Band Hero

Es ist irgendwie ein Widerspruch in sich. Da wird Band Hero im Vorfeld als das Guitar Hero fürs gemeinhin als "casual" bezeichnete Spielervolk rund um junge Mädels und deren Mütter angekündigt, kurz vor dem Release setzt uns Activision Blizzard dann ein "Taylor Swift"-Video nach dem anderen vor die hechelnden Männerzungen. Ob der Spielspaß des Rhythmusgame-"Spin-Offs" mit dem durchaus vorhandenen Nymphenfaktor der blonden Lady mithalten kann? Ich verrate euch nun, ob es sich so kurz nach dem starken Guitar Hero 5 lohnt, wieder Geld in den nächsten Ableger zu stecken.


Face/Off mit Hormonbehandlung

Im Startmenü von Band Hero angekommen, fühlt man sich gleich wie... im Startmenü von Guitar Hero 5 angekommen. Von der Möglichkeit, sofort ohne Umwege ins gerade aktuelle Hintergrundlied einzusteigen, über die üblichen "Xbox LIVE"-Funktionen bis hin zum virtuellen Tonstudio GH Tunes finden sich alle durchblätterbaren Einträge wieder, welche der große Bruder in seiner jüngsten Auflage vor kurzem erst vorgelegt hat. Bei der Umsetzung des traditionellen Rhythmusspielprinzips, samt Unterstützung aller möglicher Kombinationen aus bis zu vier Gitarren, Mikros und/oder Schlagzeugen an einer Konsole, sieht das nicht anders aus. Der Rockstar-Editor, das Entwerfen eines Bandlogos,... all diese Sachen sind im Prinzip ohne merkbare Erweiterung so gut wie 1:1 aus der "Guitar Hero"-Hauptserie übernommen worden. "Ist doch super", freuen sich alle treuen Fans der Reihe, die gewiss immer noch den tollen fünften Teil (9/10) im Laufwerk liegen haben. Ob die sich aber auch mit den extrem vereinfachten Notenmustern (selbst "Profi" ist hier für Veteranen kein großes Problem mehr) abfinden können? Nein, vom Anforderungsgrad und damit verbunden auch vom Spielspaß her hat es der Samthandschuh-Ansatz von Band Hero nicht geschafft, mich richtig an die Instrumente zu fesseln. Vielleicht mag dieser Zuschnitt auf ein jüngeres, weniger freakiges Zielpublikum Leuten bzw. Freaks wie mir als super Trainingshilfe dienen, um sich sachte besser ans Tempo und die Notenkombinationen des eigentlich immer enorm fordernden "Profi"-Modus zu gewöhnen. Die Motivation eines "echten" Guitar Heros kann diese softe Versoftung so jedoch nicht erzeugen und spürbar wiederholungslastige Tastenfolgen lassen häufig gar etwas Dahinplätscheratmosphäre statt Musizierfeeling aufkommen. Weiter zum unsynchron wirkenden Kurzweilspielspaß trägt die nur 65 Songs umfassende Liste der aufgebotenen Lieder in Band Hero bei (zum Vergleich: In Guitar Hero 5 sind es auch ohne Importfunktion und DLC bereits 85). Auf dem Papier liest sich die illustre Liste (siehe weiter unten) natürlich wie eine feine Wundertüte voller Mainstream-Tophits der vergangenen Jahrzehnte, jedoch eignen sich für meinen Geschmack nur wenige davon für ein Bandspiel der hier gebotenen Art. Auch nach Band Hero wird mir niemals der Gedanke "Mensch, den Gitarrenpart von Pretty Woman würde ich gerne mal spielen! Der geht ja da voll ab an der Klampfe, speziell bei den Solos!" durch den Kopf schießen. Wannabe von den Spice Girls ist nun auch am Schlagzeug nicht gerade "what I want, what I really, really want". Und wenn ich mich für die volle Punktzahl samt Bonusherausforderung noch einmal durch die Bass-Passage von Let's Dance! quälen muss, fahre ich aus Rache mit Strickzeug zu David Bowie nach Hause und nähe ihm den Mund zu, damit er den Song nie mehr wieder performen kann. Band Hero mag für den typischen Karaokespieler noch den größten Spielspaß bereithalten, die restliche Band fühlt sich dagegen meist wie im falschen Film und klimpert mehr locker unterhalten als richtig begeistert vor sich hin. Außer man wechselt gleich zu den aus World Tour und Greatest Hits importierten Songs, aber das kann kaum ohne Galgenhumor als wahrer Pluspunkt fürs eigentliche Hauptspiel betrachtet werden.
Band Hero

Mit Swift, ohne Karrieredrift

Die Vereinfachung in spielerischer Hinsicht wäre für mich bei Band Hero einen Tick leichter zu verdauen, wenn mir das Game passend dazu auch bei seiner Inszenierung viel konsequenter klarmachen würde, was es eigentlich sein möchte. Im Hauptmenü habe ich wie gesagt keine echten Alleinstellungsmerkmale des Spin-Offs erkennen können, weder funktionstechnisch noch vom Aufbau her. Damit meine ich auch die immer noch recht mühsam zu bedienenden, unübersichtlichen Editoren für individuelle Bandlogos, Spielfiguren... von selbstgebauten Songs mal ganz zu schweigen. Ein Bemühen um mehr Zugänglichkeit für jüngere Zocker oder Gelegenheitsspieler ist hier in keiner Weise zu erkennen. Genau so uninspiriert aufs bestehende "Guitar Hero"-Modell gepresst wirkt der Karrieremodus, welcher außer Story-armen Mini-Zeichentrickcutscenes nach Freischaltung neuer Bühnen nur blanke Freispielsetlists - immerhin mit allerhand Extra-Challenges - zu bieten hat. Wenn mir die vom Spiel gebotenen Tracks zusagen, bevorzuge ich diese pure Art des Plastikmusizierens normalerweise ausdrücklich. Da bei Band Hero in meinen Augen aber selbst auf diesem Aspekt kein Fokus liegt, hätte mir das Spiel im Karrieremodus zumindest irgendetwas frisches, ans Game bindendes bieten müssen, um mich davon abzuhalten, nicht lieber doch zu einem der starken Guitar Heros des aktuellen Jahrgangs (also auch Metallica) oder The Beatles Rock Band zu greifen. Vielleicht etwas mit mehr Charakteraufbau, mit kleinen Randaktivitäten, mit Fernseh-Interviews, mit Werbedrehs,... eben etwas, das nicht typisch Guitar Hero ist und gerne auch stärker auf die Vorstellungswelt eines jungen Popmusikfans zugeschnitten ist. Wenig experimentierfreudig präsentiert sich Band Hero auch bei den Stageshows, welche zwar die Engine des in dieser Hinsicht überzeugend aufgefrischten fünften Teils der Hauptserie benutzen, es aber trotzdem nicht schaffen, die dichte Ambiente der "Vorlage" einzufangen. Vergleichsweise langweilige Bühnen mit wenigen Highlights werden ohne die ausdrucksstarke Kamera- und Lichteffekt-Inszenierung von Guitar Hero 5 auf den Bildschirm gebracht. Der geschmeidig weiche, stimmige Gesamtlook des großen Bruders fehlt, nichtsdestoweniger bietet Band Hero saubere Grafik mit bunter, kindgerechter Grundoptik und nett animierten Figuren (unter anderem auch die digitale Nachbildung von Taylor Swift) auf den virtuellen Bühnen. Dass die Klangqualität eines Rhythmusgames aus dem Hause Activision Blizzard hervorragend ist, versteht sich derweil ganz nebenbei gesagt längst von selbst.
Band Hero

Ba(n)d Hero: Zu wenig Mut für einen wahren Helden

Alle Tracks des Spiels:


Komplette Tracklist der Konsolen:

  • 3 Doors Down - "When I'm Gone"
  • The Airborne Toxic Event - "Gasoline"
  • The All American Rejects - "Dirty Little Secret"
  • Alphabeat - "Fascination"
  • Aly and AJ - "Like Whoa"
  • Angels & Airwaves - "The Adventure"
  • Ben Harper and the Innocent Criminals - "Steal My Kisses"
  • Big Country - "In a Big Country"
  • The Bravery - "Believe"
  • Carl Douglas - "Kung Fu Fighting"
  • Cheap Trick - "I Want You To Want Me (live)"
  • Cold War Kids - "Hang Me Up To Dry"
  • Corinne Bailey Rae - "Put Your Records On"
  • Counting Crows - "Angels of the Silences"
  • Culture Club - "Do You Really Want To Hurt Me"
  • Dashboard Confessional - "Hands Down"
  • David Bowie - "Let's Dance"
  • Devo - "Whip It"
  • Don McLean - "American Pie"
  • Duffy - "Warwick Avenue"
  • Duran Duran - "Rio"
  • Evanescence - "Bring Me To Life"
  • Everclear - "Santa Monica (Watch The World Die)"
  • Fall Out Boy - "Sugar, We're Goin' Down"
  • Filter - "Take A Picture"
  • Finger Eleven - "Paralyzer"
  • The Go-Go's - "Our Lips Are Sealed"
  • Hilary Duff - "So Yesterday"
  • Hinder - "Lips Of An Angel"
  • Jackson 5 - "ABC"
  • Janet Jackson - "Black Cat"
  • Jesse McCartney - "Beautiful Soul"
  • Joan Jett - "Bad Reputation"
  • Joss Stone - "You Had Me"
  • Katrina and The Waves - "Walking On Sunshine"
  • The Kooks - "Naive"
  • KT Tunstall - "Black Horse and the Cherry Tree"
  • The Last Goodnight - "Pictures Of You"
  • Lily Allen - "Take What You Take"
  • Maroon 5 - "She Will Be Loved"
  • Marvin Gaye - "I Heard It Through The Grapevine"
  • Mighty Mighty Bosstones - "The Impression That I Get"
  • Nelly Furtado - "Turn Off The Light"
  • N.E.R.D. - "Rockstar"
  • No Doubt - "Just A Girl"
  • No Doubt - "Don't Speak"
  • OK Go - "A Million Ways"
  • Papa Roach - "Lifeline"
  • Parachute - "Back Again"
  • Pat Benatar - "Love Is A Battlefield"
  • Poison - "Every Rose Has Its Thorn"
  • Robbie Williams and Kylie Minogue - "Kids"
  • The Rolling Stones - "Honky Tonk Women"
  • Roy Orbison - "Oh Pretty Woman"
  • Santigold - "L.E.S. Artistes"
  • Snow Patrol - "Take Back the City"
  • Spice Girls - "Wannabe"
  • Styx - "Mr. Roboto"
  • Taylor Swift - "Love Story"
  • Taylor Swift - "Picture To Burn"
  • Taylor Swift - "You Belong With Me"
  • Tonic - "If You Could Only See"
  • The Turtles - "Happy Together"
  • Village People - "YMCA"
  • Yellowcard - "Ocean Avenue"


Komplette Tracklist des Nintendo DS:

  • The All-American Rejects - "Believe"
  • Avril Lavigne - "Girlfriend"
  • Black Eyed Peas - "Let's Get It Started"
  • Blink-182 - "First Date"
  • Boys Like Girls - "The Great Escape"
  • Duran Duran - "Hungry Like The Wolf"
  • Eagles of Death Metal - "Wannabe In L.A."
  • Evanescence - "Call Me When You're Sober"
  • Fall Out Boy - "Thnks Fr Th Mmrs"
  • Foo Fighters - "Monkey Wrench"
  • Kaiser Chiefs - "I Predict A Riot"
  • The Killers - "Spaceman"
  • Kings of Leon - "Manhattan"
  • KT Tunstall - "Suddenly I See"
  • Lacuna Coil - "Our Truth"
  • No Doubt - "Excuse Me Mr."
  • Pink - "So What"
  • The Presidents of the United States of America - "Lump"
  • The Pretenders - "Boots of Chinese Plastic"
  • Queen - "Crazy Little Thing Called Love"
  • Queens of the Stone Age - "No One Knows"
  • The Red Jumpsuit Apparatus - "You Better Pray"
  • The Rolling Stones - "Under My Thumb (live)"
  • Spin Doctors - "Two Princes"
  • Sublime - "All You Need"
  • Sum 41 - "In Too Deep"
  • Ugly Kid Joe - "Everything About You"
  • Vampire Weekend - "A-Punk"
  • The Vines - "Get Free"
  • Weezer - "Troublemaker"

Außerdem bietet Band Hero die Möglichkeit, die auf Festplatte importierbaren Songs aus Guitar Hero: Greatest Hits sowie World Tour und (bis auf einzelne Ausnahmefälle) alle DLC-Tracks von Teil 4 & 5 zu benutzen.

