GoldenEye 007: Reloaded

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 04. November 2011

User-Wertung:

Goldeneye 007 - Reloaded

So richtig gut scheint sich die Wii-Version von Goldeneye 007 im vergangenen Jahr dann doch nicht verkauft zu haben, wenn Activision nun das selbe Spiel ein Jahr später zwar aufgehübscht in HD, aber auch zum Vollpreis für Xbox 360 und PS3 auf den Markt wirft. Warum Bondfans vielleicht doch lieber auf den neuen Film "Skyfall" warten sollten, erklärt unser Testbericht.

Als den Filmemachern von MGM die James Bond Bücher von Ian Flemming ausgingen wurden sie zwangsweise kreativ: Warum nicht den ersten Bond-Film mit Pierce Brosnan einfach Goldeneye nennen, benannt nach dem schönen Feriendomizils des Autors. Klingt irgendwie schick oder? Auf jeden Fall besser als "Ein Quantum Trost". Und selbst wenn Gamern die ganze Hintergrundgeschichte um den britischen Agenten, die Buchvorlagen und Studiopleiten am Hintern vorbeigeht, die Legenden um das gleichnamige N64-Spiel kann wohl jeder herunterbeten. Grandioser Multiplayer, tolle Filmumsetzung, schicker Sound, in Deutschland dank Indizierung nur sehr schwer zu bekommen.
Goldeneye Reloaded ist damit wie das Wii-Spiel eher eine Hommage an das Original N64 Spiel, denn bis auf ein paar Schauplätze haben die Spiele nicht viel gemeinsam. Stattdessen wurde die ganze Story brutal auf Daniel Craig getrimmt. Alle Figuren haben nur die Namen mit den Protagonisten des Films gemeinsam, sind teilweise aber komplett neu in die Rahmengeschichte um den entführten russischen Satelliten namens Goldeneye eingebaut. So ist der gemütliche russische Mafia-Boss Zukovsky nun plötzlich eine Art Saints Row Drogendealer, der etwas an Keith Richards erinnert. Allerdings ist die Geschichte des Spiels ohnehin nicht allzu ernst zu nehmen, da sie nur als dünner Vorwand dient, sich in Ego-Perspektive durch unspektakuläre Level zu schießen. Kanonenfutter sind die üblichen KI-Klonarmen an Soldaten, Bodyguards und Terroristen, die alle eins gemeinsam haben. Den Hauptschulabschluss an der Sonderschule für bekloppte Künstliche Intelligenz. Es ist beinahe wieder erfrischend, eine derart dumme KI zu sehen, die artig in einer Reihe auf Bond zu rennt, so gut wie nie trifft und nur bei absoluter Überzahl eine Gefahr darstellt.
Goldeneye 007 - ReloadedNeben der KI und der Grafik sind allerdings auch andere Spielelemente unterentwickelt: Elemente wie Stealth oder Hacken werden nur kurz angeschnitten und können in viel zu wenigen Momenten auch sinnvoll verwendet werden. Auch Nebenaufgaben wie Fotos schießen und der vereinzelte Krauchgang durch einen Lüftungsschacht können nicht darüber hinwegtäuschen, dass ihr euch zu 80% des Spiels einfach durch stupide Gegnerhorden ballert. UND DAS OHNE DIE JAMES BOND TITELMELODIE. Die kommt erst im Abspann. Toll.
Da helfen auch die Mi6-Operationen wenig, die wie eine KIK-Version des Spec Ops Modus aus Modern Warfare daher kommen. Auf knapp einer Handvoll Karten müssen bestimmte Ziele schnellstmöglich erreicht werden, als Belohnung warten Sterne oder freischaltbare Objekte. Wer sich mit anderen Spielern messen möchte findet die verschiedene Deatmatchvarianten im Mehrspielerbereich wieder, die sich in dutzenden Punkten nach den eigenen Vorlieben gestalten lassen können. Auch der beliebte Golden Gun Modus ist wieder mit dabein. Es hat natürlich durchaus seinen Reiz als Oddjob oder Beißer Gegner fertig zu machen. Gerüchtenzufolge scheint es aber bereits einige gute Mehrspieler-Titel auf dem Markt zu geben.
Goldeneye 007 - Reloaded
Goldeneye zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass es eben nicht reicht, ein knapp 15 Jahre altes Spielprinzip nur mit neuen Daniel Craig-Texturen aufzuwerten. In fast jeder Disziplin gab es in den letzten Jahren deutlich bessere Konkurrenten. Stealhtfans haben Splinter Cell, Hitman und Deus Ex, Multiplayer-Spieler haben ihre Halos, Gears und Call of Duties. Und Bond-Fans? Die sollten lieber noch mal Blood Stone oder Ein Quantum Trost einlegen. Spielerisch nicht viel besser, aber dafür wenigstens ansehnlich. Ein technisch derart angestaubtes James Bond Spiel zum Vollpreis knapp vier Tage vor Modern Warfare 3 auf den Markt zu bringen ist dabei übrigens so sinnvoll, wie Löwen und Hasen in den selben Käfig zu sperren. Man könnte fast meinen, Activsion will den Titel mit Absicht beerdigen. Vor allem den Vollpreis nehme ich übel. Denn Goldeneye Entwickler Eurocom hat bereits mit Dead Space Extraction beim nicht minder profitorientierten Publisher EA bewiesen, dass ein HD-Port auch günstiger anzubieten ist. Zum Glück ist Eurocom allerdings groß genug, um diese unglückliche Auftragsarbeit zu überleben. Bizzare Creations war das leider nicht.

