Street Fighter IV

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 20. Februar 2009

User-Wertung:

Street Fighter IV

Es ist wohl eines der prägnantesten Spiele unserer Kindheit: Street Fighter II! Wer erinnert sich nicht an die zahllosen Schlachten an einem Fernseher, in denen es hieß: Ken vs. Ryu, Blanka vs. Bison, Chun Li vs. Honda und so weiter? Was wurde auf den Schulhöfen nicht darüber diskutiert, welcher denn der beste Kämpfer sei. Ob Zangiefs fehlende Fernkampfattacken ihn, trotz seiner Größe, nicht als Opfer dastehen lassen, oder Blancas Stromschläge nur für „Noobs“ seien? Es hat ein wenig gedauert, einige Spin-Offs haben versucht den Charme des beliebtesten Teils der „Street Fighter“-Serie zu adaptieren, der dritte Teil scheiterte an zu viel Experimentierfreudigkeit. Daher ist es äußert fraglich, ob Capcom mit Street Fighter IV eine Weiterentwicklung der Serie gelingt, ohne sich vom Ursprung zu sehr zu entfernen. Wir können euch beruhigen. Street Fighter IV ist vielleicht nicht doppelt so gut wie Teil 2, trotzdem zeigt es eindrucksvoll, dass ein 2D-Prügelspiel, allen 3D-Konkurrenten zum Trotz, zum Genrekönig aufsteigen kann.


Die Neuen

Dass Street Fighter IV in Punkto Grafik ein seltsamer Genuss wird, zeigt das Intro. Unglaublich künstlerisch präsentiert und knapp drei Minuten lang, lässt es jeden Veteranen der Serie eines spüren: Die Jungs haben sich Mühe gegeben! (Nur bei der Soundauswahl wurde ich ein wenig stutzig. Dieses Pop-Gejammer musste eigentlich nicht sein - zum Glück bezieht sich diese Kritik nur auf das Intro.) Während ich die Einleitungssequenz so betrachte, fallen mir auch die neuen Gesichter in der Kämpferriege auf: Rufus, Abel, El Fuerte und Viper. Vom Desing her bewusst ausgefallener gestaltet, passen die Schlägertypen und -frauen ganz gut in das "Street Fighter"-Universum. Trotzdem glaube ich nicht, dass sie zu Lieblingen oder übermächtigen Charakteren avancieren werden - an Ken bzw. Ryu kommt man einfach nicht vorbei. (Das zeigen auch die Statistiken in den Online-Matches. Die nahezu identischen Kämpfer gehören mit Abstand zu den am häufigsten gewählten Charakteren).
Street Fighter IV

Einfach unfair: Der Endgegner

Einzelkämpfer stürzen sich natürlich sofort in den Arcade-Modus. Hier prügelt man sich mit einem Charakter durch eine auf ihn zugeschnittene Story, deren Inhalt und Tragweite mit denen eines "Schmuddel"-Films vergleichbar sind. Aber Street Fighter wurde noch nie wegen seiner Geschichte gespielt. (Vielleicht sollten sich das Regisseure noch einmal zu Herzen nehmen. Es lohnt sich einfach nicht ein Beat 'em Up zu verfilmen. Dead or Alive ist da ein eindrucksvolles Beispiel.) Am Ende jeder Reise zur sechs Arenen wartet dann der Bösewicht in Form von Seth (erinnert uns ein wenig an Mr. Manhattan), der mit ziemlich miesen Attacken ein Garant für weggefeuerte Controlpads ist. Durch jeden Charakter, mit dem ihr den Arcade-Modus durchspielt, wird ein neuer freigeschaltet, so dass man nach unzähligen Sessions im Solo-Modus auf 25 gestandene Prügler zurückgreifen kann. Anfängern empfehlen wir in diesem Zusammenhang das Spiel auf "Kinderleicht" zu stellen. Obwohl er vom Namen her impliziert, dass das Bestehen der Kämpfe zum Selbstläufer wird, wird er für komplette Neulinge schnell frustig. Das Problem an Street Fighter IV ist nämlich der knackige Schwierigkeitsgrad, der für unseren Geschmack ein wenig zu hart ausgefallen ist - wenn man die Moves der Kämpfer nicht kennt. Selbst auf der niedrigsten Stufe kommt man mit den klassischen Angriffsschlägen (harter Kick, schwacher Punch usw.) nicht weit bzw. die Konfrontationen verkommen zum Glücksspiel. Also sollte man schleunigst den Trainingsmodus besuchen. Hier kann man per Kommandoliste die einzelnen Tricks am Computergegner üben. Für die Hardcore-Fans gibt es in der Arena sogar Markierungen, anhand derer man die Reichweite der Schläge abschätzen und somit das eigene Spiel verbessern kann. Schade, dass die Moves in der Kommandoliste so merkwürdig angezeigt werden. Ein A, X oder B bzw. X oder O werdet ihr hier nicht finden. Stattdessen müsst ihr kryptische Zeichen entziffern. Generell hätte man den Traningsmodus hübscher gestalten können. Die Registerkarte, auf der die Tricks angezeigt werden, ist ein wenig lieblos geraten. Außerdem fehlt eine Vorschau, die zeigt, was denn nun überhaupt passiert, wenn man die richtigen Tasten drückt. Schade, hier hat Soul Calibur 4 klar die Nase vorn. Als Ergänzung zum Training empfehle ich den Herausforderungs-Modus. Hier wird jeder spezielle Move eines jeden Charakter abgefragt und die Tastenkombinationen angezeigt. Hätte Capcom diesen Modus nicht in das Training integrieren können? Auf mehren Stufen bekommt man die Eigenheiten der Kämpfer präsentiert. Stufe 1 zeigt die Basics, Stufe 2 die Spezialangriffe. Ab diesem Zeitpunkt wird es dann schwer, denn Stufe 3 erklärt die Focus-Attacken, das Unterbrechen von Spezialattacken und die Ultra-Kombos.
Street Fighter IV

