Rhythm Paradise

Rhythmusspiele auf Nintendos DS sind keine Seltenheit, Elektroplankton und Elite Beat Agents zeigen, wie man die Features des Handhelds sinnvoll nutzen kann. Die Vorarbeit ist also geleistet, sodass „Rhythm Paradise“ das zuvor Geleistete nutzen und perfektionieren kann. In unserem Test verraten wir euch, ob es sich lohnt, als rhythmisch wippender Freak in der U-Bahn bestaunt zu werden, oder ob der Touchscreen „umsonst“ zerkratzt wird.


This is the Rhythm of the night ...

Um Rhythm Paradise spielen zu können, müsst ihr den DS(i), wie es bei Dr. Kawashimas Gehirn Jogging ebenfalls Usus ist, wie ein Buch halten. Linkshänder können auch hier wieder auf die Einstellung für "Minderheiten" zurückgreifen. Spielt ihr den Takt-Titel zum ersten Mal, wird der Startbildschirm zum Hindernis, denn hier müsst ihr eine Figur auf dem Touchscreen mit dem Stylus festhalten und nach oben "schnippen" - also den Stylus heftig nach oben wegschieben. Seid ihr zu langsam, oder habt nicht korrekt "geschnippt", dürft ihr die Prozedur so lange wiederholen, bis euch Rhythm Paradise zum eigentlichen Spielgeschehen vordringen lässt. Da man jedes Mal beim Starten von Nintendos Musikspiel den schnippischen Bildschirm überwinden muss, kann es einem dann doch ab und zu auf den Sack gehen - mir ging es jedenfalls so.
Rhythm Paradise

Rhythm is a Dancer ...

Jetzt reden wir die ganze Zeit von Minispielen, ihr aber habt keinen blassen Schimmer, was wir überhaupt damit meinen. In Rhythm Paradise gibt es, wie gesagt, 50 dieser kleinen Musikspiele, die euer Taktgefühl auf die Probe stellen. Das erste Spiel lässt euch Pflöcke in die Löcher von zwei Quadraten schießen, die sich auf einem Steg aufeinander zubewegen. In dem Moment, an dem sich die beiden Löcher überschneiden, müsst ihr den Pflock per Schnipp-Bewegung hineinschießen. Was auf dem Papier ziemlich nüchtern klingt, gestaltet sich im Spiel sehr spaßig, da sich alles auf dem Bildschirm passend zum Rhythmus der Musik bewegt. Theoretisch könntet ihr sämtliche Passagen auch nur nach Gehör spielen, aber die Visualisierung hilft dennoch, das Timing zu verbessern. Doch es wird nicht nur geschnippt, sondern auch getippt, etwa wenn Affen ein gesungenes Lied durch Klatschen bejubeln müssen oder über den Touchscreen gerieben, wenn zwei Echsen einen Balztanz ausführen. Wieder eine Variante ist das Gedrückthalten des Stylus, etwa wenn man in einer Girl-Group mittanzt und auf seinen Einsatz zum Posieren wartet. Lässt man den Stylus dann los, schwingt sich euer virtuelles Ich in die richtige Pose. Dies ist nur ein Auszug aus der großen Sammlung an Rhythmus-Spielen. Wir sparen es auch noch von zu fotografierenden Autos, singenden Osterinselfiguren (ziemlich schwer), Klöße essenden Freaks und abzuschießenden Asteroiden zu berichten. Alle haben eines gemeinsam: Achtet auf den Rhythmus, sonst habt ihr keine Chance. Nach jeder Session werdet ihr von Spiel bewertet, also ob ihr bestanden habt, durchgefallen seid, oder es gar perfekt gespielt habt. Sollte euch Letzteres gelingen, werden neue Bonusinhalte freigeschaltet und ihr verdient neue Medaillen, die ihr für andere Sorten von Minispielen ausgeben könnt.
Rhythm Paradise

Get Rhyhtm ...

