Marvel vs. Capcom 3: Fate of Two Worlds

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 15. Juni 2011

User-Wertung:

Marvel vs. Capcom 3 – Fate of Two Worlds

Nach zehn Jahren Turnierruhm steht endlich auch beim legendären „Marvel vs. Capcom 2“ der Generationenwechsel an. Mit neugeborenen Capcom-Helden und einer Flut an Comicverfilmungen, die recht zuverlässig die Kinosääle füllen, ist die Zeit mehr als reif. Beat'em ups erleben ebenfalls gerade so etwas wie ihren dritten Frühling und das Franchise-Crossover ist sicherlich der wichtigste Genre-Vertreter dieses Jahres. Doch macht es einem der Hype-Prügler gar nicht immer so leicht ihn zu mögen.

Crossover können eine spannende Sache sein, sind aber stets einer erhöhten Gefahr ausgesetzt albern und vor allem inkonsistent zu wirken. Vielleicht ist das der Grund warum so wenige Entwickler oder auch Filmemacher das Wagnis eines solchen Projektes eingehen, mal ganz abgesehen von vorprogrammierten Lizenzquerelen. Dabei wären einige Kombinationen nicht nur reizvoll, sondern auch naheliegend. Nathan Drake ("Uncharted") und Lara Croft ("Tomb Raider") jagen um die Wette nach einem wertvollen Artefakt oder Schatz. Dante ("Devil may Cry") und Alucard ("Castlevania") schicken gemeinsam Dämonen zumTeufel. Ryu Hayabusa ("Ninja Gaiden") und Joe Musashi ("Shinobi") machen ... Ninja-Zeug. Oder ein wilder Haufen Capcom-Recken haut sich mit einer bunten Truppe Marvel-Kreationen gegenseitig die Farbe aus der Umrandung. Prügelspiele eignen sich wohl immer noch am besten für solche Begegnungen. Man kann unzählige beliebte Charaktere, inklusive typischer Franchise-Merkmale unterbringen und niemand schert sich einen feuchten Kehricht darum, wie die alle überhaupt ins selbe Universum passen. Die "Capcom vs."-Reihe ist hier seit über einer Dekade die Vorzeige-Produktion der Beat'em up-versierten Japaner. So ist auch bei Teil 3 das wichtigste Aushängeschild wieder der mal mehr mal weniger prominente Cast aus sage und schreibe 36 (plus zwei bereits als DLC angekündigten) Ladies und Gentlemen der Comic- und Videospielkultur.
Marvel vs. Capcom 3 ? Fate of Two WorldsIn einem recht eingeschränkten Genre wie Prügelspielen, noch dazu bei einem Titel der eine große Fangemeinde zu halten hat, sind schwerwiegende Neuerungen oft auch schwer zu vermitteln. "Street Fighter IV" hat es vortrefflich verstanden das Gameplay der Vorgänger sinnvoll weiterzuentwickeln, ohne die vertraute Spielmechanik anzugreifen. "Marvel vs. Capcom 3" hält sich mit interessanten Neuerungen leider sehr zurück. Klar das Kernprinzip bleibt unangetastet und das ist auch gut so. Wieder stellt ihr euch aus der illustren Runde ein Team aus drei Fightern zusammen und tretet gegen die gegnerische Gruppe an, wobei sich immer nur zwei Halbstarke gegenüberstehen, während die restlichen Mitglieder für einen kurzen Special-Move-Einstand aufs Feld gerufen oder gleich ganz ausgetauscht werden können. Wie zuletzt im spielerisch sehr ähnlichen "Tatsunoko vs. Capcom" bleibt bei Energieverlust immer noch ein kleines Stück roter Restenergie zurück, es sei denn der gelbe Balken leert sich komplett. Diese Reserve lädt sich allmählich wieder auf, wenn der Charakter vorübergehend auf der Ersatzbank landet. Wer also geschickt wechselt, verschafft sich bessere Chancen auf einen Sieg. Die maßgeblichste Änderung betrifft das Tastenlayout. Statt eines speziellen, für jeden Charakter gleich auszuführenden Launcher-Move, der euer Gegenüber in die Luft schleudert, gibt es für diese wichtige Aktion jetzt einen einzigen Knopf.
Marvel vs. Capcom 3 ? Fate of Two WorldsAuf diese Weise den Gegner zum Football umfunktioniert, könnt ihr wie früher gleich hinterherschnellen und ihn mit dem selben Button plus Richtungseingabe noch weiter emporbefördern oder rabiat zu Boden rammen. Sollte euer Kontrahent die Attacke allerdings vorausahnen, kann er sie mit der gleichen Tastenkombination entsprechend kontern. So werden die traditionell häufigen Luftkämpfe noch etwas stärker forciert und bekommen eine dezent taktischere Note. Für die Standardattacken bedeutet der Wegfall eines Buttons die Reduzierung auf drei Moves unterschiedlicher Stärke, welche zudem nicht mehr in Schläge oder Tritte unterschieden werden, wie man es zum Beispiel schon aus "BlazBlue" oder - you guess it - "Bleach - The Blade of Fate" kennt. Zweite Neuerung ist der "X-Factor", den ihr einmal pro Runde durch Drücken aller vier Tasten gleichzeit aktivieren könnt und der dann für eine, in Prügelspieldimensionen recht lange Zeit eure Energie wieder auffüllt. Spärliche Abwandlungen, die meiner Meinung nach die Spannung und den Spielfluss aber tatsächlich etwas fördern. "Fluss" ist dabei jedoch reichlich untertrieben, denn die Matches gleichen eher einem verheerenden Sturm. Feuertornados, Klingentänze, Lasersalven und Raketeneinschläge im Viertelsekundentakt sind zwar spektakulär, darin aber nicht den Überblick zu verlieren dürfte selbst bei erfahrenen Zockern einen Stresstest für die Augenmuskulatur bedeuten, vor allem wenn sie sonst in eher bedächtigeren Prüglern wie "Tekken" oder "Dead or Alive" Schläge verteilen.
Lest auf Seite 2 des Tests ob Marvel vs. Capcom 3 das passende Spiel für Einsteiger geworden ist.
Marvel vs. Capcom 3 ? Fate of Two Worlds

