Netflix für Games - Neuer Abo-Service Jump angekündigt, geht in die Beta

Jump soll wie Netflix oder Spotify funktionieren und uns für einen monatlichen Festpreis uneingeschränkten Zugriff auf eine große Auswahl an Spielen gewähren.

Jump will Indie-Titel aller möglichen Genres anbieten.

Jump will Indie-Titel aller möglichen Genres anbieten.

Streaming-Dienste wie Netflix und Spotify scheinen die Zukunft der Unterhaltung zu sein. Auch im Gaming-Bereich gibt es eine derartige Entwicklung: Wir können zum Beispiel mit dem Xbox Game Pass ein ähnliches Angebot für Videospiele nutzen, wie es Spotify mit Musik und Netflix mit Serien sowie Filmen bietet. Auch PlayStation Now lässt uns Spiele streamen – der Dienst kommt bald endlich auch nach Deutschland. Jump schlägt in genau dieselbe Kerbe und kann aktuell in der Betaphase getestet werden.

Mehr: Xbox Game Pass - Episodische Eigenproduktionen: Xbox-Chef will Netflix für Spiele schaffen

Jump soll genau so funktionieren, wie man sich einen Aboservice vorstellt: Wenn der Dienst noch in diesem Sommer an den Start geht, soll er rund 10 US-Dollar im Monat kosten und uns Zugriff auf alle verfügbaren Spiele bieten. Die ersten zwei Wochen sind testweise allerdings gratis. Zum Launch stehen über 60 Indie-Games im Katalog zur Auswahl, es sollen aber kontinuierlich immer mehr werden. Auf der Website von Jump können wir uns nicht nur für die Beta registrieren, sondern auch neue Titel vorschlagen.

Mehr: Netflix, Amazon Prime & Co. - Beschluss: Streamingdienste schaffen Geoblocking in der EU ab

Es dauert rund eine Minute, bis eines der Spiele innerhalb der Jump-App geladen ist. Je nach Spiel und eurer Internet-Verbindung kann die Ladezeit natürlich variieren. Die typischen Qualitäts- und Latenz-Probleme beim Streaming sollen durch den Einsatz bestimmter Technologie vermieden werden. Die Betaphase läuft noch bis zum 24. Juli.

Wie findet ihr Jump?

Kommentare

camora
  

Zitat von swagi666

swagi666 schrieb:

*slow hand clapping*

Wenn ich an die Qualität der meisten Indie-Games denke und vergleiche, dass der XBox Game Pass das gleiche kostet und EA/Origin Access im Monat wesentlich günstiger ist, frage ich mich, wer da die Zielgruppe sein soll.



ich hätte gern von gog sowas.

Zitieren  • Melden
0
swagi666
  

*slow hand clapping*

Wenn ich an die Qualität der meisten Indie-Games denke und vergleiche, dass der XBox Game Pass das gleiche kostet und EA/Origin Access im Monat wesentlich günstiger ist, frage ich mich, wer da die Zielgruppe sein soll.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere News

13:07 Uhr

Doom

Doom - John Romero erklärt endlich, wer der Doom Guy auf dem Cover ist

Das Geheimnis um den Doom Guy auf dem offiziellen Cover ist gelüftet. John Romero hat nun verraten wer sich darauf befindet. 

12:07 Uhr

Pokémon GO

Pokémon GO - Gameplay-Video zeigt legendäre Raids mit Lugia & Arktos

Mit Lugia und Artkos sind die ersten legendären Pokémon ind Pokémon GO verfügbar. Ein Gameplay-Video eines Trainers zeigt uns die Biester im Spiel. 

11:07 Uhr

Pokémon GO

Pokémon GO - Erste legendäre Pokémon enthüllt, doppelte XP & mehr Boni bis Montag

Niantic hat während des gestrigen Pokémon GO-Fests die ersten legendären Pokémon enthüllt. Auf zahlreiche nützliche Boni wie doppelte XP und erhöhte Spawn-Raten... 

Autor:

Datum:

11.07.2017, 15:07 Uhr

Liken: