Mario Kart 7

Plattform: (3DS)
Release: 02. Dezember 2011

User-Wertung:

Test: Mario Kart 7

Nach schleppenden Verkäufen und noch schleppenderem Software-Support, möchte Nintendo zu Weihnachten nun absolut sicher gehen, dass auch wirklich unter jedem Christbaum ein 3DS mit entsprechendem Spiel liegt. Während mobile Solisten sich hüpfenderweise in „Super Mario 3D Land“ austoben dürfen, bekommen temposüchtige Stänkerfritzen mit „Mario Kart 7“ abermals Gelegenheit weltweit für Wutausbrüche zu sorgen.

Es ist nicht gerade ein Jubiläum, aber mit einem Teil pro System zeigt die Sieben im Titel deutlich das Alter des Urvaters aller Fun-Racer. Eigentlich sollte das Spielprinzip da hinlänglich bekannt sein. Doch besonders Handhelds werden eher für ein jüngeres und damit neues Publikum entworfen. In "Mario Kart 7" versucht Ihr also in rabiaten Spaßrennen möglichst als erster ins Ziel zu kommen, wobei Ihr auf den Strecken verteilte Extrawaffen zu Hilfe nehmen könnt und solltet.
Die Steuerung ist dabei denkbar eingängig: Gas geben, bremsen und per Knopfdruck Waffe abfeuern. Gelenkt wird per Slidepad (Perfekt!) oder über den Gyrosensor (Nur für Wahnsinnige!). Eine besondere Bedeutung kommt dem Sprungknopf zu. Auf Schanzen könnt Ihr damit Extraschub gewinnen, ähnlich den Stunts in "Mario Kart Wii". Außerdem nutzt Ihr ihn, um einen Powerslide auszuführen. Ebenfalls aus dem Wii-Vorgängern geerbt, vollführt Ihr diesen indem Ihr den Knopf gedrückt haltet, wenn Ihr in eine Kurve geht. Je länger Ihr driftet, desto größer ist der Schub, den Ihr danach bekommt. Das wird Veteranen wohl etwas enttäuschen, nimmt es doch einiges vom fahrerischen Anspruch der alten Analogstick-Wackel-Methode. Ich persönlich fand die ja aber schon immer irgendwie irritierend.
Test: Mario Kart 7Umso erfreulicher ist es hingegen, dass der Fokus nun wieder merklich auf Können und weniger auf Glück liegt, dank einer überarbeiteten Item-Balance und KI. Vorbei die Zeiten, in denen sich bis zu 12 Teilnehmer die Bananenschalen und Panzer derart inflationär um die Ohren geschossen haben, dass man kaum drei Meter ohne Unterbrechung fahren konnte. Einige Unfriedenstifter sind rausgeflogen, wie der unsägliche POW-Block, wofür neue hinzukamen, die deutlich überlegter konzipiert wurden. Mit der Feuerblume könnt ihr zeitweise Flammenkugeln rausrotzen, die den Getroffenen jedoch nur kurz aufhalten. Mit dem Tanuki-Schwanz könnt ihr aufdringliche Kontrahenten auf Abstand halten oder Hindernisse aus dem Weg räumen. Jackpot ist die seltene 7, mit der Euch gleich sieben unterschiedliche Items zur Verfügung stehen. Ein sicherer Sieg wird Euch aber auch damit nicht gewährt, denn der berüchtigte blaue Panzer ist womöglich schon im Anflug, wenngleich nicht mehr so häufig wie früher. Fähige Piloten können jetzt auch wieder einen gehörigen Vorsprung herausfahren. "Verbessert" heißt zwar nicht "perfektioniert" und so werdet Ihr auch in MK7 Momente erleben, in denen Euer reibungsloses Rennen doch noch ein bitteres Ende findet. Doch diese sind eher rar gesät.
Neben perfiden Fallen und unkonventionellen Schusswaffen, findet Ihr, erstmals seit "Super Mario Kart" für das SNES, auf den Strecken auch wieder Münzen. Von diesen könnt Ihr pro Rennen maximal zehn einsammeln, durch Treffer und Stürze aber auch wieder verlieren. Sie erhöhen nicht nur stetig Eure Endgeschwindigkeit, sondern dienen auch dazu neue Wagenteile freizuschalten. Denn anders als in den Vorgängern variieren Eure Fahrattribute nicht über den Steuermann oder den fertiggestellten Untersatz. Stattdessen baut Ihr Euch Euren eigenen Pistenflitzer aus Gehäuse, Rädern und Gleitflügel zusammen, um Ihn vor jedem Event optimal auf die Streckenbedingungen anzupassen. Die Möglichkeiten dafür halten kaum dem Vergleich mit einem "Need for Speed: Underground" stand, bringen aber eine nette Prise Taktik in die zuletzt sehr vereinfachte "Mario Kart"-Formel.
Test: Mario Kart 7

