Kampf der Titanen

Och, immer auf die Lizenzspiele. Das ist nicht fair! Schnauze! Weil wir unser Hobby lieben, blicken wir stets optimistisch auf Umsetzung aktueller Kino-Blockbuster oder jedwede andere Marken-Versoftung. Wer erwartet schon gern ein schlechtes Spiel? Doch Kampf der Titanen ist mal wieder ein linientreues Retorten-Produkt geworden, wie es in der Bedienungsanleitung für die Gelddruckmachine steht. Na dann, Zeit den Göttern die Stirn zu bieten, in God of War 3. ... Ach so, Kampf der Titanen? Nun, das ist so ...

Weil die Götter sich nicht mehr um die Menschen kümmern und sie hungern und leiden lassen, hat Argos Herrscher Kepheus ihnen den Kampf angesagt. Da ihm dafür allerdings das nötige Talent fehlt Monster mit bloßen Händen in Stücke zu reißen, wie es unser verehrter Kratos perfektioniert hat, steht bald Hades vor der Tür und droht den Kraken (DEN KRAKEN!!!) freizulassen, sollte nicht Töchterchen Andromeda geopfert werden. Halbgott Perseus, Sohn des Zeus, aufgewachsen bei Fischersleut und eigentlich nur zufällig anwesend, sieht gar nicht ein, dass hier irgendwelche Schönheiten von irgendwelchen mythischen Missgeburten schnabbuliert werden und bietet seine übermenschlichen Schnetzelfähigkeiten an, um das vielarmige Monstrum aufzuhalten. Da seine Familie von Hades geerntet wurde, kann Perseus dabei gleich seine persönliche Vendetta abfeiern. Hades hat sogar die kleine Schwester gekillt. Der Typ hat es also echt verdient. So die Story des Spiels und vermutlich auch des Films, was ich leider nicht vergleichen kann. Satter Stoff für starke Heldengeschichten. Und eins ist klar: Auch wenn die Qualität des Streifens bezweifelt werden darf, seid ihr mit dem zweistündigen und vor allem günstigeren Kinobesuch deutlich besser beraten, als mit dem Kauf dieses langweiligen Dauergehackes. Von der Kraft und epischen Wucht mythologischer Tragödien ist hier keine Spur.

Messer, Axt, Bogen, Licht, sind für böse Monster nicht!

Erwartungsgemäß steuert ihr Perseus, dem jederzeit die Buddha-mäßige Besonnenheit aus dem Gesicht scheint, durch das gefährliche Unterfangen. Zumeist beginnt ihr in einer Art Basislager, welches im Verlauf der Handlung wechselt, etwa das anfängliche Fischerdorf oder ein Waffenkeller. Hier könnt ihr mit den NPCs reden und von bestimmten Personen Quests erhalten. Diese führen euch stets in die nähere Umgebung zum Monster-Auseinandernehmen. Mit wenig effektiven Komboangriffen mittels eures Schwertes malträtiert ihr Skelette, Sirenen, Riesenfrösche, Harpyen und was die griechische Mythologie sonst noch so hergibt. Die Scharmützel verfallen schnell in einen Wechsel aus Buttonmashing und Ausweichbewegungen. Eine Blockfunktion gibt es nicht. Halbwegs interessant und taktisch werden die Kämpfe lediglich durch den Zweitwaffenraub. Habt ihr einen Gegner lange genug bearbeitet, fängt er an orange zu leuchten und ihr könnt per Knopfdruck zum Zweitwaffenraub ansetzen, der euch (Wie sollte es auch anders sein?) mit einem Quicktime-Event konfrontiert, aber den Unhold spektakulär ins Jenseits befördert und euch in den Besitz seiner Waffe bringt. Davon könnt ihr vier verschiedene, zum Schnellabruf auf das Digi-Kreuz verteilen, zum Beispiel einen Bogen, ein zweites Schwert, eine große Axt oder Zaubersteine, die euch die Fähigkeit zum waffenlosen Kampf oder zur Selbstheilung bescheren. Jede der Sekundärwaffen verbraucht Energie, die ihr von getöteten Feinden erhaltet, ihnen aber auch, zwecks größerer Ausbeute direkt im Kampf absaugen könnt, was bei den unwilligen Unterweltgestalten aber meist in einem prekären Gegenangriff mündet. Da viele Gegner unterschiedlich auf anderes Handwerkszeug reagieren (Schilde-tragende Skelette lassen sich mit einem Hammer prima um ihr Schutzstück erleichtern. Fliegende Harpyen sind mit dem Bogen einfach besser zu erreichen.), ist stetiger Waffenwechsel unerlässlich. Mit, in Felsen, Kisten, Vasen oder Monstern gefundenen Gegenständen lassen sich die Mordinstrumente auch verbessern und um weitere Fähigkeiten erweitern. Dennoch werden die Gefechte schnell eintönig, da sie sich nicht sonderlich dynamisch und auch nicht immer absolut präzise spielen, sie oft einfach nicht enden wollen und obendrein so ziemlich das Einzige sind, was ihr im Spiel zu tun habt.
Kampf der Titanen

