IL-2 Sturmovik: Birds of Prey

DAS nennen wir einen wahren Dogfight! Wie sonst kann man das Duell zwischen den nahezu zeitgleich erscheinenden Luftkampfsimulationen „Heroes over Europe“ und „IL-2 Sturmovik: Birds of Prey“ am besten beschreiben. Während der Ubisoft-Titel mit dem Fokus auf arcadigem Gameplay auf übertriebene Inszenierung setzt, will die Entwicklerkooperation Gajin Entertainment (X-Blades!)/DiP Interactive und Dynamic Systems mit toller Grafik, hohem Simulationsaspekt und einer ausführlichen Solo-Kampagne die einstigen PC-Hardcorespieler an die Konsole locken. Wir verraten euch, ob das gut geht.


Vom Pedal zum Pad

PC-Besitzer früherer Tage werden eh darüber staunen, dass sie bei einer Neuauflage des berühmten und unter Simulationsfreaks beliebten "Il 2"-Franchises außen vor gelassen wurden. Das Experiment den hohen Simulationsgrad, der auf dem PC-Vorgänger eigentlich nur mit dem passenden Equipment (Flightstick, Pedale, Pilotensitz und Stewardess) bewältigt werden konnte, auf die Konsole zu bringen und mit dem "mickrigen" Tastenangebot der heutigen Gamepads spielbar zu machen, ist natürlich risikoreich, doch die Jungs haben es tatsächlich geschafft. Vielleicht nicht ganz so ausufernd wie auf den Heimcomputern, dennoch reicht es aus, einen bisherigen "Heroes over Europe"-Spieler das Gamepad gefrustet in die Ecke zu schmeißen. Klar, so einen Strömungsabriss oder Sturzflug, der plötzlich im Erdboden endet, sieht man bei der Ubisoft-Konkurrenz. Erst recht nicht veränderte Flugeigenschaften bei Treffern durch gegnerische Flugzeuge. Was der Heroes-Spieler sicherlich noch nicht weiß, ist, dass dies wahrscheinlich die "Arcade"-Einstellung von IL-2 Sturmovik: Birds of Prey war. Es wird nämlich noch "schlimmer" bzw. realistischer. Im "realistischen" Modus zicken eure Motorenmaschinen noch mehr bei eigentlich undenkbaren Manövern und Gegner lassen sich noch schwieriger in das Fadenkreuz nehmen. Hier helfen vielleicht noch die unterschiedlichen Perspektiven. Da hätten wir die klassische "Flugzeug von hinten"-Ansicht, im Unterschied zu Heroes over Europe kann man in IL-2 Sturmovik: Birds of Prey auch aus der Cockpitperspektive Ballern, oder in eine strategische Ansicht wechseln, in der ihr noch näher an euer Opfer heranzoomen und durch farbliche Markierungen von Verbündeten (denen man rudimentäre Befehle geben kann, die im Prinzip aber genauso nutzlos sind, wie in Heroes over Europe) unterscheiden könnt (blau = gut, rot = schlecht). Außerdem kann man per Druck auf den rechten Stick in eine Außenansicht wechseln, die vor allem bei Bombereinsätzen zum Tragen kommt.
IL-2 Sturmovik: Birds of Prey

