Ridge Racer Unbounded

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 30. März 2012

User-Wertung:

Ridge Racer Unbounded

So wirklich anspringen wollte der "Ridge Racer"-Motor in der 3DS-Version ja nicht. Namco Bandai haben nun die finnischen Mechaniker von Bugbear geholt und haben ihnen fast "unbegrenzte" Freiheiten gewährt, allerdings nicht am Original. Was erwartet uns also nächstes Jahr bei Ridge Racer Unbounded?

Wer nach Rotterdam Nation googelt landet bei einem der berühmtesten Rennspiele der 90er, Ridge Racer. Zumindest ist ein Video mit dem Soundtrack gleich ganz vorne in den Ergebnissen dabei. Geboren auf den unzähligen Arcade-Automaten in Tokios Nerd-Viertel Akihabara, gehörte Ridge Racer mit seiner quietsch-bunten Grafik, dem aufpeitschenden Soundtrack - der eigentlich auch eine Epilepsie-Warnung verdient hätte - und der puristischen Fahrphysik später fast immer zum Launch-LineUp auf Sonys Konsolen. Spielerisch war Ridge Racer immer Arcade pur. Gasgeben, von Checkpoint zu Checkpoint mit einem happigen Zeitlimit rasen, Gegner überholen und stylisch durch die Kurven driften. Heute, heute sitzen die Finnen von Bugbear an Ridge Racer Unbounded für Xbox 360, PlayStation 3 und PC und machen irgendwie etwas anderes daraus.
Ridge Racer UnboundedJegliches Aufstöhnen von Fanseite ist allerdings unnötig, denn Namco Bandai schlägt mit Ridge Racer den gleichen Weg ein, wie EA es mit Need for Speed getan hat, die Marke wird geteilt. Ridge Racer Unbounded ist ein Spin-Off und ein Ridge Racer 8 wird wenn aus Japan kommen. Zurück zu Bugbear. Die finnischen Entwickler sind dem ein oder anderen sicherlich für ihre FlatOut-Spiele ein Begriff. Erfahrung mit unterhaltsamen und optisch ansprechenden Rennspielen ist also gegeben. In Unbounded wird es neben einem neuen Spielprinzip auch erstmalig so etwas wie eine Story geben, zumindest rudimentär. Es verschlägt euch in die erfundene Metropole Shatter Bay, wo ihr als rücksichtsloser Fahrer euch natürlich gleich mal einer Straßengang anschließt, den Unbounded. Die illegalen Straßenrennen dienen nur dazu den Respekt bei rivalisierenden Gangs und bei den Unboundeds zu erhöhen. Ähnlich wie in Need for Speed: Carbon werdet ihr so zusammen mit eurer Anführerin Kara Shindo den anderen Gangs einen Stadtteil nach dem anderen abnehmen. Bei der Vorführung auf Namco Bandais hauseigener Messe Level UP war bisher aber nichts von einer Art OpenWorld-Konzept zu sehen. Wie es also zu einem Rennen kommt ist noch nicht bekannt.
Ridge Racer UnboundedWie die Rennen aussehen allerdings schon. Eher schmutzig als sauber, mit aller Gewalt da durch statt elegant dran vorbei. Blitzartige Reflexe wird man nicht mehr zum Ausweichen brauchen, Bugbear wollen dass ihr den Gegner rammt oder anderweitig ausschaltet. Burnout...hust. Und dafür wird euch das Spiel auch noch belohnen. Die Punkte, Destruction Power genannt, bekommt ihr zwar auch wie früher durch stylisches Driften, aber es würde nicht Destruction Power heißen, wenn man damit nicht noch andere tolle Dinge anstellen könnte. Lädt man durch seine Fahrweise genug davon auf, kann man es richtig krachen lassen und die Strecke samt Umgebung in Schutt und Asche legen. Im Vorbeifahren streifen wir einen Brückenpfeiler und sprengen spektakulär gleich die gesamte Brücke. Gut getimt verschaffen wir ein paar Rivalen damit ein schickes Betongrab oder sie müssen nur erst mal eine längere Alternativ-Route fahren. In diesem Moment erinnert Ridge Racer Unbounded plötzlich stark an Split/Second: Velocity. Die Entwickler versprechen aber keine festen Sollbruchstellen für die Zerstörungen, alles soll dynamisch - und jedes Mal physikalisch korrekt berechnet - zum Einsturz gebracht werden. So muss man auch selbst in der nächsten Runde die lange Alternativ-Route fahren. Mit der Destruction Power lassen sich aber auch Abkürzungen freischalten, quer durch ein Geschäft zum Beispiel.
Bisher möchte Bugbear auch auf ein klassisches HUD verzichten, Informationen sollen auf Objekte entlang euerer Strecke projiziert werden. Sieht zwar cool aus, ob das aber praktikabel ist und bleibt entscheiden noch die internen Tests bei Bugbear. Ridge Racer Unbounded wirkt wie ein Potpourri aller Arcade Racer der letzten Jahre, und wie das nächste FlatOut nur mit neuem Namensschild. Dieses mögliche Gesamtpaket scheint mir aber ein verdammt hohes Spaßpotenzial zu haben. Ich bin auch auf den Soundtrack gespannt, vielleicht ja feinster finnischer Black-Metal?
Auf Seite 2 gibt es noch ein paar Screenshots und den ersten Gameplay-Trailer...
Ridge Racer Unbounded

Kommentare

KeksDose
  

Ich weiß auch nicht, warum ein bekannter Name herhalten muss, wenn das Gameplay eigentlich gar nichts mehr mit dem Titel zu tun hat. Will man Neukunden damit ansprechen? Dann braucht es den etablierten Namen nicht. Will man die alten Fans mit an Bord holen? Kann nur in die Hose gehen, denn die wollen ein RR wie sie es lieben (soll ja auch kommen, gut gut). Trotzdem, warum nicht gleich ein neues Franchise anbieten, oder es eben gleich Flatout nennen?
Das gleiche ging mir bei der Neuauslegung von Devil May Cry durch den Kopf. Da erinnert auch nichts mehr an die gewohnte Serie ausser der Name. Verstehe sowas einfach nicht. Wenn man etwas grundlegend ändert, dann kann man auch gleich konsequent von neuem anfangen und einen bewerten Namen nicht unnötig schädigen, oder die Fans verprellen.

Zitieren  • Melden
0
LookMyBullet
  

08/15....

Schade das Bugbear mit sowas ihre zeit verschwenden müssen anstatt ein neues geilles Flatout zu entwickeln.

Zitieren  • Melden
0
Atlantas Finest
  

Ich mag Flatout, aber warum es jetzt als Ridge Racer Unbounded daher kommt bleibt mir ein Rätsel.
Wahrscheinlich Flatout auf Konsole zu unbekannt, Ridge Racer grosser Name aber schon länger keine Guten Spiele mehr, da passt doch der Topf zum Deckel.

Zitieren  • Melden
0
MachDichNass
  

Sieht fast mehr nach Burnout aus...

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Ridge Racer Unbounded

02.04.12 16:00 Uhr

Ridge Racer Unbounded

Test: Ridge Racer Unbounded

Knapp zwei Wochen nachdem uns Capcom mit Resident Evil: Operation Racoon City gezeigt hat, das es nicht immer eine gute Idee ist, ein japanisches Franchise in westliche...