es wenn in einem Spiel die Gegner nur auf mich schiessen und nicht meine Teamkollegen... da ist BF3 viel besser..
Darum verstehe ich das bessere Abschneiden des COD SP nicht.. ausser der von COD 1+2+MW1 war kein SP von der reihe spielbar und gut.. reiner Mist. Aber so sind geschmäcker..
Der MP find ich gut.. Lobbies findet man mit bischen Hirn auch immer... nur mehr Karten und bischen weniger Stadtkämpfe sind zuwünschen.

Zitieren  • Melden
0
Beelzebub
  

Also die PC Version bekommt von mir ne 1/10 ganz einfach weil das Spiel aufgrund des Mausbugs für mich nicht spielbar ist, es startet aber ansonsten kann ich persönlich nix damit anfangen und ich kann echt über viele Bugs hinwegsehen aber das meine Logitech Maus nicht ordentlich funzt das geht gar nicht.Ok daas Problem soll angeblich mit dem Patch 2 behoben werden, aber was bringt mir das wenn ich Day One Käufer bin? Nix ausser Frust und die Gewissheit doch wieder zu warten bis es das Game zum vernünftigen Preis inkl. bis dato erschienen ordentlichen Bugfixing erhältlich ist.
Ich glaube wenn das Game nur für den PC entwickelt worden wäre, wäre es um einiges besser gewesen.
Die PS 3 Version bekommt ne 8/10 hat zwar auch noch einige Bugs aber ansonsten hab ich mit der Version keine Probs.

Zitieren  • Melden
0
Mastersheep
  

@Ralle
EA hat diesen Pfad schon vor Jahren betreten und dass das der Konzern des Teufels is wissen die Gamer ja eigentlich auch schon lange...
Aber wer ist denn schon in der Lage seine "Prinzipien" wegen einem überhyptem Hollywood-Feuerwerk zu wahren...
Wenn die Masse sagt das is goil, oder ihr eingeredet wird es wär so, stellt doch eh keiner mehr Fragen. Gibt dafür ja genug Beispiele in der Geschichte.

Zitieren  • Melden
0
Mastersheep
  

mhh... also doch nur durchschnitt... oh welch überraschung...

Zitieren  • Melden
0
RacerX
  

ok jetzt ist es offiziel bf3 is ter größte flop des jahres, es gib nur noch 7 hardcrore server in eroberung (dass ist der eizigste spielmodus der einigermaßen was taugt) die alle voll belegt sind und jeweils 10 leute in der warteschlange sind!!! und core braucht man das game ja gar nicht starten, da ist dass schadensmodell ja noch unrealistischer als in halo!!! da kann man nur noch sagen epic fail!!!!!
ich werds montag bei gamestop für nen gutschein einlösen und dann mw3 holen wenns kommt!!!

Zitieren  • Melden
0
Der Ralle
  

Korrektur
Das wäre mal wirklich konsequent, wird aber wohl immer Wunschdenken bleiben. Es ist einfach menschlich dem Drang, dieses sehr geile Spiel endlich zu rocken, nachzugeben. Das macht aber die Tatsache das EA da Mist gebaut hat nicht ungeschehen. Ob man nun was zu verbergen hat oder nicht. Ob man das Spiel spielt oder nicht. Das ist ganz egal - Fakt ist, dass EA hier im Umgang mit den ehrlichen Spielern Grenzen überschreitet, um sich vor den unehrlichen Spielern zu schützen. Damit betritt EA ganz sicher den falschen Pfad.

Zitieren  • Melden
0
Der Ralle
  

@ Valium
"Ganz erhlich...Wenn die leute SO drauf sind braucht sich keiner zu beschweren..Links liegenlassen ist hier die einzige möglichkeit..Wer doch kauft ist selbst schuld wenn das mit dem ganzen Mist so weiter geht :)" Das wäre mal wirklich konsequent, wird aber wohl immer Wunschdenken bleiben. Es ist einfach menschlich dem Drang dieses sehr geile Spiel endlich zu rocken. Das macht aber die Tatsache das EA da Mist gebaut hat nicht ungeschehen. Ob man nun was zu verbergen hat oder nicht. Ob man das Spiel spielt oder nicht. Das ist ganz egal - Fakt ist dass EA hier sehr grenzwertig mit den ehrlichen Spielern umgeht um sich vor den unehrlichen Spielern zu schützen. Damit begeht EA ganz sicher den falschen Pfad.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Battlefield 3

15.08.13 10:19 Uhr

Battlefield 3

Humble Origin Bundle mit Battlefield 3, Dead Space 3, Burnout Paradise Ultimate uvm.

Gutes tun und Origin-Titel abgreifen, denn EA stellt einige seiner hochkarätigen Titel für das neue Humble Bundle. Das Geld geht dabei an das amerikanische Rote... 

24.07.13 12:43 Uhr

Battlefield 3

Battlefield 3 Premium zählt nun über 4 Millionen Mitglieder

Auch wenn EA als Firma insgesamt noch rote Zahlen schreibt, so laufen einige Unternehmensbereiche wiederrum wirklich gut. Vor allem der Ausbau des Digitalgeschäfts... 

19.06.13 15:41 Uhr

Battlefield 3

PlayStation Plus: Das gibt es im Juli - Battlefield 3 und Saints Row 3

Internet-Liebling Sony sorgt auch nächsten Monat dafür, dass eine PlayStation Plus-Mitgliedschaft auch einen echten Mehrwert für die zahlende Kundschaft bietet....