Metal Gear Solid V: Ground Zeroes

Plattform: (PS3, PS4, XBO, XBox 360)
Release: 20. März 2014

User-Wertung:

Die teuerste Demo aller Zeiten? Metal Gear Solid V - Ground Zeroes im Test!

Die teuerste Demo aller Zeiten?

Machen wir es doch wie Konami. Machen wir es kurz. Metal Gear Solid 5: Ground Zeros spielt im Jahr 1975 und damit ein Jahr nach den Ereignissen von Peace Walker. Ihr schlüpft in die Haut von Snake um zwei Gefangene (Paz und Chico, wer mit diesen Namen aus dem Stand etwas anfangen kann, befindet sich bereits in der perfekten Zielgruppe des Spiels und hat bestimmt schon seit Monaten vorbestellt) aus Camp Omega, einem US Militär-Lager in Kuba zu befreien. Eine Intro-Sequenz zeigt euch den neuen Bösewicht des Spiels und Snakes Anflug auf den Stützpunkt, knapp eine Spiel-Stunde später dürftet ihr dann bereits beide Gefangenen in den Heli gesetzt haben und euch als Belohnung eine lange und dramatische Outro-Sequenz angucken. Und einen Trailer für Metal Gear Solid V: The Phantom Pain. Und einen ewig langen Abspann. Das alles für nur 30 Euro.


Konami präsentiert Carsharing aus dem Jahr 1975: Einfach einsteigen und Spaß haben!

Konami präsentiert Carsharing aus dem Jahr 1975: Einfach einsteigen und Spaß haben!

Aber wir machen es nicht ganz so kurz. Und Ground Zeroes, um ehrlich zu sein, auch nicht. Denn nachdem ich die eigentliche Mission das erste Mal abgeschlossen hatte, fiel mein Blick auf die Abschluss-Statistik: Mhm, 10 % geschafft. Also ran an den Speck und geschaut, was es für die anderen 90 % zu tun gibt. Und das ist eine Menge, wenn man sich darauf einlässt. Wenn. Denn das ist die Gretchenfrage bei Metal Gear Solid.

In seinem Kern besteht das Spiel nur aus einem einzigen, dafür recht weitläufigen Level: Camp Omega, an der Küste Kubas gelegen, bietet mehrere kleine Lager und einen recht gut abgeschirmten Zentralkomplex der mit zahlreichen Sicherheits-Checkpoints abgeschirmt ist. Eine ideale Spielwiese um sich mit Snakes aktueller Steuerung zu befassen: Die ist nun noch einmal intuitiver geworden und ähnelt den meisten westlichen 3rd Person Stealthspielen bis auf einige kleine Details: Sowohl das Nachladen als auch der Stellungswechsel befindet sich auf ungewohnten Controller-Knöpfen. Neu ist auch die iDroid Funktion, mit der sich Snake Missionsdetails, Karte und Inventar als kleines Hologramm anzeigen lassen kann. Alternativ kann sich auch eine iDroid App für iOS, Android und Smartglass heruntergeladen werden, die dann als zweiter Screen dient.


Da geht selbst die stärkste Zigarre aus: Kuba im Regen!

Da geht selbst die stärkste Zigarre aus: Kuba im Regen!

Camp Omega kann nach Abschluss der Hauptmission in sogenannten „Nebenmissionen“ erneut bespielt werden. Es ändern sich die hierbei die Wetterbedingungen und die Tageszeit, so dass man einen guten Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Fox-Engine bekommt, die zweifellos bereit für die aktuelle Konsolengeneration ist. Wir haben die PS4-Version getestet, die mit Full HD Auflösung und flüssiger Framerate überzeuge kann. Texturen und Beleuchtung sind sehr gelungen und sind wie immer ein weiterer Schritt in Richtung Fotorealismus. Schade ist nur, dass in der Hauptbasis zwar viele größere, ein- bis zweistöckige Gebäude stehen, diese aber nicht begehbar sind. Dafür verzichten alle Fahrzeuge auf eine Diebstahlsicherung und sind befahrbar. Und das macht schon Laune, da sich auf dem Gelände neben Jeeps auch kleinere Schützenpanzer umhertreiben, mit denen man schnell die Basis aufmischen kann. Wenn einem mal nicht nach Schleichen ist.