Fakten, Fakten, Fakten: Die Focus-Attacke

Hier muss ich wohl ein wenig ausholen. Die Focus-Attacke ist ein neues Element in Street Fighter und bringt viel Taktik in die Kämpfe. Sie besteht aus zwei Phasen. Hält der Spieler die Taste für "Mittlerer Schlag" und "Tritt" gedrückt, beginnt die Figur zu leuchten und adsorbiert EINEN Schlag des Gegners. Zwar bekommt man die Energie abgezogen, diese wird hinterher jedoch wieder erneuert. Quasi eine Art Block, der aber um Phase 2 erweitert wird, denn lässt man jetzt die Tasten los, folgt ein Konterschlag, der je nach Länge des Gedrückthaltens unblockbar wird.
Street Fighter IV

Die Lieblinge: Ken und Ruy

Wo wir eigentlich auch beim nächsten Thema wären: Multiplayer. Jetzt erst beginnt nämlich der wahre Spaß mit Street Fighter IV, denn wie bei eigentlich jedem Vertreter dieses Genres entfaltet der Capcom-Titel seinen Reiz und die komplette Tiefe im Multiplayer-Modus. Im Online-Zeitalter fragen sich die Meisten natürlich: Ist Street Fighter IV lagfrei? Ein Umstand, mit dem Soul Calibur ein wenig zu kämpfen hat. Ich kann euch subjektiv beruhigen, denn bei mir ist so gut wie keiner dieser spielstörenden Fehler aufgetreten. Hoffen wir, dass das weiterhin so bleibt. Wie oben schon angesprochen, zeigt sich in der Statistik, dass ziemlich viele mit Ken oder Ryu unterwegs sind. Selten erlebt man Exoten wie Zangief oder Mr. Bison. Spielt man ein gelistetes Match, bekommt man Punkte für Siege und Abzüge für Niederlagen. Schon nach kurzer Zeit hat sich eine eigene Weltrangliste, die zweckmäßig präsentiert wird, gebildet, von deren Spitze man als Gelegenheitsspieler aber nur träumen kann ...Sollte man zu sehr von seinen anonymen Gegnern, die gerne auch mal "quitten" (also einfach die Verbindung unterbrechen und euch somit einen Punkt verwehren) frustriert sein, kann man sich immer noch mit dem Computer prügeln und jede Menge Bonusmaterial, z.B. Bilder und Trophäen, freispielen. Offline kommt man somit sicherlich auf eine Spielzeit von knapp 15-20 Stunden. Hier, muss ich persönlich sagen, hatte Soul Calibur 4 ein wenig mehr zu bieten. Unzählige Kostüme und der Abenteuermodus, in dem man seinen eigenen Charakter erstellen und individualisieren kann, haben dazu geführt, dass das Prügelspiel im Offlinemodus deutlich attraktiver war. Trotzdem geht der Umfang von Street Fighter IV in Ordnung.
Street Fighter IV

Für präzieses Spielen: Please insert Arcadestick!