Kommentare

Claudandus
  

Schade das es noch immer so teuer ist, es ist aber sowas von gekauft.

Zitieren  • Melden
0
theunrealcorax
  

Test ist gut geschrieben, aber nach dessen Lekt?re h?tte ich am Ende eher auf eine 7er oder 6er Wertung getippt. 8/10 erscheint mir bei den Kritikpunkten doch etwas viel...
Pr?gelspiele sind (so wie vieles im Leben) Geschmackssache, fehlende Spielmodi , Tutorials und ein ?berzogener Schwierigkeitsgrad wohl eher nicht....

Zitieren  • Melden
0
Fresh
  

Super cooles Spiel, wird mir sehr lange viel Spa? machen.
Alles gelungen, bis auf die Character Auswahl...zu wenig Street Fighter f?r mich...kein DAN

Aber ich erwarte einiges an DLC.

Zitieren  • Melden
0
Johannes Krohn
  

@ Salasar: Seit zwei Wochen? Wie denn das, wo es doch letzten Freitag erst erschienen ist? Zu meiner Entschuldigung: Ich war die ganze letzte Woche im Urlaub, weswegen das Testmuster erst am Montag in meinen H?nden landete. F?r einsteigerfreundlich halte ich "Marvel vs. Capcom 3"l aber ganz und gar nicht. Die Gr?nde daf?r stehen im Test. Das Problem hatte "BlazBlue" aber auch, zu dessen gro?er St?rke aber besonders seine Charaktere z?hlten. Diese sind aber nat?rlich wirklich sehr ausgefallen, weswegen der Titel bei der breiten Masse auch kaum Anklang findet. Ansonsten halte ich beide Spiele aber in Sachen Anspruch, Tiefgang, Unzug?nglichkeit, aber auch Klasse f?r durchaus gleichwertig. Doch zumindest was "Super Street Fighter IV" angeht sind wir wohl einer Meinung. ^^

@ Beelzebub: Endlich mal jemand der anscheinend verstanden hat das eine 8/10 eine super Wertung ist.

Zitieren  • Melden
0
Beelzebub
  

8/10 geht voll in Ordnung. Ich bin Beat-em-up Fan und meine Erwartungen hat das Game sogar noch ?bertroffen da ich dachte das 3 Charakter pro Match zu viel sind, aber das Game geht mir mitlerweile nach ca. 12 Stunden Spielzeit so fl?ssig von der Hand wie seten ein Pr?gelspiel zuvor.

Zitieren  • Melden
0
salasar
  

@blackburn

ja ja das liebe Blaz Blue. Sorry aber seh ich ?berhaupt nicht so. Die ganze Camility Trigger reihe ist generell nur f?r manga verr?ckte nerds ;-)
Blaz Blue hat n?mlich das gleiche problem wie ein Virtua fighter. Belanglose Charaktere und null einsteigerfreundlichkeit!
Wann ist ein beat um up am besten? Wenn ein Kumpel mal ne runde mitspielt. Und nicht jeder Kumpel ist bereit Blaz Blue m?ssig 2 tage combos zu lernen. Er brauch in kurzer zeit ein paar erfolgserlebnise, damit er mal auch ?fters mitspielt ;-) Etwas was Capcom kapiert hat :-)

Zitieren  • Melden
0
Blackburn7
  

@ salasar: Allerh?chstens von Street Fighter 4 topbar? Ich wei?, es geht hier um nichts anderes als subjektive Meinungen, aber imo wischt BlazBlue schon eine ganze Zeit lang mit Street Fighter s?mtliche B?den.

MvC 3 sieht aber dennoch klasse aus, auch wenn ich kein wirklicher Marvel bzw. Capcom Fan bin...

Zitieren  • Melden
0
salasar
  

N bisschen sp?t gell ;-) Ich feiere dieses ?ber-alles-erhabene-allerh?chstens-von-streetfighter4-t
opbare-aber-ansonsten-jedes-andere-beatemup -fickt ?bergame schon seit 2 wochen ab! Der cast ist ?ber jeden zweifel erhaben! Ich liebe dieses Spiel und kein anderes wird so oft in der konsole laufen wie dieses in diesem jahr :-)

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video