Zurück auf die Filmhochschule

Auch in allen anderen Bereichen gibt sich Kampf der Titanen moderat, wie es das Klischee wünscht. Am schlimmsten finde ich dabei inzwischen die extrem amateurhaft geschnittenen Gespräche und Zwischensequenzen, mit ihren emotionslos eingesprochenen Dialogen und ewigen Pausen zwischen zwei Sätzen und die ständigen Ladeblenden beim Gebietswechsel oder "unerwarteten" Ereignissen. In Rollenspielen lasse ich mir das ja noch gefallen, da diese ohnehin im Allgemeinen ganzheitlich langsamer ablaufen. In Actionspielen zerrt das aber extrem an Tempo und Spielfluss und ist meiner Meinung nach inzwischen eine typische Lizenzspielkrankheit, die fast allein dafür sorgt, dass solche Spiele trocken, billig und rückschrittlich wirken. Der Knaller ist aber der Vorspann, der die Vorgeschichte erzählt und dabei doch allen Ernstes einen Filter im Stil abgenutzter Filmrollen über das Bild legt. Was, im Namen von Stanley Kubrick, Clint Eastwood und allen anderen Film-Göttern, hat denn bitte die Antike mit alten Filmen zu tun? Unfassbar! Hier stecken aufwendige Herzblutproduktionen nämlich viel mehr inszenatorischen Aufwand rein, der bei Lizenzversoftungen aber vermutlich zu viel Zeit und damit Geld kosten würde. Denn andere Aspekte des Spiels zeigen, dass man sich audiovisuell nicht mehr so viele Patzer erlauben kann oder will. Zwar wäre ich nicht so dreist Kampf der Titanen als grafisch schön zu bezeichnen. Mangelnde Kantenglättung, alberne Animationen - vor allem während der Gespräche (Erinnerungen an Gothic wurden wach.) - und die offensichtliche Faulheit der Künstler mal mehr als eine Textur zu malen, um damit einen Berg zu tapezieren verbannen Perseus' Odyssee in den Schatten der Genre-Konkurrenz. Die insgesamt aber optisch halbwegs vorlagentreue und vielfältige Umsetzung und einige nette Effekte wie das Feuer machen den Titel aber noch recht ansehnlich. Auch die Kampfgeräusche und besonders die Musik verführen nicht zu Hasstiraden. Einige Melodien hätten lediglich etwas mehr Variation vertragen können. Der orchestrale Bombast eines God of War wird aber natürlich auch hier nicht erreicht.
Kampf der Titanen

Krampf mit Titanen

Kommentare

Human Torch
  

Ich fand den Film jetzt auch nicht so schlecht, da gibt es Filme die sind vom Sinn und der Aufmachung aber mal sowas von bescheiden, da m?sste "Kampf der Titanen / Clash of the Titans" ja noch eine Auszeichnung bekommen.