Kommen wir zum größten und entscheidenden Kritikpunkt an Street Fighter IV: Die Steuerung! Ich habe den Titel lange Zeit auf der Xbox 360 getestet und bin fast ausgeflippt. Ich gehöre wahrlich nicht zu den größten Pad-Idioten, aber meine Quote für Spezial-Angriffe lag bei 50 Prozent. Halbkreis-Eingaben sind für das Digi-Pad einfach nicht gemacht. Generell scheint das Digi-Pad für komplizierte Manöver überhaupt nicht geeignet zu sein. Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft mein Charakter gesprungen ist, obwohl er diesen verfluchten Feuerball schleudern sollte. Gerade auf einem höheren Schwierigkeitsgrad ist das nicht nur tödlich, sondern auch frustig. Von einem gelisteten Multiplayer-Match will ich gar nicht reden. Am schlimmsten sind aber die Kombos, die einem im Herausforderungs-Modus beigebracht werden sollen. Ich muss eingestehen, dass ich nicht weiß, was mich auf der letzten Stufe erwartet, da ich nicht über die Kombo-Sektion hinausgekommen bin. Ungelogen habe ich 2 Stunden in dieser verfluchten Arena verbracht, um die ersten Kombo von Ryu zu schaffen. Vergeblich. Gut, dass ich den Test nicht gleich nach diesem Erlebnis geschrieben habe, da die Wertung wohl unrealistisch tief ausgefallen wäre. So unfair das auch klingen mag, ihr solltet euch für Street Fighter IV einen Arcadestick zulegen, wenn ihr den Titel standesgemäß und auf hohem Niveau spielen wollt. Vielleicht hat Capcom mit den Arcadestick-Herstellern dieser Welt einen Komplott geschmiedet ... Auf der PlayStation 3 spielt sich Street Fighter IV erfreulich präziser; zwar immer noch nicht so gut wie auf dem guten alten SNES, aber besser als auf der 360 allemal. Aus diesem Grund schneidet die PS3-Fassung auch mit einem ganzen Punkt besser ab.
Street Fighter IV

Kommentare

Zort85
  

@Darakiss:
Naja, wenn ein Rennspiel eine schwammige Steuerung hat, dann bekommt es auch ne schlechtere Bewertung. Wenn es aber mit einem Lenkrad besser zu spielen ist, so ist dies zu bem?ngeln.

Du willst doch auch nicht spielen wie SingStar ne schlechte Bewertung geben, in diesem Zusammenhang, weil man es ohne Mikro nicht spielen kann? Man muss unterscheiden zwischen Spielen die gezielt auf Zusatzperipherie setzen und diese extra darauf hinweisen, dass diese Spiele damit zu spielen sind und solche die ohne speziellen Controller einfach wesentlich schlechter zu spielen sind.

Somit haben die Jungs von AreaGames schon recht und der Abzug geht vollkommen in Ordnung!

Zitieren  • Melden
0
Darakiss
  

JA klar ist schon richtig, jeder darf seine Meinung ja auch vertretten d?rfen. Ich finde es halt dem Spiel unfair gegen?ber.

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

So hat jeder seine Meinung. Viele User und wir. Viele User und du.

Zitieren  • Melden
0
Darakiss
  

Ich bleibe trotzdem bei meiner und vieler User !!! Es sind doch nur die Leute unzufrieden , die mit der Steuerung nicht klar kommen und deswegen Frust haben. Aber das Spiel kann rein gar nichts daf?r !!! ?hnliches Beispiel w?re wenn ich mit einem Pad spiele und ein Kumpel mit einer Lightgun, dass ist doch klar , dass ich keine Chance habe. Oder wie das Beispiel oben , mit Rockband! Da wird nicht gest?nkert , dass man 200 ? f?r Zubeh?r ausgibt, aber es ist zuviel verlangt wenn man 30 ? f?r ein Pad ausgeben muss !! Spiel ist top, man kommt halt bei SF 4 mit Button Gedr?cke wie bei SC 4 nicht so leicht weiter !!!!!

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

@alle die mit der Wertung nicht einverstanden sind

Alles ist subjektiv und es gibt in den Comments auch viele Leute, die exakt unserer Meinung sind. Das sollte euch doch zeigen, dass unser Eindruck keinesfalls exklusiv ist. Schreibt ruhig, was ihr anders seht. Aber fordert doch nicht eine ?nderung unserer Note, bzw. unserer ehrlichen Meinung. Dass man durchaus auch zu einem anderen Ergebnis als ihr kommen kann, zeigen doch die Kommentare unter den Tests.

