Tekken Tag Tournament 2

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 14. September 2012

User-Wertung:

Test: Tekken Tag Tournament 2

Bevor wir im Haupttext eingemachte Vollkontaktkost abschmecken (Ja, kulinarische Gleichnisse passen immer.), möchte ich kurz einmal darauf verweisen wie klangvoll sich der Titel des Spiels eigentlich spricht: Tecken Teck Toanemint Tu (oder ähnlich). Das hat den Rhythmus, die Präzision und Kraft einer perfekt sitzenden Angriffskombination. Zufall oder künstlerische Vision? Werden wir nie erfahren. Jedoch hat wohl selten ein Titel klanglich so treffend den Inhalt des Werkes wiedergegeben. Und wie ist das Spiel? Lest selbst!

Meine erste Begegnung mit dem "Tekken"-Franchise muss so im Alter von 12, 13 Jahren gewesen sein. Kaufhaus-Playstation-Probespielaufbau und die Kinder stehen Schlange. "Tekken" darf gezockt werden, eines dieser neuartigen 3D-Prügelspiele, die jetzt auf den aktuellen Sega- und Sony-Systemen erscheinen. (Nintendo-Konsolen boten Beat'em ups seit dem SNES nie wieder ein lockendes Heim.) Yeah! Alles ist geil, wo man sich gegenseitig die Kauleiste verbiegen kann. Leider weiß ich heute nicht mehr, ob ich damals wirklich selbst Hand angelegt habe. Wenn ja, hatte ich garantiert keine Ahnung, was ich da überhaupt tue. Auch mangels Nintendo-alternativer Systeme ging die Serie in den folgenden Jahren an mir vorbei. Begegnung Nummer 2 fand somit erst im Frühjahr 2012 (Richtig. Das ist dieses Jahr.) statt, mit dem Handheld-Ableger "Tekken 3D". Tja, es brauchte wohl tatsächlich erst ein Nintendo-System. Nach zehn Minuten setzte allerdings schon hochgradige Abneigung ein. Weg damit!
Test: Tekken Tag Tournament 2
Auch nach mehreren Stunden gingen mir drei Fragen immer noch nicht aus dem Kopf. Erstens (Und das ist eine dieser "Wieso ist mir das eigentlich nicht schon viel früher aufgefallen?"-Sorten von Gedanken): Wie lernen überhaupt die ganzen Wahnsinnigen in den Spielhallen die Feinheiten des Kampfsystems? Früher waren zum Beispiel die Spezialattacken nicht mal im Spiel einzusehen, sondern standen nur in der Anleitung der Heimkonsolenversion. Haben sie etwa durch jahrelanges Ausprobieren herausgefunden, dass man für Zangief's Pile Driver eine 360°-Bewegung mit dem Stick machen muss? Klar, Techniken und Tipps findet man in den einschlägigen Internet-Führern. Doch die muss ja auch erst mal jemand schreiben.
Test: Tekken Tag Tournament 2
Im Laufe der Zeit schien mir der Vorwurf verbreitet, gerade "Tekken" sei ein typisches Buttonmasher-Franchise. Zumindest bei TTT2 erweist sich diese Behauptung jedoch als schwer haltbar. Dabei ist das Kampfsystem auf den ersten Blick recht überschaubar. Mit je einer Angriffstaste für jeden Arm und jedes Bein und einem Tag-Button, um mit Eurem Partner die Positionen zu tauschen, seid Ihr komplett ausgestattet. Durch die Kombination mehrerer Knöpfe und die Verbindung mit Richtungseingaben, ergeben sich für jeden Charakter um die hundert verschiedene Moves und Combos. Und ich meine wirklich völlig unterschiedliche Bewegungen. Wo in anderen Beat'em ups zumeist standardisierte Attacken möglichst effektiv aneinandergereiht werden, bilden die "Tekken"-Recken durch richtige Tastenfolgen ganz andere Angriffsketten.
Test: Tekken Tag Tournament 2
Leider beging Namco mit dem Kampflabor den gleichen Fehler, wie seinerzeit "Driver 2", nämlich bereits die Einführung so schwierig zu gestalten, dass Einsteiger sich frustriert abwenden werden. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich es nicht über das Konter-Training hinaus geschafft habe. Das mag notwendig sein, damit man sich nicht zu schnell einen alles vernichtenden Roboter heranzüchten kann, nimmt aber denjenigen die Chance wirklich ins Spiel einzusteigen, die einfach nur mit einem Kämpfer Ihrer Wahl antreten wollen. Man hätte den Modus eher aufteilen sollen. Na klar, man kann sich immer noch im Internet oder in gedruckten Ratgebern darüber informieren, wie man das Spiel eigentlich spielt. Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass das nicht der Anspruch sein kann. Schon gar nicht, wenn man, wie gesagt, neue Spieler für seine Marke begeistern will.
Test: Tekken Tag Tournament 2
Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass selbst eben diese mit dem titelgebenden Tag-Team-Feature Neuland betreten, schließlich hat der Vorgänger schon ein ganzes Jahrzehnt auf dem Buckel. Zwar könnt Ihr auch mit nur einem Charakter antreten, der dann über etwas mehr Lebensenergie und Kraft verfügt, im Sinne des Programms ist es aber natürlich eher ein Team aus zwei Kämpfern zu bilden. Während des Kampfes könnt Ihr auf Wunsch zwischen den Recken wechseln. Das ist auch bitter nötig. Denn anders als in anderen Tag-Prüglern, wie etwa den "vs. Capcom"-Spielen, verliert Ihr den Kampf bereits dann, wenn nur ein Charakter k.o. geht. Eure Energieleiste nimmt deshalb in zwei Stufen ab. Der blaue Balken zeigt Eure tatsächliche noch vorhandene Energie. Ist sie aufgebraucht, geht Ihr zu Boden. Die langsamer abnehmende rote Leiste, markiert den Anteil, der sich wieder regeneriert, sobald der Kämpfer auf der Ersatzbank verweilt. Regelmäßiges Auswechseln ist also das A und O.

