Call of Duty: WW2

Plattform: (PC, PS4, XBO)
Release: Array

User-Wertung:

Call of Duty: WW2 - Feldgrau statt Regenbogen: Condrey verspricht “thematisch angemessene” Skins

Wenn wir Sledgehammer Games glauben dürfen, so soll Call of Duty: WW2 dreckig, grau und sehr realistisch werden. Dass dazu nicht die Franchise-typischen quietschbunten Skins passen, weiß offenbar auch Chef-Entwickler Michael Condrey.

Call of Duty: WW2 soll auch im Multiplayer realistisch bleiben und auf besonders auffällige Skins und Cameos verzichten.

Call of Duty: WW2 soll auch im Multiplayer realistisch bleiben und auf besonders auffällige Skins und Cameos verzichten.

Gelb-schwarze Rastermuster, rote Rauten und goldene Linien, die im Dunkeln leuchten: Seit Jahren gehören die Waffen- und Cameo-Skins des Call of Duty-Franchises zu den buntesten Dingen, die wir in einer virtuellen Spielwelt erwerben können. Aber was in ein auch sonst reizüberflutendes Zukunftssetting gut passt, könnte die Immersion auf den Schlachtfeldern des Zweiten Weltkriegs empfindlich stören - genau das befürchteten viele Fans, als Call of Duty: WW2 vor einigen Monaten angekündigt wurde.

Mehr: Call of Duty: WW2 - Deutscher Schauspieler Udo Kier spielt im Zombie-Modus mit

Diese Sorgenfalten hat natürlich auch das Entwicklerteam von Sledgehammer Games bemerkt, sodass Michael Condrey via Twitter auf Nachfrage eines Fans mit guten Nachrichten aufwartete: Man sei sehr darum bemüht, auch die Welt des Mehrspieler-Modus immersiv und glaubwürdig zu gestalten. Daher wird es keine animierten Skins und Cameos geben, die verschiedene Leuchteffekte haben.

Erst der Release am 03. November 2017 wird zeigen, ob die Entwickler dieses Versprechen auch wirklich halten können, denn in der jüngsten Vergangenheit gibt es zwei vergleichbare Beispiele, die jeweils auf ihre Weise an dem gleichen Versprechen gescheitert sind. Die mittelalterliche Duell-Simulation For Honor lässt uns trotz Realismus-Anspruch recht bald mit Goldschilden und Fantasy-Schwertern gegeneinander antreten, während Battlefield 1 zwar sichtlich bemüht ist, zurückhaltende und für den Ersten Weltkrieg angemessene Skins zu fabrizieren, diese allerdings überwiegend sehr ähnlich und trist aussehen.

Kann Call of Duty: WW2 hier seinem eigenen Anspruch gerecht werden?

Kommentare

Dwal1n
  

"Man sei sehr darum bemüht, auch die Welt des Mehrspieler-Modus immersiv und glaubwürdig zu gestalten."
Achsooo, deshalb kann man auch Maximalpigmentierte Frauen auf Seiten der Wehrmacht spielen! Ja ne, iss klar...

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere News zu Call of Duty: WW2

27.07 12:07 Uhr

Call of Duty: WW2

Call of Duty: WW2 - Beta startet Ende August, alle fünf Divisionen sind verfügbar

Die Beta von Call of Duty: WW2 wird nicht nur Ende August starten, sondern außerdem auch angenehm umfangreich ausfallen: Alle fünf Divisionen, die es im finalen... 

20.07 11:07 Uhr

Call of Duty: WW2

Call of Duty: WW2 - Deutscher Schauspieler Udo Kier spielt im Zombie-Modus mit

Udo Kier wird an der Seite von Katheryn Winnick, David Tennant und Elodie Yung im Zombie-Modus von Call of Duty: WW2 mitspielen. 

17.07 16:07 Uhr

Call of Duty: WW2

Call of Duty: WW2 - Dr. Who-Darsteller David Tennant unterstützt Zombie-Modus

Der Zombie-Modus von CoD: WW2 bekommt prominente Unterstützung. Der aus Dr. Who und Jessica Jones bekannte David Tennant mischt genauso mit wie Elodie Yung (Elektra... 

Autor:

Datum:

25.07.2017, 11:07 Uhr

Liken: