Castle of Illusion

Plattform: keine Angabe
Release: keine Angabe

User-Wertung:

Im Test: Castle of Illusion Starring Mickey Mouse

Wenn sich Mickey Mouse - beziehungsweise 'Micky' wie sie hierzulande eigentlich geschrieben wird - mal nicht in Disneyland von Fotogierigen Touristen vergewaltigen lassen muss, ist sie in ihrem idyllischen kleinen Heimatland unterwegs und macht zusammen mit Minnie Maus ganz viele romantische Dinge - nein, nicht sowas, ihr versauten Geschöpfe! Wenn sich allerdings ein so zartes Pärchen plötzlich gegen fiese kleine Hexen wehren muss, scheint es unvermeidbar, das die glückliche Mäusefamilie in einem solchen Kampf erstmal den Kürzeren ziehen muss.

Das heißt jetzt nicht, dass die angesprochene Hexe mit dem netten Rufnamen Mizrabel eine bösartige Tat (Mause-Mord!) begeht, sondern lediglich, dass Missy - wie ich sie liebevoll nenne - Minnie schnappt, auf ihr Schloss transportiert und daran arbeitet genauso hübsch und toll wie die Nagetierdame zu werden. Aber Mickey lässt das natürlich nicht auf sich sitzen, marschiert los und entert das unübersehbare Monsteranwesen von Missy. Tadaa, hier ist das Schloss der Illusion oder was viel cooler klingt: Castle of Illusion. Jetzt geht es los sieben Regenbogendiamanten in fünf Welten zu sammeln, um mithilfe einer Regenbogenbrücke (aber ohne Einhörner!) zu Minnie zu gelangen und das Mäuschen schließlich zu retten.
Während einige von euch vermutlich gerade ein Dejavu mit den Wörtchen im Kopf "Irgendwoher kenne ich doch diese Geschichte?" erleben, merke ich an, dass ihr euch keine Gedanken über euren Geisteszustand machen müsst, denn: tatsächlich geht es hier nicht um einen neuen Vollpreistitel, sondern um ein Remake des SEGA Mega Drive-Klassikers. Großartig, oder?
Doch erstmal ruhig Blut, bitte - denn leider fängt bei dem Wort 'Remake' häufig schon der Mageninhalt vor Angst heftig zu blubbern an, dass man mal wieder nur so einen lauwarmen Aufguss der muffigen Suppe von vorvorgestern serviert bekommt. In der Tat kann man Remakes, Remastered-Versionen und wie sie sich alle sonst noch so schimpfen, heutzutage tatsächlich ziemlich gut mit einem äußerst durchwachsenen Frauenbasar vergleichen: Bekommt man jetzt eine eigentlich ziemlich runzelige und ausgelutschte Version, die oberflächlich allerdings frisch geglättet - sprich 'geHD-Filtert' - wurde? Oder doch eine kleine Schönheit, die auch mit ihren inneren Werten überzeugen kann, auch wenn sie eine 'lange' Überraschung in der Hose trägt? Okay, das war vielleicht ein bisschen zu viel der bildlichen Beschreibung. Ich hab's verstanden.
Im Test: Castle of Illusion Starring Mickey MouseUm's jetzt aber mal auf den Punkt zu bringen: Castle of Illusion Starring Mickey Mouse entspricht der letzteren Frauenbeschreibung, hat wahrhaftig eine richtig schicke Überarbeitung geschenkt bekommen, die auch locker in einen verlängerten Vollpreistitel hätte umgesetzt werden können. Nicht nur, dass die Entwickler komplett von 2D-Sprites auf animierte Figürchen gehüpft sind, auch die komplette Umgebung wurde derart liebevoll erneuert, dass man sich selber ohrfeigen muss, um diesen fantastischen Anblick glauben zu können. Angefangen beim neuen Level-Auswahl-Schloss, dessen Ursprungsvariante in der Mega Drive-Version man nur noch mit der Kneifzange anfassen würde, ist im neuen Castle of Illusion vielmehr an Peachs Herrschaftsgebäude in Mario 64 angelehnt. Dem Spieler wird also ein nettes Schloss (allerdings wesentlich kleiner als die eben erwähnte Ausführung) präsentiert, in dem sich mit dem eigenen Spielfortschritt neue Konzeptgrafiken an Wänden, Statuen auf Sockeln und Zusatzoutfits für die Maus freischalten lassen. Klingt gut? Es wird noch besser, denn auch jedes einzelne Level, wie der Wald zu Beginn, das Spielzeugland und die unglaublich lecker ausschauende Süßigkeitenwelt wurden derart liebevoll neugestaltet und modernisiert, dass sich Kenner des Vorgängers eigentlich wie in einem komplett neuen Spiel fühlen müssten. Klar erinnern die groben Züge der Level - also die Ereignisse, Gegner und Wege - noch an vergangenes, doch wirken sie wesentlich frischer und moderner als damals in der Mega Drive-Version.
Doch nicht nur, dass ihr euch nicht mehr dem widerlichen lauwarmen 2D-Brei des Originals hingeben müsst, es kommt auch noch dazu, dass den Level in der Präsentation sowie im Spielgefühl eine verbesserte und veränderte Version übergelegt wurde. So nutzt Entwickler Sega Studios Australia die Dreidimensionalität der Grafik aus, verändert die Kamerawinkel und verwandelt das sonst so unaufgeregte Ablaufen einzelner Level in abwechslungsreiche kleine Abenteuer. Mit diesen somit teilweise ziemlich verschachtelten Welten schmeisst man euch ein beachtliches neues Spielgefühl vor die Füße - ihr könnt geheimen Wegen folgen, Spezialwelten abschließen oder einfach flott durchrennen. Ums mal bildlich zu machen - schaut ins Gameplay-Video:
Abgesehen von der Überarbeitung der Level, wurde auch so ziemlich alles andere neu gestaltet, ohne sich dabei vom Vorgänger abzuwenden. Wir haben also eine ansehnliche Mickey Mouse, zeitgemäß animierte Gegner und in die Neuzeit verfrachtete Bosse (die im Übrigen alle den Originalen entsprechen - nur eben in 3D!). Zudem dürfen wir jetzt einer Synchronisation lauschen, die mit passend gewählter Erzählstimme - die sich übrigens über den gesamten Spielverlauf immer wieder hören lässt -, der typisch krellen Mickey Mouse-Sprachausgabe sowie der fies kratzigen Stimme von Mirzabel wirklich, auch wenn's abgegriffen klingt, in eine zauberhafte und magische Welt eintauchen lässt. Die mit super duftem Orchester aufgenommenen Melodien tun dabei ihr Übriges dazu. Euer Wohnzimmer wird während des Zockens quasi zu einer Disney-Burg, mit ganz viel Illusion, Hexerei und Kindlichkeit - leider aber für eine viel zu kurze Zeit! Das Spektakel an sich wurde nämlich nur unwesentlich länger im Vergleich zum Vorgänger - das ihr im Speedrum übrigens locker in einer halben Stunde durch habt. Ganz so kurz ist das 'neue-alte' Castle of Illusion zwar nun auch wieder nicht, allerdings beschäftigt es dennoch nur um die 3 Stunden - geringfügig länger, wenn ihr wirklich alle Diamanten, Chillies sowie Spielkarten und Statuen einsammeln wollt.
Im Test: Castle of Illusion Starring Mickey MouseZu guter Letzt sei noch erwähnt, dass man sich glücklicherweise nicht dazu entschieden hat, die lahme und einschläfernde Geschwindigkeit des Originals einfach mühelos zu übernehmen, sondern den Flottheits-Regler auf Anschlag gedreht hat. Also jetzt verhältnismäßig betrachtet. Das heißt im direkten Vergleich zum aktuellen DuckTales Remastered, das sich ja genauso langsam spielt wie das NES-Vorbild, dass sich Castle of Illusion wie ein modernes Jump & Run anfühlt und spielt. Sprich: Zackiges, hübsch animiertes Herumgespringe und -gehüpfe. Ansonsten wurde nichts am bekannten Gameplay verändert, also von Plattform zu Plattform zu gelangen und das Einsammeln von Wurfgegenständen, um Kisten mit Diamant-Inhalt zu öffnen oder Gegner auszuschalten ist so geblieben wie es war. Und auch für anspruchsvollere Spieler ist dank des etwas gehobeneren Schwierigkeitsgrad, einiges an Herausforderung mit drin. Wobei man sich in der heutigen Zeit die Frage stellt, was denn schon noch richtig schwer ist - aber das ist ein anderes Thema. Lieber jetzt das Fazit.

