Lara Croft and the Guardian of Light

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 15. Dezember 2010

User-Wertung:

Lara Croft and the Guardian of Light

Als Lara Croft zuletzt neu erfunden wurde, kehrte sie nach dem "Angel of Darkness"-Fail in der aktuellen Generation praktisch zu ihren Wurzeln zurück, wobei sogar eine tatsächliche Neuauflage ihres ersten Spiels aufgeboten wurde. Es folgte die übliche Massenproduktion und das ebenso übliche Abnutzen der Marke, bis hin zum fast-Untergang des Publishers Eidos. Der hat sich dank einer Übernahme durch Square Enix retten können und probiert nun zusammen mit Entwickler Crystal Dynamics, Lara Croft wiederholt zu altem Glanz zurückzuführen. Ohne das traditionelle "Tomb Raider" im Titel, komplett zum Download... aber natürlich immer noch mit Regel Nr. 2 im Geiste.


Xoxolt ist keine SMS-Abkürzung

Ein zumindest optional zum Herunterladen angebotenes Tomb Raider hat man ja schon mal vorgesetzt bekommen. Lara Croft and the Guardian of Light ist allerdings tatsächlich einzig als DLC-Spiel erhältlich. Und das momentan nur bei Xbox LIVE Arcade für 1200 MS Points, ab 18. September für 15$ auch im PlayStation Store und bei Steam. Bis zu diesem Datum müssen allerdings auch die "Xbox 360"-Käufer auf etwas verzichten: Den Online-Koopmodus des Spiels, der offiziell aus technischen Gründen erst am Launchtag der noch ausstehenden Versionen nachgeliefert werden soll, werden schlussendlich aber immerhin alle ans Netz angeschlossenen Gamer genießen können dürfen. Besser ist das, denn die neue Miss Croft ist wie geschaffen für traute Zweisamkeit, die aktuell eben leider nur offline an einer Konsole möglich ist. Zwar springt, klettert, schwimmt, knobelt und schießt Lara auch im neusten Abenteuer weiter eifrig durch die Gegend, nun tut sie das allerdings aus der festgesetzten Isoperspektive, im waschechten Arcade-Stil und stets mit einem Kooperationskollegen an ihrer Seite. Der gute Mann heißt Totec, ist ein Maya und hilft Lara dabei, den sagenumwobenen "Mirror of Smoke" zu finden. Dabei steht ihnen - außer einigen Grabjäger-Nebenbuhlern - der aus dem Artefakt entsprungene Geist Xoxolt gegenüber, welcher seine Fähigkeit der Gedankenkontrolle zu bitterbösen Zwecken einsetzt und unseren beiden Helden im Zuge dessen Horden von übergroßen Tiergestalten, Untoten und weiteren Fantasywesen bzw. Horrorgestalten entgegenschickt. Mit unendlich Munition ausgerüstet gilt es für Lara und ihren Kumpel in den von oben betrachteten Kämpfen entsprechend meist darum, einfach auf die Menge zu halten und loszuballern. Simpel, ja. Und trotzdem motivierend, denn gemäß des Arcade-Flairs haben uns Crystal Dynamics mit Highscores, Charakter-Upgrades, Punktesammelmodifikatoren und freischaltbaren Extras genügend Ansporn geboten, alle optionalen Nebengräber zu durchwühlen und beim Spielen schön effizient vorzugehen. Aber selbst wer darauf weniger Lust hat, wird am flüssig voranschreitenden und locker von der Hand gehenden Spielprinzip schnell Gefallen finden. Alleine schon, da die Steuerung beider Helden angenehm intuitiv und flott von der Hand geht. Gut, dass das Arcade-Gameplay so viel Spaß macht, denn wie ihr jetzt gleich lesen werdet, läuft die Story im Vergleich dazu eher auf Sparflamme.
Lara Croft and the Guardian of Light

Freundschaft wider Willen

Wie Lara eigentlich dazu kommt, 'nen Maya-Mann an den B... acken zu haben? Nun ja, Toltec macht sie zumindest teils dafür verantwortlich, dass besagter Xoxolt wieder auf Seelenjagd gehen kann. Durch ihre erfolgreiche Suche nach dem "Mirror of Smoke" ist nämlich eine Gruppe von Söldnern an das mächtige Objekt geraten. Und die Tölpel hatten selbstredend nichts besseres zu tun als ausgerechnet den dunklen Geist aus dem Spiegel zu befreien, den Toltec einst eigenhändig als Anführer einer Maya-Armee des Lichts da reinverbannt hatte. Schimpfen hilft aber alles nichts, er muss sich mit Lara zusammentun, denn ohne ihre Hilfe würde er niemals durch die zerfallenen Gräber des Zentralamerikanischen Dschungels kommen. Über das Seil ihres professionell geschwungenen Greifhakens kann er über Abgründe tänzeln, manchmal zieht sie ihn steile Abhänge hoch und manch ein "Tomb Raider"-typisches Mechanikpuzzle lässt sich ebenfalls erst mit vier Händen lösen. Im Gegenzug schmeißt Totec der lieben Lara Speere zum Klettern in die Wände oder lässt sie auf sein Schutzschild stellen, damit sie in höhere Bereiche springen kann. Beide haben ihren Nutzen, ihre Vorteile und ergänzen sich geradezu perfekt. So muss man sich im Multiplayermodus auch nie wie der blöde Extrafropf am Rande vorkommen, die Balance zwischen den Hauptfiguren stimmt. Und solo? Haben Crystal Dynamics mal eben das gesamte Spiel so umgebaut, dass man komplett andere Rätsel vorgesetzt bekommt und schnell vergisst, dass Guardian of Light im Herzen als Koopgame konzipiert wurde. Im splitscreenlosen Multiplayermodus machts aber naturgemäß gleich doppelt Spaß und funktioniert sogar tadellos, obwohl sich beide Spieler einen Bildschirm teilen müssen. Da der Bildausschnitt je nach Abstand der beiden Teilnehmer zueinander ziemlich weit herauszoomen kann, bleibt das Geschehen für beide jederzeit übersichtlich. Die Rätsel für zwei übertreffen die Varianten aus dem Solomode in Sachen Einfallsreichtum und Knobelfaktor deutlich. Doch bleiben sie so simpel, dass man nie wirklich frustriert aufzugeben gedenkt. Die "Next-Gen"-Engine von Tomb Raider: Underworld hebt Lara Croft and the Guardian of Light dazu technisch mit Leichtigkeit aus der Masse der vielen anderen DLC-Minispielchen und Independent-Downloadgames hervor. Hier wurde mit demselben Elan gearbeitet, als wäre es Crystal Dynamics neuer AAA-Vollpreistitel gewesen und das Ergebnis macht Laras neues, für 1200 MS Points auch richtig umfangreiches (14 große Levels mit vielen versteckten Objekten, mindestens sieben Stunden Spielzeit für einen Durchgang) Abenteuer zweifellos zu einem weiteren Highlight vom Kaliber eines Shadow Complex und Trials HD.
Lara Croft and the Guardian of Light

Guardian of Light ist nicht Tomb Raider Lite!

Kommentare

GT-Fan
  

Das Spiel ist richtig Gut geworden.

Singleplayer bekommt eine 8 von 10. Da die R?tsel einfach zu schnell gel?st waren, die waren in den richtigen Tomb Raider Teilen viel besser.

Multiplayer werde ich bald noch Spielen.

Und danach gehts auf die Suche nach 100% .

Zitieren  • Melden
0
Jace
  

... Umgekehrt ist f?r mich eben MW2 im SP nur ca. eine 6 oder 7 von 10 Wert. Ich spiel zwar auch gerne mal nen Shooter aber in der Regeln nur SP und da muss man bei dem Spiel einfach abwerten. Das es im MP durchaus eine 8 oder 9 verdient hat m?chte ich gar nicht bestreiten.

Zitieren  • Melden
0
Jace
  

@Jack Scallion: Wahrscheinlich liest du das hier eh nicht mehr, aber mein ausf?hrlicher Vergleich war nat?rlich bl?dsinn, hatte da gerade irgendwie Lust drauf ;) und ich verstehe auch wie du das meinst. Generell finde ich aber schon, dass die Spieldauer in die Wertungen einflie?en KANN. Wenn sie z.B. so extrem kurz ist wie bei Limbo. Ist Geschmackssache finde ich. Bei nem Download-Titel von 15 Euro ist das sicherlich diskutabel. H?tte Limbo 800 MSP gekostet w?re ich wohl auch bei dir und w?rde sagen, dass man hier nicht abwerten kann/sollte.
Bei einem 60 Euro Titel sieht das wieder ganz anders aus.
Hier nennst du zurecht MW2 was sich f?r dich absolut lohnt und bei mir w?re es dann sowas wie Fifa oder das kommende F1 2010.

Zitieren  • Melden
0
andy31071981
  

3 von 55 Usern stimmen diesem Kommentar zu

irgendwas hat er falsch gemacht

@topic
das game ist echt nice zwar is der Schwierigkeitsgrad etwas Lachhaft aber die kleinen Herausforderungen umso besser

Zitieren  • Melden
0
richard50
  

vaginalis

jetzt bist bei 45 rote smilies! Riecht nach Rekord.
RESPEKT

Zitieren  • Melden
0
Naed
  

Habs auf der Gamescom mit nem Freund im COOP gespielt, hat wirklich richtig Lust auf mehr gemacht :)
Aber wie gesagt erstmal XBOX haben :>:>

Zitieren  • Melden
0
Jack Scallion
  

@Jace:
Das war nat?rlich ein v?llig ?berzogenes Beispiel. Damit wollte ich dir verdeutlichen das die Spieldauer mMn keinen Einflu? auf die Wertung des Spiels haben sollte. Darum war f?r den Vergleich auch das Genre total egal.

Zitieren  • Melden
0
ericflash
  

Habe das Game irgendwie komplett aus dem Ged?chtnis verloren :-)
Daf?r freue ich mich jetzt umso mehr ein Game zu haben, dass ich wieder mal mit meiner Frau zocken kann.
Coole Sache.

Ps.: Wann kommts f?r PS3 ?

Zitieren  • Melden
0
3-6-0-FAN
  

ich fand die demo auch gut,aber der preis ist mir noch etwas zu teuer.warte noch nen bischen,am Highlight des letzten arcase-Sommers,n?mlich Shadow Complex kommt es aber nicht ran.Ich m?chte ein Shadow Complex 2

Zitieren  • Melden
0
  

38 Leute haben mir einen roten Smiley verpasst ich wurde gar nicht dass die Areagame Homepage so viele Besucher hat.

0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Lara Croft and the Guardian of Light

06.03.13 13:27 Uhr

Lara Croft and the Guardian of Light

Lara Croft and the Guardian of Light wird nicht fortgesetzt

Jetzt, da die neue Lara mit dem Tomb Raider-Reboot einen relativ guten Einstand gefeiert hat, blickt man gerne noch einmal auf die alten Zeiten zurück. Da diese... 

19.03.10 20:30 Uhr

Lara Croft and the Guardian of Light

Lara Croft and the Guardian of Light

Als Lara Croft zuletzt neu erfunden wurde, kehrte sie nach dem "Angel of Darkness"-Fail in der aktuellen Generation praktisch zu ihren Wurzeln zurück, wobei sogar...