Bsp. Hostel 2, sowas schlechtes hab ich noch nie vorher gesehen. Den ersten konnte man sich ja noch halbwegs anschauen, aber der 2. hab ich schon gesagt das der mehr als mies war? Absolute Gr?tze, SAW baut zwar auch auf Gore auf, hat aber wenigstens ne gescheite Story.
----------------------------

Also w?re das Game hier was f?r 10-15 Euro wenn man mal wirklich nix besseres daheim hat oder man drauf steht. Das Thema an sich ist ja eigentlich sehr interessant.

Zitieren  • Melden
0
Clubfighter17
  

Ich finde es werden zu oft prinzipielle Linzensspiele mit Filmumsetzungen verglichen.

Zitieren  • Melden
0
gummistiefel
  

x men origins wolverine hats doch vorgemacht!

Zitieren  • Melden
0
IM Carlos
  

@Cabal: Buckaroo Banzai, da hast Du was zu schmunzeln. :D

Zitieren  • Melden
0
Cabal2k
  

*g?hn* @DoggieSmile
Deine mutma?ungen verlangen mir nur ein m?des l?cheln ab, ich w?rd Rips allerart nichtmal mit der Kneifzange anfassen, ich finds nur immer wieder am?sant zu sehen wie Leute meinen sich anhand von sowas ein Urteil ?ber einen Film erlauben zu k?nnen, da kann ich nur dr?ber schmunzeln.

Und das ich in deinen Augen der einzige bin zeigt mir nur das du nicht lesen kannst, denn ich war nicht allein im Kino.

@TheRealGott
Dann nenn du mir doch mal deinen ?berflieger im Popcornkinobereich, mal schauen was ich da zu schmunzeln habe

Zitieren  • Melden
0
TheRealGOTT
  

naja wenn mann schon transformers als "?berflieger im Popcornkinobereich" bezeichnet sollte man auch nicht so viel erwarten...

Zitieren  • Melden
0
  

Dann bist du der einzige lieber Cabal.
Ich war so bl?d und bin auch noch in die 3D (eigentlich 2D) Vorstellung gegangen. Der Film h?tteSubstantiell gesehen eine Bombe werden k?nnen, wenn se das ordentlich umgesetzt h?tten. Und nur weil du dir scheinbar Filme als Camrip mit MD Ton ansiehst, m?ssen das nciht alle anderen auch machen ;)

0
Cabal2k
  

Grafik auf dem Stand von 2002....soso, vielleicht sollte der liebe Herr Redakteur sich mal ein Spiel von 2002 anschauen bevor er so einen Murks schreibt.

Spiel mag ja nix taugen und die Grafik nicht auf H?he der Zeit sein, aber 2002 ist da doch arg weit hergeholt. 2006/7 w?rd da eher passen.

Obwohl wenn ich mir Alpha Protocol anschaue das sieht auch nicht besser aus, vielleicht ist das ja die Grafik von 2010 und Uncharted, Gears und Co sind die ausnahmen ;)

Ich wei? garnicht was hier alle gegen den Film wettern, habt ihr den euch als Camrip angeschaut mit MD Ton? Im Kino (2D) kam der n?mlich recht geil, zwar kein ?berflieger im Popcornkinobereich ala Transformers, aber hat mich und die Kollegen doch ordentlich unterhalten, keiner fand den schlecht aber keine hatte auch allzuhohe Erwartungen. 7,5 von 10 w?rd ich dem Streifen geben.

Zitieren  • Melden
0
Spawn
  

Oder dHdR Spiele von EA.
Gibt schon einiges.
Spontan f?llt mir noch Batman Begins ein.

Man k?nnte sich ja f?r die Zukunft ?berlegen zu solchen Filmversoftungen Extra Podcasts aufzunehmen, in denen ihr ?ber das Spiel, den Film und die zusammenh?nge zwischen denen quatscht und zus?tzlich w?re es sicherlich durchaus m?glich noch einen Bericht zum Film zu schreiben.

Zitieren  • Melden
0
Saibot
  

Naja, da gibt es schon ein paar.
Spontan w?rden mir z.B. Wolverine einfallen.

Und mein gro?er Geheimtipp: Spider-Man 2 f?r PS2/Xbox/Gamecube.
Ein super Spiel! ;)

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...