Zitieren  • Melden
0
preludum
  

Ehrlich gesagt habe ich mir Street Fighter IV f?r die 360 nur gekauft weil mich mein Freund dazu ?berredet hat. Er ist ein alter Hase bei SF. Ich bin absoluter Neuling aber sicherlich keine Konsolennoob mit meinen 30 Jahren und Zocker seit C64 Zeiten. Aber SFIV hat mich echt zum Verzweifeln gebracht. Selbst auf Kinderleicht habe ich es anfangs nicht geschafft Seth zu besiegen. Das Spiel ist echt nichts f?r unerfahrene SF Zocker! Werde mir jetzt einen Arcadestick kaufen und hoffen, dass ich das Game damit besser meistern kann. Anderenfalls wird es wohl auf Ebay landen...

Zitieren  • Melden
0
RYU
  

Keine Ahnung was ihr habt, ehrlich, aber schwer ist es auf den ersten beiden Stufen nun wirklich nicht. Im Gegenteil, man hat doch unendlich viele Continues und die Gegner laufen in den beiden Einstellungen in die Ultra's f?rmlich hinein.

Die K?mpfer sind zueinander gut geballanced (gut, Sagat ist etwas tier'isch), man muss nur wissen wie man vorgeht. Kein Chara dominiert vollends - wer bspw. mit Cammy gut rockt, geht auch 'n Sagat sang&klanglos unter. Mich nervts eher, das alle nur die Shotokan-Clique online zocken. Aber ich finds auch nicht sooo schlimm. Sind schlie?lich alle nice und viele fangen mit SF generell "jetzt" erst an.

Was soll ?berhaupt der Spruch ?ber das Training mit den kryptischen Zeichen!? Schon ma das Handbuch aufgeschlagen? Diese kryptischen Zeichen sind standart bei Beu's, wo man halt nicht nur ma aben nach vorne+Knopf dr?ckt. Und so'ne Vergleiche zwischen SFIV vs. Soul Calibur... kommt... 'n Button-Smasher-Game zu vergleichen mit 'nem vern?nftigen Beu -- wollt ihr bei Area Klicks sammeln? *kopfsch?ttel*

Testet es bitte ausf?hrlicher, bevor die Wertung irgendwann nachgereicht hier rein gestellt wird. Denn allein das ihr dem Game wegen dem Xbox-Pad 'ne Note abzieht, kann wohl kaum angehen. H?tte Capcom das Game etwa nach 20 Jahren daruf anpassen sollen, nur weil es rotz ist, und somit alle Moves al? "vorne, vorne, punch" designen sollen? [...]
Mit den "kostenpflichtigen DLC's", da gebe ich NAT?RLICH recht, aber die brauch man ja auch nicht -- evtl. gibts die irgendwann auch ma umsonst. Wiederum kommt irgendwann, in nicht allzu ferner Zukunft, auch das "Championship-Pack", was ihr hier nicht einmal angesprochen habt und, wie man bislang sagt, umsonst sein wird.

Alles wird gut. Das Game rockt wirklich. Man sollte sich nur erstma einspielen.

Zitieren  • Melden
0
frontle
  

Ich finde die neue "Test" Seitenlayout viel besser. Gute arbeit von euch. Da stehen jetzt beide Wertungen(Xbox, PS3) drin.

Zitieren  • Melden
0
Steffen261279
  

@Darakiss: WORD!!

@Areagames: Wollt ihr die Wertung nicht nochmal ?berdenken :)

Zitieren  • Melden
0
Darakiss
  

Wenn nur die Steuerung angefechtet wird, wieso bekommen dann Rock Band und ?hnliches so gute Wertungen? Dort muss ich auch extra Geld f?r Zubeh?r ausgeben, bei Rockband sogar weit ?ber 100 ?. Also Punktabzug wegen dem D-Pad halte ich f?r Bl?dsinn. Genau verh?lt sich bei einem Light-Gun-shooter, mit einem Pad totaler Krampf, aber habe noch nie geh?rt , dass man es deswegen runter stufft. Und wie gesgt Capcom kann nichts daf?r !!!! Bleibt nur zu hoffen, dass in der n?chsten Gen. das D-Pad besser sein wird .

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Street Fighter IV

20.04.09 17:16 Uhr

Street Fighter IV

PC-Releasetermin für SF IV wird im Mai enthüllt

Oops, they did it again! Capcom kündigt eine Ankündigung an, aber da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, nehmen wir das erfreut zur Kenntnis. Im nächsten...