Overlord II

„Das Böse findet immer einen Weg!“ Dieses Zitat stammt von Gnarl, dem Ältesten der Minions. Wer die Minions sind? Sie sind die wohl lustigsten, gleichzeitig aber auch abscheulichsten Kreaturen, die jemals von einem Spieler gesteuert wurden. Sie und der Overlord. Der bekommt in Overlord 2 von Codemasters seinen zweiten Auftritt spendiert und versucht die Fans des ersten Teils mit neuen Features und verbesserter Grafik zu einem Neukauf zu inspirieren, vergrault Anfänger jedoch mit einem zu hohen Schwierigkeitsgrad.


Kämpfende M&Ms

Zu Beginn von Overlord 2 weiß der Spieler eigentlich nur eine Sache: Irgendetwas Schlimmes muss dem Vorgänger, also dem ersten Besitzer des dunklen Turms wiederfahren sein. Warum sonst lasten alle Pläne des Bösen, die Welt, die von putzigen Feen und metrosexuellen Elfen bevölkert wird, zu unterjochen auf den Schultern eines kleinen Jüngling, der wie Kenny in einen Wintermantel gehüllt ist, dass man nur seine funkelnden Augen erkennen kann? Overlord 2 beginnt, indem ihr in die Haut dieses Jünglings schlüpft und den Kindern von Nordberg, die euch mit Schneebällen bewerfen, zeigt, dass sie sich mit dem falschen "Kenny" angelegt haben. Da ihr als Dreikäsehoch trotz eurer Bösartigkeit relativ harmlos seid, benötigt ihr Hilfe. Hilfe in Form von sogenannten Minions, Kreaturen, die sich gerne unter eure Fuchtel begeben und von euch kontrolliert werden wollen. Mit dem rechten Analogstick scheucht man sie, wie man es auch aus Pikmin für den GameCube kennt, durch die Gegend und bugsiert sie zum gewünschten Ort, damit sie z. B. Schatztruhen plündern, Gegner angreifen, oder aber Schalter betätigen. Wahlweise kann man mit der RT bzw. R2-Taste seine Minions nach vorne stürzen lassen, sie interagieren dann mit den Objekten, die ihnen am nächsten sind. Auf diese Art machen wir den ersten Rotzlöffeln, die den Baby-Overlord mit Schneebällen bewerfen, mit den braunen Minions die Hölle heiß. Braun symbolisiert, dass wir es mit Kämpfern zu tun haben, also den Grundstock einer soliden Minionarmee darstellen. Im weiteren Verlauf von Overlord 2 findet man außerdem die Roten, die Gegner mit Feuerbällen beharken und denen das heiße Element nichts ausmacht, die Grünen, die Feinde am liebsten von hinten besiegen, sich unsichtbar machen können und durch Giftdampf laufen können und die Blauen. Die können sich als einzige Minion-Sorte durch Gewässer bewegen, störende Magie beseitigen und, das Wichtigste, gefallene Kameraden wiederbeleben.
Overlord II

Die üblichen Arbeiten eines Overlords

Doch da sind wir noch nicht, wir jagen mit unseren ersten Braunen kleine Rotzbengel und terrorisieren die Stadt Nordberg mit unserer Magie, indem wir Feuerwerke entzünden, die Stadt entflammen. Doch dann wird Nordberg von Legionären des Römischen Reiches belagert, der Kleine als Pfand herausgerückt, landet schließlich in einem Eisblock und ward viele Jahre nicht mehr gesehen. Das Tutorial ist damit abgeschlossen und wir erwachen als ausgewachsener Bösewicht mit mächtig Rachedurst. Geleitet werden wir auf unserem kommenden Feldzug gegen die Niedlichkeit von Gnarl, dem Ältesten der Minions, der auch aus Teil 1 bekannt sein dürfte und zum Glück auch die sehr gute Synchronstimme besitzt. Er zeigt euch eure Bleibe, die noch heruntergekommener scheint, als die Turmruine aus Teil 1. Natürlich gilt es neben der Unterjochung der Menschheit das eigene Domizil wieder aufzubauen, um Upgrades und Rüstungen herstellen zu können.
Overlord II

