Dave Perry: Apple ist die größte Bedrohung für Konsolen

Während der Xbox-Co-Creator Seamus Blackley uns in der letzten Woche noch klar machte, dass wir uns wegen Apple keine Sorgen über unsere Konsolen machen müssten, erklärt uns in dieser Woche Co-Founder und CEO der Cloud-Gaming-Plattform Gaikai, Dave Perry, wieder mal gegenteiliges. Er behauptet, dass die größte Bedrohung nicht von den Cloud-Gaming-Plattformen ausginge, sondern sich der Konsolenmarkt vor Apple fürchten sollte.


Dave Perry gegenüber GamesIndustry:

  • "Wir denken nicht, dass wir eine Bedrohung für Konsolen sind. Wir glauben eher, dass Apple die größere Gefahr für Konsolen darstellt."
  • "Ich denke die Sorge besteht darin, dass sie die Hardware mittlerweile so schnell generieren. Wenn du alle 12 Monate eine neue Hardware machst und auslieferst und du während dieser 12 Monate auch noch ziemlich beeindruckende Upgrades veröffentlichst, denke ich, dass sich eine Erneuerung der Hardware nur alle 5 bis 7 Jahre zu einem technischen Problem entwickelt."


Handhelds sind laut Dave Perry noch schlimmer dran:

  • "Ich denke, der Handheld-Markt wird von den Mobile Phones sehr stark angefechtet."
  • "Ich erwische mich selbst dabei, wie ich jede Menge Geld für mein iPhone ausgebe. Und wenn man die heutigen Handhelds betrachtet, sind diese allesamt als Gaming-Maschinen ausgerichtet. Die Kids von heute wollen nicht mehrere Geräte herumtragen, wenn auch ein einziges alle Funktionen enthält."
  • "Sie haben ihr Handy und das kann alles. Und wenn du Geräte mit nur einer Funktion machst, hast du ein Problem."
  • "Diese Einseitigkeit der Handhelds ist meine Sorge."
  • "Ich weiß, dass sie Netflix und andere Sachen hinzufügen werden, aber sie müssen unbedingt ein solches Multifunktions-Gerät werden, um zu überleben. Und wenn du darüber nachdenkst, dann verwandelt sie das früher oder später auch zu Telefonen."
  • "Also ich denke nicht, dass sich Cloud Gaming zu einem Problem für sie entwickeln wird."


(CVG)

Kommentare

Creed Diskens
  

ganz so locker sehe ich es nicht. aber die games sind das wichtigste das stimmt. ich habe halt angst dass die classic handhelds aussterben, sieht man ja am 3ds wie der ankommt. ich hoffe die vita schlägt ein, sobald der erste preissturz kommt.

@ps3hero
das ist ein kompliment für mich, danke

Zitieren  • Melden
0
Valium
Valium
  

Die gösste Gefahr sind schlechte Games ! Ich zocke heute noch liebend gerne diverse OldSkewler, was juckt mich die Grafik ? Die ist eher Nebensache...
Hand Helds, naja, sollen sie eben ein Koop mit nem Handyhersteller machen, schon hat jeder was davon.
Und ob nun Apple oder Nintendo die Hardware liefert ist mir ebenfalls schnuppe, solange die Qualität der Games stimmt

0
Cohaagen
  

"Die anderen Handysysteme ala Android und Co haben einen viel größeren Marktanteil als Apples IOS und dort kann man genauso gut zocken." Ganz soweit ist es noch nicht... vor 3 Wochen waren es ca. 135 Mio. aktivierte Android-Geräte (Smartphones + Tablets) und über 200 Mio. iOS-Geräte (iPhone + iPod touch + iPad). Dieses Jahr wird es wohl nichts mehr, aber nächstes Jahr wird Android (wegen dem viel größeren Preisspektrum) wohl an iOS vorbeiziehen.
Aber selbst dann werden die Entwickler nicht zwangsläufig primär für die Plattform mit der größten Nutzerbasis entwickeln sondern für die Plattfom mit den höheren Gewinnerwartungen.

