Catherine

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 10. Februar 2012

User-Wertung:

Catherine

„Love is Over“ - ein Statement, das nicht nur Namensgeber der Deluxe Edition vom Erotik-Horror-Drama-Puzzler „Catherine“ aus dem Hause Atlus ist, sondern wohl auch ein Satz, den viele Spieler zu Genüge in ihr Gesicht geworfen bekommen, sollten sie an den teilweise bockschweren Puzzles versagen. Der 32-jährige Vincent, scheinbar glücklich mit seiner Freundin Katherine, sieht sich plötzlich im emotionalen und moralischen Dilemma, als er eines Nachts von der heißen, jungen Blondine Catherine in seiner Stammbar heimgesucht wird und sich auf einen gefährlichen Flirt einlässt.

In der Stadt kommt es plötzlich zu immer mehr mysteriösen Todesfällen von jungen Männern, die scheinbar alle eines gemeinsam haben: Albträume. Gefunden werden sie alle mit entsetztem Gesichtsausdruck und starrer Körperhaltung und zwar genau dort, wo sie sich am Abend zuvor schlafen gelegt haben. Hackevoll und nichtsahnend legt sich Vincent schlafen, nur um sich im Traum vor einer endlos scheinenden Wand aus Blöcken wiederzufinden. Eine fremde Stimme sagt ihm: "Kletter oder stirb." Dieser Sachverhalt beschreibt ziemlich genau auf den Punkt das hauptsächliche Gameplayelement in Catherine - nämlich klettern.
Man schlüpft also in die Rolle von Vincent, der in seinem Traum mit einer befleckten Boxershorts unterwegs ist (übrigens originalgetreu nachempfunden in der "Love is Over"-Deluxe Edition enthalten), sich vor Angst an sein Kissen klammert und nun versucht, die ihm vorgesetzten Blockwände zu erklimmen. Dies geschieht relativ selbsterklärend mit den Richtungstasten, bis man jedoch auf scheinbar unüberwindbare trifft. Nun liegt es an der kognitiven Intelligenz und Kreativität des Spielers, Blöcke mithilfe der X-/A-Taste zu ziehen und schieben, sodass sich Treppen bilden oder gar Wände einstürzen, um den Weg somit weiter beschreiten zu können und seinem Tod zu entrinnen. Scheinbare Hindernisse können auch durch das clevere Hangeln an den Blockrändern überwunden werden. Das muss alles je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad allerdings relativ schnell geschehen, da unter einem das Fundament des Puzzles immer weiter zu bröckeln beginnt, während euch in späteren "Boss-Puzzles" auch erschreckende Manifestierungen Vincents Verstands ("Baby mit Kettensäge", um nur eine zu nennen) verfolgen und vom Lösen der Levels abhalten wollen. Mitunter finden sich beim Klettern auch Power-Ups in Form von per Knopfdruck spawnbaren Blöcken, Energy-Drinks für erhöhte Sprungkraft und diverse andere, die das Aufsteigen ungemein erleichtern. Nähert man sich dem Ende eines Blockturms, wird ein Glockenläuten immer lauter, welches einem baldige Erlösung suggeriert.
CatherineBezwingt man nun ein Puzzle, öffnet sich an der Spitze eine Treppe zu einer Art Zwischenetage. Dort seid ihr plötzlich auf einer Plattform, zusammen mit lauter verschiedenen Schafen, die vom Aufbau einer Kirche ähnelt. Diese Schafe sind eigentlich auch nur Männer wie Vincent, mit ähnlichem Dilemma, alle gefangen im selben, wiederkehrenden Albtraum. Die durch Kombination dieser absurden Ideen geschaffene Atmosphäre ist genial. Nun könnt ihr mit eben genannten Schafen nützliche Techniken zur korrekten Manipulation der Blöcke lernen und austauschen, was für das weitere Überleben unabdingbar ist. Außerdem kann man sich von einem besonders geldgierigen Schaf Power-Ups für die nächste Etappe für Münzen kaufen, die ihr während der Puzzles aufsammeln könnt (welche teilweise aber arge Umwege mit sich bringen). Nun begibt man sich auf den Beichtstuhl und muss eine sehr moralische Frage durch Ziehen eine Strickes beantworten, was zugleich Auswirkung auf einen weiteren Interessanten Aspekt Catherines hat - das Karma-Meter. Je nach Boshaftigkeit / Güte eurer Antwort und im übrigen auch Entscheidungen im ganzen Spiel, ändert sich das Karma-Meter eher ins Rote oder Blaue, welches direkten Einfluss auf die weitere Entwicklung der Story hat. Eure (für euren Savegame jeweils immer erstmalige) Antwort wird anschließend hochgeladen und ihr erhaltet eine Statistik, wie die anderen Spieler entschieden haben, also kann man seinen sozialen Kompatibilitätsgrad anonym und direkt in diesem netten Benchmark von Catherine messen. (weiter)
Catherine

