Kane & Lynch 2: Dog Days

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 20. August 2010

User-Wertung:

Kane & Lynch 2: Dog Days im Test

Das erste Kane & Lynch lag ganze 30 Spielminuten in meinem DVD-Laufwerk, dann flog es in hohem Bogen hinaus. Na gut, hört sich brutaler an als es war, schließlich musste das Teil wohlbehalten zur Videothek zurückgebracht werden. Glück für den zweiten Teil: Ich hatte das fragliche Privileg, ihn zu testen - daher stand eine voreilige Ausrangierung außer Frage. Doch was wäre wohl passiert, hätte ich ihn wieder einmal ausgeliehen oder gar gekauft? Erfahrt es in dem folgenden Testbericht!

Mit Kane & Lynch 2: Dog Days schickt Entwickler IO Interactive zwei der wohl unsympathischsten Titelhelden zurück auf den Bildschirm, daher klären wir folgendes gleich zu Anfang: Ist das mörderische Duo aus Psychopath und Ex-Söldner im zweiten Anlauf... liebenswerter? Naja, irgendwie schon. Die ganz kranken Ausfälle Lynchs sind Vergangenheit, vor allem, da er nun direkt vom Spieler kontrolliert wird. Ihr müsst ihm also nicht mehr dabei zusehen, wie er dutzende Unschuldige ohne erkennbaren Grund über den Haufen ballert, noch andere entsetzliche Dinge, mit denen ein gewisses Flughafenlevel aus einem anderen Shooter nicht mithalten könnte. Dass man sich mit beiden Akteuren trotzdem nicht zum Brunch am Sonntagvormittag treffen würde, gilt aber weiterhin. Natürlich ist das kein Manko, schließlich will Dog Days ein gradliniges Actionspiel ohne Charaktertiefe, dafür jedoch mit viel Action und spektakulären Szenen sein. Somit passt es ganz gut, dass man einen Locationwechsel in die chinesische Großstadt Shanghai vorgenommen hat.

Schönes, hässliches Shangai

Für mich ist die Darstellung der Stadt, vor allem in einigen Zwischensequenzen, eine der großen Stärken von Kane & Lynch 2. Shanghai ist dreckig, bis auf den letzten Quadratzentimeter bevölkert, hektisch und, dank der unzähligen Neonröhren, von denen mindestens eine an jeder Bruchbude hängt, verdammt bunt. Viele Details, zum Beispiel schlaffe, von Haus zu Haus hängende Kabel, marode Werbetafeln oder fahrradfahrende KI-Bewohner, geben den richtigen Grundton vor. Doch worum geht es überhaupt? Ganz einfach: nicht viel. Lynch hat sich in Shanghai niedergelassen, genießt ruhige Momente vor dem Fernseher mit seiner Freundin (oder einer Nutte, das wird erstmal nicht ersichtlich) und bringt ab und zu einen waghalsigen Deal über die Bühne. Da der langhaarige Waffenliebhaber bei genau so einem Geschäft Hilfe benötigt, holt er seinen alten Kumpel Kane in seine Stadt. Statt Sightseeing zum Einleben geht es dann auch direkt los mit einer Verfolgung, bei der die Tochter eines mächtigen Mannes aus Versehen eine Kugel in den Kopf bekommt. Blöd gelaufen. Was im Verlauf der Story geschieht... darauf hab‘ ich nicht wirklich geachtet. Sind wir doch ehrlich: Könnte man die beiden Hauptfiguren ganz ohne Begründung zum Töten in die Stadt schicken, hätte man sich die Mühe um eine zusammenhaltende Geschichte nie gemacht. Zwar nehmen immer wieder neue Charaktere am Geschehen teil - manche müssen getötet, manche geschützt werden - und zum Ende gibt‘s sogar einen kleinen Storytwist, seinen Fokus legt der Titel aber ganz offen auf die Ballerei. Schade eigentlich, denn einige der Cutscenes wirken aufgrund ihrer Youtube-Ästhetik, sowohl was Aussehen als auch Schnitt angeht, angenehm frisch und künstlerisch sogar wertvoll. Selbstverständlich in einem solchen Rahmen, in dem es bei Kane & Lynch 2: Dog Days überhaupt möglich ist.
Kane & Lynch 2: Dog Days

Wie im Internet. Nur cooler.