Bockschwer

Mit dieser Kombination bestreitet man die ersten Stunden in Overlord 2, bis man auf die erste Giftgasbarriere trifft, die nur von Grünen beseitigt werden kann. Auf euren Streifzügen passiert es oft, jedenfalls, bis man alle Sorten von Minions hat, dass ihr in eine Sackgasse gerät und erst später mit den richtigen Untergebenen weiterkommt. Dieses Backtracking ist zwar nicht schlimm, leider gibt Overlord 2 aber manchmal zu wenig Hinweise, WO man als Nächstes hin muss. Zum Glück legt sich dieser Umstand, wenn man alle Nester gefunden hat. Die Grünen bekommt man erst nach einer Stealthmission, die ein neues Feature gegenüber dem Vorgänger offenbart: Man kann in die Haut seiner Untergebene schlüpfen. An bestimmten Beschwörungssteinen muss man die gewünschte Minionsorte- und Anzahl auswählen, um dann automatisch den stärksten Kämpfer der Truppe zu lenken. Nettes Feature, aber an sich ist es nicht mehr, als einen "kleinen Overlord" zu spielen, vom Gameplay her verändert sich nichts. Trotzdem ist es mal ganz lustig, in der Haut eines solchen Kerlchens zu stecken. Gerade diese Stealthmission mit den Grünen ist aber bockschwer und dürfte die erste Hürde für "Einfach mal so"-Spieler darstellen. Es gilt nämlich einen Palast zu infiltrieren, der von schwer gepanzerten Soldaten mit Kanonen, die euch einfach wegsaugen, bewacht. Diesen Monstern kann man nur dann beikommen, wenn man sie im richtigen Moment von hinten angreift. Dadurch, dass man in Overlord 2 nicht manuell speichern kann und diese Mission sich über eine Stunde hinziehen kann und jeder Angriff sitzen muss, könnt ihr euch vorstellen, was passiert, wenn ihr versagt. Ein wenig "netter" hätten die Triumph Studios schon sein können. Wer aber knüppelharte Spiele mag, wird an Overlord 2 seine wahre Freude haben.
Overlord II

Wirklich BOCKSCHWER

Nachdem wir uns also weitere Missionen mit den drei Farben durchgekämpft haben, warten als Bonbon die Blauen, die Gefallene wiederbeleben können. Hier zeigt sich das Designgeschick der Entwickler, denn in dieser Mission ist man als Overlord alleine unterwegs und muss blaue Minions nach und nach aus verschiedenen Fallen befreien. Richtiges Timing und das Beherrschen der Steuerung sind hier Schlüssel zum Sieg. Nachdem man das blaue Nest gesichtet hat, wird es von Legionären auf ein Floß entführt und weggebracht. Zum Glück kann man in Overlord 2 ebenfalls Gefährte besetzen wie dieses Floß. In anderen Missionen kann man sogar ganze Schiffe steuern, um Gegner zu rammen und sie anschließend entern. Oder aber man besetzt Katapulte oder eine Balliste, um gegnerische Städte zu belagern und sonst unüberwindbare Formationen von Soldaten zu knacken. Wir schnappen uns also das Floß und eilen hinterher. Leider wird der Overlord in einer von zahlreichen Zwischensequenzen, die in Ingamegrafik gehalten sind, gefangen genommen und muss in einer Arena um sein Überleben kämpfen. Auch hier zieht der Schwierigkeitsgrad noch einmal an, denn es gilt, mehrere Wellen von Gegnern zu überleben. Während man also beschäftigt ist, seine Minions aus Krügen zu befreien, muss man Sklaven ausweichen, später gegen Einhörner kämpfen, um im großen Finale einem Koloss gegenüberzustehen. Nix da mit großem Final, besiegt man den Wüterich, gilt es sich noch einmal allen Gefahren GLEICHZEITIG zu stellen. Eine Arena voller Einhörner, Sklaven und dem Wüterich, das ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Zum Glück erbarmen sich hier die Entwickler und speichern zwischen den einzelnen Wellen. Denn hat man diese Welle überstanden, kommt das WIRKLICH große Finale. Hier wirft ein gewaltiger Yeti (dem man im Tutorial begegnet ist) mit Explosionsfässern um sich. Was man dann tun soll, verraten wir nicht, jedenfalls ist es nicht leicht. Glaubt uns, als der Kampf vorbei war, hatten wir einen ziemlich hohen Puls, der mit dem Erwerben des blauen Nests ein wenig beruhigt werden konnte. Noch einmal: Overlord 2 ist nichts für Gelegenheitsspieler.
Overlord II