Kommentare

ps3hero
  

der verkaufserfolg von diesem game freut mich sehr, vielleicht merken ja einige leute langsam das aus den USA größtenteils langweiliger mist kommt.

Zitieren  • Melden
0
Dr4g0nfir3
  

Toller Test, aber wieso kann ich den Pfeil bei der Leserwertung nicht auf 11 stellen? :D
Das Spiel ist einfach einmalig. Selbst das Auspacken meiner US-"Love is over"-Edition war eine wahre Freude. Mal sehen, ob für den EU-Markt auch irgend eine Edition rauskommt. Für das Game mach ich gern nochmal das Kleingeldfach auf, selbst im überfüllten November.
Da lass ich lieber so nen Millionen-Seller wie Call of Duty im Regal stehen, der im Vergleich zum Vorjahr wohl so viel Abwechslung bietet, wie ein eingetretener Schuh.
Ich bin aber froh, dass Catherine sowohl in Japan, als auch in den USA die Erwartungen von Atlus weit übertroffen hat. Vielleicht bleibt Atlus ja jetzt bei den HD-Konsolen...

Zitieren  • Melden
0
Kintaro360
  

"you have no flash plugin installed" Denkt denn hier keiner an die iOS User? Die k?nnen sich das Video gar nicht anschauen...

Zitieren  • Melden
0
mrgabel
  

Schönes Review.
Kann das spiel auch nur wärmstens empfehlen. Hab die US-Version jetzt auf mittel durchgespielt und muss sagen der schwierigkeitsgrad ist knackig aber machbar :)

Zitieren  • Melden
0
Saibot
  

Ok. F?r einen "Nebenbei-Test" ist er wirklich gut geworden. ;)

Zitieren  • Melden
0
Freestyle27
  

Stimmt habe mich auch zuerst gefragt wer Jerome ist - da ich eh zuerst immer auf den Verfasser gucke :) Ich habe von dem Spiel bislang nur einen Trailer gesehen - wusste aber nicht wirklich womit dieses Spiel zusammnhängt, scheint ja eine nette Idee zu sein. Auf jeden Fall interessant.Guter Test Jerome *Daumen hoch*

Zitieren  • Melden
0
Alexander Voigt
  

Jerome Grussert ist der Bruder von Francois Grussert, unserem Programmierer, der für den größten Teil der AreaGames-Website verantwortlich war. Er ist passionierter PS3-Zocker und wollte schon seit längerer Zeit mal einen Test für uns schreiben. Da von uns keiner verrückt genug war, sich Catherine zu importieren, passte das ganz gut. Ich hoffe, wir bekommen in Zukunft noch etwas mehr von ihm zu lesen :-)

Zitieren  • Melden
0
Saibot
  

Sch?ner Test. Das Spiel scheint einen Blick wert zu sein, aber wer ist denn Jerome Grussert? :D Schon wieder ein neuer?

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video