Das betrifft schon eher die spärliche Präsentation und Einzelspielerausstattung. Das Kampflabor erzählt seine hanebüchene Geschichte in kleinen Standbildern und zugegeben recht witzigen Dialogen. Im Arcade-Modus kämpft Ihr wie üblich gegen eine Reihe von Gegnern und werdet mit einem Abspann belohnt. Leider unternimmt TTT2 gar nicht erst den Versuch das Universum und die Verhältnisse der Charaktere nachvollziehbar zu vermitteln. Es gibt weder eine richtige Story, noch Charakterprofile zum nachlesen. Ein weiteres Indiz dafür, dass sich der Titel hauptsächlich an eingefleischte Fans richtet. Bei Geisterkampf, Team-Kampf und Time-Attack könnt Ihr Euch zusätzlich prüfen, was sich alles nicht so großartig voneinander unterscheidet, aber Kohle für Accessoires bringt, die einzige Verlockung sich ernsthaft mit diesen Modi auseinanderzusetzen. Spaß-Modi und Minispiele a là Tekken-Force oder Bowling, wie man sie in den anderen Teilen finden konnte (Johannes hat seine Hausaufgaben gemacht.), gibt es diesmal leider nicht. Sie sind vielleicht nicht notwendig, wären aber eine nette Abwechslung gewesen und hätten den trashigen Charme unterstützt. Der profitiert von der Möglichkeit, die Recken mit allerhand Klamotten und Schnick-Schnack einzukleiden, wodurch sie stets nur dämlicher aussehen und was bei mir den Eindruck verstärkt, das "Tekken" das "Need for Speed: Underground" der Prügelspiele ist. Derart verkleidet tritt die Faschingsbrigade übrigens auch im Arcade-Modus auf, was ein bisschen Atmosphäre raubt, aber lustig ist.
Test: Tekken Tag Tournament 2Bis hierher ziemlich viel Kritik, die sich jedoch von sehr subjektiven Empfindungen ableitet und vor allem beschreibt, was das Spiel alles nicht ist. Am Ende des Tages reduziert sich die Essenz eines Beat'em ups aber nur auf drei Faktoren: Kampfsystem, Kämpferfeld und Multiplayer. Und in diesen Bereichen ist "Tekken Tag Tournament 2" wirklich erste Sahne. Die anspruchsvolle Spielmechanik habe ich hoffentlich anschaulich rüber gebracht. Wobei man natürlich immer noch tiefer in die Materie vorrücken kann. Auch bei der Charakterriege geht das Spiel in die Vollen. Mit satten 49 Kämpfern fährt TTT2 (fast) alles auf, was die "Tekken"-Historie hergibt. Ich überlasse es der Community die komplette Balance aller Kämpfer untereinander zu checken und vertraue da auf die Erfahrungen auch der Entwickler aus 18 Jahren Arbeit mit und an "Tekken". Unabhängig davon ist die Auswahl beeindruckend und birgt garantiert für jeden zwei ansprechende Typen, egal welchen Kampfstil und welche Optik man bevorzugt. Bliebe noch der Multiplayer. Hier habt Ihr die Möglichkeit, neben klassischen 1:1-Matches, jeweils einzeln ein Zweier-Team zu steuern oder jeden Charakter auch tatsächlich von einem menschlichen Mitspieler übernehmen zu lassen, sodass offline bis zu vier Teilnehmer gleichzeitig soziale Vollkontaktpflege betreiben können oder sich online ein bis zwei Spieler mit Kontrahenten auf der ganzen Welt messen. Die Verbindung ist absolut flüssig. Dem Sturm auf die Rangliste steht also nichts im Weg. Zwar gibt es auch hier nur Standard-Modi, dafür dürft Ihr zu Trainings- oder Poserzwecken, andere und eigene Wiederholungen runterladen.
Test: Tekken Tag Tournament 2Bei der Musik setzt TTT2 auf rastlose Electro-Beats, wie sie teils belangloser nicht sein könnten, sich aber auch andererseits häufig hartnäckig im Ohr niederlassen. Auf jeden Fall passt sie zur hippen Aufmachung des Spiels. Und wer mit der Hintergrundmucke gar nichts anfangen kann, darf die Kämpfe auch mit Lieblingsstücken aus seiner eigenen Playlist unterlegen. Ein feiner Zug.

