Epic Mickey

Eine Ikone der Popkultur, eine Designer-Legende, ihr radikaler Image-Wechsel und ein wenig bescheidener Titel: Epic Mickey hatte schon bei seiner Ankündigung Potential für gesalzene Kontroversen. Inzwischen wurde der künstlerisch eher Disney-ungewohnte, düstere Steampunk-Ansatz wieder runtergeschraubt. Wieviel Neuinterpretation des weltberühmten Nagers dürfen wir also noch erwarten?


Gute Kunst und ... böse Kunst

Sind wir mal ehrlich: Auch wenn Mickey Maus das unverwechselbare Maskottchen des wohl größten Entertainment-Imperiums der Welt ist, als Held blieb die Verkörperung klassischer Werte wie Intelligenz, Mut, Anstand, Integrität und Gutherzigkeit immer ein bisschen einseitig und langweilig und damit deutlich im Schatten den kauzig-sympathischen Figuren etwa der Duck Tales-Sippe, mit ihren Fehlern und Eigenheiten. Kein geringerer als Warren Spector, der uns tiefgründige, erwachsene Meisterwerke wie System Shock, Dark Project/Thief und natürlich den Redaktionsliebling Deus Ex bescherte, will damit jetzt Schluss machen und der Maus endlich die nötige Portion Ambivalenz einimpfen. "Silk Spector" und sein Studio Junction Point haben sich dafür ebenso naheliegend wie gleichzeitig ungewöhnlich für die Wii als Exklusivplattform entschieden. Das ursprüngliche Konzept einer Endzeit-Welt und einer möglichen amoralischen Ausrichtung von Mickeys Charakter war dem produzierenden Disney-Konzern aber wohl doch zu gewagt und wurde nach der ersten Testphase wieder entschärft. Das kann man, wie ich, schade finden. Andererseits muss man auch bedenken, dass ein zu starker Wandel der Figur auch leicht ihren Erkennungswert nehmen kann. Schließlich soll Mickey immer noch als solcher seine Existenzberechtigung im Spiel haben und nicht willkürlich wirken. Dennoch werden wir ein ungewöhnliches Abenteuer des Mäuserichs erleben. Epic Mickey spielt im Wasteland, einem Reich wo alle ausgesonderten Disney-Kreationen landen. Vom Venture-Land aus startet man in die einzelnen Welten der ambitionierten Genre-Mixtur aus Jump'n run, rätsel- und erkundungslastigem Adventure und Rollenspiel. Letzteres etabliert sich stark in Entscheidungen, denn Epic Mickey enthält nach wie vor ein Moralsystem. Der spielerische Fokus liegt auf dem Malen bzw. Löschen mit Mickeys magischem Pinsel dessen Ziel kreativen Amoklaufs ihr per Wii-Pointer erfasst. So erklärt sich vermutlich auch die (momentane) Wii-Exklusivität des Titels, denn um diese Fähigkeit wird praktisch das ganze Spiel gestrickt. Malen und Löschen repräsentieren, wenn man so will, das Gute und das Böse. So könnt ihr an bestimmten Stellen neue Level-Elemente erschaffen, wie eine Brücke oder Hindernisse einfach aus dem Bild wischen. Je nachdem welche Aktion ihr wie oft einsetzt, hat das Auswirkungen auf die Welt und die Charaktere denen ihr begegnet. Nutzt Mickey vorzugsweise die Malfunktion gewinnt er mehr Freunde und damit auch Quest-Geber. Ist der Tippex-Finger hingegen schneller wird er kampfstärker und gefürchtet. So richtig böse werden wir die Maus aber wohl doch nicht erleben.
Epic Mickey