Alltag eines Vogels

Wer glaubt, dass dies schon die Simulations-Hölle gewesen ist, der hat noch nicht den Modus "Simulation" ausprobiert. Ich gebe zu, ich selbst bin nicht lange unter dieser Einstellung geflogen, da sie mit einfach zu heftig war. Jeder kleine Windfurz scheint das Flugzeug zum Absturz bringen, und jeder Räusperer des Gegners zum sofortigen Auflösen der Tragflächen. Hinzu kommt, dass man ausschließlich in der Cockpitperspektive fliegen darf und Gegner dank ihrer Lackierungen ausmachen muss - nix da mit roten Umrandungen, die Luftmaschinen als Feind markieren. Wie gesagt, lange habe ich es hier nicht ausgehalten. Ich hoffe man sieht es mir nach, dass ich den Rest von IL-2 Sturmovik: Birds of Prey im Arcade-Modus getestet habe. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass Simulationsfreaks im höchsten Modus völlig auf ihre Kosten kommen werden. Der "Arcade"-Modus raubt dem Spielspaß jedoch keinen Punkt. Wie in Heroes over Europe gilt es auch in IL-2 Sturmovik: Birds of Prey die wichtigsten Stationen im Luftkrieg gegen Deutschland virtuell nachzuspielen. Dabei kommt man als Spieler mächtig rum. Von England (auch hier gilt es wieder den Hafen von Dover zu beschützen) geht es über Sizilien und Russland bis hin zum Tor des Bösen in Berlin (auch hier eine Missionsparallele zu Heroes over Europe). Die Aufträge fallen gegenüber der Konkurrenz von Ubisoft jedoch einen Tick lahmer aus. Meistens gilt es feindliche Abfangjäger ebenfalls abzufangen, Bomberstaffeln zu eskortieren oder selber im Bauch dieser fliegenden Festungen deutsche Kampfstellungen/Sehenswürdigkeiten zu bombardieren. Da ist Heroes mir inszenierten Gefängnisausbrüchen, herabstürzenden V1-Raketen und Tiefflügen durch die Straßen von Berlin deutlich abwechslungsreicher und spannender.
IL-2 Sturmovik: Birds of Prey

Lieber oben bleiben

Grafisch ist IL-2 Sturmovik: Birds of Prey seinem direkten Konkurrenten überlegen, gerade was die Flugzeugmodelle angeht. Sie sind nicht nur 1:1 von ihren Vorbildern übernommen, sondern besitzen ein dynamisches Schadensmodell, das sich auf die Flugeigenschaften eurer Gefährte auswirkt. Vielleicht nicht ganz so drastisch wie bei euren Opfern, wo selbst ein einziger Treffer zur unfreiwilligen Begegnung mit der Anziehungskraft führe kann, trotzdem kann euch ein Salve bleihaltiger Bohnen in einen Flügel ernsthaft in Gefahr bringen. Stürzt ihr ab (und glaubt mir, ihr WERDET abstürzen), ist das in Zweiermaßen ärgerlich. Erstens, weil man am letzten Checkpoint neu starten muss, und zweitens weil man die nicht gerade hübschen Bodentexturen in IL-2 Sturmovik: Birds of Prey aus zu großer Nähe "bewundern" kann. Die fallen grafisch zwar nicht ganz so stark ab, wie bei Heroes over Europe, kontrastieren dennoch mit der sonst opulenten Grafik. Doch wie ich schon bei meinem Heroes-Test schrieb: "Wen interessiert schon der scheiß Boden, wenn in der Luft die Post abgeht". Und das tut sie wahrhaftig. Obwohl IL-2 Sturmovik: Birds of Prey eine verflucht harte Simulation ist, tummeln sich in der Luft Massen von Gegner, die einen glauben lassen, dass ganz Nazi-Deutschland den Pilotenschein gemacht hat. Da scheinen es die Jungs von Gajin Entertainment/DiP Interactive und Dynamic Systems manchmal ein wenig zu gut gemeint haben, denn unter dem doch manchmal übertrieben hohen Gegneraufkommen leidet zeitweise die Performance von IL-2 Sturmovik: Birds of Prey. Die Framerateeinbrüche als "heftig" zu bezeichnen, wäre übertrieben, dennoch stört der eine oder andere Ruckler bei der doch sehr sensiblen Zielerfassung. Schönheit hat also auch hier seinen Preis. Zum Glück lief das Geschehen bei Onlinepartien immer flüssig über den Bildschirm, obwohl ich zugeben muss, dass die Dogfights für mich eher deprimierend ausfielen. Liegt vielleicht daran, dass ich vorher zu viel Heroes over Europe gespielt habe und mit meinen Kampfrollen und Pseudo-Loopings nicht hinter, sondern unter meinem Gegner gelandet bin - sehr weit unten, nämlich im Boden (der auch hier nicht besser aussieht). Zum Glück gibt es ja noch den Team-Deathmatchmodus (da kann ich die Schuld anderen geben, wenn wir versagen) und einen Strike-Modus, in dem es darum geh ein strategisch wichtiges Ziel des Gegners zu zerstören, während das eigene verteidigt werden muss. In Sachen Multiplayer liegt IL-2 Sturmovik: Birds of Prey also deutlich eine Flügelspannweite vorn.
IL-2 Sturmovik: Birds of Prey

