Kirby Superstar Ultra

Kirby ist wieder da! Aber eigentlich ist er wieder wieder da. Denn Kirby Superstar Ultra ist eigentlich nur eine leicht veränderte Umsetzung von Kirby’s Fun Pak für das Super NES. Und eigentlich war er auch nie weg. Dafür reinigt er jetzt noch gründlicher. Schließlich ist er „ultra“!

"Reinigen" ist dabei gar nicht mal soweit hergeholt, wenn man bedenkt wie viel vom Gegner-Gesocks noch übrigbleibt, wenn der kleine ... rosa ... Hefekloß ... Staubsauger ... Gesicht ... Was-auch-immer-er-ist, mal tief einatmet. Tja, "ultra" ist daran aber jetzt nicht so viel, denn von der gewohnten Formel weicht das dritte DS-Spiel mit der nimmersatten Kugel, im Gegensatz zum tollen Kirby Power Paintbrush, nicht ab. Das ist aber natürlich nichts schlimmes und alles wo "ultra" drauf steht klingt nun mal besser. Johannes Ultra Krohn ... Ultra Jo ... JayUltraKay ... Hm, hat alles was für sich, ist aber überflüssig, denn es gibt keine Steigerung von Superlativen. Weiter im Text.

Ultra-Combo

Was Kirby Superstar Ultra von anderen Kirby-Titeln unterscheidet, ist seine Gliederung in mehrere kleine Spiel-Modi, die sich zwar in ihrer Struktur oder den Vorgaben etwas unterscheiden, aber letztlich alle das gewohnte Hüpf-Renn-Spezialfähigkeiten-vom-Gegner-klauen-und-dann-damit-schwer-wüten-Gameplay bieten. So ist das erste Spiel "Frische Brise" ein linearer Plattformer, wie er schon seit seligen GameBoy-Tagen immer wieder zu erleben war und erscheint über weite Strecken tatsächlich wie ein Remake von Kirby's Dreamland. In "Dyna Blade" wandert ihr hingegen über eine Mario-typische Weltkarte und könnt Abzweigungen zu geheimen Abschnitten entdecken. Bei den anderen Modi geht es etwa darum durch mehrere Level Fressrennen gegen Erzfeind König Dedede zu gewinnen oder in einem vertrackten Höhlensystem 60 Schätze finden, wobei ihr nur an bestimmten Punkten speichern könnt. Letzteres wirkt auch durch den notwendigerweise überlegten Einsatz der Verwandlungen sogar ein bisschen wie ein Action-Adventure Marke Metroid. Für Zerstreuung vom vermeintlich harten Abenteuer-Alltag sorgen drei Minispiele, die dann auch ausnahmslos auf Touchscreen-Bedienung setzen und mit nur einer DS-Karte den Wettkampf gegen bis zu drei weitere Spieler ermöglicht. So müsst ihr Schießbudenfiguren wegholzen, Hindernisse von Förderbändern beseitigen, die pausenlos Essen in die Mäuler der Kirbys rollen oder am schnellsten eine Karte berühren, die der auf dem oberen Bildschirm angezeigten gleicht. Alles nicht sonderlich originell oder tiefgehend, aber dennoch kurzweilig. Mangelnde Abwechslung kann man Kirby Superstar Ultra gewiss nicht vorwerfen. Eine kurze Spielzeit allerdings schon. Keiner der Modi - auch nicht die Hauptspiele - dürfte geübte Zocker viel länger als eine halbe bis zwei Stunden beschäftigen. Der traditionell niedrige Schwierigkeitsgrad tut sein übriges dazu.
Kirby Superstar Ultra