Kommentare

gelöscht
  

Einen echten James Bond wie Pierce Brosnan gegen einen Kneipenschläger wie Daniel Craig auszutauschen war für mich damals schon bei der Wii-Version der Anfang vom Ende des Remakes...

Zitieren  • Melden
0
Creed Diskens
  

ich fand bloodstone super und auch das quantum spiel davor hat spaß gemacht.das kein stealthen und so vorhanden ist finde ich auch ziemlich becknackt. aber war früher bei bond spielen auch nie drinne. splinter cell und auch deus ex sind mehr bond vorgehen als die spiele selber, wie Alexander Laschewski-Voigt auch im podcast sagte.das goldeneye remake werde ich natürlich jetzt nicht kaufen, genauso dumm wie der release von bloodstone damals- zur völlig falschen zeit. am 11.11 kommt skyrim und es stapeln sich jetzt schon die spiele. aber nächstes jahr werde ich es zocken. ich habs auch für die wii wegen dem controller, aber darauf wollte ich das nicht zocken ich wusste das eine HD version kommen wird früher oder später. ausserdem war die wii bei dem spiel so laut wie bei keinem anderen bei mir.man muss sich auch mal lösen von diesem oh der N64 klassiker bleibt unerreicht, das spiel gibt es doch noch dann soll man einfach die N64 version spielen. ist genauso wie mit remakes von filmen die kommen auch nie an das orginal heran und auch buch verfilmungen sind ein riesen problem. man muss sich vom original lösen und es seperat betrachten. so sehe ich das.

Zitieren  • Melden
0
The Ice Truck Killer
  

@ Alexander Laschewski-Voigt
Möglich das ich mit der grünen Nostalgie-/Erinnerungsbrille durch das Spiel gelaufen bin. Das es oft halbgar umgesetzt wurde ist schon richtig. Aber das Gesamtpaket hat mich irgendwie bei Laune gehalten. Ist für mich ein typisches Videothekenspiel und an einem Abend locker schaffbar.

Zitieren  • Melden
0
Alexander Voigt
  

5/10Hier tummelt sich der Durchschnitt. Gute Ansätze die wirklich halbgar umgesetzt wurden oder einfach Games die beim Spielen weder richtig gefallen, noch superschlecht rüberkommen.
Die Beschreibung passte am besten zu meinem Spielgefühl, daher die Wertung 5. Es ist halt nicht soooooo schlecht, aber in keiner Disziplin überdurchschnittlich.

Zitieren  • Melden
0
The Ice Truck Killer
  

Mein lieber Scholli nur ne 5 !!!!!???? Hab es an einem Stück durchgespielt, es ist zwar kurz aber ich füllte mich jetzt nicht ssssooo schlecht unterhalten. Die Bewertungen von dem Spiel gehen eh auseinander .... jeden das seine.

Zitieren  • Melden
0
MaxSchmerz
  

Fand schon die Wii-Version nicht wirklich prickelnd.Da hab ich nach dem zweiten Level aufgehört, als ich gesehen habe was sie aus meinem geliebten Facility gemacht haben!!!!

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu GoldenEye 007: Reloaded

07.11.11 13:00 Uhr

GoldenEye 007: Reloaded

Vorspiel-Video: James Bond 007 Goldeneye Reloaded

Vorspiel-Video: James Bond 007 Goldeneye Reloaded