Kommentare

Ashesfall
  

@johannes krohn
falsches genre war von mir vielleicht etwas zu weiläufig da ein sf sich einfach total anders wie tekken spielt.
das kampflabor ist halt vielleicht etwas zu schnell für anfänger da es sehr schnell zum nächsten thema kommt wobei man oft das von vorher braucht. klar das es dann für anfänger sehr überfordernd ist. man braucht halt viel einspielzeit.
was an tekken tag2 auch sehr gut ist und was allein den kauf lohnend macht ist der online modus. jeder in der scene sagt das dieses spiel den besten netcode hat den es zur zeit auf dem markt gibt. soll heißen man kann es echt gut online spielen. (als anfänger sollte man diesen aber vorerst meiden da man dort dann schnell ne fette klattsche bekommt xD)
für mich ist es wirklich ne 10/10 da ich genau das bekommen hab was ich wollte, super balancing bei allen kämpfern toller trainigs modus und super online modus.
warum tekken sehr gut mit dem pad geht liegt einfach an der ausführung der moves und die gehn gut auf einem pad. (ps3 pad only) wenn du von street fighter kommst gebe ich dir recht das kann man nicht gut mit dem pad spielen.
(der solo modus wurde extra für leute nachträglich eingeführt damit einstiger etwas besser mit dem spiel klar kommen da man in dem modus viele funktion nicht braucht und beachten muss - sie haben sich schon gedanken gemacht wie einsteiger ins spiel kommen nur hat es sich leider seit tekken 1 immer weiter entwickelt so das es mit tt2 extrem mächtig ist)
ps: hör gerade den areacast und die cpu kann man recht leicht besiegen wenn man weiß wie xD aber dafür muss man schon sehr viel wissen ... mit dem analogstick hast du absolut recht viel zu langer weg.

