AreaGames Awards 2011: Bester Ego-Shooter

Gewalt ist keine Lösung, außer im beliebtesten Genre der Videospielwelt und dieses Jahr gab es dementsprechend eine Menge hochkarätiger Ego-Shooter. Mit Kimme und Korn immer im Blick, schoss man sich durch fiktive Weltkriege, planetare Invasionen oder ein apokalyptisches Ödland. Bei welchem Titel stimmt das Shooter-Feeling, wo stimmt dieses Jahr das Gesamtpaket? Folgende Spiele haben wir in der Kategorie "Bester Ego-Shooter" nominiert:


RAGE

Als nanotechnisch verbesserter Mensch erwacht man aus dem Dauerschlaf 100 Jahre nachdem ein Asteroid die Erde verwüstet hat. In diesen apokalyptischen Zeiten wo die Zivilisation am Boden ist, herrscht wieder das "Recht des Stärkeren" oder besser gesagt das "Recht des Besserbewaffneten". RAGE stammt von den Gründervätern des Ego-Shooter-Genres id Software. Und da ist es dann auch nicht verwunderlich, dass ein solch erfahrenes Entwicklerteam dem Spieler exellente Baller-Action bietet. Alle Waffen haben ein unterschiedliches Handling und wirken auch unterschiedlich auf die Gegner ein. Ein Schuss in die Schulter zum Beispiel stoppt angreifende Mutanten und lässt sie herumwirbeln, bevor der nächste Treffer ihnen dann endgültig den Rest gibt. Statt auf einen klassischen Multiplayer mit Deathmatch und Co. setzte id Software bei RAGE auf Fahrzeugaction. Wären dann nur Missionsdesign und Story auf dem Nivau von Grafik und der Shooter-Mechanik...
AreaGames Awards 2011: Bester Ego-Shooter

Bulletstorm

Das Jahr 2011 begann blutig. Mit viel Vorschusslorbeeren von Cliffy B. brachten die Painkiller-Schöpfer von People Can Fly ihren Shooter Bulletstorm auf den Markt. Der überzeugte mit seiner Mischung aus Oldschool-Action und Arcade-Kill System (Kill with Skill) vor allem die Kritiker. Von dern Verkaufszahlen war das Spiel zwar kein Flop, erfüllt aber auch mit Sicherheit nicht ganz die Erwartungen von Publisher EA und Entwickler Epic Games. Der überzogene Gewaltgrad und die vulgäre Sprache sorgte allerdings vor allem in den USA für Kontroversen. Kaum verwunderlich, dass auch die deutsche Version nicht ohne gravierende Schnitte auskam. Nichtsdestoweniger ist People Can Fly hiermit eine tolle Abwechslungs-Granate für alle Shooterfreunde gelungen, die zuletzt verdrossen über die Welle an modernen Militär-Actiongames sowie kühlen Spielen in überwiegenden Grau-, Dunkelblau- und Brauntönen geklagt haben. Wenn es beim Fragfest zudem mal wieder etwas trashiger bis alberner zugehen darf, schon bevor der Duke seinen Thron zurückerobern möchte, geht an Bulletstorm momentan ohnehin kein Weg vorbei.
AreaGames Awards 2011: Bester Ego-Shooter

Call of Duty: Modern Warfare 3

Kein Ego-Shooter ist so präsent und erfolgreich, wie Actvisions Call of Duty. Mit Modern Warfare 3 endet die 3. Weltkriegs-Trilogie so wie sie begonnen hat, überladen mit atemraubender Over-The-Top-Action und extrem schnellen Feuergefechten. Zurückgreifen darf der Schütze dabei auf die gängigsten und beliebtesten Schießeisen unserer Zeit. In der Kampagne steuert man kurzfristig auch das Fadenkreuz einer ferngesteuerten Kampfdrohne oder greift auf die gewaltige Feuerkraft eines AC-130 Spectre zurück. Doch 99% der Zeit ist man zu Fuß unterwegs und lässt die Mündung seines M4A1 (oder was man gerade zur Hand hat) von Feind und zu Feind springen. Und der auch der Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare 3 befriedigt den Drang von Millionen Spielern nach schnellem und gleichzeitig smoothem Deathmatch, wie kein anderer. Aber auch eine Vielzahl von Objekt- und Teambasierende Spielmodi laden den Spieler zum Zocken ein. Dazu gibt es noch das extrem motivierende Perk- und Killstreaksystem. Fans kooperativer Action bekamen dieses Jahr mit MW3 einen der umfangsreichsten Koopmodi inklusive einer Version des beliebten Horde-Modus.
AreaGames Awards 2011: Bester Ego-Shooter

