Transformers 3

Plattform: (PS3, XBox 360)
Release: 24. Juni 2011

User-Wertung:

Transformers 3

Dicke Roboter-Aliens, die sich ordentlich auf die Metall-Gusche hauen sind die perfekte Grundlage für ein gelungenes Action-Spektakel. Activision kündigte den neuen Transformers-Titel als Blockbuster-Spiel zum Film an. Wenn Blockbuster-Spiel "Durchschnitt" bedeutet, dann stimmt das in diesem Fall sogar.

Transformers 3 ist das Lizenzspiel zum neuen Film und schließt die Story-Lücke zwischen dem zweiten und dritten Transformers-Teil. Die menschenfreundlichen Autobots jagen die letzten Decepticons, von denen sich einige immer noch auf der Erde befinden, um die Menschheit zu unterjochen. Doch die Autobots haben erkannt, dass wir diesen Krieg nicht wollten und sind bereit sich für uns einzustezen.
Das Spiel gliedert sich in sieben Kapitel mit unterschiedlichen Settings. Die meisten sehen unbelebt aus und erzeugen den Eindruck einer eindimensionalen Kulisse ohne Charakter. Dazu kommen die chronischen "Unreal Engine"-Krankheiten, die ich in dieser Form auch noch nicht erleben durfte. Während man sich mit Ironhide durch das zerstörte Detroit bewegt werden die gesamten Texturen alle zwei Meter nachgeladen. Außerdem wechseln sie an bestimmten Stellen sekündlich zwischen hell und dunkel. Eine Ausnahme bildet der schicke Dschungel im 3. Kapitel:Hier bekommt ihr einen atmosphärischen Anblick eines Tempels geboten, der im morgentlichen Nebel des Dschungels liegt. Total abgefahren war ein Höhlendurchgang, der jedem Naturgesetz trotzte. Klar, Transformer gibt es auch nicht in der Wirklichkeit - aber sie bewegen sich in unserer Welt und die unterliegt sehr wohl physikalischen Gesetzen. Um dieses Naturwunder kurz zu erklären: Ihr betretet einen Höhleneingang bei Nacht. Erreicht ihr nach vielleicht 50 Metern deren Ende, geht bereits die Sonne auf. Gut, es gibt durchaus Gebiete auf unserem Erdball wo schnelle Tag- und Nachtwechsel stattfinden - aber - wenn ich den Weg durch den Tunnel wieder zurückgehe, ist es erneut Nacht. Die Hölle für Schichtarbeiter.
Transformers 3Kommen wir zu den wahren Helden des Spiels, den Transformern. Die sehen wirklich ganz cool aus und machen einen ordentlichen Eindruck. Doch es gibt hier ein Problem, das mir schwer (und "schwer" ist hier das Zauberwort) zu schaffen machte. Die Transformers besitzen weder ein gefühltes noch optisches Gewicht. In den Filmen gibt der Beton unter ihren kolossalen Schenkeln nach und zerberstet in alle Richtungen. Im Game scheinen diese Gesetze nicht zu gelten. Außerdem ist die gesamte Umgebung unzerstörbar, außer an den Stellen, wo die Entwickler es vorgesehen haben. Das führte zu einem merkwürdigen Erlebnis zu Beginn des Spiels. - Ihr merkt schon, dieses Spiel ist mit Kuriositäten durchsetzt. - Als ich auf das erste Tor zustürme, dass sich zwischen mir und meinem Ziel befindet, möchte ich es einfach zerschießen. Man spielt einen Transformer, der dicke Wummen hat und dafür bekannt ist, dass er locker flockig seine Umgebung zerlegt. Stattdessen muss man springen, denn dieses Tor ist unzerstörbar. Das ist erst einmal nicht so wild, doch im nächsten Moment versperrt wieder ein Tor den Weg, das sich in keinster Weise vom vorherigen unterscheidet. Was denkt ihr ist nun bei diesem Tor die Aufgabe? Genau: Das Ding wegballern! Aber Fans wird das nicht stören, denn sie dürfen ihre geliebten Autobots mit einer gelungenen Steuerung durch das Spiel lenken. Dabei wechselt ihr in jedem Kapitel den Charakter und übernehmt sogar die Decepticons. Aber möchte jemand als Megatron den gutherzigen Optimus Prime zerstören? Andersherum wäre das doch viel passender, oder? Jeder Transformer hat unterschiedliche Waffen und Spezial-Fähigkeiten. So könnt ihr mit Mirage in den Unsichtbarkeits-Modus wechseln oder mit Soundwave einen Ultraschall aussenden - der dient aber nicht der Vorsorgeuntersuchung für schwangere Transformer-Muttis, sondern um Gegener zu attackieren. Das klingt allerdings facettenreicher als es sich spielt, denn jede Mission fühlt sich gleich an. Ihr lauft vom Level-Anfang zum Level-Ende und tötet alle feindlichen Transformer, die anscheinend einer Klonarmee angehören, denn sie gleichen sich wie ein Roboter-Ei dem anderen.
Transformers 3