Zitieren  • Melden
0
ps3hero
  

"fällt dir nicht mehr ein, du weißt doch nicht mal was ein rip ist." es geht weniger darum was du sagst als wie du es sagst. aber nicht nur in diesem thread auch in den anderen. mr. großkotz oder so, zuhause vorn computer …

Zitieren  • Melden
0
Ragism
  

Die Verbreitung verdanken wir tatsächlich dem iPad, hab ich ja auch geschrieben. Nur die Innovation spreche ich Apple ab. In diesem Fall hat Apple sogar vom alten OS-Konkurrenten Microsoft abgeschaut. Ein Handy-Betriebssystem ist innovativ, aber saudämlich. Warum?
Weil ein Tablet naturgemäß sehr viel mehr Leistung aufweisen kann als ein Telefon. Nun hat man praktisch schon einen kleinen Computer mit dem iPad, kann diesen aber nicht per USB als Datenspeicher benutzen? Warum? Weil Apple nicht möchte, daß unkontrolliert Daten von einer Nicht-Apple-Software auf das Gerät geladen werden. Da denke mal einer an die Klagen der 90er, als Apple Microsoft erfolgreich verklagte, weil Windows den Zugang zu Nicht-Microsoft-Software leicht erschwert hatte!Nach wie vor funktioniert es auch nicht, mehrere Apps gleichzeitig laufen zu lassen. Ich bin der Meinung, daß ein Tablet-PC sich von der Ausstattung und Funktionen her eher mit einem Netbook messen lassen sollte als mit einem einfachen Smartphone. Auch in Sachen Preis-Leistung ist man zur Zeit mit JEDEM Netbook besser beraten als mit einem iPad. Der Gedanke, ein potentiell so vielseitiges Gerät wie das iPad mit solch banalen, kalkulierten Finanzentscheidungen so dermaßen zu beschneiden, daß am Ende kaum mehr als ein schickeres Smartphone herauskommt, ist in meinen Augen saudämlich.

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

@Ragism:
Ich weiß, habe schon früher mit Tablets und Convertibles gearbeitet. Der Markt war aber im Prinzip nicht vorhanden, weil die Dinger 2000€ gekostet haben und leistungsmäßig nicht auf der Höhe waren. Dass man im Media Markt Tablets findet und meine Mama weiß, was das ist, verdanken wir dem iPad. Ein Tablet mit Handy-Betriebssystem ist schon recht innovativ, wenn es jetzt alle nachmachen.
Dass das nächste iOS Update im Prinzip ein Hinterherlaufen hinter Android ist, verleugne ich gar nicht. Dass aber auch Google fleißig User-Interfaces und Gesten kopiert hat, um bei Android eine ganz passable Startposition zu haben, wollen wir nicht wegdiskutieren oder?
Um das klarzustellen, ich stehe auf keiner Seite: Ich habe selber ein iPhone und meiner Freundin ein Galaxy S II angedreht, finde, dass die erfolgreiche einstweilige Verfügung von Apple gegen Samsung peinlich ist, genau wie ich Apple zustimmen muss, dass viel bei ihnen kopiert wird. Auch wenn mir immer wieder von allen Seiten Fanboytum vorgeworfen wird XD

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

@ninjai71:
Richtig ist: es werden mehr Android Geräte verkauft als iPhones, bei iOS wäre ich mir da schon nicht mehr so sicher, aber nehmen wir mal an, es stimmt.
Aber: Aktuell ausgelieferte Android Geräte haben Version 2.2, 2.3, 3.0 oder 3.1 und sehr unterschiedliche Leistungsprofile. Wer dafür eine App entwickelt, muss eine sehr flexibele Engine schreiben, damit möglichst viele Geräte die auch verwenden können. Dazu kommt aber das Problem, dass Android-Nutzer nachgewiesenermaßen etwas geiziger sind. D.h. im Endeffekt verdienen App-Entwickler mit Android Apps einfach weniger, weil die Apps nicht immer laufen und die Leute kein Geld ausgeben wollen. Insofern ist iOS interessanter für die Entwickler und damit auch im Fokus als Plattform.