Resistance 3

In Resistance 3 werden wir in die finale Schlacht gegen die Chimera geschickt und müssen uns dabei von modernen Shooter-Elementen verabschieden. Ein imaginäres und sich regenerierendes Schutzschild gibt es nicht, stattdessen muss man nach seltenen Medi-Packs Ausschau halten. Auch bei der Wahl der Waffen muss man nicht lange fackeln, da man einfach alle mitschleppen kann. Diese verfügen auch noch über alternative Feuermodi und lassen sich für mehr Feuerkraft sogar aufleveln. Gigantisch große Endgegner sind bombastisch inszeniert und wirken stets bedrohlich. Dadurch, dass Resistance 3 mit gängigen Shooter-Elementen bricht und auf Old-School-Mechaniken setzt, wirkt es frisch und fordert vom Spieler ein Umdenken. Dank dieser Elemente und der bombastischen Action hat man wirklich einen heißen Anwärter auf den Shooter Award.
AreaGames Awards 2011: Bester Ego-Shooter

Battlefield 3

Battlefield 3 drückt dem Spieler nicht nur allerlei Pistolen und Gewehre in die Hand, sondern lässt ihn auch ans Steuer von schweren Kampfpanzern oder in der Kanzel eines modernen Kampfjets oder Helikopters platznehmen. Im Gegensatz zur Konkurrenz setzte Entwickler DICE nicht so sehr auf übertriebene Michael-Bay-Action sondern versuchte sich in einem authentischeren eher militärisch disziplinierten Stil in der Kampagne. Als Seargent Blackburn kam man einem geplantem Terroranschlag auf die Spur und um den zu verhindern, schossen wir uns durch viele abwechslungsreiche Missionen. Obendrein wird der Spieler mit grandioser Grafik, sensationellem Sound und geschmeidigen Animationen verwöhnt.
AreaGames Awards 2011: Bester Ego-Shooter

Killzone 3

Killzone 3 ist ein Shooter, wie er im Buche steht. Kompromisslose Daueraction und jede Menge Abwechslung. Kein Level gleicht dem vorherigen und sogar eine Mission im Stealth-Design hat den Weg ins Spiel gefunden. Hinzu kommen Rail-Shooter Einlagen in Fahrzeugen wie Panzern und sogar der Weltraum wird unsicher gemacht. Große Mechs lassen sich besteigen, die wirklich dafür sorgen, dass kein Gras mehr wachsen wird. Ballerherz, was willst du mehr? Permanent fliegen Trümmerstücke, Staub oder Schnee durch die Gegend, während die Sonne perfekte Lichtspiele an den Horizont zaubert. Grafisch ist Killzone 3 ein wahrer Leckerbissen. Wem das alles noch nicht reicht, der kann sich mit dem neuen Jetpack vergnügen und die feindlichen Rotaugen aus der Luft unter Beschuss nehmen. Killzone 3 ist eine wilde Achterbahn-Fahrt in Luxus-Optik und braucht sich vor der Shooter-Konkurrenz nicht verstecken.
AreaGames Awards 2011: Bester Ego-ShooterUnd der AreaGames Award für den besten Ego-Shooter 2011 geht an...