Das beste Feature ...

Wer sich den Test bis hierher durchgelesen hat und Teil 1 besitzt, wird noch keine schlagenden Argumente gefunden haben, sich den Nachfolger zuzulegen. Bis auf den Umstand, dass man in die Haut eines Untergebenen schlüpfen kann und Gefährte nutzen kann, bleibt vieles beim Alten. Der Turm kann wieder verschönert, Burgfrauen erobert und die Rüstung durch Gold und Minion-Opfer verbessert werden. Doch auch hier wurde ein bisschen verändert. So kann man die Baue der Kreaturen in vier Stufen verbessern, sodass eure Untergebenen von Natur aus stärker sind und nicht erst durch das Aufsammeln von hinterlassenen Waffen mächtiger werden. Zaubersprüche des Overlords, die im Kampf Minions stärken oder einfach nur Schaden bei dem Gegner anrichten, lassen sich durch Katalysatoren verbessern. Doch es gibt noch elementare Features, die die Triumph Studios eingebaut haben. So ist es jetzt möglich, seine Minions auf Tieren reiten zu lassen. Das sieht nicht nur hübsch ausm macht die Untergebenen nicht nur stärker, sondern hat auch einen spielerischen Mehrwert. Eure Braunen können z. B. auf Wölfen reiten, um kleine Abgründe zu überwinden oder gegnerische Schildformationen zu sprengen. Die Grünen dagegen nutzen Spinnen als fahrbaren Untersatz. Damit können sie an bestimmten Orten Wände hinauf laufen, um versteckte Schalter zu betätigen oder sonst unerreichbare Items einzusammeln. Das wichtigste und aus meiner Sicht beste Feature ist jedoch die Möglichkeit, gestorbene Minions, denen also selbst die Blauen nicht mehr helfen konnten, wiederzubeleben. Gegen eine bestimmte Anzahl von Minionenergie, die benötigt wird, um überhaupt Untergebene zu beschwören, kann man seine gefallenen Elitekämpfer wieder zurückholen. Niedlich: Die Wiederauferstandenen geben dem Sensenmann einen fetten Knutscher - jedoch nur beim ersten Mal lustig. Trotzdem, ich danke den Entwicklern für dieses Feature, denn so kann ich meine ultimative Armee aufbauen und muss nach einem besonders heftigen Bossfight wieder von vorne anfangen. Ebenfalls schön: Alle Minions tragen Namen, sodass man sich noch besser mit ihnen identifizieren kann ("Los Saul, mach sie fertig!")
Overlord II

Das Böse macht Fortschritte

Technisch hat Overlord 2 einen guten Schritt nach vorn gemacht. Die Engine ist zwar immer noch die gleiche, jedoch wurde sie ordentlich aufgepeppt. Es wurden zahlreiche Umgebungsdetails hinzugefügt und die Beleuchtung verbessert, dass das Spiel einen Charme ähnlich der "Fable II"-Welt ausstrahlt - nur ist diese Welt nicht so freundlich und erst recht nicht so leicht zu bewältigen. Der Sound ist wieder einmal erste Sahne, vor allem die Synchronstimme von Gnarl, aber auch die Töne eurer Minions. Ständig hört man sie rülpsen und rumpöbeln, während ein Grüner auf einer Spinne leise "Good Spidy"säuselt. Herrlich. Falls ihr etwas von Framerate-Einbrüchen auf der Xbox-Fassung gehört habt, wir haben davon noch nichts mitbekommen. Negative Erlebnisse diesbezüglich könnt ihr in den Kommentaren gerne loswerden.
Overlord II

