Need for Speed: The Run

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 17. November 2011

User-Wertung:

Need for Speed: The Run

EAs Black Box Entwicklerteam (Need for Speed: Undercover, wir erinnern uns voll Scham) darf wieder ein Arcade-Need for Speed machen, nachdem Criterion Games letztes Jahr mit Need for Speed: Hot Pursuit die Serie wieder auf Touren gebracht hat. The Run lautet nun der Untertitel für den neuen Versuch eine dramatische Story, exotische Luxuskarren und Fahrspaß pur zu vereinen. Schauen wir also mal, was uns im Mitte November erwartet.

Ich muss gestehen, ich habe noch nie sehr viel auf die Hintergrundgeschichte in normalen Rennspielen gegeben, das hat zwei Gründe: Erstens brauche ich einfach keine Legitimation, warum ich jetzt dieses Rennen fahre und zweitens waren sie nie wirklich gut. Dennoch mag ich mich gern von "Fast and Furious Five" und Konsorten berieseln lassen. Zumindest auf dieses Erzählniveau möchte auch Need for Speed: The Run gelangen und aufgrund dem bisher Gezeigten scheint das auch zu klappen. Im Singleplayer seid ihr, der bisher nachnamenlose, Jack und vor euch liegt das Rennen, für dessen Sieg ihr euer altes Leben zurück bekommt. In einem Rennen von Küste zu Küste, das illegaler nicht sein könnte, müsst ihr als Erster in New York ankommen. Wie Jack in dieses Rennen von San Francisco nach Big Apple tatsächlich geraten ist, haben die Entwickler bisher freilich nicht verraten. Aber die Rennen bestreitet ihr nicht einfach gegen gesichtslose Gegner, eure Kontrahenten sollen alles waschechte Bösewichte sein, die mit einem Teil der Geschichte verknüpft sind. Zwischen den ganzen Etappen wird es immer wieder Actionsequenzen geben, in denen Jack das Auto verlässt und zu Fuß weiter muss. Das klingt im ersten Moment völlig daneben und lässt düstere Erinnerungen an diese "Out-of-Car-Experience" von Driv3r wieder hochkommen, aber das Ganze ist eine Cutscene mit etwas Interaktionsmöglichkeiten. Jack floh in der E3-Demo aus einem zerstörten Auto vor seinen Verfolgern, wurde von einem Helikopter über die Dächer gejagt und stahl danach einen Polizeiwagen. In Schlüsselmomenten solcher Szenen wird man einfach nur die richtigen Buttons drücken müssen, damit es wieder hinters Steuer und weiter in Richtung Ostküste geht.
Need for Speed: The RunDurch die Fortschritte in eurer Überlandfahrt und die lineare Story werden aber auch die Wagentypen zum Teil vorgegeben werden. Aber man wird immer eine gewisse Wahl haben. Die Crème de la Crème der automobilen Zunft gibt, wie in diesem Franchise üblich, ihr Stelldichein mit allerlei exotischen Supersportwagen, brachialen Muscle Cars und bekannten Klassikern. Zur Dauer sei gesagt, dass jedes Abschnittsrennen auf eurer Tour de USA wohl maximal fünf bis sechs Minuten dauern wird. Insgesamt wird es in Need for Speed: The Run satte 300 Kilometer befahrbare Straßen geben, inklusive der beliebten Abkürzungen über Stock und Stein abseits der asphaltierten Wege. Natürlich wird die Landschaft bei einem Rennen, das quer über einen Kontinent geht entsprechend abwechslungsreich sein, bekannte Szenarien sind bisher Wüsten, Gebirge, Canyons und Städte. Allen Strecken diente dabei die Originallandschaft oder das jeweilige Straßennetz als Vorbild, welche dann aber zugunsten des Fahrspaßes von Black Box optimiert wurden. Dem aktuellen Trend entsprechend und um den Frustfaktor nicht in die Höhe zu treiben, wird es eine Rückspulfunktion geben. Die greift aber nur in bestimmten Situationen und setzt euch dann mit dem gesamten Fahrerfeld zum letzten Checkpoint zurück. Allerdings nicht ohne eine kleine Strafe, die Uhr wird nämlich unerbittlich weiterlaufen. Damit nicht das letzte bisschen Spannung verloren geht, wird auch die Anzahl der Wiederholungen begrenzt.
Wie schon in früheren "Need for Speed"-Titeln ist der einzige Weg, den das Gaspedal kennt, der in Richtung Bodenblech und die Bremse dient nur dazu, den Wagen für einen stylischen Drift in die Kurve zu werfen. Das wird sich in The Run nicht unbedingt ändern. Um aber auch Simulationsfans von ihrem Forza Motorsport 4 oder Shift 2 wegzulocken, arbeitet Alex Grimbley mit im Team bei Black Box. Jener war nämlich früher für Titel wie zum Beispiel DiRT verantwortlich und da er sich gegen seine neuen Arcadekollegen bei EA etwas durchsetzen konnte, wird der Grad an Realismus im neuesten Need for Speed einstellbar sein. Auch sollen sich die Autos so steuern, wie man es von ihnen erwartet. Je nach Einstellung kann ein Sprung über eine Kuppe also zu einem Totalschaden führen. Die Entwickler versprechen genügend Stellschrauben in ihrem Spiel, um Anfänger und Profis gleichermaßen zu begeistern.
Mit Vollgas zur Seite 2
Need for Speed: The Run