Im Bundle mit Musikwerkzeug

Band Hero ist offiziell mit allen Instrumenten und Mikros kompatibel, die man auch in Guitar Hero 5 benutzen kann. Dies umfasst sowohl die Mikrofone von LIPS als auch die Peripherie von Rock Band. Wer mit dem schwierigkeitstechnisch vereinfachten Band Hero seine ersten Rhythmusspielschritte wagen möchte, greift wahlweise direkt zum obligatorischen Gesamtbundle, welches zum Preis von ca. 140€ das Spiel, das zugehörige Schlagzeug, einen Gitarrencontroller sowie ein verkabeltes Mikro enthällt. Bei den Plastikinstrumenten handelt es sich im Prinzip um die aktuellen Versionen von Guitar Hero 5, die im Gegensatz zu ihren "World Tour"-Pendants speziell auf Seiten des Schlagzeugs leicht in Form, Zuverlässigkeit sowie allgemeiner Verarbeitung optimiert wurden.
Band Hero

Band zum Mitnehmen: Die DS-Version:

Genau wie die große Hauptserie hat auch Band Hero den Sprung aufs Handheld geschafft. Die DS-Version des Spiels hatten wir zwar nicht bei uns im Test, trotzdem wollen wir euch zumindest dessen Existenz nicht verschwiegen haben. Als größte Weiterentwicklung gegenüber den "On Tour"-Varianten von Guitar Hero sei ein beigelegter Aufsatz erwähnt, welcher sogar das Trommeln für Unterwegs ermöglicht (siehe Video). Außerdem darf erstmals auch mitgesungen werden, wobei die sicherlich nötige Mundnähe zum Mikrofon Zweifel daran aufkommen lässt, wie gut man beim Trällern noch die Texte auf einem der beiden Bildschirme mitlesen kann... oder wie psychisch gesund man mit 'nem DS im Gesicht auf dem Weg zur Arbeit aussehen mag. Daneben bietet das Spiel Multiplayerfunktionen via Wireless-Verbindung. Besitzt man die Wii-Version von Band Hero, lässt sich der DS übrigens auch ohne eingelegtes Spiel zum Einsatz bringen. In laufenden Partien darf man mit dem Handheld nämlich die Liste der kommenden Songs managen, die Schwierigkeitsgrade umschalten und allerhand andere Spielereien tätigen. Ein spezieller Multiplayerpart lässt Teams von Wii-Musikern und DS-Krawallmachern gegeneinander antreten, wobei abermals keine DS-Module benötigt werden (also bloß das Wii-Game). Die Handheldteilnehmer haben dabei die Aufgabe, durch diverse Aktionen das Spiel des gegnerischen Konsolenmusikers aus dem Rhythmus zu bringen. Chaotisch und spaßig zugleich, auf alle Fälle 'ne nette Idee! Beim Gitarrenpart setzt Band Hero auf dem DS erneut auf den bekannten Grip-Controller, welcher uns beim getesteten Guitar Hero: On Tour leider wortwörtlich Schmerzen bereitet hat.
Wichtiger Hinweis noch zum Schluss: Band Hero ist NICHT mit dem Nintendo DSi kompatibel, da bei dieser Version des Handhelds das für den Guitar-Grip benötigte GBA-Cartridge fehlt!
Band Hero

Auch wenn Beyonce das bessere Musikvideo hat...

Hannah Montana, Vanessa "Unshaved" Hudgens, Ashley Tisdale,... Miley Cyrus,... - Seit Britney Spears anstelle der eisernen Jungfrau allgemein nur noch das Image der überfressenen Psychomutter inne hat, haben gleich mehrere neue Namen das Teenstargeschäft zum Boomen gebracht. Taylor Swift mag man hierzulande vielleicht erst durch den "Kanye West MTV Awards Skandal" so richtig kennengelernt haben, aber auch sie gehört zur Riege der "Teens Choice Award"-Dauergäste. Dass ihr virtueller Auftritt in Band Hero entsprechend sowohl unsere News der letzten Wochen als auch unsere "Regel Nr. 2"-Galeriensammlung mitgeprägt hat, lässt sich kaum bestreiten. Eines der Highlights von Swifts groß ausgebreiteter Werbepräsenz für das neue Rhythmusspiel war eine wiederholte Neuinterpretation der berühmten Tanzszene aus dem Film Risky Business mit Tom Cruise (siehe Video unten). Spoofs dieser Sequenz sind mittlerweile gute, alte Tradition der Hero-Musikgames. Zuvor durften schon Heidi Klum sowie Hugh Hefner und seine Bunnys ihre Auftritte nach demselben Vorbild zelebrieren.
Band Hero