Kommentare

seVn fiRe
  

Hmmm ich wei? nicht, ich wei? nicht... Overlord 1 fand ich recht gut, absolut nicht ?berragend, aber auch keinesfalls schlecht. Trotzdem hat mich das Spiel nicht so lange motiviert, um es durchzuspielen.
Teil 2 und bockschwer? Gef?llt mir schonmal garnicht, wenn man st?ndig stirbt und wieder und wieder eine gewisse Passage spielen muss...

Zitieren  • Melden
0
Ragism
  

Habs bis jetzt absolut nicht bereut, das Spiel gekauft zu haben. Bockschwer fand ichs bisher noch nicht, aber ich habe auch gerade erst die gr?nen Minions mir ergattert. Der erste Teil wurde schlie?lich auch zunehmend komplexer, je mehr unterschiedliche Viecher man mit sich herumf?hren konnte.
Aber bis jetzt ist das Spiel noch absolut geil :D

Zitieren  • Melden
0
peppo70
  

Huiiii, habs mir auch gerade geordert, bin mal gespannt, ob die NTSC Version wirklich multilingual ist. Ich fand schon den 1. Teil klasse, der schr?ge Humor sucht seinesgleichen ^^.

Zitieren  • Melden
0
mikekool
  

Ich fand die Demo absolut klasse. Steuerung h?tte einen Tick genauer sein k?nnen, aber vonFabel ist man es ja nicht anders gew?hnt. Der Humor ist genial und die Grafik sieht sch?n aus.

@GamePROII
Ich fand die Grafik weder von Overlord, noch von Sacred in irgendeiner Form Problematisch. Ich denke auch da gibts ein Problem mit dem Fernseher.

Zitieren  • Melden
0
Commandant Che
  

Der erste Teil war, soweit ich mich erinnere, das einzige Spiel, wessen Demoversion mir mehr Spass bereitet hat als die endg?ltige Vollversion.

Aus diesem und vor allem wegen den im Test erw?hnten M?ngel ist das Spiel h?chstens dann eine ?berlegung f?r mich wert, wenn auf absehbarer Zeit keine guten Spiele kommen und dieses Spiel zum Budgetpreis angeboten wird.

Zitieren  • Melden
0
jiro
  

genau! ... GENAU! und... genau!

xD

Zitieren  • Melden
0
Turkishflavor
  

@ GamePROll was f?r nen tv haste? son r?hrenm?ll? falls ja, kein wunder! ;)

Zitieren  • Melden
0
gelöscht
  

sch?nes video! ich kannte overlord 1 nicht und weiss nun worum es geht!

Zitieren  • Melden
0
.krüse
  

netter walkthrough. herr kaphan hat ?fters den gleichen geschmack wie ich :D doch diesmal liegen wir weit au?einander :D

halte von dem spiel ?berhaupt nichts, komandospiele gibt es schon l?nger, und das setting finde ich grausam. mir machts schon oft herzklopfen sich um den eigenen protagonisten zu k?mmern. jetzt noch um 20 kleine krakele, nein danke :)

Zitieren  • Melden
0
ArcaniaaGOTHICtale
  

Zu Saibot:
ja ich w?r auch daf?r, das es f?r jedes spiel wieder ein testvideo gibt!!
Hattet ihr nicht eigentlich schonmal das wort "AREAVISION-DAYLY" auf den lippen??
gut eine t?gliche AV ist vielleicht zu viel des guten, zumal ihr ja ausreichend News bringt!
Aber ich finde testvideos zu den einzelnen spielen w?ren schon zu machen!
k?nnt ja nochma dr?ber nachdenken

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...