Zitieren  • Melden
0
Johannes Krohn
  

@ Ashesfall: So sieht für mich konstruktive Kritik aus. Deswegen will ich auch mal drauf eingehen. "Falsches Genre" würde ich jetzt mal ganz überzeugt nicht sagen. Ich halte mich schon für recht Prügelspiel-erfahren, aber man kann eben nicht jedes Franchise kennen und perfekt beherrschen. Vermutlich wäre in diesem Fall ein echter "Tekken"-Crack zum Testen oder wenigstens für eine Zweitmeinung besser geeignet gewesen. Unter anderem dafür erweißt sich ja aber auch die Kommentar-Funktion als nützlich.
Beim Kampflabor muss ich meine Meinung dennoch verteidigen: Wenn das Spiel nur für die Fans ist, wieso gibt es dann noch ein Tutorial, dass diesen dann auch noch die simpelsten Grundregeln erklärt? Normalerweise dient dieser Modus den Einsteigern gewidmet und für diese erscheint er mir viel zu schwierig.
Schön aber, dass du darauf hingewiesen hast das fortgeschrittenere Techniken wie die Tag-Moves nachher doch noch erklärt werden. So hab' ich es mir ja auch gedacht.
In den anderen Bereichen wie Präsentation (was zum Beispiel den Hintergrund und die Charaktere betrifft) oder die Spielmodi muss "Tekken Tag Tournament 2" aber schlicht den Vergleich mit der Genre-Konkurrenz gefallen lassen. Spin-Off hin oder her, es ist ein Vollpreisprodukt und muss damit rechnen auch von Nicht-Kennern gekauft zu werden und in mancherlei Hinsicht haben andere Programme die Nase vorn.
Das Core-Gameplay rockt allerdings und die von mir angesprochene Beat'em up-Essenz erfüllt das Spiel bestens. Deswegen verstehe ich auch gut, wenn TTT2 für Fans und Veteranen eine 9/10 oder gar 10/10 ist, weil sie genau das und zwar in wohl vollendeter Form aus dem Spiel ziehen, was sie erwarten. Im Gesamtvergleich (und dafür ist die Wertung ja auch gedacht) liefern andere Spiele eben das rundere Paket.
Wenn du das Spiel aber tatsächlich ohne Arcade-Stick meisterst, gibt's dafür von mir nur puren Respekt.

Zitieren  • Melden
0
Ashesfall
  

so ich habe mir mal gerade den spass gemacht und den test gelesen auf ein paar punkte würde ich gerne eingehen:
- man braucht ein arcade stick umd gut zu sein
falsch. ich spiele es mit pad und ein paar profils tun das auch wie man evolution 2011 bei tekken6 gesehen hat.(bekannte spieler mit pad, rip oder auch fighting GM.) (und tt2 ist eigentlich t6 mit tag funktion)
- "Ich muss ehrlich zugeben, dass ich es nicht über das Konter-Training hinaus geschafft habe." falsches genre würde ich sagen allein dieser satz macht ein wirklichen test unmöglich. (ich habe auch nicht verstanden warum man sich im internet informieren soll, im spiel sagt der typ (violet) alle nötigen informationen an)
- "Leider werden Euch Gemeinschaftsaktionen wie Tag-Würfe, Tag-Attacken und Tag-Combos nur unzureichend bzw. gar nicht nahegebracht. Das heißt, genau weiß ich natürlich nicht, ob diese Lektionen noch im Kampflabor gelehrt werden." werden sie ...
- "Leider unternimmt TTT2 gar nicht erst den Versuch das Universum und die Verhältnisse der Charaktere nachvollziehbar zu vermitteln." ist auch nie so gedacht genau wie tt1 ist auch tt2 ein spinoff neben der eigentlichen geschichte - von geschichten in kamfspielen sollte man eh nicht viel erwarten
der spruch recht weit oben im test trifft es sehr gut :"Für Einsteiger und Solisten ist das Spiel nämlich nichts."aber genau aus dem grund mauln immer alle rum weil diese nichtmal annähernd die oberfläche ankratzen aber dennoch über das spiel urteilen!
auch wenn von mir kritik kommt muss ich sagen das für ein tekken "casual" tester der test echt gut ist denn der tester macht kein hehl drauß das er kein guter spieler ist. das es da noch eine 8/10 bekommen hat zeigt sehr das er sich nur auf sein objektives bauchgefühl verlassen hat, ansonsten wären es denke ich eher 6/10 oder noch weniger denn ich zitiere nochmal:
"Für Einsteiger und Solisten ist das Spiel nämlich nichts." man wird auch nach 10 stunden nicht gut sein!

Zitieren  • Melden
0
Ashesfall
  

ich weiß ja nicht wieviele kämpfer(in) doa5 in der summe hat aber da tekken über 50 hat fallen mir da 3 tiere nicht ins gewicht. und nur mal so nebenbei ich hasse diese auch in tekken! (sie waren immer als spass fighter gedacht aber leider haben die sich jetzt fest ins roster eingeschossen) cyborgs ala bryan spiele ich sehr gerne. denn gerade bei dem würde man nicht denken das es einer ist wenn man es nicht wüßte.
und mir ging es nie um die frage realismus falls du das mit doa5 ansprechen willst tust du dir kein gefallen wie die leute aus hunderten von metern auf den boden klatschen und eine bahn drüber fährt ...
ich habe auch nie gesagt das tekken realistischer ist
welches beispiel aber realistisch ist: klitschko gegen eine frau, egal welche frau es sein mag sie wird verlieren ...

