Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 26. Oktober 2010

User-Wertung:

Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Mit The Lost & Damned und The Ballad of Gay Tony für Grand Theft Auto IV setzten Rockstar Games bis heute geltende Standards für Singleplayer-DLC, welcher sich quasi wie ein ganz neues Spiel mit vollwertiger Kampagne zum kleinen Preis anfühlt. Undead Nightmare für Red Dead Redemption verändert die virtuelle Welt des Hauptspiels nun sogar noch viel radikaler. Grausam gruselig oder schrecklich gut? Ein wenig von beidem...


Worum geht's?

Es ist schon etwas bitter, wenn nachts der eigene und eigentlich tote Onkel (der bekanntlich nur "Onkel" genannt wurde, obwohl er niemandes Onkel war) in die Bude stürmt, um die restliche Familie anzuknabbern. Doch John Marston trifft es im alternativen "Red Dead Redemption"-Universum von Undead Nightmare noch viel bitterer, denn Frau und Kind werden schnell selbst zu blutspuckenden Untoten, die wiederum ihm selbst nach dem Leben trachten. Fix wird diese schrecklich nette Familie mit dem Lasso eingefangen und im Schlafzimmer gefesselt mit Fleischbrocken gefüttert, anschließend geht's auf ins weite Land des verdammt düster gewordenen Wilden Westens - auf der Suche nach dem Ursprung der Untotenplage und natürlich auch nach einem Gegenmittel.
Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Eine Horrorstory auf gewohntem Rockstar-Niveau?

Trotz vielerlei Rand-Aktivitäten wie Jagd-Challenges und Schatzsuchen, derer es in Undead Nightmare wieder ein paar neue abzuarbeiten gibt, ist Red Dead Redemption nie ein echtes Entdeckungsspiel à la Fallout gewesen. In der wunderschönen, großen "Wild West"-Spielwiese des Rockstar-Meisterwerks hatte man das wohl beste Spielerlebnis, wenn man die mit tollen Cutscenes und coolen Charakteren durchzogenen Haupt- und Nebenmissionen relativ straff nacheinander in Angriff genommen hat. Auch der neue DLC bietet wieder feinste Ingamezwischensequenzen mit hervorargenden Dialogen und perfekter (englischer) Sprachausgabe, trotzdem kann das Missionsgefüge nicht so richtig mit dem "Original" mithalten. Nur wenige Aufträge bringen John Marston der Antwort über die Herkunft der Zombies wirklich näher. Viel mehr folgt man losen Hinweisen und Beschuldigungen, die gemeinsam keinen spannenden Gesamtplot zu stricken wissen, ehe das Finale dann nach gut acht Stunden auf einen Schlag endlich eine schlüssige Erklärung für die Untotenplage liefert. Bis dahin fühlt sich John Marstons neues Abenteuer wie eine unterhaltsame Rundreise durch alle möglichen bekannten Orte und mit Besuchen bei alten Freunden aus dem Hauptspiel an, die man nun im herrlich trashig-klischeevollen Horrorlook gerne aufs neue kennen lernt, wobei große WOW-Momente und richtig atmosphärische Szenen allerdings nur vereinzelt geboten werden.
Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Wie vergammelt ist der neue Westen?

Zwar spielt Undead Nightmare auf derselben Map wie sein Hauptspiel, jede einzelne Region erstrahlt jedoch in neuem Look. Schnee leuchtet schummrig mondgelb, bis zur Befreiung von den dunklen Mächten herrscht in Ortschaften praktisch Dauernacht vor und vor der Tierwelt hat der radikale Wandel auch nicht Halt gemacht. Fledermäuse am Himmel und vergammelnde Zombie-Varianten jedes einzelnen Naturbewohners des Spiels sorgen für ein frisches Jagderlebnis mit ganz speziellen Beutestücken bei der Ausschlachtung des erlegten Wildes. Ganz neu dabei sind auch diverse Fabelwesen wie der Big Foot oder die vier Pferde der Apokalypse.
Red Dead Redemption: Undead NightmareLetztere tauchen jeweils einzeln und zufallsbasiert mit einer entsprechenden Hinweismeldung in der Landschaft auf und lassen sich per Lasso im gewohnten Stile domestizieren, um John mit ihren magischen Fähigkeiten (Spezial-Angriffe, besondere Widerstandskraft, unendlich Ausdauer) im Kampf gegen Zombies und Mythenwesen zu unterstützen. Zieht man außerdem die hervorragend stimmungsvolle Soundkulisse von Undead Nightmare in Betracht, ist die umfangreiche Neugestaltung von Red Dead Redemption audiovisuell im höchsten Maße als Gelungen zu bezeichnen. Man sollte sich vor dem Kauf allerdings im Klaren darüber sein, dass der DLC stilistisch eher den humorvoll angehauchten Weg der "Evil Dead"-Filmreihe beschreitet und dabei niemals angsteinflößend authentisches Untotenfeeling zum Gruseln erzeugt wird.
Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Warum stinken die Kämpfe hier etwas ab?

