The Elder Scrolls V: Skyrim

Plattform: (PC, PS3, XBox 360)
Release: 11. November 2011

User-Wertung:

AreaGames Hands-On: The Elder Scrolls V: Skyrim

Jetzt wo Oskar weiß, dass man Skyrim in rund zwei Stunden durchspielen kann, ärgert er sich ein wenig. Hatte er doch genau drei Stunden Zeit, um an der Xbox 360-Version des fünften "The Elder Scrolls"-Teils Hand anzulegen. Stattdessen verlor er sich in den Weiten der nördlichsten Provinz Tamriels, die dem Spiel seinen Namen gibt, und liefert einen ersten Bericht.

Rund 200 Jahre sind seit den Geschehnissen in Cyrodiil vergangen. Der neue Handlungsort ist die Himmelsrand Provinz, welche sich gerade im Umbruch befindet, denn der Großkönig wurde ermordet. Neue Bündnisse werden geknüpft, um Anspruch auf den Thron zu erheben - doch abseits der polititschen Manöver erhebt sich eine alte Macht: Die Drachen kehren zurück nach Tamriel. Die Zukunft des Kontinents ist ungewiss und die Bewohner legen all ihre Hoffnungen in die Prohezeihung, die besagt, dass der Held genannt "Dovahkiin" (Drachenblut) erscheint. Denn er ist der Einzige, der gegen die Drachen bestehen kann.
Und damit der Held rechtzeitig erscheint, muss er erst einmal gebacken werden. Wie in der "The Elder Scrolls"-Reihe üblich, dürft ihr zu Beginn in gewohnter Qualität euren Charakter-Editor-Fetisch ausleben und von der Haarfarbe über die Körperbreite bis hin zur Augenform das optische Erscheinungsbild eures Drachenblut-Helden bestimmen. Zuvor sucht ihr euch eine der zehn unterschiedlichen Rassen aus, darunter Mensch, Elf, Echsen- oder Katzenwesen. Ist man mit seinen Einstellungen zufrieden schließt sich der Editor und die Welt von Skyrim öffnet sich. Sofort entfaltet sich der tief verankerte Erkundungsdrang, den jeder "The Elder Scrolls"-Fan in sich trägt. Durch die enorme Weitsicht erkennt man schon jetzt in der Ferne die schneebedeckten Bergspitzen und der Trieb die Gebiete zu bereisen wächst. Die detaillierte Welt, die sich um euren Charakter erstreckt, sieht wirklich schön aus und motiviert dazu jeden Winkel der Provinz zu erkunden. Die Grafik hat, ausgehend von Oblivion, noch einmal einen markanten Sprung gemacht und wirkt dabei wieder etwas düsterer und kerniger. Untermalt wird die Atmosphäre durch den wunderschönen Soundtrack, den man mit seinen anmutigen Klängen sofort der Elder-Scrolls Reihe zuordnen kann, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist. - Ich mache mich auf den Weg und folge abseits des Weges einem Fluss, der sich neben dem Gebirge entlangschlängelte und direkt in das erste Dorf namens Riverwood führt.
AreaGames Hands-On: The Elder Scrolls V: SkyrimDort angekommen, führt man erste Gespräche mit menschlichen NPCs, die auch untereinander lebendig kommunizieren und Streitgespräche oder Diskussionen führen. Der örtliche Händler hält auch gleich den ersten Auftrag bereit: Eine goldene Kralle ist ihm abhandengekommen, die wurde angeblich gestohlen und befindet sich in einer Höhle hoch in den verschneiten Bergen. Im Gespräch fällt auf, dass Bethesda an der Mimik der Tamriel-Bewohner gearbeitet hat und lässt sie durch flüssigere Animationen glaubwürdiger wirken. Neben der überarbeiteten Mimik bedienen sie sich eines weiteren cleveren Tricks, indem sie nicht mehr aufdringlich nah an das Gesicht heranzoomen, sondern den Charakter in der Halbtotalen zeigen, das heißt man sieht die Figur von der Hüfte aufwärts. Da die Testversion in englischer Sprache war, lässt sich nichts zu der deutschen Synchronisation beziehungsweise der Übersetzung sagen.
Mit dem Auftrag in der Tasche geht es zum ersten Dungeon. Auf dem Weg dorthin werde ich von Banditen in einen Kampf verwickelt. Ein Kritikpunkt beim Kampfsystem der Vorgänger-Titel war das fehlende Treffer-Feeback, durch das man nicht so recht das Gefühl bekam, den Gegnern wirklich Schaden zuzufügen. In Skyrim entfernt sich Bethesda von diesem System, kann sich aber nicht ganz davon trennen. Platziert man beim Gegner einen Treffer ohne dass er decken kann - hat man immer noch das Gefühl eher durch die Luft als auf einen Gegner zu schlagen. Trefft ihr mit der Waffe aber auf die Deckung des Gegners, taumelt ihr zurück. Das gilt natürlich auch umgekehrt. Zusätzlich hat Bethesda noch derbe Finisher eingebaut, bei denen der Charakter aus der Third-Person Perspektive gezeigt wird und seine Waffe tief in den Körper des Feindes rammt. Das Kampfsystem fühlt sich etwas besser an, hat in seiner Gänze aber noch nicht die nächste Stufe erreicht. Eine weitere Neuerung gibt es auch bei der Magie, denn die kann man jetzt mit beiden Händen wirken lassen und sogar kombinieren. (mehr...)
AreaGames Hands-On: The Elder Scrolls V: Skyrim

