Gaming-Videos - Mehr Zuschauer als HBO, Netflix, ESPN & Hulu zusammen

Die Frage, wieso man jemandem beim Spielen von Videospielen zusehen sollte, dürfte sich erledigt haben: Laut einem neuen Bericht sehen sich sehr viel mehr Menschen Videospiel-Inhalte an als herkömmliches Fernsehen.

Gaming Video Content (Superdata Research)

Gaming Video Content (Superdata Research)

Videospiele setzen ihren Siegeszug fort und die zugehörigen Videoinhalte lassen herkömmliches Fernsehen hinter sich: Aktuell schauen sich laut einem neuen Bericht von Superdata Research mehr Menschen Gaming-Content an, als sie Netflix, HBO, Hulu, oder ESPN sehen – und zwar kombiniert. Allein Twitch hat demnach mehr Zuschauer als der US-amerikanische Sportsender ESPN.

Mehr: Persona 5 - Entwickler drohen Streamern & Let's Playern mit YouTube-Strikes

Gaming-Videoinhalte generieren mittlerweile auch deutlich mehr Einnahmen als zum Beispiel die Bundesliga. Die neuen Sehgewohnheiten wirken sich natürlich auch auf die Subscriber-Zahlen herkömmlicher Pay-TV-Sender aus: Laut Superdata Research sind diejenigen, die sich Videospiel-Videos ansehen, mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit auch diejenigen, die derartige, herkömmliche sowie teure Abonnements kündigen.

Gaming-Videoinhalte (Superdata Research)

Gaming-Videoinhalte (Superdata Research)

Daraus ergibt sich, dass Gaming-Videoinhalte die wichtigste, massivste und größte neue Medien-Plattform darstellen, seit dem durchschlagenden Erfolg von Social Media. Aktuell sollen es laut Superdata Research rund 665 Millionen Menschen weltweit sein, die Gaming-Videos schauen – das sind mehr als die Anzahl der Einwohner der USA. 46 Prozent davon sind offenbar weiblich und die Zuschauer von Videospiel-Inhalten haben ein durchschnittlich hohes Einkommen.

Gaming-Videoinhalte (Superdata Research)

Gaming-Videoinhalte (Superdata Research)

Wie Superdata Research folgerichtig anmerkt: Wenn Marken und Werbetreibende diese Zuschauerschaft weiterhin ignorieren, werden sie es wahrscheinlich bald bereuen. Die Einnahmen durch Gaming-Videoinhalte sollen sich 2017 auf insgesamt rund 4,6 Milliarden US-Dollar belaufen. Hier gibt es den kompletten Bericht.

Was sagt ihr zu den Daten, Zahlen und Prognosen?

Kommentare

KeksDose
  

Wer sich E-Sport Matches ansieht, tut das natürchlich aus dem selben Grund wie jemand, der sich ein Fußballspiel oder F1-Rennen im TV ansieht und ist auch ok.
Lets Player, insbesondere die Zuschauer, werde ich nie begreifen. Sich anzusehen, wie jemand über Stunden ein komplettes Game durchzockt halte ich schlichtweg für bescheuert. Schade um die Zeit. Gameplay oder Trailer ansehen um sich zu informieren, natürlich, aber doch nicht das ganze Spiel vorkauen lassen. Das ist soooo langweilig. Aber muss ja jeder selber wissen, wie er sich unterhalten läßt.

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

Zitat von 48stunden

48stunden schrieb:

....oder es sind schlichtweg alle bescheuert, dass kann natürlich auch sein!


Ich denke, das wird's sein :D

Im Ernst: Es geht mir gar nicht um die Gründe, es ging mir um die (fragwürdigen) Formulierungen im Artikel-Text.

Soll jeder gucken, was ihm Spaß macht. Mir ist das Gelaber während der Spiele meist zu doof. Ich gucke höchsten Leuten beim Spielen zu, die ich auch kenne. Alternativ Skill-/Speedruns. Aber die meisten Letsplayer sind ja auch gar nicht wirklich gut, die wollen nur unterhalten. Und nein, ich bin nicht neidisch, weil sie ihr Hobby zum Beruf gemacht haben ;)

Zitieren  • Melden
1
CAL141
  

Finde gibt noch ein Unterschied, Livestreams schaue ich mir nicht an. Aber zusammenschnitte von Games oder oft News hingegen schon.

Finde Jack Frags ein guter Youtuber

Zitieren  • Melden
0
48stunden
  

Zitat von Fagballs

Fagballs schrieb:

> Die Frage, wieso man jemandem beim Spielen von Videospielen zusehen
> sollte, dürfte sich erledigt haben: Laut einem neuen Bericht sehen
> sich sehr viel mehr Menschen Videospiel-Inhalte... komplettes Zitat anzeigen


Wieso schauen Menschen anderen Menschen beim Schach, darts, Fußball, billiard zu....? Weil sie da leuten zuschauen die dass ganze schlichtweg weitaus besser können als man selber...
Des wäre ein Grund...
Zweitens:im Bericht steht jetzt nicht wie lange die leute bei einem spiel hängen bleiben? Ich schau mir idr auch erstmal n paar gameplay Videos oder n stream an bevor ich n game kaufe, will ja wissen ob des mir überhaupt taugt....
Drittens: Youtube halt.... Is ja wie früher TV, in 90% der Fälle läuft des nebenbei als Hintergrundberieselung ohne dass man wirklich hinschaut.... Und dann wird halt ein Video nach dem anderen abgespielt...
Viertens: CartmanBrah!

....oder es sind schlichtweg alle bescheuert, dass kann natürlich auch sein!

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

> Die Frage, wieso man jemandem beim Spielen von Videospielen zusehen
> sollte, dürfte sich erledigt haben: Laut einem neuen Bericht sehen
> sich sehr viel mehr Menschen Videospiel-Inhalte an als
> herkömmliches Fernsehen.

Ich finde, das erklärt immer noch nicht, wieso man jemandem beim Spielen zuschauen sollte, nur dass es so ist und dass nicht eben wenig Leute das tun.

Zitieren  • Melden
1

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere News

18:07 Uhr

PS Plus - Sony will Service verbessern, um mehr Nutzer zu gewinnen

Sony will den PS Plus-Service verbessern, um zusätzliche Nutzer zu gewinnen. Aktuell steht der kostenpflichtige Online-Service bei rund 26 Millionen Kunden. 

17:07 Uhr

For Honor

For Honor - Season 2: Ab heute sind Zenturio & Shinobi für alle Spieler verfügbar

Nachdem Season Pass-Besitzer bereits seit einiger Zeit die beiden neuen Kämpfer Zenturio und Shinobi auf den For Honor-Servern genießen dürfen, können ab heute... 

17:07 Uhr

Get Even

Get Even - Release des Horrorspiels wird wegen Anschlag in Manchester verschoben

Das Horrorspiel Get Even von dem polnischen Entwicklerteam The Farm 51 wird um einen Monat verschoben. Grund dafür ist eine Szene im Spiel, die an den jüngsten...