FIFA 18

Plattform: (PC, PS4, XBO)
Release: Array

User-Wertung:

FIFA 18 Karrieremodus - 5 Wünsche der Community an den neuen Managermodus

Was erwartet uns im neuen Karrieremodus von FIFA 18? Wir haben die fünf größten Hoffnungen und Forderungen der FIFA-Fans zusammengetragen.

Auch in FIFA 18 können wir im Karrieremodus selbst zum Trainer werden. (Screenshot aus FIFA 17)

Auch in FIFA 18 können wir im Karrieremodus selbst zum Trainer werden. (Screenshot aus FIFA 17)

Ultimate Team, Online-Saisons und Pro Clubs sind zwar schön und gut, für viele FIFA-Fans bleibt aber noch immer der Karrieremodus das Kernstück der Fußball-Simulation. Deshalb hoffen viele Spieler, dass die Trainerkarriere in FIFA 18 mal wieder ein größeres Update erhält.

Da EA noch keine Einzelheiten zum neuen Managermodus verraten hat, erlauben wir uns, gemeinsam mit den Fans aus diversen FIFA-Foren ein wenig zu träumen: In diesem Artikel stellen wir euch fünf Hoffnungen und Forderungen der Community für den Karrieremodus von FIFA 18 vor.

Falls ihr noch weitere Wünsche für den Managermodus von EAs neuer Fußball-Simulation habt, die ihr nicht in dieser Liste findet, schreibt sie uns doch in die Kommentare.

Online-Karrieremodus

Wer in FIFA eine Trainerkarriere startet, muss sich damit zufrieden geben, gegen computergesteuerte Gegner zu spielen. Für erfahrene Kicker ist dabei schnell die Herausforderung dahin, wenn man selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad alle Top-Klubs in Grund und Boden schießt.

Deshalb wünschen sich die Fans von FIFA 18 einen Multiplayer- oder Online-Karrieremodus. Das Vorbild dazu liefert der Connected Franchise-Modus der NHL- und NFL-Spiele, darin kann man in der sogenannten "Connected Career" als Trainer seiner selbst gemanagten Mannschaft gegen befreundete oder fremde Spieler antreten.

Sogar die Mitarbeiter von Electronic Arts selbst wünschen sich solch einen Online-Modus. So hat Marc Hauser, Data Editor bei EA Sports, eine Petition ins Leben gerufen, um das Konzept zu bewerben. Sollten 10.000 Unterschriften zusammenkommen, will er den Vorschlag der Connected-FIFA-Career an die zuständige Abteilung bei EA weiterleiten. Inzwischen hat die Petition sogar bereits über 12.000 Unterstützer.

Mehr Langzeit-Motivation

Seit FIFA 17 sorgen in der Trainerkarriere die Zielvorgaben des Vereinsvorstands für ein wenig mehr Herausforderung. Neuerdings muss man gewisse Aufgaben erfüllen, zum Beispiel den Pokal gewinnen oder eine bestimmte Zahl an Nachwuchstalenten ausbilden, wenn man seinen Job behalten will.

Wenn es nach den Fans geht, darf es in FIFA 18 gerne noch mehr "Missionen" geben, damit wir nicht einfach nur die perfekte Mannschaft bauen und nach fünf Saisons keine neuen Herausforderungen mehr haben.

Möglich wären zum Beispiel kleinere Storylines wie in The Journey, durch die wir uns mit einzelnen Teams, Spielern, Vereinsvorständen oder Fan-Gruppen auseinandersetzen müssen und so mehr emotionale Bindung an die Mannschaft entwickeln.

Bessere KI-Transferpolitik

Um für mehr Herausforderung zu sorgen, könnte EA außerdem die KI überarbeiten, die für die Transfers im Karrieremodus zuständig ist. Allzu oft verhalten sich die vom Computer gesteuerten Vereine während der Transferperioden vollkommen unsinnig.

Zum Beispiel wenn Bayern München mit Jerome Boateng und Mats Hummels seine besten Innenverteidiger verliert, dafür aber als Ersatz den Flügelflitzer Neymar einkauft. So schadet die KI unseren Gegnern im Karrieremodus oftmals durch schlecht simuliertes Management und macht es uns wiederum zu leicht.

Noch mehr Original-Trainer

Pep Guardiola, Jose Mourinho, Jürgen Klopp, Arsene Wenger: Diese Berühmtheiten und alle anderen Coaches der 20 Teams aus der Premier League haben es bereits mit ihren echten Gesichtern ins Spiel geschafft. Nun dürfen gerne noch weitere Original-Trainermodelle ihren Weg in FIFA 18 finden.