Zitieren  • Melden
0
Bramahummel
  

ha ha :D Jop, Regel Nr. 2 MUSS bei DOA einfach stechen :D

Zitieren  • Melden
0
pb2007
  

also wenn ein kampfspiel mehr frauen als männer hat dann läuft etwas falsch und das tut es mit DoA5.
Richtig; statt Frauen sollte man lieber mehr Tiere wie Bären oder Dinosaurier nehmen, zur Not tun es auch Roboter. Beim Wrestling gab es ja auch schon kämpfende Vögel und vielleicht sehen wir ja bald auch Vitali Klitschko gegen Eisbär Flocke. Ist doch gleich viel realistischer....

Zitieren  • Melden
0
Justin Zane
  

TTT2 ist eben Tekken, kann man nicht wirklich mit DoA5 vergleichen. Andere Engine, andere Prioritäten, anderes Countersystem usw. Ist wie Mortal Kombat mit Street Fighter zu vergleichen. Apfel und Ei. Nur weil es beides 3D-Fighter bzw. 2D-Fighter sind, sind es dennoch sehr unterschiedliche Spiele.
Guter Test und Wertung geht auch in Ordnung, bin auf die Wertung von DoA5 dann gespannt, gem. Regel Nr. 2 müsste das allein wegen den dicken Titten ne 11/10 werden xD

Zitieren  • Melden
0
Ashesfall
  

also wenn ein kampfspiel mehr frauen als männer hat dann läuft etwas falsch und das tut es mit DoA5. wenn ich ein softporno will dann ist man mit DoA aber an der richtigen Adresse.
Tekken ist super hart im einstieg da es mit jedem Teil umfangreicher und tiefer geworden ist, das da fast alle aussteigen kann ich sogar verstehen. Die e-sports scene vorallem in Asien wie jetzt auch in den usa spricht da eine ganz andere sprache.
tekkentag2 tunier gefällig? (gibt es nun jeden mittwoch) dann schaut mal hier rein http://de.twitch.tv/leveluplive/b/332796964
sehr spassig zum anschauen da auch mit komentatoren
aber da die meißten wie gesgat eh totale casuals sind, wird man den eigentlichen spass mit tekken gar nicht erkennen.

Zitieren  • Melden
0
XZNeoN
  

Besser spät als nie. :D
An sich ein guter Test, nur finde ich, dass die Vergleiche mit Street fighter und Mortal Kombat finde ich sub optimal, aber nun gut, man kann es ja auf manche arten und weisen (Einsteigerfreundlichkeit) Vergleichen.
Und Leute, Tests sind immer nur eine momentaufnahme des Testers, die Wertung ist immer subjektiv. Wenn ihr DOA lieber zockt, dann macht es, aber dass heißt noch nicht lange, dass der, der es hier testen wird, eine höhere Wertung gibt.

Zitieren  • Melden
0
Johannes Krohn
  

Tja, so ist das. Und "Super Street Fighter IV" ist noch besser als "Dead or Alive 5". :P Das macht "Tekken Tag Tournament 2" immer noch nicht schlecht. Ist eben 'ne Glaubensfrage, wie die beste Bier-Sorte. Peace!
Ach so, und sorry, für den verspäteten Test. Prügelspiele sind eben immer besonders zeitintensiv, was das Testen und das Schreiben des jeweiligen angeht. Der Gott der Kinoarbeit stellt mir dafür aber trotzdem nicht mehr Zeit zur Verfügung. ^^

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu Tekken Tag Tournament 2

16.04.13 13:22 Uhr

Tekken Tag Tournament 2

Tekken Revolution in Entwicklung?

Vom wunderbaren Oldschool-Gekloppe kann man eigentlich nie genug haben, nicht wahr? Na gut, dann dürftet ihr euch ja auch darüber freuen, dass Namco Bandai vermutlich... 

21.11.12 11:25 Uhr

Tekken Tag Tournament 2

Tekken Tag Tournament 2 Wii U Edition verzichtet auf Online-Pass + Nintendo-Kostümübersicht

Dass die Wii U Edition von Tekken Tag Tournament 2 bereits alle bisher erschienen DLCs und Unlocks zum Start bereithält, war bereits bekannt. Wie die Kollegen von...