Dabei wurde die "Web 2.0"-Optik bereits im Vorfeld von vielen scharf kritisiert: Zu aufgesetzt, zu anstrengend für die Augen, zu viel Verschleierung einer im Grunde mageren Optik. Was diese Vorwürfe angeht, so kann ich nur dem letzteren wirklich zustimmen. Parkhäuser und andere Gebäudekomplexe wirken äußerst trist, die Charakterbewegungen sind oftmals sehr steif und bei genauerem Blick scheint es geschätzte vier bis fünf Modelle für computergesteuerte Figuren zu geben. Abseits davon ist der benutzte Grafikstil nicht nur mutig, sondern passt perfekt zum Geschehen, wirkt absolut rund und bietet einen deutlichen Mehrwert. So wirkt es, als ob ständig jemand hinter Lynch hinterher rennt, um mit seiner Low-Budget-Handycam oder dem Handy eine Dokumentation zu basteln. Dabei perfektionieren Kompressions-Artefakte, vertikale Störlinien bei Lichtquellen, völlige Verschleierung und Farbverlust bei größeren Explosionen, ja sogar Zensur-Balken bei Kopfschüssen oder Genitalien (oh ja, die kommen vor) die allgemeine Ästhetik. Gerade Fans von Filmen wie Cloverfield oder Blair Witch Project, die zumindest mich meist mehr in das Geschehen hineinzuziehen vermögen als "herkömmliche" Streifen, sollten sich Kane & Lynch 2 alleine deswegen einmal näher ansehen. Das einzig potentiell störende Element ist die äußerst wackelige Kamera - vor allem, wenn man einen Sprint hinlegt. Menschen mit Motion-Sickness (willkommen im Club) müssten hier auf Dauer ordentlich loskotzen, gäbe es nicht im Optionsmenü glücklicherweise eine optional einschaltbare Steadycam. Schwein gehabt.
Kane & Lynch 2: Dog Days

Ballern. Ballern. Ballern. Ballern. Ballern. Ba...

Kommen wir aber endlich zu dem, was Kane & Lynch 2: Dog Days letztendlich doch wieder die Treppe in den Qualitätskeller hinunterschubst: das Gameplay. Schon lange ist mir kein derart abwechslungsarmes Spiel mehr untergekommen: Während der gesamten Spielzeit ballert ihr euch durch die mal mehr, mal weniger schönen Gegenden Shanghais. Egal, ob in Gebäuden, Parkhäusern, Autobahnen, ... die Spielmechanik bleibt zu jeder Zeit gleich, erst zum Ende hin gibt es eine einzige abwechslungsreichere Szene, doch selbst diese beinhaltet im Grunde eine Schießerei, nur in größerem Stil. Mehr will ich in diesem Fall auch gar nicht verraten. Immerhin wurde die Steuerung im Vergleich zum Erstling verbessert: Statt automatisch hinter Wänden, Pfeilern und Autos in Deckung zu gehen, ist nun ein Tastendruck von Nöten, wodurch weitaus weniger ungewollte Manöver zustande kommen. Darüber hinaus ist es dem Duo möglich, über ihren Schutzwall hinüberzuspringen, Menschen als kurzlebiges Schutzschild zu verwenden sowie blind in eine Richtung zu feuern. Hier findet also endlich eine Annäherung an moderne Third-Person-Shooter statt, auch wenn sich Lynch noch immer nicht so geschmeidig kontrollieren lässt wie ein Marcus Fenix oder Nathan Drake. Granaten und andere explosive Wurfgeschosse aus der Hemdtasche wurden komplett abgeschafft, dafür kann man sich herumstehende Benzinkanister oder Wasserlöscher schnappen, sie seinen Feinden entgegenwerfen und via Tastendruck in die Luft jagen. Manuell zielen muss man auf das jeweilige Objekt erfreulicherweise nicht, womit die bleihaltigen Auseinandersetzungen einen weitaus flotteren und kinoreiferen Eindruck erwecken. Damit stößt Kane & Lynch 2 dann aber auch schon an seine Grenzen, eine ausgefeilte Nahkampf-Steuerung oder ähnliches gibt es schlichtweg nicht. Schade ist zudem, dass sich die Waffen, von denen man zwei gleichzeitig tragen kann, allesamt zu sehr ähneln und man den Impact der Kugeln nicht richtig spürt bzw. erahnen kann. So oder so ist die Zielerfassung sehr ungenau: Gegner auf weitere Distanz zu töten erfordert meist ein oder zwei Magazine, bis endlich eine Kugel ihr Ziel nicht verfehlt. Ein Glück, dass überall die Schießprügel gefallener Widersacher auf einen neuen Besitzer warten.
Kane & Lynch 2: Dog Days

