Der Pate II

Plattform: keine Angabe
Release: keine Angabe

User-Wertung:

Der Pate 2

Knapp zwei Jahre nach dem ersten Versuch seitens EA, der Filmlegende des Paten ein passendes Spiel zu bescheren, versucht man es nun mit „Der Pate 2“ erneut. Doch hat man aus den Fehlern des Vorgängers gelernt oder präsentiert man nur einen weiteren Aufguss einer überflüssigen Lizenzausschlachtung?


In gewisser Hinsicht ist bereits der Titel des Spiels irreführend: Korrekterweise sollte er "Der Pate - Das Spiel: Teil 2" lauten und nicht nur lapidar "Der Pate 2", was zumindest den etwas übertriebenen Eindruck erweckt, man hätte es hier mit einem Spiel zum zweiten Teil der legendären Filmsaga zu tun. Zwar wird das freie Sandbox-Spiel sanft in den Handlungsstrang um Michael Corleone und Hyman Roth eingebettet, dabei bleibt aber der größte Teil der Filmhandlung links liegen. Als Spieler schlüpft man in die frei gestaltbare Figur des Dominics, dem gleich zu Beginn des Spiels von Michael Corleone die Leitung einer eigenen Familie übertragen wird. Bis zu sieben "Mitarbeiter" kann diese Kleinfamilie aufnehmen, die idealerweise alle Spezialgebiete besitzen, wie Sprengmeister, Sanitäter oder Techniker. Aus diesen sieben Familienmitglieder kann sich Dominic immer drei auswählen, die ihn auf seinen Touren begleiten. Ziel des Spiels ist es, ein Gebiet vollständig zu kontrollieren und den konkurrierenden Don zu vertreiben, was eine nette Umschreibung dafür ist, schlichtweg jeden Kriminellen umzubringen, der nicht das Glück hat, zum eigenen Dream-Team zu gehören.

Jedes Gebiet bietet zahlreiche Geschäfte, die darauf warten von euch übernommen zu werden. Also die Bude gestürmt, gegnerische Wachen ausgeschaltet und den Inhaber etwas unter Druck gesetzt, schon gehört der Laden uns. Gehören uns dabei zum Beispiel alle drei Bordelle des Gebietes haben wir ein "Kartell" erobert und freuen uns über Boni, wie z.B. einen Schlagring oder eine kugelsichere Veste. Natürlich sind wir auf unserem Gebiet nicht allein, sondern kämpfen mit ein bis zwei anderen Mafia-Familien um die Herrschaft über die ganzen klein- und mittelständischen Unternehmen. Also fleissig Wachen postiert, wenn man erstmal ein Geschäft übernommen hat. Die recht stylisch einblendbare "Don"-Sicht gibt einem dabei einen schnellen Überblick, wo noch "freie" Geschäfte sind und wo der gegnerische Don gerade zum Gegenangriff ansetzt.
Der Pate 2

Es gibt immer was zu tun - Und zwar immer das gleiche

Auf diese Weise gibt es immer wieder etwas für euch zu tun, schaltet man doch immer wieder ein neues Geschäft frei, das die Einnahmen besser sprudeln lässt. Dieses konstante Erobern von neuen Gebäuden basiert zwar im Grunde auf einem Spielprinzip, von dem schon das gute, alte Monopoly gelebt hat, bietet aber noch immer einen gewissen Reiz. Zwischendurch eingefädelte Storymissionen bieten dabei immer wieder einen kleinen Blick auf die Geschichte um Michael Corleone, lenken aber nie zu sehr von den eigenen Bemühungen ab, sich sein Gebiet untertan zu machen. Wobei Bemühungen eigentlich der falsche Begriff ist. Denn auch im Vergleich zum Vorgänger ist "Der Pate 2" ausgesprochen einfach geworden. Eure Lebensenergie regeneriert sich sehr schnell (was die überall herumliegenden Heiltrankflaschen etwas überflüssig macht), eure Begleiter ballern fleißig um sich und lenken dabei das Feuer auf sich und wer einen Sanitäter im Team hat, ist quasi unsterblich. Der Pate 2 ist damit ein ausgesprochen einfaches und frustfreies Spiel geworden, das etwas zu offensichtlich auf Massenkompatibilität getrimmt wurde.
Damit sind dann auch eure Tätigkeiten für die ca. 15-20 Spielstunden umschrieben, die "Der Pate 2" euch bietet. Ihr erobert Geschäfte, stellt doch Wachen ein, und sollte die mal nicht ausreichen, helft ihr persönlich bei der Verteidigung eurer eigenen Schutzgeldzahler. Habt ihr alle Geschäfte übernommen, könnt ihr zum Angriff auf die Basis des feindlichen Dons blasen, was meistens in längere Feuergefechte ausartet und mit dem anschließenden "heißen Abriss" der gegnerischen Don-Behausung endet. Zwischendurch könnt ihr auch Jagd auf die Capos, also die obersten Hilfslakeien des Gegners machen, allerdings müsst ihr zuvor in Erfahrung bringen, auf welche spezielle Art man sie umbringen muss. Denn dieser höheren Hilfskräfte können immer nur auf eine bestimmte Art umgebracht werden, sonst erscheinen sie nach kurzer Zeit wieder auf der Bildfläche eures Fernsehers. Anbetracht der Tatsache, dass es insgesamt 5 Dons in drei Gebieten zu besiegen gibt, greift die typische Sandbox-Monotie um sich. Im Grunde erledigt ihr die immer gleichen Aufgaben nur mit veränderten Bedingen und anderer Kulisse.
Der Pate 2

