Venetica

Plattform: keine Angabe
Release: keine Angabe

User-Wertung:

Venetica

Euch nervt das Sommerloch? Wenn wenige neue Titel verfügbar sind, sollten diese dafür umso umfangreicher sein. Rollenspiele erfüllen seit jeher diesen Anspruch. Wie gut, das bereits am 4. September ein weiterer deutscher Genre-Vertreter erscheint, um euch den letzten Sommermonat zu versüßen, sollte das unbeständige Wetter doch mal wieder mit Regen aufwarten. In unserer Vorschau verraten wir, ob ihr euch auf Venetica freuen dürft.

In den Nicht lustig-Cartoons von Joscha Sauer hat der Tod hin und wieder mit ganz alltäglichen Problemen zu tun: Die richtige Farbe des Umhangs, Vergesslichkeit, verliebte Lemminge oder wiederbelebte Patienten. Der Tod in Venetica hat allerdings noch viel essentiellere Sorgen. Ihm droht nämlich ... der Tod ... durch Mord! Scarlett, die Tochter des Sensenmanns und Heldin des Rollenspielerstlings der Adventure-Profis von Deck 13 hängt aber an ihrem Papi und setzt alles daran das Unglück zu verhindern.

„Stimmige“ Spielwelt

Venetica erzählt seine Geschichte um eine finstere Verschwörung im Jahre 1538 in zahlreichen Zwischensequenzen und Dialogen in Spielgrafik, die, wie in den bisherigen Werken von Dreck 13, Jack Keane oder der Ankh-Trilogie, mit bekannten Sprechern professionell vertont werden. Darunter sind die Stimmen von Johnny Depp, Natalie Portman, Al Pacino, Daniel Craig oder Liv Tyler. Trotz der düsteren Handlung setzen die Entwickler auf einen dezent comicartigen Look, der auf den bisherigen Screenshots einen fantastischen Eindruck hinterlässt. Gewaltige, detail- und abwechlungsreiche Kulissen und prächtige Farben lassen auf ein optisch berauschendes Spiel hoffen. Wie auch die Gothic-Serie, will Venetica mit einer lebendigen und interessanten Spielwelt punkten. Jede Tür im Spiel soll betretbar sein. Ist sie verschlossen, lässt sie sich durch Schlossknacken öffnen oder gibt auch mal erst nach einem zünftigen Hammerschlag den Weg frei. Lampen müssen regelmäßig mit Öl versorgt werden, damit sie nicht erlöschen. Legt Scarlett längere Wege, etwa auf ein hohes Gebäude zurück, lassen sich dort oft Abkürzungen für den Rückweg, wie Leitern oder Aufzüge aktivieren. In Venedig, dem titelgebenden Haupthandlungsort, könnt ihr szenariogetreu auf Gondeln zwischen verschiedenen Punkten pendeln. Dadurch sollen ewige Laufwege vermieden werden. Auf großartige Hüpfpassagen will Deck 13 ebenfalls verzichten. Das Augenmerk des Spiels liegt klar auf Erkundung, Charakterinteraktion und Kampf.
Venetica

Schattenboxen

Gespräche mit anderen Figuren finden nicht nur in der diesseitigen Welt statt. Scarlett hat nämlich ein paar nette Fähigkeiten von ihrem Vati geerbt, die ihr die gefahrvolle Reise erleichtern und sie für den Spieler spannender machen. Segnet das Mädel trotz aller Kampfkunst nämlich doch mal das Zeitliche, landet sie in der Schattenwelt, die sie nach Belieben wieder verlassen kann. Später soll der Eintritt ins Totenreich ebenfalls auf freiwilliger Basis vonstatten gehen. Im Jenseits kann Scarlett mit Geistern reden, die ihr mitunter helfen Schlösser zu öffnen oder geheime Durchgänge zu finden. Außerdem ist es zum Beispiel möglich Gegner, die euch in der Welt der Lebenden überlegen sind, einfach zu umgehen. Bei den großen Bosskämpfen im Spiel sieht die Geschichte allerdings anders aus. Habt ihr deren menschliche Gestalt besiegt, müsst ihr nochmal gegen ihre Schattenform antreten, die optisch die Wesenszüge des jeweiligen Charakters repräsentiert. So wird aus dem brutalen Muskelprotz Hektor ein riesiges, zähnefletschendes und noch brutaleres Monster.
Das Kampfsystem soll leicht zugänglich werden und, wie in The Witcher, durch richtiges Timing effektive Kombos ermöglichen. Dabei greift Scarlett auf Waffen aus den Klassen Schwerter und Klingen, Speere und Schilde, Hämmer und Äxte, sowie - nach Vatis Vorbild - auf Sensen zurück. Fernkampfwaffen wird es wohl nicht geben. Verletzungen werden ganz weltlich mit Arzneien, Nahrung oder einer Portion Schlaf geheilt. Sollte das Spiel aber dennoch mal zu schwer sein, darf jederzeit zwischen drei Schwierigkeitsstufen gewechselt werden.
Venetica

