The Last of Us

Plattform: (PS3, PS4)
Release: 14. Juni 2013

User-Wertung:

Im Test: The Last of Us

Tja, da haben wir es also, Naughty Dogs Abschlussstreich - The Last of Us. An allen Ecken und Enden räumt der Titel derzeit Wertungen ab, die schon einmal so leicht vermuten lassen, dass sich das Ding den Prüfstempel als ziemlich dufter Titel redlich verdient hat. Aber halt!...da hat offensichtlich jemand die Rechnung ohne uns gemacht! Also gucken 'wa mal, obs das versprochene Meisterwerk geworden ist, oder ob wir am Ende eher mit einer Hipsterwertung á la “joa, kann man als Fan schon mal ausleihen“ dastehen. Na dann, ab dafür – Spoilerfrei!

Ja, richtig gehört, Spoilerfrei. Auf dem Voigt'erschen AreaGames. Denn, bevor ihr jetzt die virtuelle Gasmaske aufsetzt, um ja keine Spore zuviel abzubekommen , lasst mich mal kurz den Reiseplan erläutern:

Auf den ersten Seiten versuche ich diese kleine Pilzinfektion, aka SPOILER, ALTER!!11einseinseinself, so gut, wie es eben geht, zu vermeiden. Ein paar grundsätzliche Worte zur Story, ein paar mehr übers Gameplay, meine Meinung zwischenrein gerieben und hier und da n Funken schlechte Wortspiele. Ihr kennt das ja. Ich versuche wirklich, euch da nichts vorwegzunehmen - aber solltet ihr zu den Waldmeistern gehören, die schon einen Herzkollaps bekommen, wenn man nur einen Pilz zuviel pflückt, lest euch am besten nur das wunderschöne Fazit durch, schiebt euch die Wertung rein und zockt das Ding. Danach könnt ihr genußvoll auf die letzte Spoilerseite springen, auf der ich mir noch ein paar Sachen zur Geschichte von der Seele raspeln muss. Okay, genug Worte zum Sonntag, legen 'wa los.

Also, ganz klassisch angefangen - worum geht es grundsätzlich in The Last of Us? Auch hier, ganz klassisch - die Apokalypse. Ja, das klingt jetzt spontan nicht sonderlich originell, wurden wir ja in letzter Zeit geradezu zuapokalypsiert mit diversen Untergangsszenarien der Menschheit - aber zum einen geht es Naughty Dog niemals darum, die Innovations- und Twistgranate in The Last of Us zu zünden und zum anderen finde ich die Prämisse, mit der die Welt hier untergeht, dennoch ziemlich nett. Für das Spielchen haben sich die Jungens nämlich bei der Natur bedient - Inspirationshalter für allerlei abgefahrenen Quatsch - und sich einfach einen real existierenden Pilz zur Hand genommen, der bei uns zwar nur wehrlose Ameisen in ferngesteuerte Sporengeflechte verwandelt, in The Last of Us jedoch auch auf die höheren Glieder der Nahrungskette zugreift. Wie gesagt, das ist alles nichts, was jetzt euer Hirn in Beschlag nehmen dürfte, aber mir gefällt so eine kleine Anekdote um einiges besser, als "Yo, Zombies ziehen zur Zeit, baut die ein - Grund egal, die Idioten fressens schon".

Wie dem auch sei - wie sich das eben für ein ordentliches Ende der Welt gehört, geht nun abermals die vom Pilz befallene Menschheit durch ihre eigenen Zombies..verzeihung, Infizierten, zu Grunde. Überall rosten die Autos, zerfallen die Häuser, öffnen sich die Vaults und so weiter. Ihr merkt schon, ich halt den Spaß hier ziemlich oberflächlich - wer mehr will, findets halt auf der anderen Seite des guten Willens. Da es, für gewöhnlich, kein Time-Out für die Apokalypse gibt, läuft das Ding immer weiter - 20 Jahre um genau zu sein. Hier finden wir uns jetzt als der texanische Schmuggler Joel Nachnameegal wieder, der sich in einer, von Infizierten und von Militär kontrollierten Welt mit Pillen-, Medikamenten- und Waffenschmuggel über dem Wasser hält. Zwar geht es uns, bärtiger Schmuggler der wir sind, den Umständen entsprechend ziemlich gut, aber NATÜRLICH kommt der Zeitpunkt, an dem alles (...aufgrund einer Frau...) schief läuft und das Abenteuer seinen unweigerlichen Lauf nimmt.


Dieses ätzende Wetter.

Dieses ätzende Wetter.

Jetzt gibt es da draußen vielleicht den ein oder anderen Kollegen in der Branche, der euch erzählen will, dass der ganze Spaß weniger Arthouse, sondern vielmehr knallhartes Hollywood-Actionkino ist - im Bezug auf die Story...und jaaaa, zum Teil kann ich den Leuten auch beipflichten, zum Teil muss ich dem Gequatsche aber mal den Riegel vorschieben. Ja, die grundsätzliche Geschichte ist vielleicht nicht der Ursprung der Kreativität - aber darum geht es, wie gesagt, auch niemals. Es geht darum, wie das Teil erzählt wird. Um die Dialoge und die..ja, vor allem die grandiosen Charaktere - von denen ich euch leider nicht wahnsinnig viel verraten kann, ohne dass ich euer Spoilerjungfernhäutchen tangiere. Dennoch, lasst euch sagen: Naughty Dog zieht wirklich alle Register, um für mich, im Punkto Geschichte, ganz weit oben in dieser Generation mitzuspielen. Wenn schon unbedingt Vergleiche mit Hollywood-Apokalypsen fallen müssen, dann doch bitte Streifen wie The Road. Ja, The Road. Guckt es. Oder besser noch: lest es.