Bis ihr aber überhaupt auf den Gedanken kommt, ein Minispiel auf "Perfekt" durchspielen zu können, wird einige Zeit vergehen, denn viele Rhythmusspiele sind sehr anspruchsvoll und bei fehlendem musikalischen Gespür nur schwierig zu meistern. Aber auch das Verstehen der Aufgabe ist nicht immer leicht, da die Übungsaufgaben zu den jeweiligen Spielen nicht immer auf Anhieb klar machen, was man überhaupt tun soll. Bestes Beispiel ist das "Affenspiel". Hier weiß man einfach nicht, in welchen Rhythmus man nun klatschen soll. Hier hilft nur langwieriges Ausprobieren.
Rhythm Paradise
Grafisch macht Rhythm Paradise überhaupt nichts her, was gut ist. Denn durch die minimalistische Darstellung wird das Gehirn nicht abgelenkt und kann sich voll und ganz auf den Rhythmus konzentrieren. Die Musik, logischerweise Hauptaugenmerk des Titels, besitzt zwar keine CD-Qualität, trotzdem reichen die treibenden Beats aus, dass ihr euren Kopf passend dazu wippen lasst (was beim Spielen ungemein hilfreich ist). Es gibt sogar eine Sprach- bzw. Gesangsausgabe und das sogar auf Deutsch. Die klingt aber, gelinde gesagt, unterdurchschnittlich, da die "Sprecher" scheinbar vollgekiffte Österreicher waren und die Sängerin die Tochter des Produzenten sein muss, die mit einer Strumpfmaske über den Kopf performte. Anders können wir uns die Soundfiles wie "Lala IRGENDWIE" oder das dumpfe "Hey du, dich meine ich" nicht erklären. Für kleine Kinder dürfte die Qualität aber ausreichen.

Kommentare

CeeKay
  

Rhythm Tengoku

http://www.youtube.com/watch?v=t0k45BRE4GM

Sieht f?r mich jetzt nicht unbedingt spa?iger aus, vorallem weil mich die GBA Soundausgabe ein wenig st?rt. Den DS kann mann an ne Anlage anschlie?en und immernoch "befriedigenden" Sound genie?en. Was bei Rhythm Paradise auch zu empfehlen ist.

Ich werde mich mal um nen Import k?mmern wenn es denn zu bezahlen ist. Solche Perlen muss man einfach Zuhause haben.

Zitieren  • Melden
0
Kurisu
  

Ja, mir hatte der GBA Teil damals auch besser gefallen.

Zitieren  • Melden
0
Kannu
  

Jo, google mal danach. Ist halt zu 90% nur mit einem Button spielbar und die Musik war auch besser (meine Meinung). Ist leider als eines der letzten GBA Spiele in Japan erschienen und daher nicht mehr hierzulande gekommen. Hat aber meiner Meinung nach sehr viel mehr Spa? gemacht als Gold, da es einfach intuitiver war.

Zitieren  • Melden
0
CeeKay
  

Was?!? Der Gesangspart in dem Spiel ist jawohl l?cherlich klein und kein Grund zur bem?ngelung. Selbst die Englishe Version war OK. Osu! Tatakae! Ouendan fand ich pers?nlich auch nicht besser als die Deutschen Elite Beats, beide Teile hatten ihren Charme. Die Deutsche Version des hier beschriebenen Spiels kenne ich nicht, meine ?u?erung bezieht sich also nur auf die US Version welche vollkommen Akzeptabel wenn niht sogar genial ist.

@Kannu: Ich lausche! Es gibt nen Vorg?nger von dem Game f?rn GBA? Ich muss mal google anschmei?en wenn du es mir nicht vorher verr?tst.

Zitieren  • Melden
0
Kurisu
  

Ich hab' damals die Japan-Version gespielt und sp?ter die US Version und der Gesang ging mir da schon derbe auf die Nerven.

http://img3.imagebanana.com/view/c18fujfw/Fuuuuuu.jpg

Das hab ich damals vor lauter Frust gemacht.

Will garnet wissen, wie gr?sslich das auf deutsch klingt =D

Zitieren  • Melden
0
Kannu
  

Ich mag das Konzept des DS Teils nicht. W?rde dem GBA Vorg?nger eine 9 geben, der DS Version eine 6 da das einfache Konzept durch eine nervige Touchscreen Steuerung ersetzt wurde mit multitap, Ziehen und schnellen Bewegungen :/

Zitieren  • Melden
0
CeeKay
  

Achso: "Iiiiiii suppose Hey"

Zitieren  • Melden
0
CeeKay
  

Ich hab mir das Game aus den Staaten bestellt... es ist einfach Grandios und seit langem ein Titel der mich an den DS zieht. Sogar GTA habe ich weniger gespielt und wieder verkauft.

Zitieren  • Melden
0
Doxy
  

ohoh, die Nachricht, dass es auf dem DSi ?fters mal abst?rzt, h?rt sich nicht gut an.
Hoffentlich mehrt sich das nicht und Nintendo hat sich da selber ein Ei gelegt.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...