Rollenspiel nach tödlichem Rezept

Für das Niedermähen von Feindvolk und das Erledigen der - häufig optionalen - Aufgaben, die ihr von den Bewohnern der Welt erhaltet, gibt es wie gewohnt Erfahrungspunkte. Beim Levelaufstieg dürft ihr drei Punkte auf die grundlegenden Charakterwerte Stärke, mentale Stärke, Weisheit und Konstitution verteilen. Zusätzlich bekommt ihr Fertigkeitenpunkte, mit denen Scarlett - Gothic lässt abermals grüßen - bei bestimmten Trainern neue Kampf- und Seelenfähigkeiten lernen kann. Erstere beziehen sich auf die typischen Vollkontakttechniken, wie Paraden oder Schläge mit dem Schild, während die Seelentalente von Scarletts Blutsverwandtschaft zum Gevatter Tod gezeichnet sind. So lässt die Heldin zum Beispiel getötete Feinde wieder auferstehen und nochmals für sie in den Kampf ziehen oder beschwört Geister, die ihre Widersacher versteinern, wonach sich selbige natürlich prima in Trümmer schlagen lassen. Außerdem hat Scarlett die Möglichkeit die Zeit zu verlangsamen oder mit bestimmten Tieren in Verbindung treten und so etwa durch die Augen eines kreisenden Raben zu blicken.
Gothic, Drakensang, Divinity II: Deutschland scheint sich immer mehr zu einem Land für hochklassige Rollenspiele zu entwickeln, die sich vor der ausländischen Konkurrenz nicht verstecken müssen. Und im September könnte sich auch Venetica in diese illustre Runde gesellen. Was bisher über das Spiel zu hören war klingt zwar nicht unbedingt neu, aber Innovationen sind in dem Genre ja ohnehin Mangelware. Venetica punktet jetzt aber schon durch seine originelle Story und das unverbrauchte Szenario. Elemente, wie die Schattenwelt und die Seelenfähigkeiten klingen vielversprechend, zumal sie sich offenbar nahtlos in die Story fügen. Grafisch scheint uns ein echter Leckerbissen bevorzustehen. Doch da ich noch keine Szenen selbst anspielen konnte, lässt sich nicht sagen, wie Kampf, Magie, Erforschung, Rätsel und Handlung am Ende zusammenwirken, welche Dinge sinnvoll sind und welche überflüssig. Nach dem tollen Jack Keane haben sich Deck 13, trotz des Genrewechsels aber einen Vertrauensbonus verdient.
Venetica

Kommentare

three-headed-monkey
  

Sreenshots sehen aus als ob die Siedler in den Krieg ziehen... :)

Zitieren  • Melden
0
Johannes Krohn
  

Nachdem was ich bis jetzt von der Story geh?rt habe, ergibt das - zumindest in Fantasy-Rahmen - schon Sinn. Da ich aber selbst Story-Spoiler tierisch hasse, versuche ich sie in meinen Berichten in gr??tm?glichem Ma?e zu vermeiden. Ich bin schlie?lich wohl nicht der einzige dem es so geht.

Zitieren  • Melden
0
blueeye
  

Die Vorschau l?sst auf ein sehr ausgefallenes Spiel hoffen.
Nur komisch finde ich, dass dem Tod, der Tod droht, aber seine Tochter nach belieben sterben kann, ohne jegliche Folgen. Aber ich kenn ja die komplette Story nicht, vielleicht ist meine Sorge daher unberechtigt.

Zitieren  • Melden
0
Jacuzzi
  

Ja also dieses Jahr is ja f?r RPG-Fans ein wahrer Traum :) Ich bin schon so gespannt auf die ganzen Spieleperlen und hoffe das sie mich so begeistern, wie ich mich auf sie freue ^^

Zitieren  • Melden
0
spacerider12
  

ah ja jetzt seh ich es erst bei User-Aktionen is ja auch ne xbox 360 version

Zitieren  • Melden
0
spacerider12
  

kommt das spiel eigentlich auch auf die xbox 360

Zitieren  • Melden
0
Cabal2k
  

Erscheint schon so bald? Hallo, ich warte schon ?ber 1,5 Jahre auf das Spiel, als ich damals im April 2008 erstmals davon gelesen habe und am Ende des Artikel 3. Quartal 2009 stand musst ich erstmal weinen, aber ist schon Krass wie schnell die Zeit vergeht....

Ein Rollenspiel wo mal die Frau eine Heldin ist, dazu noch exzellente Grafik und coole Ideen. Gamestar und PC Games haben das Spiel schon angespielt und sind begeistert. Habs direkt vorbestellt, bei okaysoft ists ?brigens am g?nstigsten mit 39,99 und wer 2 Artikel bestellt zahlt kein Versand :)

Ich sags ja, jetzt kommt monatlich ein klasse RPG nach dem anderen, erst Divinity 2, dann Venetica, dann Risen, dann Dragon Age und dann a Gothic Tale....Hammer was RPGler in nur 5 Monaten geboten bekommen!

Zitieren  • Melden
0
Cyberia
  

Cool, das erscheint schon so bald? Freue mich drauf! Habe es schon l?nger im Auge! Und der Trailer von der Divinity 2 DVD macht auch Lust auf mehr!

Zitieren  • Melden
0
xXDonReneXx
  

"wie in den bisherigen Werken von Dreck 13"
ja is klar..... :)


Ansonsten klingt das recht interessant!

Zitieren  • Melden
0
Spanky
  

Wow, noch nie von geh?rt. Sollte da etwa ein richtiger ?berraschungshit auf uns zukommen? Bin gespannt!

Zitieren  • Melden
0

Kommentar schreiben

B I U Link Zitat Bild Video