Kommentare

Creed Diskens
  

@schönlingkohlenstoffpit
stimmt das - warst ja zum ersten mal lustig
ich dachte du bist selber ein kiddie salasar :) anhand deiner aussagen. aber kann mich auch täuschen.

Zitieren  • Melden
0
sunnywusch
  

hach leuts.....die wertung ist doch neutral gehalten. fans können doch wie immer noch den ein oder anderen punkt dazu addieren.

Zitieren  • Melden
0
pommesUNDwurst
  

Salasar...
Wenn dein Gehirn nicht überwiegend aus Kohlenstoff besteht, würde ich mir an deiner Stelle durchaus Sorgen machen. Denn bei mir und jedem anderen Menschen ist es durchaus der Fall...
Obwohl... das würde wiederrum einiges erklären ;)

Zitieren  • Melden
0
salasar
  

Muahaha Kohlenstoff die witz nudel. Mann ey Mario Barth is nix gegen dich... Bestät dein Hirn eventuell einzig aus Kohlenstoff? Anders kann ich mir soviel wortwitz nicht erklären.

Zitieren  • Melden
0
camora
  

Geht lieber in den Film, der ist großartig!

Zitieren  • Melden
0
Kohlenstoff
  

Ein kleiner Insider..Salasar besitzt alle Lizenz-Spiele..von Iron Man zu Avatar bis Thor..alles vertreten! ^o^

Zitieren  • Melden
0
dormitzer
  

@salsar:
wirst wohl recht haben. sad but true.

Zitieren  • Melden
0
salasar
  

Kampf um Cybertron war / ist doch gant ordentlich! Hab gehofft das zukünftige Titel wenigstens diesen standard halten :-(
@dormitzer
Ich glaub du würdest dich wundern wieviele Lizens Games verkauft werden! Die leute mit ahnung (also die Gamer) sind nun mal nicht die Hauptabnehmer für diese sorte spiele. Das sind die Kiddies die den Film gesehen haben und jetzt unbedingt das Game dazu für ihren DS haben wollen! Schade nur für die Gamer die diese Franchises vielleicht auch mögen. Die gehen meistens leer aus.

Zitieren  • Melden
0
dormitzer
  

ich möchte einmal gerne wissen wie viele spiele sie von den vorgängern verkauft haben. solche spiele können sich doch nicht gut verkaufen, denn jeder gamer weiß doch, dass spiele zu filmen meistens dreck sind.
also normalerweise dürften sich solche spiele nicht gut verkaufen und es dürfte somit keine nachfolger geben. aber wahrscheinlich sind solche spiele so kostengünstig zu programmieren, dass es sich schon wieder lohnt.
mein geld erhalten sie auf alle fälle auch beim 3. versuch nicht.

Zitieren  • Melden
0
Pairikas
  

Die Transformers haben so viel Potenzial als Videospielumsetzung... Soooo viel... Scheint die Entwickler allerdings nicht zu interessieren. Warum auch immer.

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video