Kommentare

BySu
  

Wenn das kommt ist meine Freizeit auf jeden Fall komplett verplant - ich freu mich drauf, überhaupt keine sozialen Kontakte mehr zu pflegen ;-)

Zitieren  • Melden
0
zig
  

und natürlich kommts genau wie der vorgänger zeitgleich mit zelda raus... :/ ich glaub ich spiel erst in ruhe zelda und nehm mir dann das gepatchte skyrim vor... :)

Zitieren  • Melden
0
Kohlenstoff
  

Man kann auch mit dem PC auf der Couch spielen...sieht um WELTEN besser aus als auf diesen alten Gurken die sich Konsolen nennen...ich mag meine PS3 und XBox360...aber die Dinger sind absolutet veraltet...solang noch keine Last Guardian erschienen ist sind die Dinger zu nichts zu gebrauchen außer dumme Grafikvergleiche...und es ist nunmal inzwischen soweit dass die Konsolen nurnoch Steinzeittechnik haben die man sich nicht ins Wohnzimmer stellen sollte...außer man steht auf alten Schrott.

Zitieren  • Melden
0
MAC DALTON
  

@Jacuzzi

Danke für die Info.

@MarcelloMachete
So wird dein PC zur Konsole :)

Zitieren  • Melden
0
MarcelloMachete
  

@ freestyle
Ich kann die ganze Aufregung bzgl. "Wo sieht Skyrim besser aus? PC, Xbox, PS3?" auch nicht ganz verstehen. Klar, die Möglichkeiten auf einem neuwertigen PC sind natürlich vielfältiger als auf Konsolen bei denen die Hardware schon ein paar Jahre älter ist. Dafür haben Konsolen für viele Menschen Vorteile die ihnen der PC nicht bieten kann.
Ich habe eine Xbox sowie eine PS3, ich werd mir Skyrim aber trotzdem für den PC holen. Nicht wegen der Grafik (bei der ich denke dass sie sicher nicht viel besser aussieht als auf Konsolen) sondern wegen den Mods die später nachkommen.
freestyle: "Mir kommt auserdem mein Abendessen hoch, wenn ich daran denke 200-300 Stunden in kürzester Frist an einem Tisch, auf einem Stuhl, in einen kleineren Bildschirm starrend, Skyrim zu spielen. Wiederlich..." Kann ich nicht nachvollziehen. Ich hab meinen PC per HDMI Kabel an meinen 50" Plasma und mit einer externen Soundkarte an die Surrround Anlage angeschlossen. Da ich ein alter Konsolenspieler bin spiele ich auch auf PC mit dem Xbox360 Controller, auch Shooter.
Jaja ich weiß, die eingefleischten PC Spieler werden jetzt die Hände über den Köpfen zusammenschlagen, aber mit Maus und Tastatur zocken ist einfach nicht Meins. Von daher ergibt sich für mich kein Komfortunterschied zwischen Konsole und PC.
So oder so, ich zocke von der Couch aus, basta! :-)
Ich glaube hier muss ein Umdenken stattfinden. Die alten Zeiten wo man im kleinen kalten Nebenzimmer vor einem 15" Zoll CRT Monitor sein PC-Nerd Dasein fristete sind vorbei! ;-)