Wie heißt der?

Beim Sound bin ich mir ein wenig unsicher, wenn es darum geht, ihn zu bewerten. Der Soundtrack ist klasse und könnte in jedem Film vom Format eines Pearl Habour für ein erhebendes Gefühl sorgen und auch die Explosions- und Schussgeräusche wirken sehr authentisch, doch die Synchro bereitet mir sorgen. Vielleicht lag es an den Einstellungen meines Fernsehers, aber ich habe so gut wie keinen Funkspruch in IL-2 Sturmovik: Birds of Prey verstanden. Das liegt zum einen daran, dass die Musik zu prägnant und externe Geräusche wie das Heranjagen einer Jägerstaffel zu laut sind und zum anderen, weil die Sprecher mit Akzent daher kommen. Wenn euch die ganze Zeit ein Amerikaner mit dem typischen "Ick bin ein Berlino"-Akzent auf Deutsch ein Ohr absabbelt, kann man nur Bahnhof verstehen. Ich empfehle daher, den Untertitel zu nutzen. Interessant ist in soundtechnischer (oder ist es einfach einer merkwürdige Zensur) Hinsicht, dass sämtliche Nazis des Zweiten Weltkriegs namentlich erwähnt werden. Nicht etwa, weil es mir eine innerliche Befriedigung gibt, wenn ich "Hitler" oder "Goebbels" höre, sondern weil es einfach merkwürdig klingt, wenn in einer Cutszene der Name durch eine Pause ersetzt wird. "Die Briten rücken vor, um dem Ansturm der Streitkräfte PAUSE zu begegnen). In jeder "Guido Knopp"-Dokumentation hört man diese Namen - hier sind die Entwickler (oder war es eine Publisherentscheidung) deutlich über das Ziel hinausgeschossen.
IL-2 Sturmovik: Birds of Prey

Die Vögel können stolz sein

Kommentare

KING_BAZONG
  

Hmm....kann es sein, dass das Spiel einige Bugs hat ? Spiele seit gestern und es ist mir schon zweimal passiert, dass ich pl?tzlich mein Flugzeug (einen "Fliegenden Tank" IL-2 ) nicht mehr steuern konnt, obwohl es unversehrt war ??

Ansonsten gef?llt es mir sehr gut. Deutlich tr?ger und realistischer als Heroes over Europe. Spielt sich etwas gem?chlicher und man ist nicht st?ndig unter Beschu? bzw. kann Gegner auch mal auskurven, was in HoE teils fast nicht m?glich war.

H?nge grad in Ru?land fest und mu? dort ziemlich viele Transport-Ju 52 abfangen, ohne dass diese den Flugplatz erreichen. Schon einmal gescheitert :(

Zitieren  • Melden
0
Leoneo
  

Der Test und die Wertung best?tigt eigentlich meinen Eindruck von der Demo, die ich doch einige Tage lang gezockt habe, weils mir soviel Spa? gemacht hat, ?ber Stuka`s ?ber Dover runterzuholen, nat?rlich auf dem "Realistisch" Schwierigkeitsgrad... versteht sich ;o)

Find garnicht, dass der so schwer ist, man muss halt immer aufpassen, gen?gend Luft unter seinen Fl?geln zu haben, dh halt auch, dass man die eine oder andere Angriffsrolle a la Crimso Skies Manier nicht ausf?hren kann (was ja auch eher unrealistisch w?re). F?r mich genau der richtige Schwierigkeitsgrad zwischen Arcade und Sim..., und ich bin absolut kein Simulationsguru.