Kommentare

tw1
  

Hab mir Band Hero ?bers WE ausgeliehen und hatte an sich von vornherein keine gro?en Erwartungen - nichtmal die Setlist hab ich ?berflogen.

Zum Spiel selbst braucht man an sich nix weiter sagen - GH5, paar neue Grafiken -> fertig ist ein brandneuer Actiblizz premium Titel. IMHO h?tts ein DLC-Pack f?r GH5 mit den ganzen Songs genauso gut getan.

Allerdings hat mich die Setlist echt positiv ?berrascht, sind neben einigen Entgleisungen (zB Spice Girls - booring) viele sehr geile St?cke bei.

Negativ an der Setlist: Mal wieder etliche Lieder bei die es schon f?r Rock Band gibt. Viele Fans spielen beides - ich ?rger mich jedesmal tierisch wenns mal wieder 15 f?r mich "alte und ausgenudelte Lieder" im Paket dazu gibt. Muss das sein?

Bin seit ein paar Jahren Rhythm-Game Junkie (hab die komplette Guitar Hero & Rock Band Palette) und so sehr ich Hardrock und Metal mag - nicht nur extrem-shreddern macht Spa? in Musikspielen.

Zum Thema Schwierigkeit: Hab die komplette Guitar-Karriere auf Expert durch, und absichtlich vereinfacht kam mir keines der Lieder vor, alle T?ne sind noch da. ;)
Das mag nat?rlich auf den niedrigeren Levels anders aussehn, da hab ich nicht reingeschaut...

Zitieren  • Melden
0
Timster80
  

Band Hero ist genau das Richtige f?r mich. Habe Guitar Hero 1 und 2 gespielt, danach war bei mir erst mal Schluss mit den Musikspielen. Teil 3 (die Freundin hats gekauft) fand ich zu abgedreht, World Tour hat mich von den Songs her nicht gepackt und Teil 5 hat mich trotz Demoversion nicht ?berzeugen k?nnen. Bei Band Hero ist die Grafik die gleiche, aber es ist einfach lockerer, entspannender. Und die Musik, tja, das ist nat?rlich Geschmacksache. Ich mag die Mainstream-Ausrichtung. Ich liebe die Taylor Swift Songs, ich habe neue coole Songs kennengelernt (Hinder - Lips of an angel ist einfach geil!) und ich mag auch die allermeisten anderen Songs in diesem Spiel.

Zitieren  • Melden
0
dr.gun
  

Mit Strickzeug kann man nicht n?hen. David Bowie bleibt also verschont.

Zitieren  • Melden
0
  

Ja, das ist sozusagen die offizielle Band-Hero-Bettw?sche. Jetzt muss ich nur noch Frau Swift davon ?berzeugen, dass sie unbedingt in dieses Bett geh?rt, dann hat sich der Ankauf der genannten Produkte endlich so richtig gelohnt.

0
Saibot
  

@Zappes: Man erinnere sich nur an die "Hello Kitty" Bettw?sche ;D

Zitieren  • Melden
0
  

Ich habe Band Hero als Superbundle gekauft, weil ich noch kein Schlagzeug habe und meine Frau eine neue Gitarre wollte. Bereut habe ich es ehrlich gesagt nicht - f?r mich als "Casual-Rhythmusgamer" geht der Schwieirigkeitsgrad als "entspannend" durch, und ich gestehe ganz ehrlich, dass mir die Tracklist besser als die jedes anderen Spiels der Reihe (habe GH 1-5 hier, alles durchgespielt...) gef?llt. Ich bin halt im Grunde meines Herzens doch ein M?dchen. ;)

0
Zocker 3000
  

Ich find das das mit den Musikspielen solangsam auch mal reicht.
Denn es istdoch immer das selbe!

Zitieren  • Melden
0
Strolch
  

Taylor + Benny = <3

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...