Kommentare

TheUltimateWarmachine
  

also ich hätte gerne ein Need for Speed Most Wanted 2. Das Spiel hat mich damals gefesselt.
Man hatte beim Tuning unglaublich viele Möglichkeiten und das habe ich geliebt (Meinen Wagen nach nach meinen eigenen Vorstellungen zu tunen)

Zitieren  • Melden
0
CallMeCayhan
  

ach ja und nochwas zum thema ansich, fand das kakige hp total langweillig vorallem aber deswegen weil mich persönlich schon immer die story interessiert hatte, klar da erwartet man nix ff technisches aber doch immerhin einen "grund" warum der ganze zirkus überhaupt statdfindet.

so war die story von most wanted nicht gerade der hammer, sicher die von underground 2 auch nicht, aber immerhin gab es einen grund. Man nen unground 3 das wäre es wohl! um so mehr sich das wünschen um so mehr wird EA dem wunsch nachgehen,und sicher nen guten titel hinzaubern! wie (leider) (abzock) ea das öffter macht

Zitieren  • Melden
0
CallMeCayhan
  

@

S-Game , Drachenfeuer.

Gebe euch beiden Absolut recht, vorallem aber was ich richtig geil an nfs war sind neons 8-) yeah but down the stars frome the air

Zitieren  • Melden
0
Dr4g0nfir3
  

Für ein Underground 3 könnte ich mich auch zum Launch-Vollpreis begeistern. Aber so taugen die NFS-Titel maximal für den Grabbeltisch (bzw. Steam Weekendsale).
Nur die Shift-Ableger wissen dank Cockpit-Präsentation sehr zu gefallen. Das ist Rennsportporno! Für Pornos zahl ich aber auch nur ungern Geld ;P

Zitieren  • Melden
0
gelöscht
  

Ich liebe U1 und U2, hatte geile Soundtracks, schwammen auf dieser The Fast & Furious-Welle mit und all diese verrückten Tuningteile, die ich nie im Leben in der Realität sehen möchte, aber hat Spaß gemacht.
ich habe gerade wieder HP 2010 angefangen, es ist schon gut und eine deutliche Steigerung zu Undercover oder Pro Street, aber gegen Ende war mit HP 2010 immer zu schnell. Es war schon seh "Burnout-lastig", aber es gab halt einige laute Stimmen die unbedingt Criterion damals als Macher für ein NFS wollten.
Mal schauen wie das Endprodukt von Black Box wird, die Underground-Teile haben sie ja damals immerhin auch gemacht.

Zitieren  • Melden
0
S-Game
  

@Jan Smeets
Auch wenn ich hiermit vielleicht die Wut einiger NFS Fans auf mich ziehe aber für mich zählt NFS HP zu einer der schlechtesten Spiele der NFS-Reihe (mal abgesehen von Drift).
Dieses - ich fahre gerade aus, drück nitro und in den kurven kurz auf die handbremse - hat für mich garkeinen Reiz gehabt und vorallem kein Spaß gemacht. EA sollte sich schämen den Namen NFS so derartig zu missbrauchen und in den Dreck zu ziehen. NFS Underground 1und2 und NFS MW waren noch gute Teile, das gebe ich zu aber es geht immer weiter und weiter abwärts...
Und den Namen Hot Pursuit zu verwenden für ein Rennspiel das mir bis heute nicht aus dem Kopf entflohen ist, ist für mich auch nur ein Zeichen der Verzweiflung und Unverständlichkeit.Die NFS Spiele heute haben fast nichts mehr mit dem Alten zu tun, daher finde ich den Namen eher missbraucht als wohl gewählt.

Zitieren  • Melden
0
Timbosteron
  

Ist bekannt, ob es "normalen" Verkehr gibt? Das habe ich bislang nämlich nicht ausmachen können. Und ohne den ist das ganze doch total witzlos.
Aber bitte kein Tuning und nicht diese Proll-Grütze. Bitte nur geile Karren, die ein aufmotzen nicht nötig haben.

Zitieren  • Melden
0
gelöscht
  

@LookmyBullet dafür müssen sich die NFS-Spiele halt wieder erst besser verkaufen. Das 2010er Hot Pursuit war wirklich gut, bekam bei uns sogar eine 9/10...hat sich aber nicht so gut verkauft und wurde ziemlich schnell sehr günstig, erst recht in England.

Zitieren  • Melden
0
LookMyBullet
  

Underground 2 war das geillste NFS ever...Ich möchte gerne wieder tuning haben um meine Karren oberprollig um einen Meter zu verbreitern und so sachen..Cockpitview sollten die auch mal langsam wieder einführen.

Zitieren  • Melden
0
Skyhawk75
  

Sehr sehr gute Vorschau
Mal sehen wie sich das Game macht

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Need for Speed: The Run

23.11.11 17:45 Uhr

Need for Speed: The Run

Vorspiel-Video: Need for Speed - The Run

Vorspiel-Video: Need for Speed - The Run 

18.11.11 16:30 Uhr

Need for Speed: The Run

Need for Speed - The Run

Mit Need for Speed - The Run steht uns der jüngste Teil der Rennspiel-Reihe ins Haus. Entwickler Black Box hat sich für dieses Vorhaben die Frostbite 2 Engine...