Ultralight

Aus den von Feinden absorbierten (ziemlich coolen) Fähigkeiten, wie Schwertkampf, Düsenhelm oder Flammenwerfer, könnt ihr auf Knopfdruck einen Begleiter entstehen lassen, der dann mit eben jenen Vorzügen an eurer Seite kämpft und wahlweise vom Computer oder einem zweiten Mitspieler übernommen wird. Dies geht ebenfalls mit nur einem Spiel, wobei der Mitstreiter dann zwar mit seinem DS steuern kann, das Geschehen aber auf dem Bildschirm von Spieler eins verfolgen muss. Mit einem zweiten Modul kann er die Augen natürlich wieder auf sein System richten. Die manchmal etwas unübersichtliche, kooperative Action macht zwar Laune, aber leider das Spiel auch noch einfacher. Der Computer kämpft beispielsweise so gut, dass ihr beinahe stehen bleiben könntet, um ihm zuzugucken, wie er alle im Alleingang erledigt. Stetig respawnende Feinde halten euch aber dennoch auf Trab. Zumal der Helfer ja optional ist. Die Bosskämpfe sind allerdings eine herbe Enttäuschung beziehungsweise geradezu lachhaft. Fast immer führt bloßes draufhalten zum Sieg. Meist hält eure Energieleiste mehr aus als ihre! ... Ähem, das könnte jetzt im schnellen Lesen untergegangen sein: Eure Energieleiste verträgt mehr Treffer als die eines Endgegners!!! Ich sollte prüfen, ob es so etwas in der Geschichte der Videospiele schon einmal gegeben hat. Aber dann fällt mir spontan der Goldfisch in Earthworm Jim ein. Huch, ich hab' sein Glas umgeschubst. Hähä ...
Aber apropos "Energieleiste": Allen die irgendwie schon geahnt haben das die Kirby-Reihe mit ihren Regenbogenfarben und quietschvergnügten Ohrwürmern die Vorzeigespiele der Schwulenbewegung sind, gibt Kirby Superstar Ultra neues Futter. Denn wenn Kirby oder sein Kamerad Energieauffrischer einsammeln und deren Wirkung teilen wollen, berühren sie sich kurz. So steht's Züchtigerweise in der Anleitung, die Geste ist aber ganz klar als Küssen zu erkennen und wo die beiden dabei ihre Hände haben, lässt sich auch nicht genau ausmachen. Sie könnten damit praktisch gerade ALLES anstellen!
Kirby Superstar Ultra

Eine Fußnote der SNES-Portierungswelle

Kommentare

Johannes Krohn
  

Doch, meinte ich! Damit will ich sagen das die Entwickler den l?cherlichen Schwierigkeitsgrad der Bossk?mpfe nicht ernst meinen k?nnen, was sie aber wohl dennoch tun. Sollte das jetzt grammatisch nicht ganz astrein sein (was ich nicht mal glaube), verbuchen wir das einfach unter k?nstlerischer Freiheit. ^^

@ Max Schmerz: Danke f?r das Lob! Geht jedes Mal runter wie ?l. Aber wie, "heute mal ernst"? Versteh' ich nicht. ;) Zur Frage: Soweit ich wei? sind das die einzigen Neuerungen, abgesehen davon, dass s?mtliche Bildschirmanzeigen jetzt auf dem unteren Screen zu finden sind. Das schien mir aber nicht so wichtig zu erw?hnen, weil beinahe selbstverst?ndlich zu sein. Die Grafik wirkt auch leicht anders, vielleicht etwas plastischer. Der Eindruck kann aber auch t?uschen.

Zitieren  • Melden
0
paulfect
  

Guter Test Bericht, aber du meinst sicher nicht ernst gemeinte Bossfights und nicht nicht ernst gemeint sein k?nnende Bossfights ?

Zitieren  • Melden
0
MaxSchmerz
  

Hervorragend geschriebener Test-Bericht Johannes. H?tte nicht gedacht, dass so ein Nischentitel, von dem ich vorher noch nie etwas geh?rt habe, eine so hohe Wertung bekommt. Du hast mal wieder erstaunliche Testkompetenz bewiesen und mir zu einem echten Spielspa?geheimtipp verholfen. Du bist wirklich das beste was AreaGames jemals passieren konnte!

Nein, heute mal im Ernst. Ich fand damals Kirby's FunPack Bombe und hab es sehr gerne gespielt.
Gibt es als einzige Neuerung nur die CGI-Sequenzen und die Minispiele?

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...