Faszination Cosplay - »Ich verfluche mich selber, aber am Ende ist es die Mühe wert!«

Figuren aus Comics und Filmen nicht nur feiern, sondern darstellen, das ist Cosplay. Kes von Puch hat uns im Interview erklärt, was sie an diesem Hobby fasziniert – und in welches Kostüm sie sich unsterblich verliebt hat.

Cosplay-Wettbewerbe wie auf der BlizzCon 2016 sind mittlerweile ebenso Teil unseres Hobbys wie Speedruns oder große Turniere.

Cosplay-Wettbewerbe wie auf der BlizzCon 2016 sind mittlerweile ebenso Teil unseres Hobbys wie Speedruns oder große Turniere.

Cosplayer gehören zu jeder Convention oder Messe, das Phänomen Cosplay ist längst eine feste Größe innerhalb der Nerd-Kultur geworden. Je nach Zeit und Lust stehen die Kostüme ihren Vorbildern in Film, Spiel oder Comic in nichts nach - die entsprechenden Wettbewerbe auf der Gamescom etwa zeigen, wieviel Arbeit in so einem Auftritt steckt.

Aber warum steckt jemand freiwillig so viel seiner knappen Freizeit in das Schneidern, Kleben und Frisieren? Wir haben uns Cosplayerin Kes von Puch geschnappt und sie genau das gefragt!

Für die Themenwoche Comics arbeiten wir eng mit der MCM Comic Con Hannover zusammen und bieten unserer Community deshalb immer wieder die Chance, Tickets für die Messe zu gewinnen. Wer kein Glück hat oder nicht darauf vertrauen will, kriegt die Karten für einzelne Tage oder das gesamte Convention-Wochenende auch auf der offiziellen Seite.

Jetzt Tickets für die MCM Comic Con Hannover sichern

Der lange Weg zum Kostüm

Kes von Puch war schon bei High 5 zu Gast und ist auf vielen Cons und Messen zu sehen. Bild: Vanity Art Photography

Kes von Puch war schon bei High 5 zu Gast und ist auf vielen Cons und Messen zu sehen. Bild: Vanity Art Photography

Die wichtigste Frage gleich zu Beginn: Was macht für dich die Faszination Cosplay aus?

Cosplay bedeutet für mich Kreativsein in unzähligen Facetten, Herausforderungen zu meistern, neue Fähigkeiten für die Erstellung der Kostüme zu erlernen und sein Projekt später zu präsentieren. Ich nenne meine Cosplays bewusst Projekte, weil die Anfertigung ein komplexer Prozess ist, der immer wieder aufs Neue Spaß macht.

Beginnend von der ersten Idee, der Recherche für Referenzbilder, Entwürfe, Schnittmuster, Materialkunde und -beschaffung über die handwerkliche Anfertigung bis hin zum passenden Make-up und der Darstellung des Charakters auf Conventions, Fotoshootings oder Wettbewerben ist jedes Cosplay eine echte Reise von einer Vorstellung bis hin zu einem sichtbaren, physisch tragbaren Erfolg.

Man ist Kostümbildner, Maskenbilder und Schauspieler in einer Person. Das Hobby ist also extrem vielseitig - und man erschafft selbst mit Kreativität Neues. Das macht für mich einen Großteil der Faszination aus.

Wann hast du mit Cosplay angefangen? Und wann hast du entschieden, das im großen Stil zu machen?

Kostüme mache ich schon seit 15 Jahren! Angefangen hat für mich alles mit der »Herr der Ringe«-Trilogie - ja, das ist klassisch-kitschig-Mädchen! Nach dem ersten Film wollte ich unbedingt auch ein Kleid im Stil der Elben von Peter Jackson haben!

Zwischen der Idee und dem fertigen Cosplay - etwa einer Little Sister aus Bioshock - stehen viele Planungsschritte. Bild: Vanity Art Photography

Zwischen der Idee und dem fertigen Cosplay - etwa einer Little Sister aus Bioshock - stehen viele Planungsschritte. Bild: Vanity Art Photography

Für den zweiten Teil wurde kurzerhand die Nähmaschine meiner Mutter entführt, eine alte Tagesdecke aus Samt und ein - ich schäme mich heute noch - oller Spitzenvorhang und daraus wurde dann das erste Kostüm, das ich selber genäht habe. Das rote Elbenkleid habe ich auch heute noch und es wird in Ehren gehalten. Seitdem hat mich die Faszination für Nähen, Kostüme und textile Eskalation nicht mehr losgelassen.

In meinen Augen mache ich Cosplay nicht im großen Stil - auch nicht seit einem bestimmten Zeitpunkt und bewusst. Man wächst mit dem Hobby und der Szene mit, denke ich. Ich finde, dass es viele andere Cosplayer gibt, die das noch in viel größerem und großartigerem Stil machen als ich.

Dadurch, dass ich auch schon bald zehn Jahre Cosplay-Wettbewerbe moderiere bin ich natürlich auch noch etwas mehr präsent, aber den ganz großen Stil überlasse ich gern den Profis.

Wie lange sitzt du im Schnitt an deinen Kostümen?

Das ist total unterschiedlich - es kommt immer auf die Komplexität an, die Kosten für das Material und die Zeit, die einem für sein Hobby bleibt, in Relation zum normalen Alltag und Berufsleben.

Für die größeren Projekte, also Rüstungen oder sehr filigran gearbeitete Projekte wie mein Brautkleid aus Game of Thrones, können da schon mal Monate ins Land gehen.

Die ganze Themenwoche Comics im Überblick

Der weibliche Hexendoktor aus Diablo 3. Bild: Beautyshot Photography

Der weibliche Hexendoktor aus Diablo 3. Bild: Beautyshot Photography

Selbst Basteln ist ja nicht immer billig: wieviel Geld steckt in einem hochwertigen Kostüm?

Auch hier: Das ist sehr unterschiedlich. Es kommt immer darauf an, mit welchem Material man arbeitet und wie kreativ man ist, beim Basteln selber und in der Materialbeschaffung.

Ich versuche immer, die Kosten so gut es geht im Rahmen zu halten. Im dreistelligen Bereich ist man aber immer sehr schnell. Aktuell versuche ich zum Beispiel zu lernen, besser mit Schaumstoffen zu arbeiten: das ist sehr kosteneffizient und macht total viel Spaß.

Cyehra, unsere Foam-Spezialistin hier in Deutschland, schafft es zum Beispiel einen Iron-Girl-Suit unter 100 Euro anzufertigen.

Gerade vor Kurzem hat eine Cosplayerin die Szene begeistert, die einen Skin aus Overwatch, der wirklich großartig und hochwertig aussieht, komplett aus Papier und Pappe angefertigt hat.

Das Budget ist also stark von Kreativität, Skills und Material beeinflusst.

Kommentare

Colton
  

Ich find die Witcher cosplays von Maul Cosplay echt gelungen. Ansonsten interessiert mich die Szene nicht wirklich.

Zitieren  • Melden
0
48stunden
  

Zitat von CAL141

CAL141 schrieb:

Steinigt mich...


*cal steinigt....

Zitieren  • Melden
1
CAL141
  

Steinigt mich aber ich find das einfach nur doof. Mir persönlich wär das auch peinlich.

Bei keinem der Bilder, könnte ich auf Anhieb herausfinden wer oder was sie darstellen möchte... Man sollte vielleicht auch Charaktere nehmen die der körperlichen Posture gerecht wird.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

00:07 Uhr

Red Dead Redemption 2

Red Dead Redemption 2 - Rockstar verschiebt Spiel auf Frühjahr 2018

Red Dead Redemption 2 erscheint nicht im Herbst 2017. Rockstar Games verschiebt das Western-Abenteuer auf das Frühjahr 2018. 

22.05 20:07 Uhr

GTA 5 - Grand Theft Auto 5

GTA 5 als Rollenspiel - Neuer Trend erobert Twitch

Twitch ist immer wieder für einen neuen Trend gut. Aktuell feiert GTA 5 auf der Streaming-Plattform ein Revival. Die Gründe: Eine Rollenspiel-Modifikation und... 

22.05 20:07 Uhr

Prehistoric Kingdom - Zoo-Manager lässt euch eigenen Jurassic Park bauen

Mit Prehistoric Kingdom will Entwickler Shadow Raven Studios in die Fußstapfen von Parksimulatoren wie Jurassic Park: Operation Genesis treten.