Trotzdem sollte man natürlich leise vorgehen. Denn wenn erst einmal Alarm geschlagen wurde, dann ist Snake schneller von Gegnern eingekreist als ein Clown auf einer Kindergeburtstagsparty. Vielleicht ein blödes Beispiel. Wer lädt heute schon noch Clowns ein. Die sind gruselig. Praktisch, um dem Alarm zu entgehen: Wird Snake von einer Wache entdeckt schaltet das Spiel automatisch in eine Zeitlupe, was einem die Gelegenheit gibt, den aufmerksamen Posten schnell mit Betäubungs- oder Ermordungsgewehr auszuschalten. Egal für welchen Weg man sich entscheidet, die KI des Spiels kann durchaus überzeugen. Vor allem die Funksprüche der Wachen untereinander sind oft sehr glaubwürdig: Schalte ich eine Kamera aus, bittet die Zentrale eine Wache über Funk, da mal nach dem rechten zu schauen.


Nie mehr orientierungslos: Der iDroid zeigt Snake den Weg ins Lager.

Nie mehr orientierungslos: Der iDroid zeigt Snake den Weg ins Lager.

Direkt aus FarCry wurde Snakes neues Fernglas übernommen. Mit dem können jetzt Gegner, Einsatzziele und Kameras markiert werden, was enorm hilft, den Überblick zu behalten und den Wachen aus dem Weg zu gehen. Tolle Technik, die Snake da 1975 so zur Verfügung hat. Nettes Detail, was nur in wenigen Spielen berücksichtig wird: Snakes Schalldämpfer nutzt sich mit der Zeit ab. Ich Metal Gear Solid Noob würde aber darauf wetten, dass dieses Element bereits in einem der Vorgänger berücksichtig wurde.

Damit habe ich mich dann auch verraten. Ich habe bisher einen recht großen Bogen um das Metal Gear Franchise gemacht. Bis auf Metal Gear Solid IV habe ich keines der Spiele wirklich ausgiebig gespielt und fühlte mich im Splinter Cell Lager immer wohler. Nach knapp fünf Stunden mit Ground Zeroes bin ich nun allerdings wirklich gespannt auf den fünften Teil. Technik und Gameplay sind nun ganz auf meiner Wellenlänge. Doch ist mir diese Erkenntnis 30 Euro wert?

Kommentare

Saskia Thudium
  

Zitat von Dr4g0nfir3

Dr4g0nfir3 schrieb:


Kommentar-Bild.


Nachdem ich jetzt rund 6 Stunden reingesteckt habe (bisher nur in die Ground... komplettes Zitat anzeigen


Bin auch total begeistert :) Das Gameplay ist einfach die perfekte Weiterentwicklung eines MGS - infiltrieren a la MGS ist einfach unschlagbar - und jetzt mit Open World-Aspekt endlich da angekommen, wo der gute Kojima immer hin wollte.

Und der Kojima-Humor ist drin - das aller wichtigste :D

Zitieren  • Melden
2
Dr4g0nfir3
  

Zitat von Fagballs

Fagballs schrieb:

Ground Zeros bietet mehr Single Player Vergnügen als Titanfall und kostet nur die Hälfte :p



Kommentar-Bild.


Nachdem ich jetzt rund 6 Stunden reingesteckt habe (bisher nur in die Ground Zeroes Mission, die anderen hab ich noch nicht ausprobiert) muss ich sagen, dass es mir wirkich gut gefällt. Es bietet wirklich ordentlich Spielraum zum experimentieren.

Ich bin verblüfft, wie Kojima und seine Mannen das Gameplay aufpolieren konnten, ohne die "Seele" von MGS auszusaugen. Nur das Markieren der Feinde ist etwas übermächtig.

Zitieren  • Melden
0
c.gordon
  

Zitat von +AppleRedX+

+AppleRedX+ schrieb:


Eher ein wenig realistisch. Demo, Preis/Leistung und so...



hast du es schon gespielt? zu dem finde ich den begriff demo für dieses spiel einwenig zu weit hergeholt ... denn eine demo ist es schlicht aus nicht. es wurde alles richtig gemacht, kaum cutscenes ... mehr gameplay. die qualität von dem spiel kommt zu geltung ... weniger ist mehr und die quantität hatten wir die letzten paar spiele und die waren nciht so toll ... und seit metal gear solid sons of liberty ist das endlich mal wieder ein richtiges ding.

zu dem ist die bezeichnung greedy genau richtig ... denn die meisten leutz weinen rum, zu teuer, zu kurz ... ja das teuerste gemälde ist auch viel zu klein. leute sehen nur quantität statt qualität ... es wird auch immer nur genörkelt wenn etwas nicht passt, wenn was super ist wird geschwiegen.

wie gesagt, greedy ist der richtige begriff!

