Yakuza 3

Sega hat das Flehen der deutschen Yakuza-Anhänger erhört und bringt mit knapp einem Jahr Verspätung den dritten Teil der epischen Saga rund um den Charmebolzen Kazuma in die hiesigen Händlerregale. Immerhin: Bei Yakuza 2, dass noch für die Playstation 2 erschien, dauerte es fast zwei Jahre, bis sich der Titel bei uns blicken ließ. Richtig viel Mühe hat sich Sega bei der PAL-Anpassung aber nicht gegeben, wie unser Testbericht zeigt.

Kann man über die japanische Synchronisation noch hinwegsehen, ist es doch sehr schade, dass die Untertitel nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Zudem ist es ärgerlich, dass einige Inhalte der japanischen Fassung fehlen. Kann man diese Entscheidung bei einem japanischen Quiz, der sich mit der Geschichte des Landes auseinandersetzt, noch nachvollziehen, ist es unverständlich, warum Sega die sexy Hostessen wegrationalisierte. In den beiden Vorgängern waren die hübschen Mädels ja auch dabei. Doch wie sieht es mit dem Rest von Yakuza 3 aus? Kann der Titel auch ein Jahr nach seiner Veröffentlichung noch überzeugen?

Einmal Yakuza, immer Yakuza

Eines vorweg: Ohne Kenntnisse der Vorgänger sind die Geschehnisse in Yakuza 3 teils schwer nachzuvollziehen. Viele Querverweise, wiederkehrende Charaktere und die Beziehungen der Figuren untereinander machen Neulingen den Einstieg in die komplexe Yakuza-Saga nicht leicht. Zum Glück packte Sega jeweils eine Videozusammenfassung der beiden Vorgänger auf die Blu-ray. Damit versteht ihr zwar einige Zusammenhänge besser, das volle Potenzial entfaltet sich aber erst, wenn ihr Yakuza 1 und 2 durchgespielt habt.
Doch nun zu der Geschichte von Yakuza 3: Hauptcharakter Kazuma, der zum Tojo Klan gehört, hat seine gewalttätige Vergangenheit satt. Er will mit den Machenschaften der Yakuza nichts mehr am Hut haben und setzt sich auf der südlichen Insel Okinawa zu Ruhe. Dort führt er zusammen mit dem Mädel Hakuro, wegen dem sich die Yakuza-Bosse im Vorgänger gegenseitig ins Nirwana ballerten, das Waisenhaus Sunshine. Liebevoll kümmert sich Kazuma um seine Schützlinge. Doch wie heißt es so schön: "Einmal Yakuza, immer Yakuza". Als am selben Tag zwei seiner Freunde erschossen werden, holt ihn seine Vergangenheit ein und Kazuma begibt sich ein weiteres Mal in die Abgründe der japanischen Mafia-Clans. Die in 12 Kapitel unterteilte Geschichte lässt euch zu Anfang miterleben, wie Kazuma seinen Austritt aus der japanischen Mafia vorbereitet. Dabei erkundet ihr das aus den Vorgängern bekannte Kamurocho-Viertel in Tokio und macht gleich Bekanntschaft mit dem gelungenen Kampfsystem. Denn so liebevoll Kazuma mit den Waisenkindern umgeht, umso erbarmungsloser verhält er sich gegenüber seinen Widersachern.
Yakuza 3

Immer mitten in die Fresse

Die Spielmechanik von Yakuza 3 lässt sich am Besten als eine Mischung aus Shenmue und GTA beschreiben. Ihr schlendert durch die urbanen Gassen Tokios, genießt am Strand von Okinawa den Sonnenuntergang, plaudert mit Passanten, gönnt euch einen kleinen japanischen Snack, startet eines der zahlreichen Minispiele - doch dazu später mehr - oder folgt der epischen Geschichte rund um die Machenschaften der Yakuza. Um zwischen den Gebieten hin- und herzureisen, bevorzugt Kazuma die Straßenbahn oder lässt sich von einem Taxifahrer durch die Gegend chauffieren. Selbst Hand ans Steuer legen, dürft ihr nicht. Die einzelnen Gebiete sind zwar nicht sonderlich groß, dafür stimmt die Atmosphäre. Ihr unternehmt quasi einen virtuellen Trip durch den japanischen Alltag. Damit ihr trotzdem nicht den Überblick verliert, zeigt euch am linken unteren Bildschirmrand eine kleine Karte euer nächstes storyrelevantes Ziel. Während sich der Adventure-Part eher gemütlich spielt und stellenweise etwas altbacken anmutet - so gibt es bei normalen Unterhaltungen keine Sprachausgabe, sondern nur öde Textboxen - dreht Yakuza 3 bei den zahlreichen Schlägereien ordentlich auf. Per Zufallsprinzip werdet ihr von bösen Halunken auf der Straße zum Kampf aufgefordert. Dabei schaltet das Spiel ohne merkliche Ladezeiten in den Kampfscreen um. Je eine Taste ist mit Schlag, Griff, Ausweichmanöver und Sonderaktionen belegt. Sind die Gegner in der Übermacht - was sie eigentlich fast immer sind -greift ihr zu fiesen Hilfsmitteln. Schnappt euch einen Baseballschläger, umherstehende Schilder oder sogar Fahrräder und zeigt den bösen Jungs, wer das Sagen hat. Je mehr Treffer ihr landet, um so schneller lädt sich eure Heat-Anzeige auf. Ist diese voll, holt ihr zu einem besonders brutalen Schlag aus, der mit Nahaufnahmen zelebriert wird und nicht gerade mit dem Einsatz von Blut spart. Die USK-Einstufung ab 18 ist mehr als gerechtfertigt. Die Kämpfe spielen sich flott, sind gut inszeniert und machen auch nach Stunden immer noch Spaß. Habt ihr die Gangster erfolgreich vermöbelt, gibt es Erfahrungspunkte, mit denen ihr neue Attacken freischaltet oder eure Energieleiste erweitert. Neu hinzugekommen sind Quick Time Events, bei denen ihr euch heiße Verfolgungsjagden mit den Schurken liefert und die richtigen Tastenkombinationen drücken müsst. Shenmue lässt grüßen.
Yakuza 3