Kommentare

ps3hero
  

@stalkingwolf:
"Heißt für mich. PS3 Controller für Kinderhände." für dich, jo aber ich ziehe den PS3 controller vor und ich bin 2m und habe dementsprechend große hände. wie gesagt, das die sticks bei dem 360 controller versetzt sind ist mir ein rätsel und warum das "natürlich" sein soll ebenfalls da ja beide arme gleich lang und beide hände im normalfall gleich groß und im gleichen abstand und winkel stehen. aber ich will jetzt auch keinem absprechen das es ihm besser gefällt mit dem 360 controller, es ist halt geschmackssache, nur die argumentationen treiben teilweise seltsame blüten, von wegen "kinder-controller" :D
naja kann mir ja auch latte sein die xbox one ist eh erstmal ein recht fragwürdiges produkt und ich bezweifle das ich mir das ding holen werden, da mir schon auf der 360 kein exclusive einfällt das ich auch nur ansatzweise vermisse ... von überwachung, "always on" und gebrauchtspielsperre mal ganz abgesehen ...

Zitieren  • Melden
1
CoupeFX2
  

Habe das Game Gestern Abend auf Normal beendet, dann noch ein paar Runden MP eingelegt und nun schon wieder die Kampagne neu gestartet.
Diesmal auf Schwierigkeit "Überlebender" ist das schon ein ganz anderes Level ;-) .
Das Game macht jedenfalls riesen Laune. Selten ein Spiel gehabt das ich so gerne begonnen habe ein zweites mal durchzuzocken.

Zitieren  • Melden
0
Robot7
  

Ich liebe es.
Uncharted war schon immer großartig, mir persönlich aber zu viel Action. The Last of Us nimmt sich unfassbar viel Zeit um Atmosphäre aufzubauen. Wirklich wunderbar. Nach drei Stunden konnte ich heute aber nicht mehr. Sich den Zombies zu stellen ist emotional anstrengend, vor allem wenn man nicht kämpft.

Zitieren  • Melden
0
CoupeFX2
  

Stehe nach gut 5 Stunden Spielzeit bei 38% und bin hellauf begeistert. Lese hier wirklich jeden Zettel der irgendwo rumliegt und sauge jeden Part der Unterhaltungen gebannt auf.
Großes Kino!

Zitieren  • Melden
0
swagi666
  

Habe gestern nicht widerstehen können und doch angefangen.
Nach ca. 2 Stunden bin ich gefühlt noch immer nicht am Ende des Tutorials angekommen, dennoch emotional mehrfach aus der Bahn geworfen worden und eines...
...ja, es ist richtig geil, dass der Schwierigkeitsgrad auch auf normal ziemlich hoch ist. Ohne Tess und die MedKits wär ich verloren ;-)

Zitieren  • Melden
0
Mr_Anderson
  

Bin bei 33% und kann sagen, dass ich selten solch ein Meisterwerk gezockt hab.

Zitieren  • Melden
0
Stalkingwolf
  

@ps3hero
also beide Hände gleich kurz?
Weil bei mir liegen die Daumen direkt auf dem linken Stick und den rechten Buttons.
Bei dem PS3 Controller, muss ich Daumen anwinkeln und das nervt nach einiger Zeit.
Sprich es liegt an der Größe der Hände. Ich bin eigentlich nicht groß mit 1,78 und hab normale Hände.Als ich den Controller in der Hand meiner 12 jährigen Tochter gesehen habe, da war er wirklich viel zu groß für und der PS3 Controller hat gepasst. Meine Tochter hat auch lieber auf der PS3 gespielt.
Heißt für mich. PS3 Controller für Kinderhände.

Zitieren  • Melden
0
gelöscht
  

Hat jemand Details was es mit dem Season Pass DLC auf sich hat? Ist die Geschichte abgeschlossen, oder gibt es ein offenes Ende, dass man sich erst zusammenkaufen muß?

Zitieren  • Melden
0
swagi666
  

Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich das Artbook und das Comic SAUGEIL finde.
Bin voll heiss darauf, die Blu einzuwerfen...aber ich will halt nicht nach 2 Stunden schon ausmachen, wenn es wirklich so geil ist wie alle sagen.

Zitieren  • Melden
0
Timeo
  

Ich bin glaube ich etwa in der mitte des Spieles........und kann dem testergebmiss bis jetzt zustimmen.Das ist NDs Meisterstück und jetzt schon eines der besten spiele der current gen!

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video
  

weitere Berichte zu The Last of Us

12.12.16 19:35 Uhr

The Last of Us

The Last of Us PS4 Pro-Patch verbessert Framerate aber macht Aliasing sichtbarer

The Last of Us erhielt kürzlich einen Patch, der die Features der PS4 Pro unterstützt - und DigitalFoundry hats getestet. 

05.12.16 23:55 Uhr

The Last of Us

Westworld-Autor schreibt bei The Last of Us Part 2 mit

Westworld ist eine TV-Serie, die sich aktuell doch ganz schön großer Beliebtheit freut. 

05.12.16 12:21 Uhr

The Last of Us

Sony bestätigt: Bruce Straley führt bei The Last of Us Part 2 keine Regie

Bei The Last of Us war Bruce Straley noch der Co-Director - bei The Last of Us Part 2 ist er nicht involviert. 

Autor:

Datum:

13.06.2013, 12:25 Uhr

Liken:

Inhaltsverzeichnis