Zitieren  • Melden
0
Der Ralle
  

Haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen, haben wollen.
;)

Zitieren  • Melden
0
Kritiker
  

Vielen Dank für die Preview - und gut zu wissen das ich die Woche vom 14.-18.11.11 Urlaub genommen habe. :-)
Vorher noch schnell einen Großeinkauf an tauglichen Lebensmitteln und Getränken erledigen...und schon steht einer Woche Spielvergnügen in Skyrim nichts mehr im Wege!

Zitieren  • Melden
0
truespin
  

trotzdem würde mich interessieren ob man schon was zu den systemanforderungen an den pc sagen kann?
ist noch nichts gesagt worden oder?

Zitieren  • Melden
0
Kampfwurst2
  

@Freestyle
Amen! Lang lebe das Spielen auf der Couch.

Zitieren  • Melden
0
Freestyle27
  

Denk an Daniels weisen Worte..."Holt euch doch für 100 *hahmpf* Euro ne Xbox, oder für 200 so und so viel eine Playstation und dann könnt ihr auch Assassinscreed spielen und habt diese Probleme nicht." Also ich kann ja nichts gegen deine Aussage sagen, ob etwas "absolut scheiße" aussieht oder nicht ist relativ. Aber mir ist jetzt nicht bewusst, dass es einen üblen Unterschied machen wird. Dass PC einen Zacken besser aussieht ist doch standart, aber so krass wird es nicht sein. Das was bis jetzt gezeigt wurde finde ich sehr attraktiv... da wir schon von Grafik bei Bethesdaspielen sprechen. Sei ehrlich, hast du dich beim Spielen von Fallout wenigstens einmal geärgertt über die Grafik? Mich hat sie nämlich nicht gestört. Mir kommt auserdem mein Abendessen hoch, wenn ich daran denke 200-300 Stunden in kürzester Frist an einem Tisch, auf einem Stuhl, in einen kleineren Bildschirm starrend, Skyrim zu spielen. Wiederlich...

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu The Elder Scrolls V: Skyrim

16.01.17 07:53 Uhr

The Elder Scrolls V: Skyrim

Erster Skyrim: Special Edition Grafikvergleich zwischen Switch und PC zeigt verbesserte Optik

Mit der Bestätigung des Switch-Lineups, das auch Skyrim: Special Edition beinhaltet, können wir auch einen ersten Grafikvergleich ziehen. 

13.01.17 05:53 Uhr

The Elder Scrolls V: Skyrim

Jap, Skyrim Special Edition erscheint auch für Nintendo Switch

Okay, das ist jetzt keine wirkliche Überraschung. Aber immerhin eine handfeste Bestätigung. 

31.12.16 21:31 Uhr

The Elder Scrolls V: Skyrim

The Elder Scrolls VI kann gar nicht 2017 erscheinen da es sich noch nicht mal in Entwicklung befindet

Erst kürzlich machte sich Bethesda Vize-Präsident Pete Hines über Michael Pachters Prognose lustig, das The Elder Scrolls VI 2017 erscheinen wird...