Abwechslung ist Trumpf

Neben der Geschichte könnt ihr in der Yakuza 3-Welt zahlreichen Nebentätigkeiten in Form von Minispielen und Subquests nachgehen. So helft ihr zum Beispiel einem Jungspund seine Herzensdame anzusprechen, erledigt kleine Botengänge oder kauft Hakuro Geschenke, um ihr eine Freude zu machen und so ihr Vertrauen zu euch zu steigern. Steht euch der Sinn nach Freizeitbeschäftigungen, könnt ich euch an insgesamt 16 Minispiele versuchen. Spielt eine Runde Billard oder Dart, schwingt den Schläger auf dem Golfplatz, erholt euch beim Angeln oder knackt den Highscore auf der Bowlingbahn. Endlich können auch die Geräte in den Zockerhallen gespielt werden. Neben einem UFO-Catcher-Automaten wartet ein kleiner vertikal Shooter auf euch. Schade ist allerdings, dass die Virtua Fighter 5-Automaten nicht gespielt werden können. Auch bei den Szenarien wird Abwechslung groß geschrieben. Die beiden Settings Tokio und Okinawa stellen einen herrlichen Kontrast zueinander dar. Während Tokio für Großstadt-Feeling sorgt, punktet Okinawa mit dem schicken Strandabschnitt und der Atmosphäre einer japanischen Kleinstadt. Grafisch gesehen merkt man dem Titel sein Alter aber deutlich an. So sind die Gebiete stellenweise etwas trist und die Texturen könnten ruhig detailliert sein. Besonders die Nebenfiguren sind stellenweise richtig hässlich und die Frisuren sehen wie Plastikperücken aus. Insgesamt wirkt die Grafik aber stimmig.
Yakuza 3

Ein zweischneidiges Schwert

Kommentare

DonMasakoni
  

die demo war entt?uschend.

Zitieren  • Melden
0
Maz
  

na wenn das so ist. Wills trotzdem spielen. :)

Zitieren  • Melden
0
eagel
  

@Maz soweit ich wei? sind diese inhalte ?berall rausgek?rzt, nicht weil sie "schlimm" sind, sondern weil sega zu faul zum ?bersetzen war und dachte das wir spieler die eh nicht wollen

Zitieren  • Melden
0
CallMeCayhan
  

Das Spiel ist totaler scheiss nach meiner meinung hatte es gott sei dank nur von der videothek ausgeliehen und das hat sogar 1.15? gekostet schade um das geld aber ich habe es mir zum Gl?ck nicht gekauft die story ansich ist schon gut aber grafik ist schrott es erweckt einen so billigen eindruck das ist unfassbar

Zitieren  • Melden
0
Maz
  

Fand den Vorg?nger auf der PS2 grenzgenial. Werd mir das Teil selbstverst?ndlich in den UK bestellen, billiger und ungeschnitten.

Zitieren  • Melden
0
  

was habt ihr gegen beschnittene spiele ich bin auch beschnitten und meiner freundin gef?llt das

0
Tony Soprano
  

Also die Demo fand ich total grottig. Noch nichtmal Sprachausgabe, und die Steuerung war echt nen Witz.

Zitieren  • Melden
0
Fagballs
  

Und was macht das Shenmue-Bild in dem kleinen Yakuza 3 Fenster oben rechts? :o
So ?hnlich sind sich die Spiele dann auch wieder nicht ;)

Zitieren  • Melden
0
Fenix Fontaine
  

Also nach all dem hier zu schlie?en, erinnert Yakuza 3 mehr als nur ein wenig an Shenmue (wie ja auch erw?hnt) - und das ist aus meiner Sicht klar ein Plus-Punkt.

Allerdings sind die ersten beiden Titel der Serie v?llig unbemerkt an mir vorbeigegangen, daher muss ich noch abw?gen, ob sich der Kauf auch f?r mich als "Unwissender" lohnt.

Zitieren  • Melden
0
toul81
  

eine 8 von 10 sollte doch f?r yakuza 3 doch eher eine ent?uschung sein

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte

31.07.17 18:07 Uhr

PlayStation Now - Streaming-Service könnte zukünftig Teil von PS Plus werden

Einen Hinweis darauf könnten die gestiegenen Preise von PS Plus sein. 

31.07.17 18:07 Uhr

Limited Run Games - Publisher legt Switch-Support auf Eis, fühlt sich von Nintendo vernachlässigt

Nintendo hat "keine Zeit" für kleinere Studios, heißt es. 

31.07.17 17:07 Uhr

Dunkirk - Kriegsfilm ohne Krieg (Video-Special)

Kritiken und User-Bewertungen überschlagen sich beim neuen Nolan-Film, aber er ist mehr als »nur« ein weiterer Kriegsfilm. »Dunkirk« ist eine völlig neue Form...