Xbox: Project Scorpio - Microsofts 4K-Konsole im Vergleich mit PS4 Pro und PC-Hardware

Wie schnell ist Microsofts neue Xbox mit dem Codenamen Project Scorpio wirklich? Die neuen Infos zur Hardware schaffen mehr Klarheit, noch gibt es aber offene Fragen.

Microsoft hat endlich mehr Details zu der neuen Xbox mit dem Codenamen Project Scorpio verraten. Der finale Name, der Preis und das Aussehen gehören allerdings nicht dazu. Bildquelle: Eurogamer.net

Microsoft hat endlich mehr Details zu der neuen Xbox mit dem Codenamen Project Scorpio verraten. Der finale Name, der Preis und das Aussehen gehören allerdings nicht dazu. Bildquelle: Eurogamer.net

Zur Enthüllung der neuen Xbox "Project Scorpio" auf der E3 2016 standen vor allem zwei Begriffe im Vordergrund: sechs Teraflops und 4K. Das flüssige Spielen in eben dieser Auflösung (und in VR) soll mit der im dritten Quartal 2017 erscheinenden Konsole durch die Rechenleistung von sechs Teraflops möglich sein.

Viel mehr Details zu den technischen Daten hat Microsoft monatelang nicht verraten, zwischendurch gab es aber immer wieder neue Enthüllungen und Vermutungen zu der Hardware der Xbox Scorpio, meist von Digital Foundry beziehungsweise Eurogamer.net initiiert. Eben dieser Plattform hat Microsoft nun die Gelegenheit gegeben, einen genaueren Blick auf die kommende Xbox zu werfen – inklusive der offiziellen Enthüllung vieler technischer Details.

Wir klären, was diese Details für die Leistung von Project Scorpio voraussichtlich bedeuten und wie sie im Vergleich zu anderen Spieleplattformen wie der PlayStation 4 Pro oder aktuellen Gaming-PCs da steht. Näheres zum Aussehen der Konsole, einen finalen Namen und einen Release-Termin gibt es bislang dagegen genau so wenig wie eine offizielle Preisangabe (Eurogamer geht aktuell von etwa 499 US-Dollar aus).

Was bedeuten Teraflops?

Bevor wir uns die technischen Daten von Project Scorpio genauer ansehen noch ein kurzer Exkurs zur Einschätzung des viel diskutierten Teraflop-Werts in Bezug auf Grafikkarten und die für Spiele primär relevanten FP32-Berechnungen. Wer direkt die konkreten Werte der Scorpio und eine Einschätzung dazu lesen möchte, der springt zum nächsten Absatz "Project Scorpio vs. PlayStation 4 Pro".

Mehr: Speicher, Grafik, HDD - Das sind die Specs von Xbox Scorpio

Die Zahl der theoretisch möglichen Gleitkomma-Berechnungen pro Sekunde ("Floating-Point Operations per Second" beziehungsweise "FLOPS") hängt von der Menge der vorhandenen Shader-Einheiten und der Taktrate der GPU ("Graphics Processing Unit") ab. Anhand dieser Zahl lässt sich ungefähr sagen, wie viel 3D-Leistung die entsprechende Hardware besitzt, allerdings spielen hier noch viele weitere Faktoren wie die vorhandene Speichermenge und die Speicheranbindung eine Rolle.

Die PlayStation 4 Pro erreicht im Gegensatz zur PlayStation 4 durch mehr Shader-Einheiten und eine gestiegene GPU-Taktrate 4,2 statt 1,84 Teraflops, Project Scorpio kommt mit 6,0 Teraflops auf einen noch höheren Wert.

Die PlayStation 4 Pro erreicht im Gegensatz zur PlayStation 4 durch mehr Shader-Einheiten und eine gestiegene GPU-Taktrate 4,2 statt 1,84 Teraflops, Project Scorpio kommt mit 6,0 Teraflops auf einen noch höheren Wert.

Wirklich miteinander vergleichbar sind außerdem nur Teraflop-Angaben in Bezug auf die gleiche (oder eine möglichste ähnliche) Architektur der GPU dahinter. So kommt die Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1070 beispielsweise mit Boost-Takt auf etwa 6,5 Teraflops, während AMDs Radeon R9 Fury X einen deutlich höheren Wert von 8,6 Teraflops erreicht - in PC-Spielen ist die GTX 1070 aber dennoch in der Regel spürbar schneller.

Außerdem spielt es eine wichtige Rolle, wie gut die vorhandene Leistung von der jeweiligen Plattform ausgenutzt werden kann. Konsolen sind hier gegenüber dem PC meist klar im Vorteil, da die Spieleentwickler genau wissen, mit welcher Hardware sie es zu tun haben, während Rechner aus vielen verschiedenen Komponenten bestehen können.

Hinzu kommen moderne Techniken wie das Sparse- oder auch Checkerboard-Rendering, die bislang hauptsächlich Konsolenspiele nutzen. Dabei werden vereinfacht ausgedrückt nur bestimmte Teile des Bildes tatsächlich in der sehr leistungshungrigen 4K-Auflösung berechnet. Gut umgesetzt führt das zu spürbar höheren fps im Vergleich zu einer vollständigen Berechnung in 4K bei nur geringen Einbußen in Sachen Bildqualität.

Zusammengefasst bedeutet das Folgendes:

  • Mehr Teraflops bedeuten meist auch mehr 3D-Leistung, aber je unterschiedlicher die Chip-Architektur ist, desto weniger aussagekräftig sind direkte Vergleiche
  • Konsolen können aufgrund der stets identischen Hardware meist mehr als Spiele-PCs aus den vorhandenen Teraflops (bzw. der vorhandenen 3D-Leistung) herausholen
  • Da alle aktuellen Konsolen von Microsoft (Xbox One, Xbox One S, Project Scorpio) und Sony (PlayStation 4, PlayStation 4 Slim, PlayStation 4 Pro) ähnliche Hardware von AMD verwenden, lassen sich ihre Teraflop-Angaben relativ gut miteinander vergleichen

Die Xbox One S verfügt im Gegensatz zu den aktuellen Sony-Konsolen über ein Laufwerk zum Abspielen von UHD-Blu-rays, auch Project Scorpio wird so ein Laufwerk besitzen.

Die Xbox One S verfügt im Gegensatz zu den aktuellen Sony-Konsolen über ein Laufwerk zum Abspielen von UHD-Blu-rays, auch Project Scorpio wird so ein Laufwerk besitzen.

Kommentare

AdlerMannheim
  

Wenn MS Und Sony den Evolutionszyklus so weiter führen, werden sie mit ihren Einzelkonsolen nicht auf übermässig verkaufte Stückzahlen zählen, sondern eher auf die Vergrösserung ihrer Plattform bauen.So das für jeden Geldbeutel etwas dabei ist.

Zitieren  • Melden
0
sunnyboy1978
  

Zitat von richard50

richard50 schrieb:


emotionslose Enthüllung? Du hast wohl noch nie eine Nintendo Direct gesehen ^^ Siehe dir mal eine an, dann reden wir weiter*lol*


Oh man. Du bist auch so ein komischer Vogel.

Zitieren  • Melden
4
jumpycad
  

tech specs sind wirklich toll. bin gespannt was die scorpio kosten wird. allein wg. den grafik boost aktueller one games freue ich mich sehr. forza 6 wurde in 2 tage auf der scorpio lauffaehig gemacht, ohne optimierungsprozesse schluckt das game in 4k und 60fps 66% der power mit max anzahl der autos auf der strecke, das ist ordentlich. ich denke nur an spiele wie gta5, deus ex, fallout, the witcher, the division......wie sauber und geil die aussehen werden. spaet. 2018 muss ich mein tv auf 4k und mein dolby digital system auf dolby atmos aufruesten. das wird ein fest. mfg

Zitieren  • Melden
6
richard50
  

Zitat von KcityRocker

KcityRocker schrieb:


DF und restlos begeistert? Fand das ne sehr emotionslose Enthüllung.... bis auf den Video ob Sie besser sei als die PS4 Pro.. das war kurz witzig und hätte man so stehen lassen sollen da auch ri... komplettes Zitat anzeigen



emotionslose Enthüllung? Du hast wohl noch nie eine Nintendo Direct gesehen ^^ Siehe dir mal eine an, dann reden wir weiter*lol*

Zitieren  • Melden
9
KcityRocker
  

Zitat von de Maja

de Maja schrieb:

Da testet schonmal das MS-kritische DF die Scorpio und ist restlos begeistert



DF und restlos begeistert? Fand das ne sehr emotionslose Enthüllung.... bis auf den Video ob Sie besser sei als die PS4 Pro.. das war kurz witzig und hätte man so stehen lassen sollen da auch richtig :-)
Trotzdem roch es irgendwie bisschen nach Wiedergutmachung für den Leak zuletzt.

Zitieren  • Melden
1
Rikibu
  

Ist doch nicht überraschend dass eine plattform die später kommt auch mehr leistet, nintendo mal außen vor gelassen

Und trotzdem fehlen die zugpferde
Forza 6 spiel ich sicher nicht nochmal egal wie hoch die auflösung ist

Zitieren  • Melden
2
sunnyboy1978
  

Ich will das Ding jetzt haben. Freu mich schon total auf die Scorpio. Das wird ein Fest. Day one kauf! Leistung satt. Alte Xbox One Games in neuem Glanz. Vor allem wenn ich dabei an Ryse denke. Das sieht noch einmal schöner aus auf der One S als auf der normalen One. Wenn ich mir vorstelle wenn ein Patch raus kommt für Ryse auf Scorpio dann kommt absolute Vorfreude auf.

Zitieren  • Melden
11
Blackberry087
  

Naja war klar das einer als großer Verlierer geht den beide Konsolen waren fast gleich beide hatten fast die gleichen Spiele . Dieser Kampf hat Sony halt mit den Preis gewonnen . Was natürlich auch die langweilige Konsolen Generation erklärt . Aber nun ist ja Nintendo da mal sehen was sie da haben

Zitieren  • Melden
3
de Maja
  

Wie die ganzen Pro-Sony Magazine auf einmal die Leistung relativieren xD
Da testet schonmal das MS-kritische DF die Scorpio und ist restlos begeistert und bei Gamepro wird gezweifelt. Klar entspricht es wohl der Leistung her wohl nur der RX 480 aber durch das Konsolendesign wird vielmehr aus der Leistung raus geholt, Alter, Forza 6 bei 4K und 60 FPS und Ultraeinstellungen und die Leistung noch nicht voll ausgeschöpft, da kommt laut Tests nur die GTX 1080 ran ^^

Zitieren  • Melden
26

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

29.04 16:07 Uhr

Capcom - Neuer "großer Titel" nach Resident Evil 7 geplant, Release bis März 2018

Capcom plant für das laufende Geschäftsjahr einen weiteren, großen Titel. Konkrete Informationen gibt es aber noch nicht. 

29.04 14:07 Uhr

Xenoblade Chronicles 2

Xenoblade Chronicles 2 - Nintendo bestätigt Release für 2017

In seiner Ergebnismeldung bestätigte Nintendo abermals, dass das JRPG für Nintendo Switch noch in diesem jahr erscheinen soll. 

29.04 13:07 Uhr

Amazon Blitzangebote am 29. April - PS4 Slim 1 TB + Mafia 3

Ihr habt heute mal wieder die Möglichkeit eine PS4 Slim in den Amazon Blitzangeboten zu ergattern. Zudem gibt es einen 4K Curved Fernseher von Hisense.