Michael Jackson: The Experience

Plattform: (NDS, PSP, Wii, Wii U, XBox 360)
Release: 14. April 2011

User-Wertung:

Michael Jackson: The Experience

Leider konnte man nicht mehr rechtzeitig in Erfahrung bringen, was Michael Jackson von Kinect gehalten hätte. Schon Monate vor Release der "Xbox 360"-Peripherie fürs Motion-Gaming kam der King of Pop durch den leichtsinnigen Gebrauch eines hochdosierten Narkosemittels ums Leben. Kinect sagt man angesichts mangelnden Nachschubs qualitativ ansprechender Spiele seit einer Weile ebenfalls schon beängstigende Ermüdungs-Erscheinungen nach... ob Michael Jackson: The Experience dafür also wirklich das richtige Gegenmittel ist?


Rock With You

Mein erster Gedanke nach dem Start von Michael Jackson: The Experience war "Aaaah, er ist ja wirklich weiß!", direkt gefolgt von "AAAAAAAH, er sieht ja genau so aus wie ICH!" - Ubisofts Lizenz-Partyspiel bedient sich auf der Xbox 360 eindrucksvoll der Kinect-Technik, welche schon Your Shape auf Microsofts Konsole zu einem optisch verblüffenden Erlebnis gemacht hat. Der Sensor des Kamerasystems nimmt den Spieler mitsamt Kleidung und Objekten in seinen Händen in Echtzeit auf, um diese Informationen auf ein 3D-Modell zu projizieren und dabei tatsächlich den Eindruck zu erzeugen, man würde sich selbst in Echtzeit mitten in der Spielwelt wiederfinden. Mit den Menüs interagiert man über Handberührungen im virtuellen Raum, in welchem man sich innerhalb eines abgesteckten Areals als digitaler Mensch herumbewegen kann. Der Rest erklärt sich damit von selbst, denn im laufenden Spielgeschehen gilt es natürlich schlichtweg, den Tanzchoreografien von Michael Jackson vor dem Kinect-Sensor mit dem eigenen "Adonis/Katy Perry"-Body nachzueifern.
Michael Jackson: The Experience

Easy to Beat It

Zur Tanzschritt-Orientierung werden in Michael Jackson: The Experience Skizzen der verlangten Moves (ähnlich Dance Central) eingeblendet, die Hintergrundtänzer auf der Bühne tragen ihr Übriges dazu bei, dass man sich selbst als Neuling fix ein paar ikonische Jacko-Gesten angewöhnt hat. Oder zumindest habe ich ein solches Gefühl vermittelt bekommen, ganz egal wie epileptisch ich meine Gliedmaßen vor Kinects Linse total neben den Takten von Thriller, Beat It & Co. vergewaltigt habe. The Experience scheint sich tatsächlich nur darum zu drehen, mit stimmungsvoller Kulisse und enorm niedrigem Anforderungsgrad alles dafür zu tun, den Spieler wie Michael Jackson im Safte seiner Jugend bei seinen umjubelten Auftritten fühlen zu lassen,... auch wenn das überhaupt nicht im Ansatz der Realität des eigenen Wohnzimmers entspricht. Versagen kann man von Haus aus gar nicht, egal wie schlecht man sich anstellt. Beim Tanzen gibt's oft ein "Perfekt" als Zwischenwertung, wenn man bloß irgendeine Art der rudimentären Bewegung aufs imaginäre Parkett gelegt hat. Vom Singen ganz zu schweigen. Abgesehen davon, dass die optional aktivierbaren Gesangs-Abschnitte (außer bei einzelnen Songs im Master-Schwierigkeitsgrad) meistens im Wechsel mit den Tanzperformances stattfinden und damit nur einzelne Passagen der Lieder abdecken, reicht ein leichtes Dahinsummen im richtigen Moment, um vom Spiel hohe Punktzahlen zugesprochen zu bekommen. Dafür genügt immerhin ganz unkompliziert das eingebaute Mikrofon von Kinect, falls man nicht sowieso die ebenfalls unterstützte LIPS-Peripherie griffbereit herumliegen hat. Na gut, ganz ohne Talent wird man weder beim Trällern noch beim Vorturnen die 100%-Bestmarken der Punktemessung erreichen, aber es ist doch schon erstaunlich (und für mich als Grobmotoriker höchst befriedigend), wie erfolgreich man in Michael Jackson: The Experience selbst als geneigter In-der-Disco-nur-mit-Kopf-Nicker abschneiden kann.