Bei einem Anspielevent haben wir unter anderem bereits Real Madrids Zinedine Zidane auf der Trainerbank erspähen können. Welche und wie viele prominente Coaches ansonsten im Spiel auftauchen werden, ist noch nicht klar. Wünschenswert wären aber Kandidaten wie Carlo Ancelotti, Diego Simeone oder auch Jogi Löw.

Trainer-Charaktereditor

Ebenfalls neu in FIFA 17 war die Möglichkeit, vor dem Start einer Karriere das Aussehen unseres Trainers genauer festzulegen. Dabei konnten wir aus einer Handvoll mehr oder weniger greiser Köpfe auswählen und entscheiden, ob wir einen schicken Anzug oder ein sportliches Outfit tragen wollen (letzteres ging auch schon früher).

In FIFA 17 durften wir immerhin ein Gesicht für unseren Trainer aussuchen, die Auswahl war allerdings nicht gerade groß.

In FIFA 17 durften wir immerhin ein Gesicht für unseren Trainer aussuchen, die Auswahl war allerdings nicht gerade groß.

Für FIFA 18 wäre ein deutlich umfangreicherer Charaktereditor wünschenswert. Beim Spieler-Editor können wir schließlich von der Nasenkrümmung bis zur Stutzenlänge bereits alles manuell einstellen. Warum übernimmt EA diese Möglichkeit nicht einfach für Trainer? Wer sich die Mühe nicht machen will, kann ja immer noch auf eine Vorlage. Zudem sollte unser virtuelles Trainer-Ich auch in Zwischensequenzen oder bei Siegesfeiern auftreten, statt nur in der Coaching-Zone zu stehen.

Wünsche für die Spielerkarriere

Der FIFA-Karrieremodus lässt sich aber nicht nur als Trainer, sondern auch als Spieler starten. Auch hierfür gibt es einige Wünsche der FIFA-Community:

Zum Beispiel sollten wir in künftigen Serienteilen die Möglichkeit bekommen, präzise Wechselwünsche äußern zu können. Bisher ist ein Transfer in der Spielerkarriere reines Glücksspiel, da wir uns lediglich auf die Transferliste setzen lassen können und anschließend auf zufällige Angebote warten müssen. Besser wäre es, wenn wir selbst Vereine auswählen könnten, für die wir gerne spielen möchten.

Allgemein dürfte die Karriere als Spieler gerne mehr Verhandlungsoptionen bieten. Wir sollten mehr mit dem Trainer und dem Verein kommunizieren können, etwa wenn wir auf eine andere Position wechseln, den Vertrag verlängern oder zum Team-Kapitän aufsteigen wollen.

Weitere Wünsche für den Karrieremodus

In diversen FIFA-Foren lassen sich außerdem noch viele weitere Wünsche für FIFA 18 und insbesondere den Karrieremodus finden. Hier eine Auswahl:

  • Abwechslungsreichere Jobangebote: Meist fragen nur die großen Ligen aus Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland und England an. Angebote aus kleineren Ligen wären ebenfalls interessant.
  • Gelbe Karten sollten nicht mehr in die neue Saison übernommen werden. Dieser Fehler wurde schon von FIFA 16 in FIFA 17 übernommen und muss gefixt werden.
  • Pokalfinale finden in FIFA noch immer Mittwochs statt, korrekt wäre aber der Samstag.
  • Mehr Statistiken für andere Ligen: Zum Beispiel wäre es interessant, wenn wir die Torschützen- und Vorlagen-Könige anderer Spielklassen herausfinden könnten.
  • Stadionausbau: Ohne diese Option wird es irgendwann komisch, wenn man mit einem englischen Viertligisten und entsprechendem Stadion in die Premier League aufsteigt.

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu FIFA 18

30.07 14:07 Uhr

FIFA 18

FIFA 18 - Konsolen-Bundle mit PS4 & 2. Controller angekündigt

Das Fußballspiel FIFA 18 erscheint zusammen mit einer PS4 (1TB-Modell) im Bundle. 

24.07 17:07 Uhr

FIFA 18

FIFA 18 - Gameplay-Videos stellen überarbeitetes Dribbling & neue Flanken-Steuerung vor

FIFA 18 schreitet mit stark überarbeitetem Dribbling und neuer Flanken-Steuerung aufs Spielfeld. Neue Gameplay-Videos stellen uns die Neuerungen genauer vor. 

20.07 16:07 Uhr

FIFA 18

FIFA 18 - Rechte für 1. und 2. Bundesliga bleiben bis 2022 exklusiv bei EA

EA konnte sich mit Bundesliga International GmbH darauf einigen, die exklusiven Rechte an der 1. und 2. Bundesliga bis zur Saison 2021/2022 zu behalten. 

Autor:

Datum:

20.07.2017, 18:07 Uhr

Liken: