Mario Kart 7

Plattform: (3DS)
Release: 02. Dezember 2011

User-Wertung:

Mario Kart 3D

Man kann Nintendo vorwerfen nur selten neue Marken zu kreieren und alte Serien immer wieder aufzukochen. Gleichzeitig ist es aber auch beruhigend sich mit Gewissheit auf hochwertige Fortsetzungen seiner Lieblingsspiele freuen zu können. Auch auf dem 3DS wird dabei keine Ausnahme gemacht. Neben doch eher überraschenden Wiederkehrern wie „Kid Icarus“ und „Luigi's Mansion“, gibt die Mario-Familie natürlich auch auf der Kartbahn wieder ihr Stelldichein. Grund genug für hohe Erwartungen, denn der Handheldvorgänger gilt als das beste „Mario Kart“ von allen.

Am besten ist der König der Fun-Racer immer dann, wenn er auf allzu ausgefallene Elemente verzichtet. Fahrer-Doppel auf dem GameCube? Mäh! Motorräder, Tricks und Team-Battle auf der Wii? Möh! Gute Voraussetzungen für "Mario Kart 3D", welches sich auf alte Tugenden besinnt. Veteranen wird verzücken das der supersimple Powerslide der Wii-Version in der "War 'n Versuch wert, hat sich aber als doof herausgestellt"-Kartei verschwindet und in den Kurven wieder heftig am Analogpad gerüttelt werden darf, um den kurzen, aber häufig spielentscheidenden Turboschub auszulösen. Eine weitere Möglichkeit eure Geschwindigkeit zu erhöhen, liegt im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße. Wie zu Super NES-Zeiten könnt ihr während der Fahrt Münzen einsammeln, durch die ihr immer einen Tick schneller werdet, bis zum nächsten unausweichlichen Sabotageakt durch Extrawaffen-bestückte Gegenspieler.
Neue offensive Spaßbringer waren bislang noch nicht auszumachen. Auch bei den Charakteren trefft ihr alte Bekannte wie Donkey Kong, Koopa, Mario, Bowser, Peach usw. und wahrscheinlich könnt ihr auch eure selbstgeschaffenen Frankenstein-Monster, kurz Miis hinters Steuer setzen. Dafür tut sich bei den Karts selbst einiges. Die Rennschlitten dürft ihr vor jedem Wettbewerb nun in drei Kategorien konfigurieren - Gehäuse, Bereifung, sowie Gleitflügel und Unterseeschrauben. Ersteres sollte sich eher kosmetischer Natur äußern. Mit den Rädern passt ihr euch dem zu erwarteten Untergrund an. Dicke Reifen bringen wenig Topspeed, sind aber für alle Bodenbeschaffenheiten geeignet und erlauben lange Drifts, während sich die niedlichen kleinen Rädchen besonders auf Asphalt wohlfühlen und eine sehr direkte Steuerung gewähren. Die Zwischenstufe bildet dann den Allrounder. Komplex genug, um ein wenig taktischen Anspruch ins Renngeschehen zu bringen, aber noch ausreichend simpel, um nicht die arcadige Spielformel zu verwässern.
Mario Kart 3DDer eigentliche Clou des bereits siebten "Mari Karts" sind aber der Gleitschirm und die Bootsschraube, mit denen ihr nach einem großen Sprung noch ein Stück durch die Lüfte schwebt oder euch beim Abtauchen in Feuchtgebiete besser vorwärtsbewegen könnt. "Mario Kart"-typisch bieten die Strecken wieder einen Mix aus bewährten Kursen, etwa Donkey Kong's Dschungel (diesmal im DKC Returns-Stil) und Neukreationen. Diese dürften massiv auf die neuen Gimmicks setzen und mit Abkürzungen aufwarten die nur auf dem Luft- oder Unterseeweg zu erreichen sind. Zudem sorgen sie für Abwechslung und eine frische Note in den Rennen, wenn ihr zum Beispiel beim Flug durch eine Höhle Stalagtiten ausweichen müsst oder die Trägheit der Wassermassen deutlich das Fahrgefühl beeinflusst. Ob auch ältere Strecken an die hinzugekommenen Fortbewegungsmöglichkeiten angepasst werden, ist noch unklar. Zu wünschen wäre es allerdings, sonst könnte die spielerische Kluft zwischen Alt und Neu auffällig groß werden.
Grafisch präsentiert sind "Mari Kart" wieder knackig scharf, mit feinen, aber auffälligen Details, bei ansonsten Mario-typisch Cartoonhaft reduziertem, perfekt durchgestyltem Look. Selbst mit hochgefahrenem 3D, welches sich bei einem Rennspiel natürlich besonders anbietet, soll das Spiel noch mit sahnigen 60 Bildern pro Sekunde laufen. Da anscheinend auch andere Veränderungen wie Stunts, Motorräder, Tag-Team-Fahrten und die bescheuerten Wagenmodelle (Kinderwagen!) entfallen, darf man sich schon jetzt auf klassiche Fun-Racer-Action für unterwegs, in ihrer besten Form freuen, veredelt durch einige durchdachte Neuerungen. Ende des Jahres wird der blaue Schildkrötenpanzer abermals zum ultimativen Hassobjekt.
Mario Kart 3D

Kommentare

Philipp Albin
  

Hammer Geil

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

Ich freu mich, wir haben damals das Mario Kart für DS ewig gegeneinander gezockt in der Bahn. Das wird hoffentlich wieder ein Heidenspaß.

Zitieren  • Melden
0
Bramahummel
  

Geb SPEIL vollkommen recht. Nur wer perfekt driften konnte hatte bei 150ccm ne chance.Trotzdem gefiel mir Mario Kart aufm DS oder der Wii sehr gut. Und wenn jetzt endlich neue Items (Segler ist ja richtig cool) und Unterwasserfahrten (!!!) dazukommen und die wirklich bescheuerten Wagenmodelle wegbleiben, dann überleg ich echt mir nen DS zu kaufen ;)

Zitieren  • Melden
0
methi
  

Das SuperCurciut am GBA hat mir auch SEEEEHR gefallen!....

Zitieren  • Melden
0
zig
  

keine bikes und etwas weniger itemeinsatz... dann wird das MEIN mario kart... ;)
ich freu mich drauf... :)

Zitieren  • Melden
0
Speil
  

Der beste Teil ist ja wohl immer noch der erste ... und nicht weil "früher alles besser war" sondern weil man da noch fahrerisches Können beweisen musste.
Schon mit dem N64 Teil war man besser beraten auf dem 2. od. 3. Platz zu fahren um in der letzten Runde ein mächtiges Power Up zu bekommen ...

Zitieren  • Melden
0
methi
  

Wird richtig Gut!

Das am Snes war GODLIKE! Double Dash war megagut!
Der Wii Teil war eher dagegen enttäuschend! :)

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Mario Kart 7

06.12.11 12:30 Uhr

Mario Kart 7

Test: Mario Kart 7

Nach schleppenden Verkäufen und noch schleppenderem Software-Support, möchte Nintendo zu Weihnachten nun absolut sicher gehen, dass auch wirklich unter jedem Christbaum...