Trotz Kürze gewaltig Mehrspieler-Würze

Besonders interessant ist der Titel für Co-Op-Fans: Der Story-Mode von Kane & Lynch 2: Dog Days kann komplett mit einem Freund gezockt werden, wobei Spieler Nr. 2 logischerweise in die Rolle von Kane schlüpft. Obwohl die Mitstreiter-KI (im Gegensatz zu Feinden und Zivilisten, die sich oft mitten in den Bleiregen stellen) stets einen guten Job macht, verleiht der kooperative Spielmodus dem Ganzen noch einmal eine ganze Ecke Extra-Spielspaß. Ist ja dasselbe wie im Bett: Mit Menschen macht es in der Regel mehr Spaß als mit Robotern. Glaubt mir. Leider ändert auch der Co-Op-Mode nichts an der Tatsache, dass die Story in mickrigen vier bis fünf Stunden durchgespielt ist und nicht gerade zu einem erneuten Durchgang verlockt. Um dieses Manko auszugleichen, findet sich im Hauptmenü außerdem noch ein kompetitiver Mehrspieler-Teil in insgesamt drei Variationen: In "Fragile Alliance" treten mehrere Spieler gemeinsam als Verbrecherbande gegen die KI-gesteuerte Polizei an und begehen Diebstahl. Wer man Ende mit der meisten Kohle das Fluchtfahrzeug erreicht, entscheidet die Runde für sich. Der besondere Kniff: Als hinterlästiger Dieb habt ihr die Möglichkeit, euren augenscheinlichen Mitstreitern in den Rücken zu fallen, um auch deren Kneten einzusacken. Hierbei ist das richtige Timing gefragt: Sind zu viele Mitspieler in der Nähe? Wie viele Cops müssen noch ausgeschaltet werden? Wie weit ist das Fluchtfahrzeug entfernt? Eine Variation ist "Undercover Cop" - hier bekommt einer der Spieler am Anfang der Runde gesagt, dass er ein verdeckter Ermittler ist. Es liegt also an ihm, die anderen Panzerknacker hochgehen zu lassen. Als letztes bietet "Cops and Robbers" das gewohnte Katz-und-Maus-Spiel, in dem eine Hälfte in die Rolle der Räuber, die andere in die der Polizisten schlüpft. Alle drei Modi machen äußerst viel Laune und liefen während unser Testsession flüssig!
Kane & Lynch 2: Dog Days

Kommentare

Toni III04
  

teil eins sah schei?e aus, war aber geil
teil zwei sieht schei?e aus, ist aber auch geil
was hier alle an der steuerung meckern versteh ich nicht so unbedingt...
klar die deckung ist hin und wieder etwas komisch, aber das aiming einwandfrei
das spiel hat einige krasse momente und als das, was es sein will (ein geradliniger shooter mit b?sen charakteren und mut zu neuem beim design) ist es sehr gut

Zitieren  • Melden
0
Clubfighter17
  

Also ich muss sagen, dass ich den ersten Teil eigentlich nur wegen der geilen Story gespielt habe. Und ich glaube das h?lt mich von k&l 2 ab. ich weiss nciht einmal richtig was die beiden Teile miteinander verbindet. nach dem Ende des ersten Teils m?ssten die beiden protagonisten erzfeinde sein.

Zitieren  • Melden
0
Hinterwäldler
  

Kein Meisterwerk, aber mit Abstand eines der ehrlichsten Spiele ?berhaupt. Zwei Anti Helden, beide misanthropisch veranlagt - hoffnungslos und so ?bel Gelaunt wie auch das gesamte Spiel an sich. Zug?nglich ist das nicht.
Shanghai wird zur ekelerregend in Szene gesetzten Style-Stadt, in der man die letzte Hoffnung auf Gl?ck oder Zuversicht begr?bt.
Das Spiel bedient einen unglaublich kompromisslosen Actionoverkill, der in ein ?u?erst konsequentes Ende m?ndet, welches einfach so kommen muss, Zack und weg, alles andere w?re nur verlogen.
Wer sich in einem Film oder Spiel w?nscht, jede Erkl?rung vorverdaut serviert zu bekommen und Nonkonformit?t hasst, kann dieses Spiel sicherlich liegen lassen. Wer hingegen aufgeschlossener ist und s?mtliche Michael Mann Werke zuhause stehen hat, findet hier spa?ige Kurzweil mit tollen Bildern in bitterb?ser Umgebung.