Hmmm, wo krieg ich jetzt denn wieder das n?tige Kleingeld f?r das Game her?

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

Ich werde da sein und auf dich warten. :)

Zitieren  • Melden
0
W3b3
  

@ Daniel Pook

Ich wei? nicht wieso aber irgend wie wusste ich das fr?her oder sp?ter so ein Kommentar von dir kommt und wie erwartet nimmst nat?rlich du den Wind aus den segeln, wie gemein :(

p.s. Muss dir leider recht geben aber wir sehen uns bei deinem n?chsten spiele Test.

Mit freundlichen Gr??en
W3b3

Zitieren  • Melden
0
Daniel Pook
  

Stimmt ja auch alles, was ihr sagt. Wir sind keine Simulationsfreaks und k?nnen nur unsere subjektive Empfindung ?ber ein Spiel ausdr?cken. Bei uns ist keiner in der Redaktion so ein richtiger FlugSIM-Experte, wir k?nnen das Spiel nur aus unserer Sicht beurteilen. Wer den Text liest (und das habt ihr ja), wird die Perspektive des Testers erfahren und kann das Urteil dann richtig einordnen. So wie ihr es ja auch gemacht habt.

Zitieren  • Melden
0
W3b3
  

@DonniDonner

Stimme dir da leider nicht ganz zu, dieses ?Krach bum usw.? hat zwar auch seine Daseins Berechtigung und kann sogar vollkommen legitim als plus Punkt in eine spiele Bew?hrtung mit einflie?en allerdings macht hoe meiner Meinung nach nicht mal das besser als il2 (als Ausnahme sage ich fairer wei?e das zb die Boden Explosionen bei hoe mir mehr gefallen als bei il2, jedoch die in der Luft liegen ganz klar wieder auf der Seite von Birds of Prey).

Zitieren  • Melden
0
DonniDonner
  

@HLecter
Stimme dir da vollkommen zu, aber du musst bedenken, das wir hier auf der AGSeite sind...hier z?hlt der Krach-Bumm-M?nner?ktschn-Faktor mehr als alles Andere(z.B. akkurate Simulation)! Das ist auch(wahrscheinlich) der Grund warum wir Alle gerne diese Seite besuchen. Und wenn man bei IL2 eben sonst nix zu bem?ngeln hat(ausser die Simulationslastigkeit), dann m?ssen auch mal Bodentexturen als S?ndenbock herhalten;)

Zitieren  • Melden
0
HLecter
  

Heroes over Europe und Birds of Prey spielen nicht in der gleichen Liga. Es entzieht sich meinem Verst?ndnis wieso erteres im Artikel als 'Luftkampfsimulation' bezeichnet wird. Aber gut - HAWX ist ja auch eine Flugsimulation...

Auch die Bem?ngelung der Bodentexturen l?st bei mir Befremden aus - gibt es eine Flugsimulation auf der Konsole mit detaillierteren Texturen als BoP..?

Zitieren  • Melden
0
Tsume
  

@W3b3:
Weis nicht, mit was lenkt man U-Boote denn gew?hnlich, mit dem Lenkrad? XD
Ich denke der Steel Battalion Controller sollte daf?r reichen, sind dann halt etwas modernere U-Boote. ;)

Und Scorpion bitte mit C, danke ^^

Zitieren  • Melden
0
dark_samy92
  

Ich finde die game ist nicht f?r mich ne die kaufe ich mir nicht :-D

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...