Kommentare

Leif Ericsson
  

Schade, dass Areagames hier nicht den Mut hatte gegen den Strom zu schwimmen. Mein Favorit ist dieses Jahr BF3 gewesen, gefolgt von Red Orchestra 2 und danach Bulletstorm.

Zitieren  • Melden
0
The Ice Truck Killer
  

@ Fagballs
Ja bin selbstständig! Auch wenn es zur Zeit wetterbedingt ruhig ist (Motorrad-/Roller-/Pedelec-Handel) Hatte glaube ich die letzten 2 Jahre 5 Urlaubstage. Gut das mein Anhang im Moment im Ausland arbeitet, sonst hätte ich gar keine Zeit zum zocken.

Zitieren  • Melden
0
Johannes Krohn
  

Also, mir fallen spontan mindestens vier Genres ein, in denen Gewalt auch eine Lösung ist, lieber Jan. ;)
@ salasar: Ich glaube fagballs hat das nicht so böse gemeint hat wie du wohl gerade denkst. Schließlich hat er sich mit dem Spruch ja auch selbst kritisiert. Nur damit das jetzt nicht gleich zum Selbstläufer wird und ihr den Kommentarbereich wieder mit sinnlosem Gebashe komplett zuspamt, obwohl ihr euch in der echten Welt womöglich richtig lieb hättet.

Zitieren  • Melden
0
eierkopf
  

Whaaat? MW3? Habt ihr getrunken oder was? Der Multiplayerpart von MW3 ist der reinste Brechreiz...

Zitieren  • Melden
0
salasar
  

@fagbällchen
Na dann bash mal weiter gegen Call of Duty. Wieviel "ahnung" du von dem Spiel hast , hast ja selber zugegeben. Aber hauptsache erstmal gegen irgendetwas sein nicht wahr?!
Und lieber der versuch lustig zu sein, als eine komplete witzfigur zu sein so wie du. Du hast die lacher mit sicherheit auf deiner seite ;-))

Zitieren  • Melden
0
BO2000
  

Da hat wohl jemand ne schlechte deutsche Synchro erwischt :)

Zitieren  • Melden
0
johnboy
  

Nich wirklich oder??Die Story von Bulletstorm war ja mal so grenzdebil oder??
Hab mir da echt mehr erwartet

Zitieren  • Melden
0
BO2000
  

Von den Kandidaten hat es wohl am ehesten Bulletstorm verdient. Die Story war mal ein bischen was anderes und die Dialoge und das Gameplay hat sich erfrischend selber auf die Schippe genommen und soetwas wie frischen Wind ins Genre gebracht. Möchte man sicher nicht jeden Tag zocken aber es hat auf jeden Fall gut gerockt. Außerdem war die Promoaktion "Duty Calls" schon einen ersten Platz wert.

Zitieren  • Melden
0
Krodot
  

Dieses Jahr w?rde mir die Wahl sehr, sehr schwer fallen. Aber man muss das bei Battelefield nur der MP geil ist (SP sieht geil aus aber nicht so der Hammer, Koop=Dreck)!CoD ist MW2.5! Ich glaub eher so etwas wie Resistance oder Crysis 2(wenn das in die Kategorie reinpasst:Portal 2) gewinnen w?rden. Ich hatte mit fast allen Shootern dieses Jahr Spass (au?er Rage)!
Aber trotzdem bin ich nicht zufrieden mit den Gewinner -.-

Zitieren  • Melden
0
Mr. Zweig
  

@blueeye: Volle Zustimmung! Auch ich spielte vor kurzem Half Life 2+Episoden (mal wieder) durch und was soll ich sagen-es ist erstaunlich,wie dieses Meisterwerk,mit Ego-Shootern aus 2011 auch heute noch locker den Boden aufwischt! Relativ nah dran,waren da auf den Konsolen mMn nur Bioshock 1 und The Darkness-doch ganz sicher kein CoD (Singleplayer)! @Nils: Scheinbar kommen Späße um Löhne in Deutschland im Moment nicht so gut an-ich Entschuldige mich hiermit! ;)

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...