Man darf zwar davon ausgehen, dass Horden von Untoten einen gewissen Verwesungsgeruch jenseits der wegdeodorierbaren Grenze erzeugen, dennoch sorgen die neuen Standardgegner von Undead Nightmare für einen nicht gerade vorteilhaften Bruch mit den aus Red Dead Redemption eigentlich gewohnten Deckungsschießereien. Die Zombies im DLC sind zu Fuß sehr schnell, was Genregott George A. Romero bestimmt nicht sehr gefallen würde. Sie raufen sich häufig in Rudeln aus fünf und mehr Leuten zusammen, spawnen gerade in Städten gerne mal aus allen Richtungen und endgültig besiegen lassen sie sich bekanntlich einzig mit Kopfschüssen. Außerdem sind sie auf Nahkämpfe aus, was zuweilen sehr nervig werden kann. Sobald die "Dead Eye"-Zeitlupenfunktion aufgebraucht ist, werden Kämpfe gegen mehrere Untote zum hakeligen Geduldsspiel. Da Schlägereien selbst mit ausgerüsteter Fackel (setzt Gegner in Flammen) nie zu empfehlen sind, weil Kameraprobleme und John Marstons starres Prügelverhalten zum raschen Tod führen, sieht man sich oft mit einer ganzen Bande Zombies im Schlepptau auf der Flucht, während man geduldig auf neue "Dead Eye"-Energie wartet.
Red Dead Redemption: Undead NightmareDoch auch wenn man eine erhöhte Verteidigunsposition erklimmen kann, will sich echte Begeisterung ob der Fights gegen die verwesenden Feinde nicht einstellen. Das splatterbehaftete Headshotsverteilen nutzt sich rasch ab und es bietet einfach nicht die atmosphärische Spannung der Cowboyduelle aus dem ursprünglichen Red Dead Redemption. Entsprechend ist es auch schade, dass Rockstar Games außer simplen Sammelaufgaben und verschiedenen Verteidigungsvarianten gegen mehrere Zombiewellen (mal auf Friedhöfen, mal in angegriffenen Städten) nicht viel mehr unterhaltsames eingefallen ist, um die Spieler im Horrorsetting bei der Stange zu halten. Stufenweise durchgescriptete Aufträge mit spannenden Wendungen und spektakulärer Einbindung der fantastischen Schauplätze von Red Dead Redemption findet auf dem Niveau des Hauptspiels kaum statt. Beim angepassten Waffenarsenal, das sich in Undead Nightmare nach und nach erweitern lässt, ist dann wieder deutlich mehr Begeisterung angesagt. Weihwasser, Untotenköder mit Dynamit und eine Gegner auch ohne Kopfschuss in die ewige Ruhe schickende Donnerbüchse sorgen neben einigen weiteren Items dafür, dass auch absolute "Red Dead Redemption"-Cracks nach all der im Hauptspiel verbrachten Zeit wieder genug neue Dinge zum Ausprobieren in die Hände gedrückt bekommen, um rundum glücklich zu sein.
Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Multiplayer à la Left 4 Dead?

Bisher haben Rockstar Games ja mit zahlreichen und teils auch kostenlosen DLCs vor allem die Multiplayer-Community von Red Dead Redemption versorgt. Undead Nightmare ist zwar in allererster Linie ein feiner Anreiz für Solospieler, endlich mal wieder in die tolle "Wild West"-Welt der GTA-Macher einzusteigen, nichtsdestoweniger wurden auch Mehrspielerfreunde hier nicht vergessen. Der neue "Undead Overrun"-Modus stellt eine Multiplayer-Survival-Variante dar, in welcher sich die Spieler immer stärker werdender Zombiewellen erwehren müssen. Die grundlegende Thematik der auf spielmechanischer Ebene nicht wirklich rund wirkenden Nahkämpfe gegen die relativ geradlinig und schnell anstürmenden Untoten ist zwar auch hier manchmal ein störender Faktor, als Team-Herausforderung macht das Gemetzel mit Freunden und vereinten Ballermännern allerdings trotzdem recht viel Spaß. Ein echter Kaufgrund ist die nette Online-Ergänzung jedoch nicht, denn stärker auf ein Multiplayer-Erlebnis dieser Sorte ausgelegte Titel wie Gears of War und nicht zuletzt Left 4 Dead bleiben für Fans solcher Spielvarianten nach wie vor erste Wahl.
Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Das Wichtigste: Kann ich das Hauptspiel nach dem Kauf weiterhin ohne Zombies genießen?