Technik und Multiplayer reichen nur für Ladendiebe

Auch wenn man über die angesprochenen KI-Mängel einmal hinweg sieht, kann "Der Pate 2" im Jahr 2009 wirklich niemanden mehr beeindrucken. Ob man sich in Miami, Cuba oder New York befindet, die Grafik der Umgebung wirkt stets verwaschen und detailarm, und auch die etwas besser ausgestatteten Innenräume hauen keinen Spieler mehr vom Hocker. Zwar wirkt alles deutlich detaillierter als im knapp drei Jahre alten Vorgänger, aber das sollte man nach einem Konsolengenerationswechsel auch schon erwarten können. Gelungen hingegen ist die deutsche Sprachausgabe, die in vielen Fällen sogar die Synchronsprecher der Filmtrilogie bietet. So bieten gerade Michael Corleone, Fredo und Tom Hagen ein für deutsche Ohren gewohntes Sprachbild, was in Michaels Fall auch etwas darüber hinweg täuscht, das Al Pacino als einziger nicht sein Gesicht zur Digitalisierung frei geben wollte. Ein weiterer Hoffnungsschimmer in der ansonsten unspektakulären Technikwüste sind die Feuereffekte und Explosionen, die der Spieler auch erfreulich häufig zu Gesicht bekommt. Weniger erfreulich sind kleinere Bugs wie Clipping und aufploppende Texturen und Gebäude, an die man sich als Vielspieler ja schon fast gewohnt hat.
Wenn man nach 15-20 Stunden mit der Kampagne durch ist, wartet eigentlich nur noch der Multiplayer. Wiederspielwert bietet die Singleplayer-Kampagne keinen. Ein richtigen Spielwert bietet der Multiplayer aber eigentlich auch nicht. Klar, es gibt wieder die Standard-Modi Deatmatch und Team-Deatmatch, aber wer will solche Spielmodi schon unbedingt im Rahmen des Paten spielen und mit etwas Glück auf ein paar Mitspieler hoffen, die vermutlich vier Wochen nach Release alle schon was anderes zocken? Da hilft es auch nicht die Rolle des Dons im Multiplayer einzunehmen, in der man nicht aktiv mitkämpft sondern seinen Team nur aus der Luftperspektive Wegpunkte setzen kann und erspielte Boni verteilt. Das erinnert etwas an der Commander-Modus aus Battlefield, macht aber weniger Spaß, weil man einfach zu passiv ist, keine wirkliche Rolle im Geschehen spielt und nur zugucken kann, während andere ihren Spaß haben. Auch "Der Pate 2" gehört damit leider zu den Spielen, bei denen bereits im Vorfeld ein Multiplayer-Part problemlos hätte gestrichen werden können und die gewonnene Entwicklerzeit im Singleplayer-Modus besser investiert gewesen wäre.
Der Pate 2

Fredo würde es gefallen

Kommentare

Leoneo
  

Das ist ja ein voller Griff ins Klo...
Aber war ja der erste Teil schon murks..., im Genrevergleich.

Zitieren  • Melden
0
frontle
  

War zu erwarten. Guter Durchschnitt.

Zitieren  • Melden
0
Saibot
  

Ich denke, das Spiel kommt ein paar J?hrchen zu sp?t...

Zitieren  • Melden
0
Tails
  

Da mir genau die Punkte an dem Spiel sehr gefallen die King_Bazong kritisiert rechne ich noch 2 Punkte f?r meine ganz und gar Subjektive Wertung rauf und dann sind wir uns einig ;-)

Zitieren  • Melden
0
mwolf93
  

Ichc find das Spiel ziemlich gut. Maht richtig viel Laune und den Hauch von Taktik gar nicht so verkehrt. An die Grafik gew?hnt man sich ach nach ner Zeit.

Zitieren  • Melden
0
Steffen261279
  

Also ich finde Teil 2 besser als Teil 1, bei Teil 1 sind mir diese ewigen Autofahrerreien von einem Gebiet zum anderen sowas von auf die Nerfen gegangen das ich das Game nach ner gewissen Zeit in die Ecke geschmissen habe. Wenn ich Auto fahren will ?ber mehrere Stunden dann spiel ich Forza2 :)

Und das mit den Wachen etc. find ganz cool gemacht. Ebenso das Leute zum verteidigen schicken. Ist doch geil, muss ich nicht selbst da hin und kann solange ein anderes Milieu ?bernehmen.

Wertung geht v?llig in Ordnung, bei den technischen M?ngeln muss so ein Abzug sein!

Zitieren  • Melden
0
Slipknot666
  

Mhh h?rt sich ja gar nicht gut an, muss den ersten Teil mal suchen hab ihn mir damals f?r den PC gekauft hatte dort aber massive Grafikprobleme. Jetzt sollte es aber laufen da ich nen High-End-PC hab :D

Zitieren  • Melden
0
War.Dog
  

Da haste vollkommen recht fand den ersten teil auch besser ist mir auch alles zu viel mit dem Wachen und so weiter, aber zum Gl?ck hab ich mir das Game nur mal aus der Videotek ausgeliehen.

Zitieren  • Melden
0
KING_BAZONG
  

Wertung geht in Ordnung.
Ich selbst bin vom Spiel entt?uscht. Der Einser war deutlich besser. Im 2er ist einfach diese Strategie-Komponente viel zu aufdringlich und omnipr?sent. Mich st?rt dieses ganze Abstellen von Wachen, Hochstufen von Attributen, Ausr?sten, Anweisen usw. gewaltig im Spiel-Flu?.
Weniger w?re mehr gewesen.
So habe ich keinen richtigen Bock mehr, das Ding weiterzuf?hren.
Klassisch "versaubeutelt" !

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Der Pate II

Der Pate II

Animal Boxing

21.04.2008 - 3 Screenshots zu Animal Boxing für den Nintendo DS