Michael Jackson: The Experience

Kommentare

IJackpotI
  

Kinect war f?r f?r mich ein Kauf im angesicht der Spieleevolution, eben einfach mal was neues ausprobieren (und wenn es das f?r 99 euro gibt incl. 12 Monate Gold und Halo3, dann muss man zuschlagen).

nun muss ich feststellen, dass ich meine Freundin (als auch deren Freundinnen) nicht mehr von Dance Central und all den Casual Games weg bekomme... Ich glaub ich brauch demn?chst noch ne zweite Konsole, wenn ich intensiver zocke... ;)

Anfangs h?tte ich nicht gedacht, dass es so lockerfr?hlich rund gehen kann... Aber die Gamescore f?rs Tanzen besorgt mir meine Freundin :)

Zitieren  • Melden
0
Whesley
  

@Daniel+TMoP: Danke f?r die Info! Muss ich mir das Game doch mal genauer anschauen! :)

Zitieren  • Melden
0
TMoP
  

Ich kann Daniels Eindruck nur best?tigen. Das Spiel macht richtig Laune. Beat it und Thriller lassen jeden Tanzmuffel so richtig abgehen! Selbst meine Freundin hat sich aus dem Kleiderschrank einen Hut geholt und den Moonwalk aus der Trickkiste gezaubert. Thema Latenz: Ja es gibt eine ganz kleine Verz?gerung, die jedoch nicht negativ ins Gewicht f?llt. Oftmals ist man anfangs selbst der Grund der Verz?gerung, da man vergisst auf die K?rtchen zu schauen und nur die Bewegungen der Background T?nzer versucht nachzuahmen. Somit muss man sich schon etwas in die Moves und Lieder einfuchsen, um dann aber so richtig abzugehen. Die Wertung 7/10 ist genau richtig, da leider doch zu viel Potential verschenkt wurde.

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

@Whesley
Mir ist beim Spielen und auch sonst nichts dergleichen negativ aufgefallen, wie schon bei Your Shape eben. Es gibt bestimmt irgendeine Form von Latenz, aber hier ist die f?r mich nicht wahrnehmbar.

Zitieren  • Melden
0
Lateralis84
  

Diese d?mlichen Trailer....Ich feier auch immer Partys in meiner riesigen Loft-Wohnung...

Zitieren  • Melden
0
Butcher78
  

so langsam kommen aber die innovativen und revolution?ren Games raus f?r Kinect ;)

Zitieren  • Melden
0
Zocker 3000
  

Macht bestimmt spa? das zu spielen.

Zitieren  • Melden
0
Whesley
  

Guter Test! Wie sieht es mit der Latenz bei so schnellen Bewegungen aus, Daniel?

Zitieren  • Melden
0
PipBoy95
  

Der Leibe Michael lebt bestimmt noch irgendwo...in einer WG mit tupac ;-)

Zitieren  • Melden
0
Saibot
  

Tats?chlich ein Test dazu und wer h?tte eine 7/10 erwartet?
Aber mangels Kinect sowieso nichts f?r mich. Tanzen muss eh nicht sein.

"und konnte die in meinem Hause regelm??ig verk?stigte Damenwelt ebenfalls ausnahmslos verz?cken." Ach, du hast das mit Johannes Mutter gespielt?
Kreativ schreiben kannst du ja echt :D

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video