Da mich sehr viele User schon lange im Vorfeld des DLC-Releases genau danach gefragt haben, beantworte ich die Frage hier zur Sicherheit noch mal gesondert für sich: Nachdem man Undead Nightmare samt zugehörigem Patch für Red Dead Redemption heruntergeladen hat, kann man sich im anfänglichen Hauptmenü zwischen original Hauptspiel und der Zusatzkampagne entscheiden. Undead Nightmare nutzt seine eigenen Speicherslots, es hat seine eigenen Menüs und quasi auch seine eigene Spielwelt mit eigenen Aufgaben. Angebrochene Schatzsuchen oder noch fehlende Aufträge aus Red Dead Redemption setzt man also weiterhin in der Welt des Originals fort, während man die Geschehnisse und Gegner aus Undead Nightmare niemals im Standard-Westen des Originals zu sehen bekommt. Auch John Marstons Inventar bleibt jeweils in seiner angestammten Dimension und genau so würde ich es im Allgemeinen auch formulieren: Undead Nightmare spielt in einer alternativen Parallelwelt von Red Dead Redemption und entsprechend wird es im Hauptmenü auch als separates Spiel behandelt. Von den "Grand Theft Auto IV"-Expansionen war man es zuvor ja auch nicht anders gewohnt.
Red Dead Redemption: Undead Nightmare

Red Dead Redemption: Undead Nightmare - Der Launchtrailer


Wiedergeburt per DLC


Das "Undead Nightmare"-Paket wird über Xbox LIVE (800 Microsoft Points) und im PlayStation Network (9.99 €) ab heute zum Download angeboten. Um das Paket spielen zu können, wird ein Exemplar von Red Dead Redemption benötigt. Red Dead Redemption wurde von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) mit "Keine Jugendfreigabe” (ab 18 Jahren) gekennzeichnet und ist für Xbox 360 und PlayStation 3 erhältlich.
Zusätzlich erscheint am 26. November 2010 "Undead Nightmare", eine einzelne, alleine lauffähige Disk, die zum ersten Mal das "Undead Nightmare"-Paket, das "Outlaws bis zum Schluss"-Paket, das "Legenden und Schurken"-Paket, das "Lügner und Betrüger"-Paket und alle neuen Inhalte für den Freien Modus, die bisher veröffentlicht wurden, enthält. Undead Nightmare ist für 29,95 € auch im Handel erhältlich. Ein Exemplar von Red Dead Redemption wird nicht zum Spielen benötigt.
Das "Legenden und Schurken"-Paket und das "Lügner und Betrüger"-Paket sind einzeln auf dem Xbox LIVE-Marktplatz und im PlayStation Network erhältlich. Um die Pakete spielen zu können, wird ein Exemplar von Red Dead Redemption benötigt.
Statt einer Packung Nudeln fällt euch eine Landkarte in die Hand, sobald ihr das Spiel öffnet. Sieht so ein echter Spagetti-Western aus? Joachim Hesse hat sich dem Leben als Kuhjunge gestellt und berichtet live und in Farbe aus dem virtuellen Wilden Westen von Red Dead Redemption. Dabei stellte sich ihm immer wieder eine Frage: Hasst oder liebt uns Entwickler Rockstar? - Weiter lest ihr in unserem Testbericht!

Kommentare

marsupil
  

Sind genau 2 Modern Warfare Multiplayer Maps.

Zitieren  • Melden
0
Breckmann
  

Habs mir gestern geholt und muss sagen einfach nur genial, und das f?r gerade mal 800 punkte, ich hoffe das
macht schule.

Zitieren  • Melden
0
CallMeCayhan
  

ne ich warte auf die dlc dvd das ist mir lieber,sch?n in der hand hallten!

Zitieren  • Melden
0
PipBoy95
  

Witzige Sache wird auf jeden Fall geladen aber trotzdem will ich irgendwann mal ein Spiel mit Piraten Nazi Zombies im Weltall haben^^

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

Ich habe die in einer Schatzkiste bei so 'nem Typen im Wald (glaube nahe der "Big Foot"-J?ger, bin aber weit geritten in dem Areal) gefunden, der irgendwie seinen Bruder aufgegessen hat. :D Danach hat er mich attackiert und ich habe ihn kopfgek?rzt. ;)

Zitieren  • Melden
0
Jägerfisch
  

Wei? jemand wo man die erste Schatzkarte findet ;-)

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

@Saibot
Einmal, aber man reist doch st?ndig immer wieder hin und her. Au?erdem habe ich beim Schatzsuchen, Jagen, etc. jeden Ort auf der Karte bestimmt vier mal besucht. :D

Zitieren  • Melden
0
Saibot
  

"..die ich eigentlich schon mehrmals komplett bereist hatte.." Wie oft hast du das Hauptspiel denn komplett durchgespielt? :D

Guter Test, ich w?rds mir holen, wenn ich das Hauptspiel schon durch h?tte. Leider ist das zwischendurch irgendwie in der Ecke "wenn ich irgendwann mal Zeit hab..." liegen geblieben...

Zitieren  • Melden
0
  

Vielen Dank f?r diesen sehr informativen und brandaktuellen Test, ich werde mir "UN" sofort holen, wenn morgen mit der Post das Hauptspiel angekommen ist!

0
Leoneo
  

Schon geladen...

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video