Zitieren  • Melden
0
Creed Diskens
  

@ragism
okey vielleicht versuche ich es nochmal, vista war halt schon ein traumatisches erlebniss, da dachte ich es ist entgültig vorbei mit windows. 2000 und XP waren ja sehr gut mMn.
wenn windows 7 auch gescheit mit parallels läuft teste ich es mal.
G5 und isnow meine lieblings macs.
im grunde gibt es ja nen neuen G5. nur heißt der halt jetzt mac pro. kann man zum sich mal einen zusammenstellen auf der seite 10.000 euro plus ist locker möglich, schon krass dass das überhaupt geht. dann noch die ultra karte von nvidia rein, http://www.nvidia.de/obj ect/product-quadro-4000-mac-de.html dann kannst bald eine luxuskarre für das geld kaufen :)
das mit unausgereiften produkten zieht sich aber immo durch die ganze technik welt um beim thema gaming zu bleiben sind xbox360 und ps3 das beste beispiel. also gerade bei den mac pro´s hat es sich auch wieder gebessert, die funktinieren wieder gut.

@fragballsofplastik (wegen dingens, bin auch kreativ in der namensgebung :))))
waynes wurld :] ich lese deine sachen aber trotzdem

Zitieren  • Melden
0
Ragism
  

Tablets gabs schon sehr viele Jahre früher, Fagballs. Die Verbreitung derseben ist natürlich auch mit Apple geschuldet. Wenn Du mit Deinem iPhone ohne viele Funktionen und absoluter Apple-Bindung zufrieden bist, dann lass es eben so. Die meisten meiner Bekannten haben sich das iPhone aus Style-Gründen gekauft. Weil sie dann aber nach ein paar Wochen gemerkt haben, was das Gerät eigentlich könnte und wie sehr es beschnitten wurde, griffen sie zu Jailbreaks. Und gernau das ist ebenfalls wichtig: Apple bringt bewusst unausgereifte Produkte auf den Markt, um ein halbes Jahr später eine neue Generation herauszubringen, welche dann einen Teil der Features beinhaltet, welche bei der Konkurrenz schon längst gang und gäbe sind. Nur ist es jetzt plötzlich eine FANTASTISCHE INNOVATION. Gratis-Apps sind bei dem Zustand der Geräte das geringste Argument für einen Jailbreak.
Die Zeit, in der Apple für wirklich durchdachte und an der Kreativität und Vielfalt des Benutzens gemessene Produkte herausgebracht hat, könnte vorbeier nicht sein ;)

Zitieren  • Melden
0
Ragism
  

Was Du beschreibst, kann ich gut nachempfinden. JEDES Gerät hat so seine positiven und negativen Eigenschaften. Das weiß vermutlich auch Apple. Deswegen geht es ihnen auch mehr darum, mit ihrem Produkt ein gewisses Gefühl von Eleganz und Chiceria zu vermitteln. Wie sektenartig Menschen und Presse mittlerweile an den Predigten eines Steve Jobs hängen, zeigt dies schon ganz gut. Dieses Apple-Gefühl lässt die Geräte einfach in einem anderen Licht erscheinen und selbst die drastischsten Mängel übersieht man so ganz gerne. Naja, wie oben schon beschrieben, sind Apple-Produkte nicht besser oder schlechter, denn jedes Gerät hat seine Macken.
Was die Nutzung der Geräte anbelangt, da ist der entscheidende Haken. Noch vor 10 Jahren wurde Microsoft regelmäßig dafür verklagt und angegriffen, wenn Windows zu restriktiv für andere Software ist. Gerade Apple-Jünger von damals konnten nur verächtlich auf Windows-Rechner herabblicken. Nun ist es direkt umgekehrt, sogar noch schlimmer: Im Software- und Content-Bereich verhält sich Apple so restriktiv, wie es schlimmer eigentlich kaum mehr vorstellbar ist. Wenn eben dieses Apple-Gefühl dafür sorgt, daß man übersieht, wie enorm teuer, bindend und funktionsarm die Geräte sind, dann kann man gar nicht deutlich genug werden.
Was den G5 anbelangt: Ja, das war ein tolles Gerät damals. Ich verstehe auch nie, warum der nicht öfter verkauft wurde.
Windows 7 könntest Du mal eine Chance geben. Es ist enorm schnell im Vergleich zum trägen Vista, läuft sehr stabil und die Bedienung gestaltet sich durchs neue Fenstermanagement sehr bequem. Wobei hier auch ein wenig abgeschaut wurde, unter anderem in der Suchfunktion, die jetzt mehr dem Finder gleicht und sehr viel schneller ist. Entscheidend ist, daß sich hier wirklich etwas tut, daß auf Feedback eingegangen und aus Fehlern gelernt wurde.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere News

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...