Zitieren  • Melden
2
Fagballs
  

Zitat von +AppleRedX+

+AppleRedX+ schrieb:


Eher ein wenig realistisch. Demo, Preis/Leistung und so...



Ground Zeros bietet mehr Single Player Vergnügen als Titanfall und kostet nur die Hälfte :p

Zitieren  • Melden
5
gelöscht
  

Zitat von c.gordon

c.gordon schrieb:


einwenig greedy???



Eher ein wenig realistisch. Demo, Preis/Leistung und so...

Zitieren  • Melden
0
c.gordon
  

Zitat von Alexander Voigt

Alexander Voigt schrieb:

Das stimmt schon, aber man hätte das dann trotzdem günstiger anbieten können. 9,99 Euro wäre ein angemessener Beitrag gewesen. Oder besonders Kunden- und Fanfreundlich: Ein kostenloser Download-Code für alle Vorbesteller von MGS V.



einwenig greedy???

Zitieren  • Melden
1
c.gordon
  

der preis ist optimal ... ich habs durchgezockt und freue mich alle nebenmissionen noch zu zocken ... das game erinnert mich an das erste für die playstation mgs, und an das mgs vr mission ... einfach geil.

wenn jemand behauptet es wäre zu teuer wie der herr voigt ... finde ich das manche leute wie er einfach greedy sind.

Zitieren  • Melden
0
Lupos09
  

Test bestätigt mich darin mit dem Kauf zu warten.

Finde übrigens einen Test, auch wenn er kurz ist, der Area-Games Redaktion um einiges besser, als ein kopiert von einem Schwester-Magazin, den kann ich ja auch auf der entsprechenden Seite zusätzlich lesen.

Zitieren  • Melden
0
gelöscht
  

Mr. Voigt da sie ja dieses spiel getestet haben können sie mir sicher mitteilen wie das mit smartglass bitte geht

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

Ich finde trotzdem die Preisfrage sollte nicht die Wertung bestimmen. Entweder es ist ein gutes Spiel oder nicht. Das Preis/Leistungsverhältnis ist für jeden am Ende unterschiedlich. Manchem ist der Preis egal, weil er's ja eh hat, mancher wartet sowieso immer, bis die Spiele billiger werden. Bei vielen Spielen bezahlt man auch Dinge, die man gar nicht nutzt, mit, was das Verhältnis verschlechtern würde. Und wo ist überhaupt eine Grenze zu ziehen. Die Stunden, Tage und Monate, die man in ein Minecraft versenken für 20€ sind kaum zu vergleichen mit beispielsweise dem Ritt durch The Last of Us. Man könnte aber sagen, man bekommt mehr Spiel pro Euro.

Zitieren  • Melden
2

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Metal Gear Solid V: Ground Zeroes

12.01.15 17:03 Uhr

Metal Gear Solid V: Ground Zeroes

Metal Gear Solid V: Ground Zeroes sieht in First-Person großartig aus!

Auch wenn Metal Gear Solid V: Ground Zeroes eigentlich gar nicht auf First-Person-Perspektive ausgelegt ist, so sieht es darin doch ziemlich klasse aus. 

18.12.14 15:30 Uhr

Metal Gear Solid V: Ground Zeroes

Metal Gear Solid: Ground Zeroes kostet auf dem PC 19,99 Euro - Boni für MGS V: The Phantom Pain enthüllt

Auch wenn die PC-Version von Metal Gear Solid V: Ground Zeroes auf Augenhöhe mit den Current-Gen-Fassungen ist, bietet man sie günstiger an. 

24.11.14 11:15 Uhr

Metal Gear Solid V: Ground Zeroes

Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - PC-Features, Systemanforderungen und Grafikvergleich mit der PS4-Version veröffentlicht

Der Grafikchip-Riese Nvidia hat die Systemanforderungen, Features und Vergleichsbilder zu der Windows-Version von Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes enthüllt. 

Autor:

Datum:

18.03.2014, 16:08 Uhr

Liken: