SSX

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 01. März 2012

User-Wertung:

Vorschau: SSX

Die SSX-Reihe steht seit jeher für jede Menge unkomplizierten Spaß, ohne dabei Wert auf Realismus zu legen. Der Fokus liegt auf einer simplen Steuerung und waghalsigen Stunts in schwindelerregender Höhe. Während in den meisten Teilen Deutschlands der Winter auf sich warten lässt, sind virtuelle Gipfelstürmer nicht auf das örtliche Klima angewiesen. In SSX warten sogar echte Berge wie der Mount Everest darauf, von euch unsicher gemacht zu werden.

Ursprünglich sollte das nächste SSX "Deadly Descent" heißen und den Survival-Gedanken in den Mittelpunkt rücken, jedoch besann man sich eines besseren und möchte sich bevorzugt auf das konzentrieren, was die Spieler mit SSX assoziieren: Simples Arcade-Gameplay mit fetten Stunts auf spektakulären Strecken. Für die wahren Hauptdarsteller des Spiels, die Berge, hat man sich dieses mal etwas ganz besonderes einfallen lassen. Dank exakter Luftaufnahmen der NASA stürzt man sich möglichst authentisch die Hänge des Mount Everest, Mount Blanc, K2 oder Nanga Parbat hinab. Über 150 Kurse in neun verschiedenen Regionen werden euch lange genug bei der Stange halten. Während man sich bei den Gebirgszügen möglichst genau an die realen Vorbilder gehalten hat, hat man bei den Kursen die Fantasie walten lassen. Hauptsache spektakulär und abwechslungsreich.
Über den Streckenverlauf hat man sich offensichtlich ein paar Gedanken gemacht. Die schmalen Schlauch-Strecken gehören der Vergangenheit an. Entdeckt man abseits des Kurses eine Möglichkeit für einen eindrucksvollen Stunt, springt man einfach über die Streckenbegrenzung und erkundet das Gebiet jenseits der regulären Streckenführung. Die einzige natürliche Grenze ist das Ende des Gebirgszuges. Durch die freiere Kursführung fühlt sich das Spielgefühl wesentlich angenehmer an, da man nun ohne Aussetzer von der Bergspitze bis ins Ziel gelangt.

Vorschau: SSXBei den Tricks und Moves hat man sich an das Motto "weniger ist mehr" gehalten. Nach dem Frühjahrsputz hat man die schier endlos wirkenden Combo-Ketten reduziert und ein Hauch Realismus weht über die verschneiten Hänge von SSX. Vorbei sind die Zeiten, in denen man einen Stunt an den nächsten reiht um den Combo-Zähler in die Höhe zu treiben. Aber keine Sorge, SSX wird deswegen noch lange nicht zu einer anspruchsvollen Snowboard-Simulation. Dank spezieller Tastenkombinationen werden die Extremsportler wie gewohnt die übertriebensten Moves vom Stapel lassen.
Doch nicht nur bei den Strecken und Stunts lässt man etwas mehr Realität Einzug halten. Auch optisch wird die neue Ausrichtung untermalt. Vorbei sind die Zeiten des knallbunten Comic-Looks mit völlig überdrehten Charakteren, Feuerwerk an jeder Sprungschanze, Konfetti-Kanonen und Explosionen. In SSX werden realistisch aussehende Sportler die Piste unsicher machen. Obwohl das Spiel in einigen Bereichen einen kleinen Schritt in Richtung Realität gemacht hat, ist die Grafik deswegen noch lange nicht grau und eintönig. Im Gegenteil. SSX überzeugt mit schicken Effekten wie Schneeverwehungen, Lawinen oder einer untergehenden Sonne, die einen gelegentlich blendet.
Vorschau: SSXFans von Multiplayer-Modi werden ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Ähnlich dem Rivalen-Modus in Forza Motorsport 4 wird man sich mit Freunden messen können, obwohl diese nicht zur gleichen Zeit online sein müssen. Und das Beste daran: Auf diese Art und Weise lässt sich sogar im Schlaf Erfahrung sammeln und Geld verdienen. Schafft es ein Herausforderer nicht, die vorgelegte Zeit zu knacken, so klingeln die Kassen. Natürlich wird es auch richtige Multiplayer-Modi geben und zeitlich begrenzte Online-Events locken stets aufs Neue an den Controller.
Auch wenn SSX einen Schritt in Richtung Realität macht, so werden sich die Fans der abgedrehten Snowboard-Reihe wohl kaum Sorgen machen müssen. SSX ist trotzdem abgefahren ohne Ende, voller verrückter Ideen und Möglichkeiten. Die neuen Flughörnchen-Anzüge sehen witzig aus und passen wunderbar in das Geschehen. Zudem bieten sich dadurch zahlreiche neue Möglichkeiten Combos auszuführen. Die Grafik ist zwar nicht auf dem neuesten Stand der Dinge, trotzdem wirkt der Titel wie aus einem Guss. Lange Zeit war es sehr still um die SSX Reihe, umso erfreulicher ist es, dass Electronic Arts mit dem kommenden Titel scheinbar alles richtig macht. Ich jedenfalls freue mich schon darauf, mich die verschneiten Hänge hinabzustürzen um wilde Stunts auszuführen. Mount Everest, ich komme!
Vorschau: SSX

Kommentare

CeeKay
  

@johnboy: liest sich doch stark wie ein Amped. Ich bin jedenfalls als ewiger Amped 1 und 2 Gamer (Teil 3 zählt nicht) richtig scharf auf das Game.
Muss nur leider zur richtigen Zeit rauskommen. Ich persönlich kann mir im Sommer(loch) kein Snowboardgame geben.
Liegt wohl daran, dass ich mit Amped die dunklen Abende mit Kumpel vor der Daddelkiste beim rennen um die beste Zeit verbinde.

Zitieren  • Melden
0
johnboy
  

war ja schon immer eher der Amped-spieler. Aber derzeit würd ich mich über n jedes neue Snowboardgame freuen

Zitieren  • Melden
0
Buschonaut
  

Eigentlich mein Most Wanted neben Bioshock in diesem Jahr. Bin richtig heiß drauf.

Zitieren  • Melden
0
Kampfwurst2
  

Ich hatte eigentlich gehofft das wieder mehr in Richtung Tricky geht. wenn schon nicht von der Grafik her dann wenigstens von der Steuerung. Im 3 und 4 hat mich gestört das man die übertricks halten musste, in Tricky hat er ein abfolge gemacht und dann konnte man den nächsten dranhängen. Scheint aber auf jeden Fall wieder witzig zu werden.

Zitieren  • Melden
0
L1ghT
  

SAHNIG !!!

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu SSX

05.03.12 14:00 Uhr

SSX

Test: SSX

Der Winter neigt sich dem Ende und Wintersportler können ihre Ski- und Snowboard Ausstattung einmotten. Aber dank SSX wird die Saison zumindest virtuell noch verlängert... 

15.04.11 15:00 Uhr

SSX

SSX

„SSX“-Fans haben lange auf eine Fortsetzung des aberwitzigen Snowboard-Spektakels für die Next-Gen-Systeme warten müssen und dann kündigt sich der Zuspätkommer...