Zitieren  • Melden
0
blueeye
  

//artikel/detail/Kane-und-Lynch-Dead-Men/41503
Der erste Teil hat hier ?brigens eine 5/10 bekommen. Zur Wertung m?sst ihr runterscrollen. Die 7/10 beziehen sich auf die Usermeinungen. Getestet hat es ein Sebastian.
Somit ist der zweite Teil hier besser bewertet worden als der Vorg?nger. Verbessert hat sich vorallem die Steuerung wie ich anhand der Demo begutachten konnte. Selbst die fand ich aber schon sehr abwechslungsarm.

Trotzdem als Fan des ersten Teils, hole ich mir auch irgendwann Kane & Lynch 2. Spiels an einem Wochenende durch und verscherbel es dann wieder.
Ich mag einfach diese beiden Unsympathen und den Michael Mann Look. btw was ist eigentlich aus dem HEAT-Game geworden?

Zitieren  • Melden
0
@ntBozz
  

Ich geh?re ja eher zu der paradoxen Art, die sich Reviews erst nach dem Spielen des Spiels durchlesen, um mal zu schauen, was andere von dem Spiel halten. Von Kane & Lynch habe ich nur die Demo gespielt, dachte mir aber schon damals: Was soll der Hype um dieses mittelm??ige Spiel!? Ich dachte wirklich, ich sei der einzige, der dieses Spiel nicht als AAA-Titel sieht....

Naja, die guten Verkaufszahlen gehen wohl auf die gute Werbekapagne und die ganzen Vorbestellungen zur?ck...und manchen Leuten scheint es ja wirklich richtig zu gefallen :P

Zitieren  • Melden
0
mikomaniac
  

der erste 6/10 Titel bei dem ich getrost auf die Wertung schei?e :)

Kane and Lynch 2 ist im Coop min eine 8/10!

Zitieren  • Melden
0
seVn fiRe
  

Tjoa nach dem Spielen der Demo f?hlte es sich f?r mich auch schon wie eine 6/10 an, keine absolute Gurke, aber bei weitem kein gutes Spiel. Leider viel zu viel falsch gemacht seitens IO, sei es die Steuerung oder diese merkw?rdige Grafik, die bei mir Brechreiz verursachte.. nein das Teil hat mir wahrlich nicht gefallen, k?nnen sie gerne behalten ;)

Zitieren  • Melden
0
  

Robert Buch
"Auch nicht ?ber dieses unspektakul?re, ideenlose und lahme Finale. :D"
Nimmt man an diesem Satz einige winzige ?nderungen vor l?sst er sich auch wunderbar auf den K&L2 Test beziehen.

0
Robert Buch
  

@Gaylord_M_Focker: Weil "Gameplay (Grafik etc.)" mies waren :P. Und mein CoOp-Partner ebenfalls kein Bock mehr drauf hatte :D
@consolefan22: Ja, den Test hab ich damals leider nicht gemacht. Dem h?tte ich wahrscheinlich 3 oder 4 Punkte gegeben, aber das ist nur der damalige Ersteindruck.

Zitieren  • Melden
0
consolefan22
  

@robert buch Ich wei? dass du den 1. Teil keine 7/10 gegeben h?ttest wahrscheinlich(wei? gar nicht wer der Tester war), aber es ist schon merkw?rdig wenn der 2. Teil besser ist und trotzdem schlechter bewertet wird.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Kane & Lynch 2: Dog Days

31.05.10 13:30 Uhr

Kane & Lynch 2: Dog Days

Kane & Lynch 2: Dog Days in der Vorschau

Das grausamste Duo nach den Wildecker Herzbuben kommt zurück – und zwar am 27. August. Inwieweit es schlau ist, Kane & Lynch 2 gleichzeitig mit Mafia 2 in...