Kommentare

Tsume
  

Danke! =)

Zitieren  • Melden
0
Saskia Thudium
  

@Ultimate Scorpion

Ich habe nur dieXbox 360-Version getestet, also deshalb auch nur selbige hier aktiviert. Aber für dich mache ich die anderen jetzt auch rein ;)

Zitieren  • Melden
0
Tsume
  

@AG:Wieso listet ihr kaum noch die PC-Versionen der jeweiligen Games? Wenn ich auf "Will ich haben" klicken möchte geht das nicht weils die falsche Plattform ist! =(

Zitieren  • Melden
0
Saskia Thudium
  

@forza

Magical Quest war wirklich super! Muss sagen, Castle of Illusion fühlt sich allerdings so ziemlich genauso an!

@bleach
Ich habe auch ein wenig länger gebraucht, ist eher so ein Orientierungswert, wenn man etwas zügiger spielt!

Zitieren  • Melden
0
forzaaaaaa
  

Einen anderen Grafikstil hätte ich mir gewünscht, so wird mich meine Freundin wieder aufziehen das es ein Spiel für Kleinkinder ist. Ausserdem bin ich immer noch der Meinung das Magical Quest der deutlich bessere Kandidat für ein Remake gewesen wäre....

Zitieren  • Melden
0
Mastodon
  

grandiose musik!

Zitieren  • Melden
0
LesManley
  

Ich habs schon vorbestellt für PS3. Kostet 12,99 Euro und ich hab noch das original Game und ein paar extras dazu bekommen.

Zitieren  • Melden
0
camora
  

Ich würde diese Titel am liebsten alle als Retail mal haben. Ich hasse DLC´s.

Zitieren  • Melden
0
shannra666
  

@bleach
Ich hatte auch nur die Version auf dem Master System gespielt. Aber ja, man hat es dann immer und immer wieder durchgespielt. Gerade die Disney Games hatten eine extrem kurze Spielzeit. Aber waren trotzdem meist jeden Cent wert. (Pfennig)

Zitieren  • Melden
0
bleach
  

@shannra666: Ja, ein Wahnsinn! Ich hab damals mangels MD die (auch sehr gute) Game-Gear-Fassung gezockt. War mindestens genauso kurz. ;) Dann hat man es eben ein paar mal öfter durchgespielt... :D
Hach, die Nostalgie!

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Castle of Illusion

15.04.14 16:31 Uhr

Castle of Illusion

Castle of Illusion wird PlayStation Plus Spiel

Für alle, denen es Mickey Mouse seinerzeit nicht wert war, Geld für das Castle of Illusion Remake hinzulegen, gibts das nun für PlayStation Plus Mitglieder.