Kommentare

Johannes Krohn
  

@ RoOhZilla: Natürlich ist Cel-Shading nicht der Weisheit letzter Schluss und sind Entwicklungen im Gameplay weitaus wichtiger. Deswegen schrieb ich ja auch, dass es nur eine Möglichkeit wäre. Zumindest würde "Mario Kart" damit schon mal einen optisch weniger abgenutzten Eindruck machen. Wie man das Spielprinzip bearbeiten könnte hab' ich ja dann im Fazit nochmal beispielhaft erwähnt.
@ Fagballs: Auf Schanzen könnt Ihr damit Extraschub gewinnen, ähnlich den Stunts in „Mario Kart Wii".
Hast natürlich Recht, damit fallen die Stunts praktisch nicht raus. Durch die fehlenden Stunt-Animationen wirken sie hier aber deutlich fokussierter und tragen nur dazu bei die fahrerischen Anforderungen zu erhöhen.
@ beeni: Ich bin leider nicht so oft in unserem Forum. Dann werde ich mich demnächst mal in den Schmutz begeben. ^^

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

> Mit „Mario Kart 7" besinnt sich Nintendo wieder zurück auf die Wurzeln der Serie. Motorräder raus, Stunts raus, doofe Items raus, Doppelkarts schon gar nicht.
Stunts gibt es immer noch, zumindest kann man nach einem Sprung kurz R antippen um nach der Landung einen kurzen Geschwindigkeitsboost zu bekommen.
Ansonsten ist das genau mein Eindruck, es ist um Gedöns erleichtert worden und hat mit den Flugeinlagen durchaus etwas gewonnen. In meinen Augen hat Nintendo alles richtig gemacht und trotzdem keine höhere Wertung verdient.

Zitieren  • Melden
0
Saibot
  

Danke für den Test! Sehr nachvollziehbar. Mal sehen, vielleicht wirds über die Feiertage mal angezockt, aber davor spiel ich lieber Mario 3D Land nochmal durch.

Zitieren  • Melden
0
RoOhZilla
  

"Cel-Shading? Warum nicht?" Cel Shading würde ich heutzutage auch nicht mehr wirklich als "erfrischend" erachten.
Außerdem denke ich, dass die Platizität des 3D-Effekts nicht gerade vom Cel-Shading profitieren würde.
Ich sehe das Potential eines Mario Kart nicht unbedingt in Punkto Optik, sondern viel eher in spaßigen Multiplayer-
rennen. Von dem her sollte Mario Kart eher hier frische Ideen liefern, im Sinne von neuen Spielmodi, Rennstrecken,
Meisterschaften, Match-Making, Meta-Game und und und.

Zitieren  • Melden
0
zig
  

für mich echt das beste mario kart. endlich keine bikes mehr und können steht auch wieder mehr im vordergrund. nur KNOCHENTROCKEN FEHLT!!! :(

Zitieren  • Melden
0
beenii
  

spitzen spiel, fairer test.
wollt nur mal anmerken, dass ich schon vor gut ner woche im forum meine areagames-mariokart7-community vorgestellt habe, es sich aber keiner gefunden hat, bislang. shame on you mr. krohn. hättest dich schon mal auf ein, zwei rennen mit den seitenbesuchern, oder auch nur mir ^^, herablassen können.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Mario Kart 7

09.09.11 14:30 Uhr

Mario Kart 7

Mario Kart 3D

Man kann Nintendo vorwerfen nur selten neue Marken zu kreieren und alte Serien immer wieder aufzukochen. Gleichzeitig ist es aber auch beruhigend sich mit Gewissheit...