Im Land der Zeichentrick-Nostalgie



Auch in den Kämpfen wird der Pinsel geschwungen: Kleckst ihr Feinde mit Farbe voll werden sie zu Freunden. (Yepp, es ist ein Disney-Spiel.) Löschen bewirkt das Ableben der Widersacher (Hm, ein wirklich böses Disney-Spiel.). Mit einem Spin-Move (Wiimote-Schüttel-Alarm!) lassen sich mehrere Unholde einfach wegschleudern, alternativ aber auch Fässer zertrümmern und Wege freiräumen. Die beiden gegensätzlichen Pinsel-Aktionen zeigen durch Balken am linken und rechten Bildschirmrand ihre Verfügbarkeit an. Allerdings laden sie sich immer ein Stückchen auf, sollte der jeweilige Vorrat zu Neige gehen, sodass ihr nie völlig hilflos dasteht. Mickey kann aber auch andere Tricks aus dem nicht vorhandenen Ärmel zaubern und Gegner zum Beispiel mit der "Sketch"-Fähigkeit ablenken, wobei er ihnen eine Glotze vor die Nase stellt auf der Classic-Cartoons laufen. Fertigkeiten-Verbesserungen und Items werden mit Tickets gekauft. Diese sind vor allem in den eingestreuten 2D-Plattform-Leveln zu finden. Durch eine kleine Leinwand springt Mickey in die Szenarien unterschiedlicher Disney-Klassiker, in der E3-Präsentation etwa dem von Steamboat Willy, dem ersten vertonten Zeichentrickfilm der Welt. Einen ähnlichen Abschnitt gab es bereits in den 90ern bei Mickey Mania für das Super NES und den Mega Drive. Spielerisch wirkte die Sequenz erstaunlicherweise kaum fortschrittlicher - solide, aber nicht Standards-erweiternd. Allerdings zeigte sich hier bereits die visuell-künstlerische Variation des Spiels. Wie der Originalfilm ist auch der Level komplett in schwarz-weiß gehalten, am unteren und oberen Bildschirmrand läuft deutlich sichtbar die Filmrolle entlang. In einigen Cutscenes wechselt der Stil in eine, in spärlich animierten Standbildern inszenierte Aquarell-Optik. Die eigentliche Spielgrafik macht im Vergleich aber noch einen weniger inspirierten Eindruck. Farbgebung, Texturen und Animationen erinnern unweigerlich an Kingdom Hearts, Rayman oder jedes halbwegs ansehnliche Zeichentrick-Lizenzspiel, die vom Spieler verursachten Schmierereien mal ausgenommen, welche jedoch auch ein leichtes Super Mario Sunshine-Dèja-Vú hervorrufen.
Epic MickeyWenn jemand ein Höchstmaß an Vorschussvertrauen bei der Schöpfung eines neuen Spiels verdient hat, ist das Warren Spector. Umso ernüchternder ist das bislang gezeigte Material im Gesamtbild. Was zu sehen ist, sieht gut aus, lässt aber den Wow-Faktor eines wahrhaft epischen Werkes vermissen. Noch ist wenig bekannt über die Welt, der Mickey wohl zu entfliehen versucht, die Handlung, die Quests oder wie einfalls- und abwechslungsreich die Pinsel-Action eingebunden wird und wie fühlbar sich das eigene Vorgehen letztendlich auswirkt. Mit eben diesen ungeklärten Fragen im Hinterkopf und "Win-Spector" am Ruder hat Epic Mickey aber immer noch das Potential ein perfekter Weihnachts-Hit zu werden, wenn es Ende des Jahres erscheint.

Kommentare

Rammtier
  

Mein Wii steht auch schon sehr lange einfach nur rum :D Aber zum Gl?ck sah man auf der E3 einige neue interessante Spiele. Das Spiel geh?rt auch dazu.

Zitieren  • Melden
0
Detta45
  

Gespannt bin ich drauf, meine Wii fristet aber seit langem ein extremes Schattendasein. Muss reaktiviert werden.

Zitieren  • Melden
0
Superfly71
  

Japp, der S/W Level sieht aus wie der erste Level von Micky Mania f?r SNES/Mega Drive. Als ich den auf der E3 gesehen hab, hat mein Retro-Herz gleich wild zu schlagen angefangen :)

Zitieren  • Melden
0
big sepp
  

Es ist nur ein Mickey Mouse spiel! Was soll man da schon gro?artig erwarten?? Das Setting gibt nicht mehr her, pasta! Da kann Leaddesigner sein, wer will! Gab zwar schon immer gute MM Spiele (Mega Drive, Snes) aber ob das heute noch reicht? Ich glaube nicht! Der s/w Level auf dem Boot erinnerte sogar fast 1:1 an den Mega Drive Titel! Wird wahrscheinlich ein gutes Spiel, mehr aber sicher nicht! Einen weiteren Meilenstein wie Deus Ex und Thief gibt die Maus auch mit Spector nicht her!!!!

Zitieren  • Melden
0
samurai
  

Ich hatte nach den Concept Arts auch mehr was anderes erwartet, im Moment siehts mMn "nur" nach nen "guten" Jump'n Run aus. Aber allein durch die 2 Mario Galaxy Spiele ist f?r mich pers?nlich bei der Wii der Bedarf an guten Jump'n Runs ges?ttigt.

Muss noch irgendwer bei Mickey Mouse immer an Full Metal Jacket denken?
"Whos the leader of the club thats made for you and me?
M-I-C-K-E-Y-M-O-U-S-E!" xD

Zitieren  • Melden
0
Cuberde
  

@Mettwurst:
Konzeptzeichnungen sind zumeist viel detaillierter und k?nnen zumeist kaum so umgesetzt werden. Sowas ist auch bei PS360-Titeln der Fall, wenn man mal freigespielte Konzeptgalerien mit dem Endergebniss vergleicht.

Und ja, das Spiel ist bunt, aber fr?hlich ist was anderes.
Eine farbenfrohe Pr?sentation kann auch sehr surreal sein und damit eine andere, subtilere Form von einem d?steren Setting darstellen (siehe z.B. Psychonauts oder Majora's Mask).

Zitieren  • Melden
0
  

@Pipboy@Mettwurst
Es hat nichts mit der Wii zu tun, ihr seid einfach nur Grafikhuren, das ist alles.

0
mettwurstinvietnam
  

Gerade der d?stere Steampunk Look der ersten Konzeptbilder haben mich frohlocken lassen, jetzt geht das Spiel zumindest optisch einfach im Allerlei der Wii Spiele unter.

Bunt und fr?hlich muss es sein
ja dann kaufen es Kinderlein :-(

Zitieren  • Melden
0
PipBoy95
  

Vielleicht liegt das ern?chternde Ausseehen des Spiels an seinem Wii Dasein
Ansonsten der Warren macht das

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...